Stimmung gegen Nürnberg

Dieses Thema im Forum "SV Werder Bremen - 1. FC Nürnberg" wurde erstellt von cooladler, 14. Dezember 2012.

Diese Seite empfehlen

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sud7even

    sud7even

    Ort:
    Bremerhaven
    Kartenverkäufe:
    +5

    Die Sache ist Folgende: Die DFL, der DFB, die Politik sollten die Macht der Vereine, derer die jährlich fast 1 Milliarde an Steuern in den Staat pumpen, nicht unterschätzen. Wenn den Vereinen nun die Stimmung abhanden kommt, wird dieses Instrument (Verein) endlich zur Tat schreiten.

    Mir persönlich und vielen aus der Bremer Ultraszene geht es ganz einfach um das gekappte Gästekontingent bei Risikospielen. Da ich für mich sehr gerne z.B. nach Hamburg fahre, sehe ich mein Ticket als sehr gefährdet an.

    Ja, ich kenne die kleinen Playgrounds im UK! Oxford, Bristol etc. war ich schon. Aber das hat zurzeit auch noch gar nix mit Deutschland zu tun.

    Und wie kommst du auf Abschaffung der Stehplätze? Ist doch erstmal vom Tisch :crazy:

    Du sollst sicherlich nicht schweigen. Schreibt dir niemand vor. Mach Stimmung. Ich lächel dann sogar und finde es gut - für die Mannschaft! -
     
  2. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Dann halt du aber auch ein, was du forderst. Du scherst hier nämlich auch viele über einen Kamm aus einer vermutung heraus.
     
  3. Schüttler

    Schüttler

    Ort:
    Filsum; Dauerkarte:Ja,Bl. 134:
    Kartenverkäufe:
    +105
    Der überwiegende Teil macht aber sonst nicht sein Maul auf, außer heute in den ersten 12:12 MIN.
     
  4. werder1958

    werder1958

    Ort:
    Rotenburg
    Kartenverkäufe:
    +88
    Da kann ich nur zustimmen. 12 Minuten Stimmung von oben, das hab ich vorher so noch nicht erlebt und dann ...... nichts. So wie immer , kein anfeuern und der Pattex am Stuhl hat auch mal wieder seine Wirkung gezeigt. Es ist zum kotzen :unfassbar:
     
  5. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Aber nur, weil das Ding so beschlossen wurde, sonst käme es schnell wieder auf den Tisch. Ob es dann eine Chance auf Umsetzung hätte, kann ich aber nicht beurteilen.
     
  6. sud7even

    sud7even

    Ort:
    Bremerhaven
    Kartenverkäufe:
    +5

    Dazu berechtigt ist das Land. Und da wir Gott sei Dank in einem Stadtstaat leben wird es nie durchgesetzt. HB ist ja bekannt dafür sich nicht von Berlin reinreden zu lassen :grinsen:
     
  7. Nicole

    Nicole

    Ort:
    Block 50
    Kartenverkäufe:
    +23
    Ich habe nur berichtet, was ich gesehen habe und wie ich das Gesehene aufgenommen habe. Ich habe geschrieben, dass es Ausnahmen gibt usw...

    Aber egal...
     
  8. zapata

    zapata

    Ort:
    Bremen
    Habe meine Dauerkarte im Westen und muß sagen was diese gekünstelten Stimmungsmacher dort abzogen war einfach nur lächerlich! Nach12:12 Pfiffe und Finger gegen die Ultras nach 82min.Pfiffe und Buhrufe gegen die Mannschaft.Super Support.Aber ist halt ein Spiegelbild der Gesellschaft!Hoffe auf weitere Aktionen der Ultras!
     
  9. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Du konntest aus der West "Finger gegen die Ultras" im Ostoberrang gesehen? Oder verallgemeinerst du nur?
    Zudem gab es (natürlich) in de 82 Minute auch Unmutsäußerungen, dennoch war das mMn nicht die Mehrheit.
     
  10. Zeige mir deine Plattensammlung und ich sage dir, wie du drauf bist. Insofern erwarte bitte nicht von den Nordlern, dass die älteren Herrschaften sich krank schreien. Die wollen Werders Erste spielen und gewinnen sehen. Mit oder ohne Gröhlkinder. Und denkt daran, OST-Kids: Ihr seid die nächste Generation, die - ruhiger geworden - auf der Südseite des Werderlebens grünweiße Wünsche erfüllt sehen werdet.
    Hope I die before I get old wird dann sowieso To old to die young. Erst kommt bei Werder Werder, dann kommt Werder und danach kommt bei Werder, was Werder möchte. Fans müssen sie daran halten oder per Vereinsübernahme Änderungen erwirken.
     
  11. sud7even

    sud7even

    Ort:
    Bremerhaven
    Kartenverkäufe:
    +5

    Heftiger Tobak zu dieser Uhrzeit :bier:
     
  12. Thorben..!

    Thorben..!

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +2
    Darf ich an dieser Stelle mal an die Heimspiele in der CL-Gruppenphase 2010/11 errinnern? Da wurden alle drei Heimspiele von den Ultras boykottiert und in der Ost ging absolut gar nichts...

    Und zu dem grandiosen Auftritt des Oberrangs wurden heute ja schon die passenden Worte gefunden: "Euch gibt es doch schon lange nicht mehr.."
     
  13. Nicole

    Nicole

    Ort:
    Block 50
    Kartenverkäufe:
    +23
    Daran erinnere ich mich. Das waren stille Zeiten!
     
