Spieltagsthread: Werder Bremen - FC Schalke 04

Dieses Thema im Forum "Werder Bremen - FC Schalke 04" wurde erstellt von Christian Günther, 11. Dezember 2009.

Diese Seite empfehlen

?

Wer gewinnt das Spiel?

  1. Werder!

    116 Stimme(n)
    69,5%
  2. Niemand. Unentschieden!

    21 Stimme(n)
    12,6%
  3. Schalke!

    30 Stimme(n)
    18,0%
  1. Abhaken, Kopf hoch und kämpfen. 3 Punkte gegen den HSV und schon ist die Sache vergessen...:)

    Ich wohne südlich von Hannover, da ist das Werder Ergebnis gar kein Thema, sondern der Spott über die 96er :D

    Gruß aus den Vorharz
     
  2. Mick_666

    Mick_666 Guest

    Zu beiden Beiträgen: :tnx: :tnx: :tnx: Das beschreibt es exakt.
    Neben Disziplin ist "Geduld" das Zauberwort. Das Spiel lief letztlich ähnlich wie das auf Schalke Anfang Februar. Da war die erste Halbzeit noch mehr als diesmal vom gegenseitigen Abwarten geprägt. Bis Werder ungeduldig wurde, weil S04 überhaupt nichts machen wollte. Am Ende hatten wir 17:7 Torschüsse, 60:40% Ballbesitz, 5:2 Chancen, aber durch ein für Schalke übliches Kopfballtor nach Freistoss aus dem Halbfeld. Erschreckend, weil genau diese Stärke hinlänglich bekannt war.
    Will sagen: Es geht in jedem Spiel darum, aus der Erfahrung der Begebenheiten auf dem Spielfeld heraus zu handeln. In dem Moment, wo Werder glaubt, mehr zu agieren, werden wir in Wahrheit selbst die reagierende Mannschaft und spielen Teams wie Schalke haargenau in die Karten. Zum zigten Mal haben wir so einem solchen Gegner den Gefallen getan. Auch wenn`s noch so langweilig ist, das Ziel bleibt stets das ständige Abwarten, kontrolliertes Verschieben der Mannschaftsteile, zum Zwecke des permanenten Auslotens der Schwächen des Gegners. Mit Strategen und abgezockten Spielern auf dem Platz wie Jensen und Frings, sowie ballsicheren Akteuren wie Hunt und Özil wäre das mMn ganz sicher möglich gewesen. Und ist Dir das erst mal gelungen, kannst Du a) mit schnellem variablen Passpiel auch wieder die Lücken nutzen, die Du selbst geschaffen hast und b) oben genannten und unnötig vielen Fouls entgehen, da direkte Zweikämpfe mehr und mehr vermieden werden. Viele Spiele auf hohem Niveau laufen so.

    Einspruch! Das, was Werder vom 2. bis zum 10. Spieltag auf dem Platz umsetzte, war keinesfalls weit weg vom Schalker Niveau, es war m.E. sogar besser als das.

    Eben nicht. Es geht nicht darum, dies durch mehr "Offensivleistung" auszugleichen, sondern durch ausgeklügelte Strategie. Unser Rautensystem, wenn es richtig gespielt wird, schafft und nutzt ja explizit genau diese 10-15m mehr Platz auf dem Feld. Insbesondere, wenn Du bei den Einzelspielern körperlich benachteiligt, aber weisst, dass diese bei Raumgewinn individuell klar im Vorteil sind, musst Du so spielen, dass irgendwann Räume entstehen können, selbst unter Berücksichtigung der Möglichkeit, das Du diese evtl. nie bekommen wirst. Aber auf keinen Fall so, wie wir es taten, dass zunehmend mit mehr Leuten vor den Ball um den Gegner ein breites Band gezogen wurde, wie eine Handballmannschaft in der Offensive. Das musste scheitern.
     
  3. Ich denke, je länger die Serie hielt, desto wahrscheinlicher wurde es doch, dass wir irgendwann mal wieder verlieren. Dass es uns ausgerechnet gegen Schalke trifft, finde ich auch nicht weiter schlimm. Immerhin spielen sie die gesamte Saison schon konstant oben mit. Was mich einfach in den letzten Wochen stört ist ein altes Problem aus der letzten Saison, nämlich die manchmal fehlende Einstellung.
    Von daher hoffe ich jetzt mal, dass diese Niederlage so etwas wie ein "heilsamer Schock" war und wir die letzten beiden Spiele in diesem Jahr wieder mit einer anderen Motivation angehen.
    Und vor allem sollte das Thema Meisterschaft bei uns so schnell niemand mehr ansprechen. Mal ehrlich: wir waren letztes Jahr 10er (!!!) und spielen dieses Jahr mit Ausnahme von Marin im wesentlichen mit derselben Elf, wie in der letzten Saison. D.h. dass wir uns qualitativ nicht wesentlich verstärkt haben. In sofern kann man mit dem bisher erreichten hoch zufrieden sein.
    Und meiner Meinung nach fehlt uns für ganz oben neben Pizarro einfach noch
    ein zweiter gleichwertiger Stürmer. Aber diese Diskussion ist ja nicht neu....
     
  4. Ich muss sagen, ich kann mit der Niederlage eigentlich ganz gut leben. Schalke war für mich die bessere Mannschaft, die vielleicht nicht den besseren aber taktisch disziplinierteren Fußball gespielt hat. Habe selten eine Mannschaft gesehen, die dermaßen kompakt in der Defensive stand und dann mit einzelnen, gezielten Nadelstichen die Treffer landen konnte. Insofern: Mund abputzen und weitermachen.

