Spieltagsthread: Werder Bremen - FC Bayern München

Dieses Thema im Forum "SV Werder Bremen - FC Bayern München" wurde erstellt von Christian Günther, 29. September 2012.

Diese Seite empfehlen

?

Wer gewinnt das Spiel?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 30. September 2012
  1. Werder!

    41 Stimme(n)
    41,4%
  2. Niemand. Unentschieden!

    14 Stimme(n)
    14,1%
  3. Bayern!

    44 Stimme(n)
    44,4%
  1. DR AKR

    DR AKR Guest

    Im Pokal haben wir einen "Fehlstart" hingelegt! Das sehe ich auch so! ;)

    Die "Hochrechnung" da ergibt, dass wir im Mai 2013 nicht im Pokalfinale stehen werden! :eek:

    Alle anderen Hochrechnungen für die Liga sind reine Spekulation!
     
  2. Genauso wie die Annahme das es besser wird.
     
  3. SRKKGURU

    SRKKGURU

    Ort:
    NRW
    Fazit von mir: Werder hat nicht schlecht gespielt, aber verdient verloren.
    Es fehlt ein guter Spieler in der Abwehr und vorne ein Vollstrecker.
    Na ja, vielleicht wird es besser.:dafür:
     
  4. DR AKR

    DR AKR Guest

    Grundsätzlich hast Du mit dieser Aussage recht!

    Wenn man aber berücksichtigt, dass wir die schwierigsten Gegner in den ersten 6 Spielen schon hatten, dass die nächsten, wenn auch nicht einfacher, so doch zumindest machbarer erscheinen, dann ist die Hoffnung und das Gefühl, dass es eher aufwärts gehen wird, nicht so weit hergeholt, oder?
     
  5. Ich wünsche mir ja sehr das du recht behälst, aber ich bin da skeptisch. Wie gesagt, ich sehe bei uns i.d.R. zu grosse Defizite im defensiven Verhalten. Diese kommen komischerweise vor allem gerade gegen die sogenannten "machbaren" Gegner zum Vorschein. Ich fand unsere Defensive heute und gegen Dortmund wesentlich stärker als gegen z.B. gegen Münster, Stuttgart und Freiburg. In Augsburg z.B. werden wir wesentlich offensiver spielen als heute, vermutlich werden dann auch die obligatorischen Fopas defensiv wieder auftreten.
     
  6. Wenn Du so fragst, gegen Stuttgart hatte ich mehr Punkte eingeplant.
    Davon mal abgesehen, bin ich noch nicht soweit, zu akzeptieren, dass Mannschaften wie Hannover 96 generell besser sein sollen als wir. Natürlich hat sich bei uns einiges getan, aber vor zwei Jahren haben wir noch sechsmal in Folge CL gespielt. Entweder man berücksichtigt das zumindest teilweise oder man konstatiert, dass wir inzwischen meilenweit davon entfernt sind. Ich tendiere eher zum zweiten, aber dann muss man halt fragen, wie konnte es so kommen.

    Gemessen an dem, was wir im deutschen Fussball in der mittelfristigen Vergangenheit waren, war das ein Fehlstart. Gemessen an den Erwartungen vielleicht nicht.

    Und ich bin ja durchaus der Meinung, dass wir gute Ansätze gezeigt haben, auch oder insbesondere bei Niederlagen wie gegen Hannover und den BVB. In der Hinsicht war es besser, als die Tabelle sagt. Aber unterm Strich zählen nunmal Punkte und wenn mein SV Werder aus den ersten Spielen im Schnitt 1,16 Punkte holt und zudem gegen einen Drittligisten aus dem DFB-Pokal ausscheidet, dann ist das für mich ein Fehlstart.

    Man sollte nie vergessen, was wir die letzten zwei Jahre hinter uns haben und was viele für diese Saison erwartet haben, aber man sollte auch nie vergessen, dass wir kein potentieller Absteiger sind, sondern einen Kader haben, mit dem man eigentlich gezwungen sind, um die internationalen Plätze mitzuspielen. Und da sind sieben Punkte einfach zuwenig,vor allem wenn man sieht, was möglich wäre,wenn wir unsere Defensivmängel auch nur um 20% verbessern könnten.
     
  7. Sofern ich richtig informiert bin ist ein Platz im europäischen Wettbewerb doch auch das offiziell formulierte Ziel. Oder liege ich da falsch?
     
  8. Ja der europäische Wettbewerb ist das Ziel.Sollten wir diesen nicht erreichen ist es aber nicht automatisch eine Scheiß-Saison,allein schon weil 6-8 Mannschaften in den europäischen Wettbewerb wollen.
     
  9. Individuell stärker würde ich auch Leverkusen, Wolfsburg und evtl. Gladbach (mit ihren Neuzugängen) einschätzen, unabhängig davon, was diese Mannschaften dann letztendlich aus ihrem Potential machen.
     