  14. green66

    green66

    Ort:
    Oldenburg
    Kartenverkäufe:
    +1
    Ich glaube den ersten Roar gab es heute von der Süd. nach 2 Minuten.
    Diese Kinderdauerbeschallung aus der Ost,die kein Bezug zum Spiel hat, nervt mich schon seit Jahren. Früher gab es mal die Eastside, die hatte noch mehr Bezug zum Spiel.
     
  15. green66

    green66

    Ort:
    Oldenburg
    Kartenverkäufe:
    +1
    Und wenn die Stehplätze abgeschafft werden, nehmen wir im letzten Stehplatzspiel das Stadion auseinander. Das sage ich als friedlicher, demokratischer und solidarischer Werderfan.
     
  16. Kinga

    Kinga

    Ort:
    NULL
    Ich wollte nur anmerken, dass nicht nur der Oberrang in der ersten Minuten Stimmung gemacht hat. Wir stehen Ost unten links und ein großer Teil der Fans dort und viele auf der Südtribüne haben mitgemacht. Wir wollten unsere Mannschaft unterstüzten und auch zeigen, dass 12.12 erledigt ist.
    Und es wurde danach nicht geschwiegen. Aber wir haben keinen Bock auf diesen Galeerengesang, der nichts mit dem Spielverlauf zu tun hat. Aber wie schon geschrieben. Es ist schwer etwas anzustimmen, wenn die Ultras am singen sind. Wie oft war es schon, dass überall im Stadion Anfeuerungsrufe kamen, weil die Mannschaft Unterstützung brauchte, aber es fehlt dann ein Block, der das mit aufnimmt.
     
  17. weil keiner Bock hat den Ale-ale-ale Schrott mitzusingen. DAS hat doch nichts mit Support zutun dieses Dauergelaier.

    in vielen Situation gibt es Aktionen von den Ultras (Deutschlandweit) wo ich sage : Boaaah.. Hut ab jungs, auch jetzt die 12:12 Aktion vor der Endscheidung. Da haben selbst die Reporter gesagt das die macht Demonstriert wurde. Aber jetzt an diesem Spieltag haben se wieder alles zunichte gemacht. Welche Schweigen, welche nicht, manche nur 12.12 Uhr, andere gehen raus nach 12.12 andere kommen gar nicht erst rein ..... lächerlich.

    Und die Bremer UltraSzene hat sich mit den Pfiffen gestern auch weiter ins Abseits manövriert - gut so. Viele sind eh nur Selbstdarsteller und machen ihr eigenes Ding.

    Das es NUR darum gehen muss die Manschaft zu unterstützen vergessen se dann. Ständig Spruchbänder was eh keine Sau mehr interessiert....... peinlich unsere Szene....:lol:
     
  18. Zerc

    Zerc

    Ort:
    Bremen-Steintor
    Kartenverkäufe:
    +1
    Da kann man mal sehen, wie kindliche Galeerengesänge die Erwachsenen

    einschläfern können.
     
  19. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    das steht doch überhaupt gar nicht zu Debatte und ist auch doch auch gar nicht Teil des Sicherheitspapiers :confused:
     
  20. Das war schon in den ersten Minuten eine merkwürdige Stimmung gestern. Ich glaube dies war natürlich der Aktion 12:12 geschuldet, aber sicherlich auch ein Ausdruck der generellen Unzufriedenheit der Ultras als auch der "Normalos".

    Ich konnte es zumindest verstehen, dass einige Fans lieber Stimmung machen wollten, als einen halbgaren erneuten (Stimmungs-)Boykott zu unterstützen. Gegen einen neuen Boykott hat einfach die Uneinigkeit der ligaweiteren Fanszene gesprochen. Es gibt zu dem neuen Sicherheitskonzept sicherlich noch einiges zu diskutieren und dementsprechend kann ich auch Unmutsbekundungen verstehen, fand dies gestern aber unglücklich.

    Was mich allerdings gestört hat, war die Reaktion der Ultras auf die Anfeuerungen vieler Fans in den ersten 12 Minuten. Da gingen gleich 100erte Mittelfinger hoch...grandios dämlich. Wenn man auf der einen Seite ein demokratisches Mitbestimmungsrecht bei der Ausarbeitung des Sicherheitskonzepts fordert, muss man auch akzeptieren bzw. aushalten, dass es Fans gibt, die keinen Sinn im Boykott sehen oder sogar das Sicherheitskonzept unterstützen. Die Nürnberger Fans haben gestern übrigens nach Ablauf der 12:12 Minuten einen eindeutigen Hinweis geliefert, warum der eine oder andere Punkt des Sicherheitskonzepts - wie Ganzkörperkontrollen - doch ganz sinnvoll sein kann.

    Abgesehen von der Tatsache, dass anscheinend viele keine Lust auf einen neuen Boykott hatten, war die Anfeuerung in den ersten 12 Minuten aber auch ein Spiegelbild der aktuellen Situation zwischen Ultras und dem Rest. Viele haben ganz offensichtlich keine Lust mehr auf monotone, spielunabhängige Gesänge (von denen 3/4 den Text nicht kennen oder verstehen), ärgern sich über das rücksichtslose Fahnenschwenken selbst bei Großchancen und Ecken und das oftmals angesprochene rücksichtslose Verhalten vieler Ultras. Ich denke, da haben viele gestern auch eine Chance gesehen, es mal "heimzuzahlen".

    Unterschätzen sollte man aber - bei aller Kritik - den Einfluss der Ultras auf die Stimmung nicht. Denn auch wenn man viele Gesänge nicht mehr hören kann oder möchte, so sind die Ultras doch diejenigen, die oftmals die Gesänge (egal welche) überhaupt initiieren und damit Stimmung entfachen.

    Es dürfte spannend werden, wie es in unserer Fanszene weitergeht.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.