Spieltagsthread: Werder Bremen - 1. FC Nürnberg

Dieses Thema im Forum "SV Werder Bremen - 1. FC Nürnberg" wurde erstellt von Christian Günther, 25. Februar 2012.

Diese Seite empfehlen

?

Wer gewinnt das Spiel?

  1. Werder!

    80 Stimme(n)
    80,0%
  2. Niemand. Unentschieden!

    4 Stimme(n)
    4,0%
  3. Nürnberg!

    16 Stimme(n)
    16,0%
  1. @Maddin:

    Der große Unterschied zum Hamburgspiel ist die SPIELAUSRICHTUNG!!!!. Wir haben ähnlich wie in Hamburg einen feinen Ball gespielt nur das TS die Marschrichtung ausgegeben hat auf Gedeih und Verderb den Gegner unter Druck zu setzen, zu Fehlern zu zwingen etc. anstatt wie in Hamburg geduldig auf Chancen hinzuarbeiten, indem man dem Gegner mehr vom Feld überlässt!
     
  2. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Den Fehler mache ich auch nicht. Ich habe in der Hinrunde gute bis sehr gute Heimspiele gesehen, wir waren jedes Mal das bessere Team und hätten selbst gegen Dortmund mind. nen Punkt holen müssen. Aber was ich in der Rückrunde bisher im Weserstadion gesehen habe, geht eben absolut gar nicht. Dass ich nicht mehr die Mannschaft verteidige (und das ist für mich absolut untypisch) hat den ganz einfachen Grund, dass sie nicht mal lauf- und kampfbereitschaft zeigt. Das war selbst letzte Saison anders. Und das ist es, was mich auch heute noch ziemlich sauer macht, nachdem ich ne Nacht drüber geschlafen und gestern nen lustigen Abend mit genug Ablenkung hatte.

    Nachtrag: Dass die Mannschaft intakt ist, sehe ich auch so. Dass sich aber niemand anbietet, niemand rennt und jeder den Ball zum nächsten weiterschiebt um zu hoffen, dass er alleine was daraus macht, das geht mir tierisch auf die Eier!
     
  3. Falsch, erstmal muss der Osten nicht aufgebaut werden und 2. ist Hertha ein Westverein. :cool: Union ist aus Ostberlin.
     
  4. Bitte??

    Über fehlende Lauf- und Kampfbereitschaft kann man sich doch nun wirklich nicht beklagen. Die Spiele der Vorsaison grenzten mMn was diesen Punkt betrifft an Arbeitsverweigerung.
     
  5. Also die Reaktionen von KATS und auch der Mannschaft, insbesondere auch bspw. vom jungen Trybull oder von Sokratis stimmen mich doch sehr zufrieden und auch wieder optimistisch für die Zukunft. Sie schätzen es imho absolut richtig ein und wissen, dass sie den Kopf verloren haben nach einer guten Anfangsphase. Auch finde ich gut, dass TS das gleich angesprochen hat.

    Mein einziger richtiger Kritikpunkt gestern sind die Auswechslungen von Juno und Trybull, ohne die sämtliche Struktur weg war. Es ist natürlich die Frage wie platt sie waren.
     
  6. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Wenn für dich laufen bedeuet, dass sich 6 Spieler auf nem Raum von 3m bewegen, dann stimme ich dir zu. Was ich da gestern gesehen habe war nämlich nichts anderes. Und selbst wenn sich jemand auf dem anderen Fügel freigelaufen hat, dann stand er entweder so, dass der Ball zwischen den Gegenspielern nicht vorbei kam oder er wurde ignoriert. Dass dann mal jemand geholfen hat kam wieder mal (wie schon die ganze Rückrunde) nicht vor.

    Das alles bedeutet für mich aber nicht Kampf oder Bewegung. Sich für den Mitspieler den Arsch aufreißen, sich anbieten, sich freilaufen, das Spiel in die Breite ziehen (eben durch Laufbereitschaft) ... ich wiederhole mich.
     
