Spieltagsthread: Energie Cottbus - Werder Bremen

Dieses Thema im Forum "Energie Cottbus - Werder Bremen" wurde erstellt von Christian Günther, 21. Februar 2009.

Diese Seite empfehlen

?

Wer gewinnt das Spiel?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 22. Februar 2009
  1. Cottbus!

    38 Stimme(n)
    27,7%
  2. Niemand. Unentschieden!

    17 Stimme(n)
    12,4%
  3. Werder!

    82 Stimme(n)
    59,9%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Cordoba

    Cordoba

    Ort:
    NULL
    @ Meisterraute

    Du schreibst die Wahrheit! Leider!
     
  2. fmo747

    fmo747

    Ort:
    NULL
    @meisterraute2004

    Toller Beitrag, jedoch war Pizarro nicht nur 8 Minuten zu spät, sondern sein Flieger landete erst um 14:08 in Bremen. Das zu einer Zeit wo die Mannschaft ihn dringend braucht ist nicht akzeptabel.
     
  3. Bekannte Probleme: Es fällt uns schwer, eigene Tore zu erzielen!

    Es fällt uns leicht, schnell wieder ein (oder mehrere) Gegentor(e) zu kasseren.

    „Wir brauchen nicht fassungslos zu sein, sondern müssen uns an die eigene Nase packen. Wir haben dem Gegner wieder zu viele Chancen zugelassen. Wir haben wieder soviel Aufwand betrieben, waren das besser Team, aber haben zu wenig daraus gemacht. Nach dem 1:0 haben wir aufghört aktiv zu sein, haben den Ausgleich kassiert, sind wieder angerannt, hatten wieder Chancen und passen hinten nicht auf. So verlieren wir wieder eine Partie, die man nicht verlieren darf“, merkte Cheftrainer Thomas Schaaf an.

    Geschäftsführer Klaus Allofs sagte: „Das war heute grundsätzlich zu wenig. Wir hatten Probleme zwingend nach vorn zu spielen und waren nach hinten zu naiv. Bis zum Strafraum haben wir gefällig gespielt, aber es fällt uns zu schwer Treffer zu setzen. Und dann war es wieder so, dass wir das Spiel nach der 1:0-Führung nicht länger gestalten konnten. Aber selbst nach dem 1:1 waren wir dem Führungstor näher als die Cottbuser, senden in dieser Phase aber auch die falschen Signale aus. Da spielen wir dann mit Hackentricks. Das kann man in einer anderen Verfassung machen, aber nicht in solchen Spielen. Diese Fehler müssen wir abstellen.“ Allofs unterstrich, dass er das gesamte Team in die Pflicht nimmt. „Wir dürfen jetzt nicht den Fehler machen, nach jedem Spiel auf Einzelne loszugehen. Alle bleiben hinter den Möglichkeiten zurück.“

    Was ist daran neu?? Immer dasselbe!!! Und immer dasselbe Palaver nach dem Spiel!!!!!!

    Wie lange noch???????????

    Ein ARMUTSZEUGNIS, ein EINGESTÄNDNIS eigener SCHWÄCHE!!!!
     
  4. Klar, und wenn auch nur als ehernes Bollwerk gegen Disziplinlosigkeiten. :lol:
     
  5. Stimme ich voll zu !:tnx:

    In den letzten Jahren hatte sich diese Situation schon angedeutet.
    Werder kassierte viele Gegentore und war auch anfällig bei Tempogegenstössen (Abwehr weit aufgerückt).
    Jedoch hatten wir die beste Offensive der Liga (Ailton/Klasnic - Klose/Klasnic
    - letzte Saison trafen sogar Sanogo/Rosenberg/Almeida wenn sie spielten)
    dazu kam das Diego auch torgefährlich war.
    Wenn wir dann ein oder zwei Gegentore bekamen, ging das halt gut weil der Angriff vorne die Buden machte und so die Siege eingefahren wurden.

    Heute ist die Chancenauswertung einfach nur katastrophal (Pizza trifft ja Gott sei dank mal) und so reichen dem Gegner ein oder zwei Tore und sie holen ein Unentschieden oder gewinnen.

    Dazu kommt, dass die Abwehr einfach eine desolate Vorstellung von Spiel zu Spiel abliefert und so dem Gegner ein oder zwei Chancen reichen, um ein Tor zu erzielen.

    Warum kann man nicht mal nach einer Führung den Laden hinten dicht halten, dann bleiben halt alle Abwehrspieler in der eigenen Hälfte und rennen nicht blindlings nach vorne.

    Das Problem über die Aussen besteht auch schon seit Jahren.
    Spieler wie Wome, Schulz,Owomoyela,Magnin oder Stalteri spielen jetzt mehr oder wenig erfolgreich bei anderen Vereinen.
    Fritz hatte mal eine gute Saison jedoch läuft seiner Form schon Monate hinter her. Boenisch oder Tosic mögen einige Stärken im Spiel nach vorne haben, in der Defensive sind sie jedoch ein Totalausfall.:mad:
    Warum spielt Pasanen nicht, der gezeigt hat, dass er als Aussenverteidiger gute Spiele abgeliefert hat. Vielleicht ist Prödl auch eine Alternative auf den Aussen. Beide Spieler mögen nicht ihre Stärken in der Offensive haben, aber vielleicht kommt dann ein bischen Stabilität in der Abwehr.

