Spieltagsthread: FC Schalke 04 - Werder Bremen

Dieses Thema im Forum "FC Schalke 04 - Werder Bremen" wurde erstellt von Christian Günther, 19. November 2010.

Diese Seite empfehlen

?

Wer gewinnt das Spiel?

  1. Schalke!

    120 Stimme(n)
    49,2%
  2. Niemand. Unentschieden!

    27 Stimme(n)
    11,1%
  3. Werder!

    97 Stimme(n)
    39,8%
  1. DR AKR

    DR AKR Guest

     
  2.  
  3. Lustig, dass alle nur über unsere Defensive diskutieren. Leute, wir haben seit 4 (!) Pflichtspielen kein einziges eigenesTor mehr erzielt.
     
  4. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    :tnx: ui wir sind mal wieder einer Meinung!


    :beer:
     
  5. Ja, und in den letzten 3 Spielen 10 Gegentore gefangen, in zwei der letzten drei Spielen wurden wir übel abgewatscht.

    In nur einem der letzten 6 Spiele haben wir weniger als zwei Gegentore bekommen.

    Mittlerweile haben wir die zweitmeisten Gegentore der Liga.

    Ich denke das reicht, um sich über die Defensive Gedanken zu machen. ;)

    Aber es stimmt, dass wir diese Saison auch in der Offensive erschreckend harmlos sind. Ein offensives Mittelfeld ist mMn überhaupt nicht vorhanden, zwischen den Sechsern und dem Sturm klafft ein riesen Loch. Kreativabteilung gibt es nicht mehr.
     
  6. Bei uns stimmt schlichtweg gar nichts. Und wenn das nicht langsam, nein schnell, auch mal in Bremen ankommt, spielen wir nächste Saison Montags...
     
  7. Na ja, wenn man im Schnitt 3 Gegentore kassiert, wäre es auch für die beste Offensive der Welt schwer, dieses Defizit auszugleichen! Totzdem ist unsere Offensive im Moment natürlich mehr als harmlos, da gibt es nix schön zu reden!
     
  8. Die Spiele laufen irgendwie immer nach nach dem gleichen Prinzip ab:
    - Die frühen und guten Chancen nicht verwerten
    - Sich mit dem ersten Torschuß gleich einen einfangen
    - Zusammenbrechen
    - Sich nach dem Spiel bei Wiese bedanken das man nicht noch höher verloren hat. :wall:
     
  9. Ich weiß gar nicht was Ihr alle habt. Es ist doch eine klare Aufwärtstendenz zu erkennen. Vor zwei Wochen haben wir 0:6 beim Vorletzten verloren, jetzt nur 0:4 beim Drittletzten...
     
  10. werderIS

    werderIS

    Ort:
    Leer
    Genau soo, du hast Recht!
     
  11. Also, wer momentan im Zusammenhang mit Werder Bremen von internationalem Fußball redet, der hat echt den Knall nicht gehört... :lol:
     
  12. Gestern um 17:15 Uhr hat in Bremen der Abstiegskampf begonnen und das einzige Saisonziel kann demnach nur noch heissen: Klassenerhalt. Alles andere ist in meinen Augen sehr gefährliche Traumtänzerei. Viel mehr als ein oder zwei Mannschaften fallen mir nämlich nicht mehr ein, die noch schlechter als dieses Werder-"Team" auftreten. Und das Punktepolster ist dünn und schmilzt wie Eis in der Sonne.

    Kann eine Defensive noch schlechter sein, kann eine Offensive noch harmloser sein, kann eine Mannschaft noch krasser in sich zusammenbrechen? Über 90 % der Spieler haben den Ernst der Situation vermutlich gar nicht verstanden und denken, dass das alles ein böser Traum ist, aus dem man schon wieder aufwachen wird. Fakt ist doch, dass viele Spieler gar keine Bundesligareife besitzen. Und andere führen ihr Nationalmannschaftsdasein ad absurdum mit hochnotpeinlichen Auftritten.

    Ohne Pizarro fehlt jegliche Durchschlagskraft im Sturm, ohne Özul jegliche Spielintelligenz im Mittelfeld und die Abwehr trägt ihren Namen nicht mehr zu recht. Die Torwartposition ist die einzige, die man von Kritik ausnehmen kann. Es ist nicht nur die Einstellung die nicht stimmt. Es ist die Qualität, bzw. die Bundesligareife, die fehlt. Disziplinlosigkeiten kommen obendrauf.

