Spieltagsthread: VfL Bochum - Werder Bremen

Dieses Thema im Forum "VfL Bochum - Werder Bremen" wurde erstellt von Christian Günther, 8. November 2008.

Diese Seite empfehlen

?

Wer gewinnt das Spiel?

  1. Bochum!

    13 Stimme(n)
    14,6%
  2. Niemand. Unentschieden!

    15 Stimme(n)
    16,9%
  3. Werder!

    61 Stimme(n)
    68,5%
  1. Ich war heute in bochum dabei und was ich gesehen habe war erschreckend.
    müssen wir uns damit abfinden das werder nur noch mittelmaß ist?
    ich denke das ich dir in vielen dinge recht gebe.:tnx:
     
  2. Zustimmung für die "lange Durststrecke". Wir haben einfach ein schon länger ungelöstes Problem auf den Außen, was noch mehr zum Tragen kommt, wenn es nicht so läuft. Das Hauptproblem aber ist, dass einige Personalentscheidungen zuletzt nicht glücklich waren, da muß man auch mal die grünweiße Brille absetzen. Spieler wie Pasanen, Boenisch, Almeida, leider mittlerweile auch Baumann genügen nunmal nicht den hohen Ansprüchen, zu denen Werder sich hochgearbeitet hat (ich sehe bei Boenisch nicht, dass er mal ein richtig Guter wird. Ich muß sogar mal einen Mertesacker nennen, der nach einer schlechten EM auch bei Werder einfach nicht vorankommt. Seine Defizite bei Schnelligkeit und Spieleröffnung wird er auch künftig nicht beheben.

    Es geht nicht um Namen, nicht um einzelne Spieler, es geht immer um Werder Bremen. Mir persönlich steht das über allem, da ist mir jeder Diego, Frings oder Pizarro piepegal. Ich würde es wünschen, dass mal richtig ausgemistet wird - allen voran natürlich Spieler wie Tosic, bei dem ich wie bei einem van Damme einfach nie verstehen werde, wer die nach der Beobachtung für gut befunden hat. Ich sehe die Personalpolitik jedenfalls zuletzt sehr kritisch und kann da sehr gut mal die grünweiße Brille abnehmen...
     
  3. Ich gelte ja (nicht umsonst :cool: ) als ewiger "Schönwetter-Redner" was Werder anbetrifft - und so soll es auch bleiben (with special greets an Mick-WErder, :tnx: ).

    Das Spiel erinnerte mich an das Bochum Auswärtsspiel 2003/2004. Der bisherige Saisonverlauf kommt fast haargenau hin, mit den beiden Jahren 1991 bzw. 1993 - Statistiken, die so viel wert sind, wie den Kopf, den man sich zerbricht über das was Werder da derzeit "spielt".

    Ob das ein Seuchenjahr wird, das sehen wir dann in der Endabrechnung (so gesehen war die Saison 2006/2007 eher ne Seuche, weil man da zu dämlich war, zwei Elfmerter zu verwandeln, obwohl kein Keeper im Tor stand, ich mein natürlich die Meisterschaft und den Uefa Pokal). Zur Zeit ist es so, daß wir für höhere Weihen nicht geschaffen scheinen - Leverkusen und Athen haben uns mit der "Wie knack ich Werder Schablone" ausgehebelt, und gegen beherzt aufspielende Mannschaften (Dortmund, Bochum) reicht es nur zum Unentschieden. Wenn wir in den ersten 20 min. eines Spieles keinen eigenen Treffer erzielen, dann bekommen wir höchstens nen Punkt hin. Einen Punkt holen ist angesichts dessen, daß zur Zeit nichts laufen will, zwar ne Qualität aber zu wenig für den eigenen Anspruch. Dieses auch ganz unabhängig von Saisonabschlußzielen ala "internationaler Wettbewerb".
    Bochum ließ trotz gestaffelter Defensive relativ viele Chancen von uns zu, das Abschlußpech verfolge uns (deswegen die Parallele zu 2003/2004). Wiese müßte heute mit 1+ bedacht werden. Kriegt bis auf ein "Ding" nichts auf seinen Kasten und den holt er unnachahmlich mit Teleskopffaust raus - super. Dafür verzeihe ich ihm zweimaliges ohne Kompass und Karte herumstolzieren im eigenen Sechzehner (weils ungefährliche Dinger waren).

