Spieltagsthread: WERDER Bremen - FC Augsburg

Dieses Thema im Forum "SV Werder Bremen - FC Augsburg" wurde erstellt von Hanodo, 1. September 2019.

Diese Seite empfehlen

  1. Exil-Ostfriese

    Exil-Ostfriese

    Ort:
    91 km bis zum Weserstadion
    Kartenverkäufe:
    +2
    ...und das völlig unnötig, gerade von Klaassen erwarte ich mehr Ballsicherheit und auch mal das Antreiben mit Ball am Fuss, oder dass er einfach 1:1 geht, der wirkt immer so überhastet, mehr Ruhe und Konzentration und wenn sichere Bälle vorne Tempo muss er reinbringen aber cool und souverän und nicht wie so häufig völlig blind in die Füsse der Gegenspieler.
     
  2. Absolut nicht, ein Punkt bringt uns nicht viel weiter, da bin ich bei @neuegrünewelle . Zudem sollten wir auf gar keinen Fall versuchen, da "Beton anzurühren", denn damit berauben wir uns gegen einen spielerisch definitiv unterlegenen Gegner unserer größten Stärke, der Offensive, die mit Lücke, Osako, Sargent, Pizza und dann hoffentlich wieder Milot exzellent bestückt ist. Kohfeldt muss aber unbedingtcdafür sorgen, dass die defensive Grundordnung funktioniert, die Viererkette sich einspielt und nicht jeder, aber auch wirklich JEDER gottverdammte Schuss auf unser Tor reingeht. Wie viele Torchancen hätten denn Augsburg, Hopp und Düsseldorf? 8? Anzahl der Gegentore: 8. Geht gar nicht. Und auch Pavlenka hat noch nicht die Form der letzten Saisons...
     
    svw1311, svw&rwe, LotteS und 3 anderen gefällt das.
  3. Unterm Strich "peinlicher Sieg".
    Zur HZ MUSS eine Bundesligamannschaft mit dem Anspruch Europa gg diese Augsburger 4:1 führen. Dass man dann in Überzahl das ganze wieder fast noch herschenkt, ist Slapstick.
    Das gleiche gilt auch für die ersten beiden Spiele.
    Fazit vor der Länderspielpause: Werder hätte 7-9 Punkte auf dem Konto haben MÜSSEN. 3 sind angesichts der Leistungen der Gegner Note 5. Das einzig Positive sind heute das Ergebnis und die Stimmung im Stadion.
     
    Frantic gefällt das.
  4. War im Stadion, Chancenverwertung von Werder Grauenhaft, genauso wie die Flanken von Friedl und die Körpersprache von Lücke! Maxi stagniert, lang hat mir Gut gefallen und Klaasen Saustark! Uns fehlt in der Mitte ein Knipser.
     
  5. Die schlechte Chancenverwertung ist eine Momentaufnahme, das wird sich GARANTIERT ändern, glaub mir. Füllkrug ist übrigens ein solcher Knipser in der Mitte, solche Spiele wie heute hat aber auch jeder Knipser mal. Auch Sargent, Rashica und Joh. Eggestein sind eigentlich gute Vollstrecker.
    Man sah übrigens auch heute, dass das Spiel nach vorne schon sehr gut läuft, schwerer ausrechenbar ist als letzte Saison mit Kruse.

    Was eben noch überhaupt nicht funktioniert ist die Defensive und die defensive Grundordnung. Und da habe ich leider meine Zweifel, ob das in der Hinrunde noch viel besser wird.
     
    JSFiVE gefällt das.
  6. Nein, einfach nur ein gesunder Realitaetssinn. Maerchen werden hier zur Genuege aufgetischt. Ab und zu muss man Dinge auch mal richtig stellen.
     
    JSFiVE und Weserpizarro24 gefällt das.
  7. Gegen Hoffenheim gab es eine defensivere Ausrichtung (praktisch Möhwald statt Sergeant) und die hat aus dem Spiel heraus fast nichts zugelassen. Da sollte man ansetzten. Dazu mehrere Einheiten Zuordnung bei Flanken/Ecken.
     