    Aber all das ist nicht vom Himmel gefallen. Die Mannschaft ist Schaafs und Allofs Werk. Sie haben die Spieler verpflichtet und trainiert. Stellt sich die Frage, was zu tun ist. Eigentlich gibt es zwei Optionen:

    • Die Bundesliga-Standard-Variante: Rausschmiss des Trainers.
    • Radikaler Umbau der Mannschaft ohne Respekt vor Namen und ehemaligen Verdiensten.
    Werders Trainer-Trauma der Post-Rehagel-Ära lässt mich vor der eigentlich bequemeren, ersten Variante fürchten. Natürlich hat sich der Kreis wieder geschlossen und Schaaf steht heute vor einem ähnlchen Trümmerhaufen, wie er ihn 1999 vorgefunden hat. Aber ich traue es ihm zu, das Kunststück noch einmal zu schaffen und Werder nach oben zu führen.

    Also die zweite Möglichkeit. Der Trümmerhaufen ist Schaafs und Allofs Trümmerhaufen. Das gilt zu erkennen und zu benennen. Man muss die Spieler als das anpacken, was sie sind: charakterlose Versager, deren professionelle Berufseinstellung nicht mehr zu erkennen ist. Das heisst, dass man den Leuten nahelegt, den Verein zur Winterpause zu verlassen. Gleichzeitig muss von Seiten der Geschäftsleitung Mut zum Risiko aufgebracht werden. Werder braucht wieder einen Spielführer im Mittelfeld, der die Ärmel hochkrämpelt, aber dabei auch seinen Feingeist für attraktives Offensivspiel nicht vergisst. Einen solchen Mann zu holen, dürfte evtl. Allofs schwierigste und wichtigste Aufgabe der Karriere werden. Und ausserdem gilt es das Loch auf Linksaussen zu schliessen.

    Andere als diese beiden radikalen Ansätze sehe ich leider nicht mehr. Es wurde sowohl in puncto Zuckerbrot, als auch Peitsche alles durchexerziert. Vom guten Zureden bis hin zur temporären Gehaltskürzung. Nix hat irgendeinen nachhaltigen Erfolg herbeigeführt.

    Für die Fans heisst es m. E. jetzt platt: "Schaaf raus!" oder "Ausser Schaaf könnt ihr alles geh'n!" Ich würde bei letzterem mit einstimmen.
     
  13. lape

    lape Guest

    Der Trainer kann nicht auch noch die Funktion eines (Sport-) Psychologen und Motivationstrainers übernehmen. Dafür sollte zusätzliches Personal eingestellt werden.

    Mal ein kurzer Vergleich zwischen Werder Bremen und dem FCB:

    Werder Bremen:Trainerstab:1 x Chef-Trainer, 2 x Co-Trainer, 1 x Torwart-Trainer, 1 x Fitness-Trainer

    FCB:Trainerstab:1 x Chef-Trainer, 2 x Co-Trainer, 1 x Torwart-Trainer, 1 x Sportpsychologe

    Werder Bremen:Betreuerstab:1 x Mannschaftsarzt, 2 x Physiotherapeut, 1 x Sport-Physiotherapeut, 2 x Zeugwart

    FCB:Betreuerstab:1 x Fitness- und Rehatrainer, 2 x Fitnesstrainer, 1 x Teamarzt-Leiter, 2 x Teamärzte, 1 x Physiotherapeut/Heilpraktiker, 3 x Physiotherapeut, (Analyse und Trainingssteuerung) 1 x Trainingsphysiologe, 1 x Spiel-Analyst, 1 x Video-Analyst

    Bei Werder sollte in Zunkunft eher Geld in diesen Bereich investiert werden statt in neue Spieler. Denn die Spieler sind gut, es muß eben nur wieder aus ihnen herausgeholt werden damit sie es im Spiel auch zeigen und anwenden können.

    Lebenslang grün-weiß​
     
  14. nordlicht

    nordlicht

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +1
    Richtig, sehe ich ähnlich:tnx:
     



  15. werder hat keine guten spieler mehr ich würde sagen eher gute söldner! jeder denkt nur an sich und an sein geld was er auch für schlechte leistungen in seinen arsch gesteckt bekommt! werder ist derzeit kein team sondern nur ein haufen charakterlose egoisten!

    und wer jetzt sagt ich bin ein erfolgsfan der kann mich mal kreuzweise![/QUOTE]

    wo und wie kann man dich kreuzweise???:D:D:D

    Heute wurde übrigens wieder geredet!! Toll!!!!!!!!!

    Langsam kann man auch mal handeln (Z. B. die Spieler auf dem Platz, diese Versager!!!!!!!)
     