  7. Da hat der Sieg in Hamburg ja mal gar nix gebracht. Wie gewonnen so zerronnen. Ein Sieg aus 6 Spielen is einfach viel zu wenig wenn wir Platz 5-7 erreichen wollen. Das nächste Spiel in Berlin muss unbedingt gewonnen werden. Ich hoffe, dass Naldo und Hunt bald wieder fit sind und das der VfB Stuhlgang uns nicht den 7.Platz wegschnappt, denn Hannover und Leverkusen stehen am Ende auf jeden Fall vor uns. Von der CL brauchen wir nach dem Spiel gestern auf keinen Fall mehr träumen!
     
  8. Aber Wächter diese Bierdeckelzirkulationen sind doch das Erfolgsrezept der Bremer und das schon seit geraumer Zeit. Ich warte auch noch auf den Moment zu erkennen, welcher Mehrwert dadrin steckt. Bislang bleibts mir unerschlossen.
     
  9. Wo einige User ihren Optimismus her nehmen, ist für mich absolut nicht nachvollziehbar. Aus den Leistungen des gestrigen Spiels wohl kaum.
    Oder sehe ich das vllt. zu schwarz? Hoffe, ich liege falsch. Dran glauben mag ich ehrlich gesagt im Moment nicht wirklich.
     
  10. Wenn wir ehrlich sind und die Werdervereinsbrille weglassen ,der Sieg gegen Hamburg(so schön er auch immer wieder ist) hing doch in der 2.Halbzeit am seidenen Faden.Nur das dritte Tor vonWerder übertünchte manches .Gestern nun spielte Werder wieder gegen eine gut eingestellte und gut struktuierte Mannschaft und schon wurden Werder wieder die gewaltigen Defizite aufgezeigt.Und gegen Hertha wird dies auch nicht anders,den glaubt wirklich einer das uns Berlin die Räume gibt.Die derzeitige Werderelf kann es nunmal nicht besser.Wir haben jetzt 6 Spiele in der RR gespielt und alles gegen Mannschaften die inder Tabelle unter Werder stehen oder standen und was ist herausgekommen?7 von 18 Punkten.Wenn alles Auswärtsspiele gewesen wären könnte man sogar damit leben.Aberso,die Heimstärke ist weg.Und die Kracher kommen erst noch.Wenn Werder wirklich die EL erreicht nehmen wir dies als Geschenk und hoffen das TS es schafft die Mannschaft weiter zuverbessern.Allerdings habe ich da so meine Zweifel.
     
  11. Okay, ich bezog mich aber eigentlich auf den Vergleich zur Vorsaison, in der sich bei etlichen Spielen das Gesamtgefüge aufgelöst hat. Das habe ich in dieser Saison so noch nicht erlebt.

    Das bei einigen Spielen, wie das gestrige gg Nürnberg, nicht alles so lief, wie man sich es vorgestellt hatte, ist mir auch klar.
    [/U]
     
  12. WerderanerSBK

    WerderanerSBK

    Ort:
    Schönebeck (Elbe)
    Kartenverkäufe:
    +11
    Ist es eigentlich richtig, dass wir am Saisonende wenn wir 5. werden 1 Gegner,als 6. 2 Gegner und als 7. 3 Gegner in der Qualifikation zur EL ausschalten müssten?:confused:
     
  13. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Für alle noch mal zur Erinnerung: Werder hat jetzt 6 Spiele in der Rückrunde absolviert.

    5 davon waren (sehr) schlecht - eines davon gut (Hamburg)

    Das ist für Werder unterm Strich zu wenig. Bis jetzt war es ja die gesamte Meisterschaft so, dass Werder mal ein oder vielleicht 2 gute Spiele hintereinander gezeigt hat, darauf aber immer ein miserables folgen liess.

    Daran kann nicht immer die Mannschaft schuld sein. Wenn Spieler mit Qualität, die diese auch schon längerfristig bei anderen Vereinen gezeigt haben (siehe Marin, Ekici oder Arnautovic) mehr schlecht als gut spielen, dann müssen sich Trainer und Konsorten aber schleunigst hinterfragen.