    Warum weiß ich nicht aber ich werd das Gefühl nicht los, daß wir dieses Jahr mit diesen "Leistungen" zweierlei bewirken: Die Mannschaft schweißt zusammen und holt einen Titel - welchen vermag ich nicht zu sehen. Meine "Werderwünsche" (da gabs sonen thread zu Bginn des 3.0 Forum) habe ich niedergeschrieben.

    Ach ja: Wir singen zwar nur, wenn wir gewinnen aber wir haben trotzdem die geilsten Fans - Courage pur! :tnx: an unsere Supporter
     
  4. Stimmt nicht ganz. Im Pott singen unsere Leute immer. :) Wir waren auch nach dem Spiel viel lauter als tausendfach überzählig numerisch überlegene Bochumer heute.
     
  5. @Schmolle, sorry, aber das 0-0 von gestern mit dem vom April 2004 zu vergleichen, beleidigt die damalige Truppe. Das war seinerzeit ein Auswärtsspiel vom feinsten, bei dem Bochum noch wochenlang selber nicht wußte, wie sie den Punkt geholt haben (übrigens war Bochum 2004 richtig gut dabei). Ich war wie auch gestern damals auf der Tribüne und wie alle Fans hellauf begeistert, obwohl das Tor nicht gelang. Gestern aber war ich einmal mehr ernüchtert...
     
  6. Irgendwie sehe ich das Spiel heute gar nicht so negativ.
    Werder ist in einer dicken, dicken Krise, dass sollte wohl auch der letzte mitbekommen haben.
    Wenn man das aber mal aktzeptiert hat, kann man doch nicht erwarten, dass diese innerhalb von 2 Tagen vorbei ist und ab jetzt alles fantastisch läuft.
    Das haben weder Leverkusen, noch Hamburg, noch Bayern in ihren Seuchenjahren geschafft.

    Aus so einer Krise muss man sich langsam und stetig heraus arbeiten - und zwar MIT den Fans.
    Ich habe heute eine Mannschaft gesehen, bei der offensiv beileibe nicht alles geklappt hat, bei der ich aber zu jedem Zeitpunkt den Willen gespürt habe. Sie haben gekämpft und sie haben viel versucht. Und zugelassen haben sie bis auf die eine Glückschance absolut gar nichts.
    DAS kann man längst nicht über jedes Spiel dieser Saison sagen.

    Für mich war das Spiel also ein Schritt nach vorne, ein kleiner zwar, aber eben ein Schritt.

    Vielleicht solltet ihr im Moment einfach die Ansprüche ein bischen herunter schrauben, nicht grundsätzlich und für immer, aber zumindest, bis man die Krise überwunden hat.
    Angesehen davon bin ich mir sicher, dass die Mannschaft mit den Fans schneller da raus kommt, als gegen sie.

    Gruß
    Tobi
     
  7. @weserjunge
    Den 2004 Kick hab ich live erlebt im Ruhrstadion und den gestrigen im Pantoffelkino.
    Ich hab - das muß ich hier noch ein wenig deutlicher hervortun - auch nur anhand der rausgespielten Chancen gesagt, daß ein Vergleich (und Vergleiche hinken immer!) stattfinde zwischen gestrigem und einstigem Spiel. Das "Wie" - ich denke ich habe in meinem Post sehr gut beschrieben, wies aktuell aussieht, bei uns, war ein ganz anderes damals.
    Nur wenn Mannschaften blauäugig oder "minderbemittelt" daherkommen (Hertha, Cottbus, Hoffenheim Hz.1) dann beherschen wir einen Gegner.
    Werder hat sich das Signum "spielstärkste Truppe" jahrelang erarbeitet. Jede Mannschaft brennt darauf, gegen uns anzutreten, um den Kommentatoren, den Fans und letztlich, sich selbst zu beweisen, daß man gegen uns bestehen kann.
    Und aktuell gibt unsere Mannschaft keine konstant gute Leistung ab.

    Erschrocken war ich heute am Fernseher überhaupt nicht über unsere Mannschaftsleistung - das war ich am Mittwoch. Da hast du die Rüsselseuche, kannst deinen Stadionsitz nicht beanspuchen und mußt dein Team sang und klanglos baden gehen sehen. Das waren Schmerzen.
     