  8. So wie eine Mannschaft, die Meister werden möchte, gg einen Aufsteiger gewinnen muss.


    Ich hatte mich erst gedacht, wieso ist jojo nicht im Kader?
    Der Urlaub tut mir wohl nicht gut....
     
  9. Zwar hat Werder zum Glück gewonnen, aber es war mal wieder im Stadion nervenaufreibend. Eigentlich muss Werder klarer führen, bringt sich aber immer wieder selbst in Schwierigkeiten. Gleich nach der Halbzeit lässt man sich bei Führung auskontern, geht wieder in Führung und verliert gegen zehn Augsburger völlig den Faden.
    Für mich ist es unverständlich, wie auch routinierte Spieler in Hektik verfallen und fast nichts mehr auf die Reihe bekommen.
    Trotzdem natürlich ein sehr wichtiger Sieg.
     
    JSFiVE gefällt das.
  10. Benni4all

    Benni4all Guest

    Die Angst des Spielers vor dem Verlust , erleben wir jede Woche in jeder Sportart.
     
  11. Jenau die sind nach Abpfiff 17. :D
     
    Weserpizarro24 gefällt das.
  12. Ich fand das Spiel auch unnötig spannend und die Chancenverwertung grauenhaft, aber Friedl hat unter anderem die Flanke zum 3:2 gegeben, die schon ziemlich gut war und Lücke hatte zumindest nach 5 Minuten die notwendige Körperspannung.
    Positiv: Kein Gegentor nach einer Ecke! Negativ: Aufrücken der gesamten Abwehr bei eigener Führung in Überzahl! Erinnert mich stark an die Jahre 1999 - 2013. Fehlt nur nach, dass beide Innenverteidiger bei eigener Ecke im Strafraum rumlümmeln.
     
  13. na ja so einfach ist es nicht,
    wer braucht schon einen kranken Realitätssinn, und welcher Sinn wurde gemeint, Hörsinn, Sehsinn,
    ein Sinn für Realität, das Gegenteil wäre dann Unsinn, also wer braucht schon einen kranken Realitätsunsinn, und was ist mit der Realität, deine sicher, meine sicher nicht, die von @FatTony auch sicher nicht oder vielleicht dann doch das Gegenteil von Traum/Fantasie
    also wer braucht schon deinen kranken Realitästsunsinn wäre das Gegenteil, von dem was du postetet,
    oder wer braucht schon kranke Traumunsinns wäre auch nicht gewollt.

    Fabeln werden hier schon zur Genuege gedichtet.Ab und zu sollte man Phrasen/ Allgemeinwahrheiten richtig stellen.
     
  14. Von der Fabel zur Realität,
    fand das Spiel gut, tolle Unterhaltung, volle Spannung bis zum Ende, besser als jeder Tatort (doppelter Scherz),
    vorne klappt es
    drei Tore, wir wissen, wie wir den Ball gefährlich nach vorne bekommen,
    hinter wie erwartet, sehr spannend, besonders bei Kopfbällen, meine Befürchtung mit den schwitzigen Hände, mehr als erwartet,

    da hatten einige einen rabenschwarzen Tag,
    kann man verstehen, Rumpfabwehr und einige lassen sich anstecken,
    wenn man lange mir einem Hinkenden zusammenwohnt, fängt man an zu hinken,
    ungewohnte Fehler, man könnte viele Beschreibungen finden
    was solls, was zählt
    gewonnen

    :schal::klatsch::klatsch::klatsch::schal:
     
  15. Ich habe gehoert das es fuer so etwas professionelle Hilfe geben soll. Du hast hier wohl Feinsinn mit Unsinn verwechselt. :facepalm:
     
  16. Fangen wir mit den positiven Dingen an:

    Osako gutes Spiel, wichtige und schöne Tore.
    Füllkrug, wusste gar nicht, dass der so fein passen kann.
    Sargent! Endlich zeigt er warum man so große Stücke auf ihn hält. Weiter machen!

    Mit Abstrichen:
    Sahin (offensiv) mit guter Übersicht und guten Pässen.

