Spieltagsthread: Hamburger SV - Werder Bremen (31. Spieltag; Freitag, 20.30 Uhr)

Dieses Thema im Forum "Hamburger SV - SV Werder Bremen" wurde erstellt von Felissilvestris, 22. April 2016.

Diese Seite empfehlen

  1. Ich bin Werder Fan geworden, da spielten wir in der zweiten Liga :D

    da gebe ich dir Recht, es ist im Moment fast unmöglich,
    Werder Fan bleibe ich trotzdem :schal:

    Ich will aber auch nicht das Spiel der Medien mitmachen, besonders wenn ich an den Baczubub von der Bild Hamburg denke, der sich dann auf uns beruht. Ich bin der festen Überzeugung, dass Hangover und Frankfort deshalb da unten stehen, weil sie den Kopf verloren haben und dieses Spiel mitgemacht haben, der Kind hat den Verein in die 2. Liga geführt :motz:

    natürlich könnte auch ich wie alle andren, die das Spiel und die Zahlen lesen, Sprüche raushauen: so einen schlechten Abwehrchef hatten wir schon lange nicht mehr usw.....
    da geh ich klar nach der Nutzen Rechnung vor, es nützt uns nichts, schadet aber in seiner Gesamtheit

    An Bremen fand ich immer andere Eigenschaften immanent und wichtig :schal:,
    z.B. dass wir keinen Kind oder Kühne haben, aber uns:schal:
    Für wen ist denn sonst der Fussball :schal:
     
    pele2707 und Oberfrankenwerderanerin gefällt das.
  2. slemke

    slemke

    Ort:
    Bremen, 500m vom Stadion
    Kartenverkäufe:
    +2
    Laut radiobremen vor 48 Jahren o_Oo_Oo_Oo_O
     
  3. patty

    patty

    Ort:
    NULL
    immer geil wenn man das spiel nicht gesehen hat sich nen urteil zu bilden
     
  4. Egal, haben eh Alle nur 2.Liga Format..also was solls..:)
     
  5. socke10

    socke10

    Ort:
    NULL
    Ich vergess das Spiel von gestern. Was ich aber nicht vergessen werde ist, das die Spieler total unkonzentriert waren. Wenn eine Mannschaft einen Pass auf 2 Meter in der Bundesliga nicht spielen kann, dann sind Sie einfach nicht ligatauglich. Warum preschen die denn ständig den Ball wie bekloppt nach oben? Warum so nervös am Ball? Wer sagt denen im Trainerteam, das einfach Ball nach oben weghauen richtig ist? Das geht jetzt 3-4 Jahre mit dem passen und Ball wegschlagen. Hat das bis jetzt kein Trainer gesehen? Dazu kommen noch die Fehlpässe, weitere Passflanken kommen nicht an. In 3 Jahren schafft man es nicht als Bundesligaprofi einfache Passfolgen zu spielen. Warum trainiert man sowas nicht, wenn man es nicht kann?
     
  6. slemke

    slemke

    Ort:
    Bremen, 500m vom Stadion
    Kartenverkäufe:
    +2
    Nein Petsos kommt nur, wenn Werder in der 1.Liga bleibt. Der Rest käme auch im Abstiegsfalle.
     
  7. passend auch der offizielle Bericht! Die Headline schreibt was von "Tiefschlag" ... ich vermute jedoch die haben nen Buchstaben vertauscht ... "g" und "f" liegen ja dicht beieinander, da kann man sich schnell ma vertippen :rolleyes:
     
    Oberfrankenwerderanerin gefällt das.
  8. yasharudi

    yasharudi

    Ort:
    in Hamburg's Osten
    Kartenverkäufe:
    +3
    Mir fehlen immer noch Worte für das, was ich gestern Abend im Stadion gesehen habe.
     
  9. Als Mensch habe ich ja wirklich respekt vor Skipnik aber als Trainer bringt er diese Mannschaft einfach nicht mehr weiter und ich kann einfach unsere Führung nicht verstehen, dass man so die Augen verschließt vor dem was man immer wieder jede Woche auf dem Platz sieht. Was will man denn? Möchte man sich in die zweite Liga konsolidieren oder was? Selbst wenn jetzt ein Trainerwechsel nichts mehr bringen sollte, es muss der Führung doch darum gehen, diesen Verein, diesen Arbeitgeber vieler Menschen mit allen legalen Mitteln und mit jedem Versuch in der ersten Liga zu halten. Wenn ich dann auch schon wieder lese und höre wie die Spieler gegen eine Entlassung von Skipnik interveniert haben, bekomme ich echt das Kotzen! Hier wird nicht für den Trainer gespielt, hier wird für den SV Werder Bremen und seine Fans gespielt, die jede Woche aufs neue ins Stadtion kommen und sich trotz der Situation diesen Stümperfussball immer wieder ansehen in der Hoffnung, dass der Schalter endlich mal umgelegt wird. Mit einer inkonsequenten Führung und einem Trainer der es nicht schafft die Mannschaft defensiv und auf Abstiegskampf einzustellen, kann das aber nichts werden
     