  8. So, dieser schund erinnert Dich also an das Spiel 2003/2004 in Bochum...ich lach mich tot. Damals haben wir den Gegner vollkommen dominiert und die Bochumer können sich bis heute bedanken, statt mit einem 0-10, mit einem 0-0 aus dem Stadion gehen zu können. Gegen das war das heute wieder einmal erschreckend schwach.
     
  9. @WErder since 1979
    Lies doch bitte mal den ganzen Text, den du zitiert hast und dann wirst du im Verlauf der Aneinanderkettung vielerlei Buchstaben und Satzzeichen erkennen worauf sich mein Vergleich bezieht: Auf das Herausspielen von mehreren Torchancen, die ungenutzt blieben. Über das "wie" habe ich keine Angaben gemacht.
    Dss du aufgebracht bist ist irgendwie verständlich, aber angesichts dessen, daß ich das in einem witeren Post @weserjunge auch schon erklärte wiederum nicht.

    Wahrscheinlich gehörtest du auch zu jenen Werderanern, die damals nach dem 0:0 im Ruhrpottstadion was von "So verspielen sie noch die Meisterschaft!" faselten, oder?

    Mehr Gelassenheit! Nichts für ungut!

    :beer:
     
  10. Allright, allright...ich kann mich immer noch nicht beruhigen. Erbärmliche leistung, dann das Meckern über den Schiri...der war zwar schlecht, hat aber niemanden aktiv am Toreschießen gehindert...

    Werder ist absolutes Mittelmaß und auf direktem Weg wieder eine graue Maus zu werden, das will kein Fan mitmachen.
     
  11. Was mich an dem Spiel gestern im Nachhinein am meisten nervt:

    Warum hat man nicht die Brechstange herausgeholt?

    Bayern muss sich dem Mauerspiel auch seit Jahren erwehren, aber in der Regel schaffen sie es, die gegnerische Abwehr mit einem einfachen Trick aus dem 16er zu bekommen: Weitschüsse AUFS Tor.

    Man muss den Kasten noch nicht mal annähernd treffen, es reicht meist vollkommen, wenn die Gegner merken, dass die Gefahr (mit unter auch für das eigene gesundheitliche Wohlergehen) schon knapp hinter der Mittellinie beginnt und die rücken ein ganzes Stück nach vorne. Bei Werder wurde wie so oft probiert, den Ball ins Tor zu tragen, was totaler Schwachsinn ist, wenn der Gegner mit 8 Mann im eigenen Strafraum steht.

    So haben wir DIESE Saison auch Bayern wie auch Hoffenheim den Zahn gezogen. Die Bayern machen das ständig! Wenn van Bommel oder Schweinsteiger irgendwann anfangen, Kanonenschüsse aufs Tor abzufeuern, dann IST irgendwann vorne auch mehr Platz, weil der Gegner dann den Ballbesitz finden MUSS und ausrückt.

    Das sind taktische Basics, die den Spielern doch selber klar sein müssen und die ja auch schon erfolgreich angewendet wurden. Sind unsere Spieler so dumm, das ihnen TS das immer explizit vorgeben muss? Das kann doch eigentlich nicht sein...
     
  12. @Meister Schale
    Deswegen ist England seit 1966 auch schon so oft überlegen Weltmeister geworden. Weil die aus allen Lagen aufs Tor zimmern!
     
  13. Depp des Tages: VFL Kapitän Zdebel für seine Aussage nach dem Spiel:

    „Werder steckt in schwierigen Zeiten. Da versucht man, die Fehler bei anderen zu suchen. Das ist nicht der richtige Weg....“

    Sehr kluger Spruch von jemanden der mit seiner Mannschaft auf einem Abstiegsplatz steht. Vieleicht einfach mal den Mund halten und seine Hausaufgaben machen.

    Allerdings im Kern der Sache hat er Recht: der Schiedsrichter ist nicht Schuld das es nur zu einem Punkt gereicht hat.
     