    Wenn ich diese Saison Revue passieren lasse, kann ich mich erinnern, dass ich oftmals die Hände vor dem Gesicht zusammenschlug , als ich am Spieltag die Aufstellung gelesen habe - und meistens kam auch nichts dabei heraus.

    Da helfen auch die ganzen Beschwichtigungsversuche nichts.

    :zweifeln:
     
  14. Bremervörde

    Bremervörde

    Ort:
    Bremervörde
    Kartenverkäufe:
    +2
    Ich sehe die Lage nicht so schlimm wie einige hier. Teilweise bekommt man den Eindruck, das Forum leide an manisch-depressiven Erscheinungen. Da gewinnen wir nicht unverdient (aber dennoch glücklich) in Hamburg und sind schon wieder auf CL-Kurs, eine Woche später verlieren wir unglücklich gegen Nürnberg und es heißt wieder, der Kader ist nicht stark genug...

    Ich habe gestern eine engagierte und spielfreudige Mannschaft gesehen.
    Was gefehlt hat war der letzte Pass und letztendlich auch das Glück. Sowas darf man auch nicht vergessen.

    Einmal geht der Ball gegen den Pfosten, ein anderes Mal wird auf der Linie geklärt... Eine Woche zuvor sind solche Dinger halt reingegangen (der Treffer von Trybull in Hamburg war auch mehr als glücklich). An solchen Kleinigkeiten kann man doch nicht die Entwicklung und die Zufriedenheit mit einer Mannschaft festmachen! Um ehrlich zu sein gehe ich nach einem Spiel wie gestern mit einem besseren Gefühl in die Zukunft als nach dem Unentschieden gegen Freiburg oder Kaiserslautern.

    Was mich positiv stimmt:

    - Die Mannschaft spielt sich wieder zahlreiche Chancen heraus, das war gegen Kaiserslautern oder Freiburg noch ganz anders.

    - Unsere Neuverpflichtungen scheinen die Mannschaft sinnvoll zu bereichen. Sokratis ist schon jetzt unverzichtbar, Junozovic spielt intelligent und gibt gute Vorlagen. Affolter aus dem Stand zum Stammspieler...

    - Die Defensive ist stark verbessert. Dies zeigt sich sowohl im Schnitt der Gegentore als auch der Tatsache, dass wir noch keine Klatschen kassiert haben.

    Mein Fazit:
    Ich habe den Eindruck, dass in Bremen etwas entsteht. Dieses Gefühl hatte ich die letzten 2 Jahre nicht und genau da liegen meiner nach auch die Ursachen für unsere aktuellen Probleme. Man hat sich zu lange darauf verlassen, dass alles irgendwie weiter läuft und dabei die Zeichen der Zeit verschlafen. Was aber JETZT seit einigen Monaten passiert finde ich mehr als positiv. Ich habe auch keine Sorge, dass wir nächste Saison in der EL spielen und genau da sehe ich Werder auch!
     
  15. Thorsten

    Thorsten

    Ort:
    Göttingen
    Kartenverkäufe:
    +1
    Normal müssen 5. & DFB Pokalsieger eine Playoffrunde mitmachen und der 6. muss zusätzlich in die Quali. Ich denke, dass der 7. dann in die Quali muss, also zwei Runden.

    Ab der neuen Saison ist der DFB Pokalsieger eigentlich direkt für die Gruppenphase qualifiziert.
     