  10. patty

    patty

    Ort:
    NULL
    im sat 1 text habe ich gelesen das bode im interview sagte das VS fest im sattel sitze und das man eine stabile mannschaft hat. leidet der an realitätsverlust. die aussagen die vom verein kommen sind immer lächerlicher und man muss sich schon fast schämen bremer fan zu sein nicht das noch jemand denkt das wir alle so dämlich sind. hätte auch übelst lust hier so über die führung herzuziehen das man das forum erstmal 3 tage offline stellen muss um die ganzen kraftausdrücke wieder rauszunehmen. es ist auch unverschämt so mit den ängsten der zahlenden fans zu spielen. ich würde jedem fan raten diese saison nicht mehr in stadion zu gehen um mal ein zeichen zu setzen. ausserdem schäme ich mich MB mal gutgefunden zu haben und habe jetzt nurnoch verachtung für diese pfeife über. gut das man das geld mal vor paar jahren ins stadion investiert hat. so hat man nähmlich ein stadion was in der 2ten liga wohl nicht voll wird. so hat man wenigstens alles versaut.
     
  11. patty

    patty

    Ort:
    NULL
    ein neuer trainer könnte jetzt 3 wochen mit den spielern arbeiten und mit glück sind sie dan zur relegation so weit das sie auch mal gewinnen. bin auch schon wieder so sauer das es wieder nur 5 min gedauert hat und die ganze schweisse war durch.
     
  12. Ich verstehe absolut nicht, wie man in so einem Spiel, in dieser Situation, so unkonzentriert und "larifari" in Zweikämpfe gehen kann!!!
    Dafür ist leider der Trainer verantwortlich...auch wenn das ja eigentlich Erwachsene auf dem Spielfeld sind....!!!

    Aber das macht dann auch den Unterschied zu den besseren Spielern aus. Selbst wenn das Können gleich ist, Spieler wie zum Beispiel ein Lahm sind immer hochkonzentriert, voll bei der Sache und geben immer alles.....immer!!!!
     
  13. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +2
    Nach dem ich gestern nur lesen konnte, habe ich mir das Spiel heute in der Wiederholung angeschaut. Nach den Kommentaren war ich auf das Schlimmste gefasst. Ja, der HSV war aggressiver und hat sich dadurch Vorteile erspielt, aber das Werder nun so grottenschlecht gewesen ist, fand ich nicht. Ich glaube nicht, dass das Trainerteam gesagt hat, wir wollen gleich voll drauf gehen, also rücken alle vor, einschliesslich die AV, so dass der IV beim Drobny-Pass auf links in Höhe der Mittellinie rumturnen muss und warum wurde Drobny vor dem 1:0 nicht konsequenter angelaufen und unter Druck gesetzt. So konnte der Keeper wunderbar den Pass spielen. Und gerade, als Werder langsam ins Spiel kam, haben sie das 2:0 gefangen. Wieder war der AV vorne ohne Absicherung und der IV musste raus. Zusätzlich darf der TW bei einer Flanke auch mal einen Schritt raus kommen und warum orientiert er sich erst einen Schritt zur Mitte wenn Lassoga quasi frontal auf ihn zukommt? Aber zugegebener Maßen, er hat auch ein paar Dinger gut gehalten. In Summe betrachtet schien mir Werder müde zu sein, sowohl im Kopf als auch in den Beinen. Mit ein bischen Glück hätten sie auch den Ausgleich schaffen können. Stuttgart liegt zurück, so das für das nächste Spiel noch Hoffnung bleibt, den Reli-Platz zu verlassen. So, nun gehts weiter :)
     
  14. Exil-Ostfriese

    Exil-Ostfriese

    Ort:
    91 km bis zum Weserstadion
    Kartenverkäufe:
    +2
    http://www.kicker.de/news/fussball/...65/artikel_bode-sieht-stabile-mannschaft.html

    Ein absoluter Trugschluss Bode´s , denn...

    - eine stabile Abwehr und ein kontrolliertes Defensivspiel gehört zu einer stabilen Mannschaft
    - die richtige Einstellung mit Kampfgeist, Herz und Leidenschaft über volle 90 Minuten in jedem Spiel, auch einer englischen Woche, gehört zu einer stabilen Mannschaft
    - ein wacher, aktiver Trainer, der das Team auch in schwachen Spielphasen kontrolliert und steuert gehört zu einer stabilen Mannschaft
    - eine schlau kontrollierte Interview- und Pressearbeit gehört zu einer stabilen Mannschaft

    DAS EINZIGE was wir momentan haben, was zum Glück noch zu einer stabilen Mannschaft beiträgt sind WIR die FANS des SV Werder Bremen!!!

    Ich habe es schon mal gesagt, diese Weichspülermentalität und das dadurch erzeugte Wohlfühlklima, was durch solche Interviews auch unserer Geschäftsführung erzeugt wird, führt genau zu solchen Spielen wie gegen Augsburg, Hamburg, Darmstadt, etc. und ist mehr als kontraproduktiv.