    Und erst wenn die Abwehr stabil steht kommen die Erfolge hoffentlich wieder.

    Trotzdem hoffe ich natürlich, dass TS nicht zur Diskussion steht, er gehört einfach nach Bremen und muss diese Krise einfach als guter Trainer bewältigen.

    Lässt er eigentlich seinen Bart so lange wachsen, bis wir wieder siegen ???:D
     
  6. Ich denke und befürchte, dass wir die ganzen Beiträge bis zum Ende
    der Saison so stehen lassen können ! Lediglich die Namen der Gegner müssen
    aktualisiert werden. Ich wünsche und hoffe, dass wir den Klassenerhalt
    schaffen. :svw_schal:

    Vielleicht schaffen wir es wenigstens über den DFB-Pokal in den UEFA-Pokal, aber dies ist in der momentanen Situation wohl eher Science Fiction :stirn:
     
  7. Da wäre ich mir mal nicht so sicher.

    Mein Gott, was haben wir nur für Vorurteil von ihm...:rolleyes::mad:
     
  8. Meiner Meinung nach geht es jetzt nur noch darum die Saison einigermassen zu Ende zu spielen.
    Und danach muss gehandelt werden.

    Wer jetzt immer noch nicht sieht, dass die Probleme von den zuständigen Herren gemacht wurden verschliesst die Augen vor der Realität.

    Ein Klaus Allofs hat auf ganzer Linie versagt. Die Spürnase ist verschnupft. So geht es nicht weiter.
    Spieler wie Boenisch, Fritz, Niemeyer, usw. haben in unserem Kader nichts mehr zu suchen.
    Es muss ein großer Schnitt folgen. Und zwar schnell.

    So ist Werder einfach nur noch peinlich.
     
  9. Eines darf man aber nicht vergessen, Werder hat sich gegen Cottbus zu Hause wie auch auswärts immer schwer getan.
     
  10. jede Manschaft tut sich gegen eine Manschaft wie Cottbus schwer, die sich 90min lang nur hinten reinstellt und auf Konter setzt.
     
  11. Das eigentlich deprimierende ist, dass Cottbus garnicht mehr so den Beton anrührt wie in der Hinrunde und man trotzdem die Freiräume nicht nutzen konnte, weil man ohne Selbstvertrauen und lethagisch nach vorne spielte.
     
  12. Jau, darauf haben hier alle gewartet!

    Gegen Cottbus haben wir uns schon immer schwer getan, also ist die Niederlage okay!

    Wir haben in Gladbach immer schlecht ausgesehen, also ist die Niederlage okay!

    Wir haben in Bielefeld immer schlecht ausgesehen, also ist die Niederlage oder das Unentschieden okay!

    Wir haben auf Schalke in den letzten Jahren fast immer schlecht ausgesehen, also ist die Niederlage okay!

    Jede Mannschaft hat mal eine beschissene Saison, also ist das bei uns auch okay!

    Wir haben immer schon vorher ein Alibi, ist doch okay!
     
  13. Du meinst also, wenn wir mit Spielern wie Merte, Frings, Fritz, Wiese usw (alle mit Mio.-Verträgen ausgestattet) in Zukunft lieber gegen den Abstieg spielen sollten, damit es keine Frustation bem Fan gibt, dann wäre das besser?Also einen Verein, der in der Zeit von 1986 bis 2006 3 mal deutscher Meister war, mehrmals Pokalsieger, gefühlte 20 mal im Pokalendspiel, gefühlte 10 deutsche Vizemeisterschaften aufzuweisen hat und Europapokalsieger war, lieber in die unteren Ränge ("also im Bus ganz hinten") einsteigen sollte. Du meinst, da gehören wir also hin? Nach dem Selbstverständnis des Vereins ?

    Junge, Junge, ihr kommt auf Ideen!!!!!!!!!!
     