  10. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    ...und mit 7 Punkten nach 6 Spielen geht es noch einfacher....:lol:
     
  11. Es fehlt einer wie der Lutscher bis vor drei Jahren, einer der die Klasse und die mentale Stärke hat, die jungen Spieler zu führen. Clemens Fritz kann das nicht, Aaron auch nicht, obwohl er eigentlich die Klasse hätte. Und bei Sokratis hat man immer stärker das Gefühl, der spielt nur noch um einen Abschied im Winter.
    Spiele wie das heute zeigen auch ganz gut, welche Spieler in der Bundesliga offensichtlich noch ein bisschen überfordert sind, heute waren das Theo und Petersen. Kann mir kaum vorstellen, dass der noch mal in München aufschlagen wird. Lücke macht Hoffnung, den sollte er öfter spielen lassen.
     
  12. Ludger

    Ludger

    Ort:
    NULL
    Das letzte Mal 2009 gewonnen und seitdem nichts mehr!!!!! Wo ist Bremen bloß hingekommen??? Diese Fehlpassorgie war genauso im Spiel gegen Freiburg zu sehen und hatte meiner Meinung nach nichts mit den Bayern zu tun. Auch die Lauffaulheit ging mir echt auf den Kecks. Meistens standen die nur rum und warteten ab, wie sich das Spielgeschehen entwickelt.Was wird da eigentlich trainiert ???? Kaum hatten sie den Ball war er auch schon wieder weg. Ich bin enttäuscht. Den Hohn und Spott den man sich im eigenen Stadion von den Bazzies anhören mußte war nach den Toren kaum zu überhören. :unfassbar:
     
  13. DR AKR

    DR AKR Guest

    Ich würde sie gar nicht mal als "individuell stärker" einschätzen. Wir haben ja Spieler, die fußballerisch, sprich spielerisch, sehr gut sind. (De Bruyne, Hunt, Elia, Arnautovic usw.). Die können mit dem Ball sehr wohl mit Schlaudraff, Huszti, Hajnal, Ibisevic, Arango usw. mithalten. Wenn ich sehe, wie de Bruyne den Ball behandelt, seine Schusstechnik einsetzt, schnalze ich mit der Zunge.

    Das Entscheidende ist für mich die Erfahrung! Die kann logischerweise (noch) nicht sehr weit ausgeprägt sein. Und das sieht man. De Bruyne hat heute zum 1. Mal gegen Bayern München gespielt, sein Fernschuss Anfang der 2. Halbzeit war eher eine Rückgabe. Man sah ihm an, dass er auf keinen Fall einen Fehler machen wollte. Nächstes Mal haut er den Ball Manuel Neuer um die Ohren!

    Auch bei Petersen merkt man, dass er noch "auf der Suche" ist. Er merkt, dass man in der 1. Liga anders spielen muss als in der 2., um erfolgreich zu sein. Er "verballert" gelegentlich hochwertige Chancen. Mit mehr Routine macht er die demnächst rein. Was ich gut finde, ist, dass er rackert. Er wird sich sicher noch das eine oder andere Tor "erarbeiten".

    Auch ein Mielitz hat als Nr. 1 noch nicht solch einen Punktspiel-Rhythmus wie derzeit erlebt. Bei ihm sieht man dezeit sehr deutlich, dass er von Spiel zu Spiel sicherer, cooler, abgeklärter wird.

    Das alles kann in dieser Sasison noch einige Punkte kosten. Von der Spielstärke und der Perspektive her aber, sind wir nicht schlechter besetzt als die oben angeführten Teams!
     
  14. Woran siehst Du das? Ich sehe das nicht.
     
  15. JackieX

    JackieX Guest

    Werder hat das gespielt was zur Zeit geht. Mit dieser Leistung kann man Bayern nur schlagen, wenn die sehr schwach sind. Das waren diese heute aber nicht. Sie waren zwar nicht überragend, aber trotzdem solide und somit hat Bayern verdient gewonnen. Für Werder geht es darum gegen andere Teams, die nicht a priori stärker sind, zu punkten. Und von diesen Teams gibt es eine ganze Menge. Werder spielt jetzt in Augsburg, gegen Gladbach, in Fürth und gegen Mainz. Diese Mannschaften sind sicher nicht stärker als Werder und da sollte man schon 6 Punkte holen. Das wären dann 13 Punkte aus 10 Spielen und entspräche in etwa dem Leistungsniveau, das Werder hat.
     
  16. ;)
    Wenn man sich anguckt,was die Bayern von der Bank ins Spiel bringen können,kann man doch nur mit der Zunge schnalzen.
    Respekt,daß Werder sich tapfer 80 Minuten so gewehrt hat.
    Die Einstellung stimmte!Die spielerischen Mittel waren schlicht und ergreifend zu harmlos.
    Die Quote an Fehlpässen ist einfach zu hoch,viel zu viel basiert noch auf Zufall,-und dem Sturm fehlt das entscheidende Etwas,das Tor "zu lieben".

    Ich will nicht sexistisch und albern werden,aber würde man die Stürmer hypnotisieren und suggerieren,daß das Tor nicht eckig,sondern oval und schlüpfrig ist,.......,ich glaub,die würden die Dinger reihenweise reinhauen.