    Wir meinen schon viel zu lange, ach nächste Woche, dann aber gegen den und den, da wird es schon was werden, das wird schon...
    "Der Trainer ist fest im Sattel, der wirds schon machen!"
    Ach und zur Not dann eben Relegation gegen Nürnberg (Heute 3 Tore durch Lücke!) Heimsieg 6:2!!!

    Und jetzt schreibt der Kicker das entscheidende:

    "Seinen Schützlingen für die verbleibenden drei Bundesligaspiele plus gegebenenfalls zwei Relegationspartien endlich die nötige Balance zu vermitteln, bleibt Skripniks große Aufgabe."

    Wie soll dieser Trainer genau diese Balance vermitteln, mit dieser nicht vorhandenen, Taschenbillard spielenden Körpersprache am Spielfeldrand???!!!

    WIE?! :motz::crazy::wall::opa:
     
  15. patty

    patty

    Ort:
    NULL
    hat er die 40 letzten spiele nicht geschafft aber ab jetzt läufts. sehr lächerlich
     
  16. Dann haben wir am kommenden Spieltag ja im Grunde schon ein richtiges Endspiel!!
     
  17. Ich habe das Spiel gesehen und damit auch den Anblick der ersten 30min ertragen müssen. Mittlerweile ist der Ärger verflogen, die Enttäuschung ebenfalls. Ich gebe qualedez trotzdem zu 100% Recht. Ein Trainer - oder eher die Parodie eines Trainers - der es über mehr als eine Saison nicht schafft, das ohne Zweifel vorhandene Potenzial einer Mannschaft (so zuletzt gegen Gladbach/Schalke/Leverkusen/Bayern im Pokal wie auch in der Liga gegen WOB zu sehen) durch geeigete Trainingskonzepte und entsprechende Einstellung des Teams / der Spieler zu nutzen, ist eine grandiose Fehlbesetzung. Ein sportlicher Leiter, der seiner Mannschaft nicht beibringen kann, wenigstens eines von 34 Spielen ohne Gegentor zu überstehen, ist entweder blind, inkompetent und/oder einfach nicht ernstzunehmen. Skripnik mag finanziell eine günstige Lösung gewesen sein; unterm Strich wird er für Werder als verantwortlicher Trainer höchstwahrscheinlich zu einem teuren und traurigen Verhängnis werden.
    Ähnlich überforderte Leute wie Aad de Mos wurden rechtzeitig von ihren zu großen Aufgaben entbunden. Dieser Moment wurde bei Skripnik mehrfach verpasst, was wiederum auch die Kompetenz der übergeordneten Ebene mindestens infrage stellt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2016
  18. Haben unsere Jungs eigentlich nichts an Ehre im Leib??? Zwei Derbys in einer Saison verloren, super!!! Das Team, die Fans, ja die ganze Stadt ist gedemütigt. Warum? Warum? Warum? Warum? Warum? Warum? Warum? Warum? Warum? WARUM!!!!!!!!!!!!
     
  19. Alles erinnert an den 1.FCK, alles fatal das, aber steigt nicht ab, der HSV ist, war und bleibt das, was er ist.
     
  20. Der Trainer steht meines Erachtens fast allein in der Kritik. Er hat sicher auch seine Fehler gemacht und seine Außendarstellung ist auch nicht die beste. Wie er gegenüber der Mannschaft intern auftritt wissen wir doch gar nicht.
    Was ist aber mit den Spielern. Wenn die sooooooooo guuuuuut wären, würden die auch trotzdem ihre Punkte holen und nicht in jedem Spiel Gegentore kassieren. Das würden die selbst irgendwie regeln.
    Ich habe den Eindruck, dass einige Spieler öfter mit der Einstellung ins Spiel gehen, wir werden es schon irgendwie richten. So war es auch beim HSV. Nach den guten Spielen gegen Wolfsburg und in München finde ich mich in dieser Einschätzung bestätigt. Neben dem Problem des Kraftverlustet beim Spiel in München (ich war ja ohnehin der Meinung, mehrere Stammspieler zu schonen) war doch die Mannschaft insgesamt mit den Gedanken nicht im Abstiegskampf. Was hat man denn erwartet vom HSV? Das wir die im Vorbeigehen schlagen? Wie vorher im Forum so hatte ich auch dieses Gefühl bei einigen Spielern zumindest in der ersten Halbzeit. Diese Naivität in den Zweikämpfen hat nichts mit der Einstellung der Spieler durch den Trainer zu tun. Wenn die Spieler nicht begreifen, dass man im Abstiegskampf ganz anders auftreten muss, ist jeder Trainer machtlos. Gegen Wolfburg hatten die Spieler doch eine ganz andere Körpersprache. Da war Wille und Einsatz zu erkennen. In Hamburg war das nicht der Fall und einige waren vom Einsatzwillen des HSV anscheinend überrascht.
    Mir ist es einfach zu billig, immer nur auf den Trainer "einzuprügeln".