  14. megapeinlich !!! und damit meine ich nicht die beiträge der so oft gescholtenen schwarzmaler, sondern die leistung werders. sowohl von spielern als auch leitung. seit wochen müssen sich leute wie werder-oldie und werder since 1979 anhören, dass sie endlich die fresse zu halten haben, da KA und TS ja das beste ist, was unserem verein passieren konnte/kann. sorry, aber das kann wohl nciht mehr euer ernst sein. es scheint irgendwo auch bei diesen beiden personen zu hapern. sei es die transferpolitik, die absolut verfehlt ist oder die trainingsarbeit incl. taktik und motivation. wir befinden uns im abstiegskampf und der sollte besser heute als morgen als neues ziel ausgerufen werden. sonst geht es uns wie dortmund, wo man sich den herrn lattek nochmal für 4 spiele ausleihen musste. auch da wurde zu lange vom ach so großen potential gesprochen bis man dann endlich der realität ins auge sah. diese saison ist für mich nur noch halbwegs mit dem sieg des uefa-pokals, des dfb-pokals und 5:0-siegen in allen verbleibenden ligaspielen zu retten. alles andere ist der reine kotzkrampf !!!

    wie lange wollen KATS eiegntlich noch nach jedem spiel immer dieselbe scheisse verzapfen ??? wen interessiert unsere optische überlegenheit, der ballbesitz, die ecken usw. ??? nen scheiss bringt uns das.

    am ende der saison müssen mindestens 10 spieler gehen, die einfach nicht die klasse haben. hierzu gehören auch solche, denen ich im moment gar nicht so den vorwurf mache, da sie an der derzeitigen situation wenig schuld haben, aufgrund ihrer geringen einsatzzeiten.

    vander
    boenisch
    tosic
    niemeyer
    vranjes
    fritz
    frings
    baumann
    rosenberg
    harnik
    hunt

    ich bin so schwer abgefuckt wegen der ganzen scheisse !!! nächste woche schiessen uns die bayern schlimmer aus der eigenen halle als wir die im hinspiel. bei denen brennt nämlich der baum. und da wird nix schön geredet. ganz im gegensatz zu uns. ich wünschte mir, dass hier auch mal einer die mannschaft öffentlich durch die scheisse zieht und denen vor augen hält, was sie für eine gequirlte scheisse für das viele geld abliefern. warum lässt TS die nicht wie rapolder nach dem 0:9 von koblenz in rostock mit dem bus nach hause fahren und zeigt denen unentwegt das spiel noch 4-5 mal. der weg von cottbus nach bremen hätte sich hierfür angeboten. am besten noch mit 6 stunden aufenthalt in irgendeinem von schneestürmen verursachten stau. :wild:
     
  15. Mir geht auch diese Geseiere von "fehlendes Selbstvertrauen" und "Pech" völlig auf den Kecks! Die haben sich durch NACHLÄSSIGKEIT und DUMMHEIT vom ersten Spieltag an in diese Situation gebracht. Jetzt sollen die nicht blöd rumsabbeln, Sprüche klopfen und sich der Lächerlichkeit vollkommen preis geben, sondern die Ärmeln hochkrempeln und den Platz umpflügen. Wie Männer in die Zweikämpfe gehen und sich nicht wie viele in dieser Truppe im Segelfliegen beweisen! Diese Pussies...
     

  16. Wo muß ich unterschreiben ?:tnx:
     
  17. Es geht nicht darum, dass wir gegen den Abstieg spielen sollen, sondern dass wir es müssen, so wie es aussieht. Und statt die Qualität der Mannschaft immer wieder zu beschwören, sollte man sich den Realitäten stellen. Damals, in grauer Werder Vorzeit, war es o.k., unten drin zu stehen. Heute ist es ebenso o.k., gerade wegen der Millionenverträge der Spieler, anzuprangern, wenn die Mannschaft nicht die Leistung bringt, die man von ihr berechtigterweise erwarten kann.
     
  18. Wir müssen...da haste recht. Aber dieses als Schicksal dauerhaft anzunehmen, das kanns nicht sein. Mit den Erfolgen wollte ich zum Ausdruck bringen, dass Werder in den letzten 25 Jahren keine graue Maus war!! Warum also das plötzlich annehmen ohe etwas dagegen zu tun?!
     
  19. jorgos

    jorgos

    Ort:
    Bremen
    Eins ist klar, die Saison ist gelaufen. Und das wird sich auf die Zuschauerzahlen und die Motivation und das Engagement der Fans auswirken und sich auf dem Spielfeld zeigen.

    Es geht nur noch um Schadensbegrenzung. Vor zwei- bis drei Monaten redete man in Bremen noch von der Championslige (Qualifikation für die KO-Runde) und einem internationalen Platz, einem neuen Stürmer zur Winterpause usf.

    Jedes Spiel danach hat die Hoffnung widerlegt. Jetzt nach der Cottbus-Niederlage ist die Luft raus. Man gibt für Werder keinen Pfifferling mehr und orientiert sich nach unten.

    Die Krise ist da und in jeder Krise liegt eine Chance. Bin gespannt was die neue Saison bringt.

    Jorgos
     
  20. Jetzt abhaken und an die nächste Saison denken wäre genau der falsche Weg. Jetzt gilt es den Abstand zu den letzten 5 Plätzen nicht kleiner werden zu lassen weil sonst nichts mehr auszuschließen ist.
    Dortmund ist ein gutes Beispiel wie schnell das gehen kann , andere gibt es auch : Die größte Gefahr ist das Schwafeln vom Potenzial der Mannschaft und die Statistik der Prozentwerte von Ballbesitz nach verlorenen Spielen.

    Es geht ab sofort um anderes.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.