    Ich finde aber auch, dass es höchste Zeit für diese Niederlage war. Wenn man mal ganz ehrlich einen Blick auf die Spiele der letzten Wochen wirft, muss man feststellen, dass Werder bei weitem nicht so gut ist, wie manche sie sehen oder darstellen. Das Spiel gegen Schalke war von der spielerischen Seite her genauso mies, wie die Auftritte gegen Köln, Nürnberg, Wolfsburg, Wien und Dortmund. Lediglich die Glanzleistung gegen Freiburg sticht da positiv heraus. Selbst der letzte Heimsieg in der Liga gegen Hoffenheim (auch schon 2 Monate her) war alles andere als eine gute Darstellung. In diesen Spielen hatten wir teilweise das Glück auf unserer Seite oder auch noch die Power um einen Rückstand herum zu biegen. Beides fehlte am Samstag. Und man sollte nicht nur darauf hoffen, dass es in Zukunft wieder vorhanden sein wird.
    Ich glaube wir sind mit Platz 4 in der Liga zur Zeit ganz gut bedient. Aber es ist mE auch viel Arbeit vorhanden, wenn man unter den Top 5 bleiben will.

    Ich finde deshalb diese Analyse von Kugelblitz ganz zutreffend:

    Das hat meines Erachtens auch nichts mit Miesmacherei nach einer Niederlage zu tun. Das kommt schon hin.
     
  5. Mittlerweile manifestiert sich bei mir eine leicht ernüchternde Erkenntnis, daß wir zu einer Art "Schön-Wetter-Truppe" verkommen.
    Spiele wie in Freiburg, wo man ohne große Gegenwehr munter daruf los kombinieren kann und sich am eingenen Spiel berauscht, sind schön und gut.
    Verzerren nur leider, auch anhand des Ergebnises, die wirkliche Leistungsfähigkeit.
    Özil, Hunt, Marin...wenn man sie in Ruhe spielen lässt, ist es ein Genuss ihnen zuzugucken.
    Wendet man allerdings die Grundtugenden des Spiels, wie energisch geführte Zweikämpfe, Manndeckung, Laufbereitschaft, doppeln...an, nimmt man ihnen sehr schnell die Lust am Spiel und sie wehren sich dagegen entweder halbherzig, gar nicht, oder sinken beleidigt zu Boden...
    Ich fürchte, wie bereits auch in Zeiten zuvor oft zu sehen, werden wir mit dieser Art nur sehr geringe Chancen auf zählbaren Erfolg haben.
    WOB und Schalke haben uns (wieder einmal) gezeigt, wie man uns den Zahn zieht. Und wir haben artig den Mund aufgehalten und es über uns ergehen lassen!

    Schade, denn eigentlich hatte ich zu Beginn der Saison geglaubt/gehofft, daß man mittlerweile verinnerlicht hat, daß man in erster Linie durch diszipliniertes, gut gestaffeltes Auftreten und energisches Zweikampfverhalten Spiele gewinnt.
    Ansatzweise war dieser "Fortschritt" schon zu beobachten.
    Eine Art Strohfeuer!?!?
    Zur Zeit verfallen wir leider wieder in ein alt bekanntes Schema zurück, in dem wir versuchen, den gegner durch teils halbherziges, laufarmes Spiel zu bezwingen. Hauptsache es sieht schön aus...
    Das gelingt sicherlich gegen Freiburg, Lautern, Funchal, etc..., gegen Teams wie WOB oder S04 allerdings nicht.
    Das schlimme daran, was mich am meisten ärgert: Man weiß es exakt vorher, wie diese Teams hier auftreten werden! Spiele wie am Sonntag geben ihnen auch absolut die Bestätigung, wie man mir uns umzugehen hat.

    Ich habe, wie in der Vergangeheit schon desöfteren, daß Gefühl, daß man insgesamt bei uns wieder sehr schnell in eine Selbstzufriedenheit verfällt und solch hohe Siege wie in Freiburg letztlich Gift für uns sind, da sie uns in gewisser Weise benebeln und einiges verzerren.

    Ich hoffe, daß wir uns zum letzten Spiel der HR nochmal zusammenreißen werden und die Hinrunde hinsichtlich des Tabellenstandes so abschließen werden, daß wir durchaus zuversichtlich in die RR starten können.
    In dieser wird es dann erneut darauf ankommen,wie schnell wir verinnerlichen werden, daß Kampf, Leidenschaft und Laufbereitschaft das Fundament für spielerische Glanzlichter sind!
    Die letzten Auftritte halten meine Euphorie leider ziemlich in Grenzen...
     
  6. Die Bäume wachsen eben nicht in den Himmel . Wir sind noch keine Spitzenmannschaft , Beleg dafür sind insbesondere fehlende Siege gegen direkte Konkurrenz :
    Kein Sieg gegen Dortmund,Wolfsburg,Schalke,Bayern,Leverkusen , das ist zu wenig und bitter auf der Habenseite.
    Einzige Hoffnung : In der letzten Saison hat immer wenn es eng wurde ein Spiel gegen Hsv geholfen.Bitte dies auch am Sonntag.
     
  7. BASS-D

    BASS-D Guest

    Unterschreibe gerne Alles, doch besonders diesen Satz.:tnx:
     
  8. meine fresse war erstmal schön bildschirmfüllend während der halbzeit auf sky zu sehen, später in der sportschau und im aktuellen sportstudio....das wars aber auch schon mit den positiven aspekten des spiels! :(