    Liebes Moderatorenteam,bitte keine Sperre!Das war ein offenes Selbstgespräch!


    Zurück zur nüchternen Analyse!!!!
    Mich hat das heute an ein Pokalspiel erinnert,in dem Amateure sich mit Händen und Füßen gegen einen überlegenen Bundesligisten verteidigen,tapfer und aufopferungsvoll,aber letztlich dem "Stetig höhlt den Stein" nicht gewachsen war.

    Momentan muß man einfach anerkennen,daß zwischen Werder und Bayern ein Klassenunterschied besteht.Denn die Bayern hatten heute nicht mal ihren besten Tag gehabt.

    Es lohnt sich nicht,das weiter zu vertiefen.

    Was uns in den nächsten 3 Spielen erwartet,sind machbare Aufgaben,die das Selbstbewußtsein der Mannschaft nicht gefährden dürfte.

    Alles ist o.k.,a.m.S.,und selbst Silent(WELCH EIN WUNDER),konnte dieser Niederlage heute etwas Positives abgewinnen!
    Na,wenn das nicht Mut macht?!:kaffee:
     
  17. Das Problem ist doch: das waren wir die letzten zwei Jahre auch nicht, ganz im Gegenteil!
    Mir ist es zu einfach, alles auf den Neuaufbau und die fehlende Erfahrung schieben zu wollen. Wir haben eine erfahrene IV, mit Fritz einen sehr erfahrenen rechten Verteidiger und DM, mit Selassie einen aktuellen tschechischen Nationalspieler mit Erfahrung und und und....dennoch bekommen wir es enfach nicht hin, defensiv mal 90 Minuten stabil zu stehen...das ist doch das Problem.

    Genauso tue ich mich damit schwer, grundsätzlich alle neuen mit dem Welpenschutz-Argument zu versehen. Natürlich brauchen neue Spieler oft eine Eingewöhnungszeit und müssen an die Liga herangeführt werden, aber es kommt bei vielen Vereinen auch durchaus vor, dass mal jemand von Beginn an einschlägt, das dürfte uns auch gerne mal passieren. Ich denke, das hat durchaus auch etwas mit dem Training und dem Trainer zu tun.
    Dieser Argumentation folgend würde im übrigen unsere von vielen gelobte Transferpolitik auch vollkommen absurd erscheinen - denn warum verpflichten wir Spieler für ein Jahr auf Leihbasis? Weil wir sagen, wir können uns keine gestandenen Spieler zum Kauf leisten, die sofort weiterhelfen. Soweit gut. Nur bringt es uns in dem Fall rein gar nichts, wenn wir diesen Spielern dann ein dreiviertel Jahr zugestehen müssen, um anzukommen. Anders wäre es,wenn man komplett auf einen Neuaufbau und die Jugend setzen würde...mit einer langfristigen Perspektive und dem Wissen darum, dass erst einmal magere Jahre bevorstehen. Damit könnte ich gut leben. Nur tun wir das ja nicht, sondern setzen auf Leihen, die uns sofort helfen sollen, nach dem Willen es Verein, mit dem Ziel,ums internationale Geschäft mitzuspielen. Und wenn das dann nicht klappt, geht das Konzept eben nicht auf.
     
  18. JackieX

    JackieX Guest

    @DiegoDiez: Ich kann mir nicht vorstellen, dass du von dieser Mannschaft tatsächlich einen Platz im internationalen Wettbewerb erwartest. Wenn doch, wirst du enttäuscht werden.
     
  19. Werder-Fan4ever-Ersatz

    Werder-Fan4ever-Ersatz

    Kartenverkäufe:
    +32
    Leider konnte ich heute nur die zweite Hälft der Partie sehen. Dabei hat mich anfangs verwundert, dass Werder vorwiegend nicht versucht hat, mitzuspielen, sondern hauptsächlich auf eine geordnete Defensive spezialisiert gewesen ist. Und dies hat mir, zugegebenerweise sehr überraschend, gut gefallen. Werder hat schon im Sturm mit der Verteidigung begonnen, Pressing gespielt, die Räume eng gemacht und sehr gut verschoben. Die Außenverteidiger haben immer wieder Unterstützung durch die Flügespieler erhalten, vor allem Arnautovic hat viel für die Defensive getan. Leider hat Werder's Offensive ein wenig unter dieser Spielweise gelitten. Die Niederlage insgesamt mMn ein wenig unglücklich, man hätte ruhig einen verdienten Punkt mitnehmen können. Aber, wie schon gesagt: Bayern ist nicht der Gegner, gegen welchen Werder diese Saison punkten muss. Und dafür hat man sich wirklich ordentlich präsentiert, hat den Bayern in dieser Spielzeit bisher am meisten Widerstand geboten und gut dagegen gehalten.
     
  20. Ludger

    Ludger

    Ort:
    NULL
    Ich verstehe bis heute nicht, warum Füllkrug sowenig eingesetzt wird.
    Petersen geht doch sowieso wieder in einem Jahr.