  16. Hach, wie schön muß das Leben als Werder-Gegner sein. Da muß man nur gemütlich ins Weserstadion reisen, die Räume geschickt zu machen, diszipliniert auf Ballverluste von Werder warten (die bei Leuten wie Affolter gefühlt im Minutentakt vorkommen) und dann blitzschnell umschalten. Das kann heutzutage wirklich jede Mannschaft, sogar der FC Buxtehude, oder eben der 1. FC Nürnberg. Eine Woche nach dem Coup von Hamburg hing Schaaf seinen Heldentaten aus der Hansestadt anscheinend noch nach und vergaß in diesem Freudentaumel offensichtlich, dass an diesem Wochenende ein komplett anderer Gegner auf dem Programm stand. Werder spielte in der ersten Halbzeit zwar mit hohem Tempo, das ging aber leider völlig auf Kosten der Genauigkeit, wodurch man sich ohne Ende Balltverluste leistete, was den"Glubberern" natürlich intensivst in die Karten spielte. In der zweiten Halbzeit wurde Werder dann zwar deutlich ballsicherer und auch zielstrebiger, spielte aber einmal mehr zu monoton durch die Mitte, wodurch man sich an der dichtgestaffelten Nürnberger Deckung immer wieder festlief und nach wie vor Ballverluste in der Vorwärtsbewegung hatte, was dazu führte, dass man nicht nur viel Kraft ließ, sondern auch immer wieder ungeordnet stand, wodurch schließlich auch der entscheidende Gegentreffer fiel. Kämpferisch kann man unserer Mannschaft keinen Vorwurf machen, taktisch war das leider einmal mehr nahe am Offenbarungseid. Es bleibt das alte Lied: Schaaf lernt es einfach nicht. Eigentlich kann man da mittlerweile nur noch drüber lachen. Weder aus dem Gruselauftritt gegen Hoffenheim, noch aus dem starken Spiel in Hamburg hat er die richtigen Lehren ziehen können. Das ist einfach nur schade. So ist der Sieg in Hamburg zwar ein schönes Erlebnis gewesen, hat aber, da gestern nicht durch einen Pflichtheimsieg vergoldet, nicht den erhofften Effekt erzielt - weder im Bezug auf die Tabelle, noch was das Thema Lerneffekt betrifft. Bitter, dass diese riesige Chance, die sich durch den Sieg beim Erzrivalen ergeben hatte, so leichtfertig vertan wurde - und dann auch mal wieder auf so eine stupide Art und Weise. Werder 2011/12 ist keine Spitzenmannschaft. Das dürfte seit gestern auch der kühnste Optimist begriffen haben. Ob es wenigstens eine Mannschaft mitten in der Entwicklung ist, darf nach gestern einmal mehr zumindest bezweifelt werden.

    Den nackten Zahlen nach ist die aktuelle Situation als ziemlich trist zu bezeichnen und auch sonst gibt es eine ganze Menge Baustellen, die immer noch nicht geschlossen werden konnten. Auf Platz 5 ist man in die Winterpause gegangen, mit nur vier Punkten Rückstand auf Platz 4 und immerhin sechs Punkten Vorsprung auf Platz 7. Mittlerweile ist man nur noch Sechster, von den sechs Punkten Vorsprung sind nur noch zwei übrig, man könnte heute sogar aus den internationalen Plätzen verdrängt werden. Die CL-Plätze sieht man nur noch mit dem Fernglas (acht Punkte Rückstand und Schalke spielt heute noch), die Heimstärke ist wie weggeblasen (nur 2 Punkte aus drei Spielen), in der HR holte man aus den ersten sechs Spielen 13 Punkte, in der RR nur noch 7. Die Zeit in der WP, ein anderes System als die Raute einspielen zu können, wurde wieder einmal vertrödelt. Mit Naldo und Hunt sind zwei Leistungsträger dauerverletzt, Neuzugänge wie Ignjovski, Schmitz und Ekici wurden im Winter nicht besser in die Mannschaft integriert - im Gegenteil! Die Winterneuzugänge Affolter und Juzunovic brauchen noch Zeit, genau wie die Jungspunde Trybull, Füllkrug und Hartherz. Ein zweiter Topstürmer neben Pizza fehlt nach wie vor, Rosenberg fehlt es anscheinend am Selbstvertrauen, Arnautovic, wie gestern zu sehen, immer noch an der Einstellung, die für einen Profifußballer einfach Pflicht sein muß. Verträge mit Leistungsträgern wie Wiese, Fritz und Pizarro wurden immer noch nicht verlängert. Quo vadis, Werder?
     
  17. Schnupftabak

    Schnupftabak

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +5
    Das erste Mal als ich diese Saison die Hände vor dem Gesicht zusammen geschlagen habe war, als ich dein Posting gelesen habe.
     