  14. Sorry, aber einige Beiträge hier kann ich nicht nachvollziehen.

    Ich habe alle Werder Spiele gesehen, die meisten live. Habe auch die Diskussionen über alle einzelnen Spiele mitverfolgt und muß feststellen, dass
    sich

    1. überhaupt nichts ändert an der Spielweise von Werder

    2. es keinen Grund gibt der Mannschaft die Hand vor den Arsch zu halten, immerhin hat sie sich völlig unnötig selbst in diese Lage gebracht. Mit Spielen wie gegen Bielefeld und Gladbach z.B., wo man allein aufgrund mangelnden Einsatzes die Punkte herschenkte ( Aufzählung nur exemplarisch )

    3. Diego wird hofiert wie ein Gott, ich glaube er macht unser Spiel oft langsam und vertendelt auch zunehmend den Ball.

    4. Wir spielen nach-wie vor nur durch die Mitte

    5. Jeder Kreisklasse Trainer weiß mittlerweile, dass man gegen Werder Punkte holen kann wenn man nur die ersten 15-20 Minuten übersteht, also hinten Dicht machten.

    6. Wer sich jetzt über diesen Punkt in Bochum freut, hat offensichtlich vergessen wo der VfB in der Tabelle steht und das diese Mannschaft erst ein Spiel gewonnen hat und gestern praktisch mit `ner B Elf angetreten ist.

    7. Die Mannschaft verdient solche Fans ( die sich die Seele auch dem Leib schreien doch überhaupt nicht, allein wenn ich sehe wer und wie die Spieler hin und wieder nach dem Spiel zu den Fans gehen und sich bedanken )

    Mein Fazit: Ich erwarte von dieser Millionentruppe nur noch, dass sie uns nicht direkt in die Abstiegsränge spielt - mehr nicht. Die Anfänge sind klar erkennbar, andauernde Verletzungsprobleme und Frustkarten, dass erinnert mich z.B. an den HSV der letzten Saison.
     
  15. Treffender kann man es nicht auf den Punkt bringen!
     
  16. ich kann auch nicht erkennen, dass das nun eine positive Reaktion auf das Athen Spiel sein soll.

    vorallen hat mir die positive Aggrivität gefehlt. Diese war nur in in Ansätzen und sporadisch bei einzelnen zu erkennen. Im Strafraum von Bochum fehlte diese gänzlich.,

    Trotzdem bzw. auch hätte das Spiel 3:3 ausgehen können und dann wären wir doch genauso soweit wie vor einigen Wochen.

    Werder kommt leider keinen Schritt weiter
     
  17. Jana14

    Jana14

    Ort:
    NRW
    Ich war gestern ja im Stadion!! Kurz meine Meinung zum Spiel:
    Insgesamt hatte Werder ja viele Torchancen die blöder Weise nie was geworden sind. Chancen wurden meistens nicht richtig genutzt.
    Werder hat nicht schlecht gespielt. Die haben es nur nicht geschafft, ein Tor zu schießen. Irgendwie hat das Zusammenspiel da nicht so geklappt.
    Insgesamt sind immer noch Schwächen zusehen.
    Einfach nur schade, dass wir nicht wenigstens ein Tor geschossen haben. Gegen Bochum muss das zu schaffen sein.
    Ich stand in H2 Stehplatz. Das da ein paar Bochumer mit drunter waren, war insgesamt nicht so schön.
    Die Stimmung bei uns in der Kurve ist auch nie richtig durchgekommen. Es gab wohl zwischendurch ein paar Sprechchöre. Aber da haben auch nicht alle mitgemacht. Ich habe auch immer zur E Kurve rüber geguckt. Da haben nämlich die anderen Werder Fans ganz gut Stimmung gemacht.
    Obowohl wir nicht gewonnen haben war das Spiel trotzdem spannend und es hat Spaß gemacht es anzusehen.
    Ich hoffe aber, dass Werder bald mal wieder einen Sieg schafft!
     
  18. In H2 war echt nichts los, da hätte ich mehr erwartet. Die Bochumer haben eigentlich ja nicht so wirklich gestört. Waren ja auch nur ne handvoll.
     
  19. Jana14

    Jana14

    Ort:
    NRW
    Stimmt die Bchumer hat man kaum bemerkt. Manche sind teilweise neutral dagewesen.
    Bei mir standen auch 2, 3. Die haben wohl zwischendurch ein paar doofe Sprüche geliefert. Aber sonst...
    Ich hätte schlimmeres erwartet.
     
  20. wir haben wahrscheinlich eine arrogante Truppe...wie es scheint.
    schade eigentlich :rolleyes:

    IZ ON