  16. die spieler brauchen keinen psychologen sondern sie müssen nur
    mal ihre einstellung ändern!
    und werder hat keine guten spieler mehr ich würde sagen eher gute söldner! jeder denkt nur an sich und an sein geld was er auch für schlechte leistungen in seinen arsch gesteckt bekommt! werder ist derzeit kein team sondern nur ein haufen charakterlose egoisten!

    und wer jetzt sagt ich bin ein erfolgsfan der kann mich mal kreuzweise
     
  17. ms1979

    ms1979

    Ort:
    NULL
    ich bin der meinung man sollte die verträge von jensen & pasanen nicht verlängern.
    frings das gehalt kürzen.
    almeida ist ein guter, muss das aber mal auf dauer abrufen.

    ts & ka sind noch die richtigen

    werder kommt da raus

    lebenslang grün weiß
    :svw_applaus:
     
  18. Hallo zusammen!

    Es ist SPORT! Man gewinnt, man verliert auch, das gehört zum Sport dazu.

    Ein Abonnement für Champions-League gibt es nicht, es ist nicht selbstverständlich. Betrachtet man, zu welchem Grade sich Vereine verschuldet haben, um Erfolg nach Möglichkeit zu pachten, dann bin ich froh, daß Werder diesen Weg (im Gegensatz z.B. zu Schalke, dem BvB) nicht beschritten hat.

    Wobei viel Geld nicht programmgemäß viele Tore schießt:
    Werder hatte nicht 30-Mio€ in der Portokasse, um Mario Gomez zu engagieren. Dem FC Bayern mußte lange Zeit warten, bis Mario Gomez endlich das Tor traf, und sie müssen verdauen, daß ein 30-Mio-Mann einen Elfmeter verschießt.

    Ich möchte nicht in der Haut der Kölner stecken, die für gutes Geld erst Poldi eingekauft haben, der leider nicht in diesem zugedachten Maße trifft und jetzt mißmutig seine Unzufriedenheit mit dem FC Köln bekundet.
    Kaum hat Mainz einige Spiele verloren, erklingt das erste Pfeifkonzert. - Unter uns, wer glaubt ernsthaft, daß die Mainzer dauerhaft in der 1. Liga spielen werden?

    Was sind doch andere Vereine beliebig, austauschbar und langweilig:
    Stuttgart hat wie jedes Jahr bereits wieder einen neuen Trainer, beim HSV wird es nicht mehr lange dauern. - Beim Betrachten dieser beiden Vereine, die ja ständig mit neuen Besen kehren, kann ich nicht feststellen, daß sie damit stetig Erfolge gesammelt hätten.

    Werder!:svw_applaus:
    Ja, nicht jeder Transfer entpuppt sich als Erfolg, nicht jedes Talent ist mannschaftsdienlich, nicht jeder Nachwuchsspieler entwickelt sich ideal.
    Dazu gesellt sich Verletzungsmisere, Pech, gedrückte Stimmung.

    Ein Wort an die Spieler:
    Wem die Annehmlichkeiten Werders nicht reichen, wem Bremen nicht kosmopolitanisch genug ist, der soll gerne gehen. Reisende soll man nicht aufhalten!
    Ich werde nicht 10 gute Jahre Werders zur Disposition stellen!

    Kleine Anekdote am Rande: Yacin Abdessadki verließ den SC Freiburg im Sommer, weil man ihm kein höheres Gehalt zahlen konnte und wollte. Es stellte sich jedoch heraus, das Abdessadki keine neuen Arbeitgeber fand, so klopfte er wieder beim Sportclub Freiburg an und fragte nach Arbeit. Jetzt kickt er wieder für Freiburg und rennt in jedem Spiel wie von der Tarantel gestochen. - Es ist eine Frage der Wertschätzung.

    Wer für Werder spielt, der soll sich die Lunge aus der Leib laufen, der soll bis zur letzten Minute nicht aufgeben, der spielt leidenschaftlich und mannschaftsdienlich, der läßt sich nicht den Schneid abkaufen! :svw_schal::applaus::svw_applaus::svw_schal:
    Denn das ist Werder Bremen!

    Das Schiff ist in stürmischer See, da werde ich den Deibel tun und mich von der Kommandobrücke verabschieden.
    Bald kommt das Winterlager, bis dahin sollen sich die Spieler gründlich überlegen, ob sie sich mit dem Verein identifizieren, oder nicht.
    Wem es hier nicht paßt, der soll im Winter von Bord gehen.
    Die Kommandobrücke, der Skipper und der Admiral, bleiben!

    Wir wettern den Sturm ab, das Schiff wird im Winterlager überholt, wer von Bord gehen will, der soll ziehen.
    Wir setzen erneut die Segel und das Schiff gelangt auf Kurs auch wieder in sicheres Wasser. Und dann kommt auch irgendwann wieder der Zeitpunkt, an dem die anderen Schiffe von unserem nur die Hecksee sehen!
    100% Werder!:svw_schal:
    100% Schaafs und Allofs:svw_applaus:

    Ich wünsche noch einen schönen Sonntag!:svw_schal:
     

  19. Hallo,

    alle Achtung für diese geschriebenen Zeilen; so kann man es auch sehen.
    Regen zum Nachdenken an.

    Prima!!!