    Negativ:
    Wieder einmal die Defensive. Klar, auch stark gebeutelt, aber wie wir in der Luft verteidigen ist wirklich schlecht.

    Wichtig sind die 3 Punkte!
    Jetzt sage ich erstmals: zum Glück ist Länderspielpause! Ich hoffe es werden ein paar Spieler fit bis Berlin.
     
    Jörg Rufer gefällt das.
  17. Gut, dass du mich in Bezug auf Kommunikationsinhalte/Phrasen nicht enttäuscht hast,
    daher habe ich auch nicht mehr erwartet.
    daher ein Tipp von Fachmann zu Fachmann:
    Spannungslinderung kann in jeder Tätigkeit gefunden werden.
    :kaffee:
     
  18. Und wieder einmal fängt sich Werder nach Führungen umgehend die Gegentore - und das sogar noch in Unterzahl - gegen einen Gegner, der zu den unmittelbaren Abstiegskandidaten zählt - peinlich. Die Truppe hat definitiv kein Erstligaformat und die Beiträge derer mit der "Werder-Brille" klingen für mich, wie das berühmte "Pfeifen im Wald".
    Auf so einen Gegner freuen sich Mannschaften wie Union, müssen sie doch ledigich ein wenig kämpfen, dann sind selbst Rückstände locker wieder aufzuholen - und ganze Spiele gegen Werder zu drehen. Wie nennt man das gleich noch? Ah ja, "Aufbaugegner".
    Diese Mannschaft wird es selbst in Bestbesetzung ganz, ganz schwer haben, um bestehen zu können.
     
  19. Hanodo

    Hanodo

    Ort:
    Irgendwo in Franken
    Kartenverkäufe:
    +1
    Abgesehen von der Chancenverwertung war die Offensive gestern locker auf Europa-League-Niveau. Und bei dieser Aussage habe ich keine Werder-Brille auf. Osako war überragend, Füllkrug passsicher und stets präsent. Sargent hat immer wieder für Unruhe in der Augsburger Hälfte gesorgt und ein fantastisches Tor geschossen. Lang immer wieder mit super Vorstößen und er hat ein oder zwei Freistöße geholt. Friedl war zugegeben bei den Flanken etwas schlampig - dafür hat er das 3:2 super aufgelegt. Auch Klaassen und Sahin haben immer wieder wichtige Pässe nach vorne gespielt. Eggestein war, das muss ich zugeben, nicht sonderlich stark gestern.
    Die Defensive war gestern oft katastrophal, das stimmt. Allerdings: 4 Verteidiger und ein 6er sind verletzt. Darunter zwei Stammspieler (Toprak und Augustinsson). Weiter hat ein Spieler gespielt, der erst zwei oder drei Tage in Bremen war (Lang). Dazu haben Theo und Friedl auf Positionen gespielt, die eigentlich nicht ihre sind.

    Jetzt haben die Spieler und Trainer zwei Wochen Zeit sich auf die neue Situation einzustellen. Einige Spieler werden zurückkommen (Rashica, ggf Langkamp).
    Wenn die verletzten Spieler wieder da sind, da bin ich überzeugt, haben wir auf jeden Fall das Potenzial um im oberen Mittelfeld/Euro-League mitzuspielen.
     
    butch gefällt das.
  20. Von den 15 Torschuessen gingen 5 aufs Tor, waehrend Augsburg bei 12 Torschuessen immerhin 6 auf das Tor geschossen hat. Vielleicht sollte man ausserdem nicht ausblenden das Augsburg;
    a.) eines der schwaechsten Teams in der Bundesliga ist, bzw. ganz vorn bei den Abstiegskandidaten
    b.) 60 Minute in Unterzahl spielen musste

    Es gab gute Ansaetze in der Offensive aber wirklich zwingend war das ebenfalls nur bedingt. Der Augsburger Torhueter war nicht gerade unter Dauerbeschuss, trotz besagter Unterzahl. Die letzten 20 Minuten dieser Partie waren durch die Bank unterirdisch. Alles in allem ein schwaches Spiel von Werder.
     
    Enno B. gefällt das.