  18. koH

    koH

    Ort:
    Hamburg
    Kartenverkäufe:
    +103
    :thumb:
     
  19. Purgy

    Purgy

    Ort:
    Bremen
    Wieso, sind wir nun schlechter als letzte Saison ?
     
  20. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Ich weiß nicht, was manche hier gesehen haben wollen. Hier wird nur das Ergebnis kommentiert, nicht aber das Spiel. Das Spiel war ein packender Kampf zweier guter Teams.

    Dass wir zuhause gegen Nürnberg anders auftreten und spielen als in Hamburg, ist doch jedem vorher klar gewesen. Ebenso weiß jeder, dass wir im Mittelfeld ein Qualitätsproblem haben und dort erst alles noch zusammenbasteln müssen. Mit Junuzovic und Trybull ist aber zu erkennen, dass die spielerische Komponente wieder stärker in den Vordergrund rückt und Werder auch wieder den Ball laufen lassen kann.

    Auch der Vorwurf, es werde permanent durch die Mitte gespielt, kann ich an diesem Spiel in keinster Weise gelten lassen. Marin zum Beispiel tauchte permanent als zusätzlicher Flügelspieler auf. Immer wieder haben wir auf dem Flügel jemanden freigespielt. Leider mangelte es bei den Hereingaben etwas an Präzision und im Abschluss an Konsequenz. Es hat in diesem Spiel nicht so viel zu einem klaren Sieg gefehlt, wie manche glauben. Es war auch nicht so schlecht und es war auch für Nürnberg nicht leicht, den Sieg mitzunehmen, die mussten schon ein sehr sehr gutes Spiel machen, um sehr glücklich einen Sieg mitzunehmen. Das sollte man aber anerkennen, dass der Gegner gut gespielt hat und dass man gerade mit einer jungen Truppe nicht immer gewinnen kann.

    Man hat auch gesehen, dass es noch an Selbstverständlichkeiten mangelt, dass wir zum Beispiel keinen Taktgeber haben, der in einer Phase, in der wir überdrehen und deswegen in Rückstand geraten, mal auf den Ball tritt und den Jungs sagt, wie es gemacht wird. Der vielleicht mal klug das Spiel verlagert oder die kleine Lücke sieht und den Ball da reinspielt. Den haben wir nicht und in dieser Konstellation und mit den Spielern Junuzovic, Affolter, Trybull und Hartherz, jetzt kommt noch Marin wieder dazu, haben wir nicht oft zusammen gespielt und wir haben eine sehr unerfahrene Mannschaft. Man sieht aber Stück für Stück, dass Lernprozesse greifen und dass das Spieltempo und der Spielfluss weit besser waren als zu Beginn der Rückrunde, als Werder wirklich trostlos war.

    Insofern ist die übertriebene Kritik nicht nur unfair, sie geht auch am gezeigten Spiel vorbei und würdigt nicht die Aufbauarbeit, die hier derzeit geleistet wird und in Hinblick auf eine sinnvolle Zukunft mit diesen unerfahrenen Spielern auch geleistet werden muss, da es dazu keine Alternativen gibt. Die Spieler, mit denen wir in naher zukunft wieder richtig guten Fußball spielen wollen, müssen wir uns wieder selbst heranzüchten, und da bin ich ganz zuversichtlich, dass auch Trybull zum beispiel wieder bessere Spiele machen wird und dass die Rückkehr von Hunt und Naldo diesem Team ungemein helfen würde, das sind ca. 40% der gestandenen Spieler, die wir derzeit haben.

    Teilweise war auch in diesem Spiel, wie im Hamburgspiel vorher, nur mit weniger Fortune im Torabschluss, wieder Zug und Tempo in vereinzelten Aktionen zu sehen, ebenso wurden Chancen nicht nur durch Zufall und Standards erarbeitet, sondern eben auch mal herausgespielt. Nur weil diesmal Marin oder Pizarro scheiße am Stiefel hatten, mache ich nicht die Gesamtleistung nieder, die war nämlich ok und auf der kann man aufbauen.