So kanns nicht weitergehn

Dieses Thema im Forum "Schalke 04 - Werder Bremen" wurde erstellt von joerg269, 7. Februar 2009.

Diese Seite empfehlen

  1. Warmduscher trifft's in der Tat in etwa. Schon weil wir keine "Kampfsäue" haben, dürfen wir niemals in die Nähe der Abstiegsränge kommen...

    Jensen fiele mir zur Not noch als Käpten ein...der kann sich verständlich machen, fighten, einen sehr guten Fußball spielen und ist kein Jungspund mehr. Müsste allerdings weniger verletzungsanfällig sein...
     
  2. Ich sagte ja, ein Führungsspieler mit Oliver Kahn Allüren. So eine Art Michael Ballack nur in "bezahlbar". ;)
     
  3. Auch wenn Werder tatsächlich eine sehr spielerisch und offensiv ausgerichtete Mannschaft hat und in verschiedener Hinsicht da besonders in dieser Saison die Balance fehlt (zwischen Ballbesitz und Spiel gegen den Ball, beim Umschalten dazwischen):
    Parolen, die im Endeffekt nur auf aktionistische Gesten hinauslaufen, (Wir wolln euch kämpfen sehen, Gras fressen, Ärmel hochkrempeln) führen überhaupt nicht weiter. Man siehts doch an Frings.

    Werder hat die Spiele gegen Bielefeld und in Schalke nicht verloren, weil sie nicht gekämpft hätten oder weil sie keinen Spieler hatten, der mit gebrochenem Arm gespielt hat (Rosenberg hat sich gegen Bielfeld nebenbei auch aufgeopfert, mit beklagenswertem Resultat); sondern weil sie sich gegen Bielfeld über 90 Minuten und in Schalke in einigen entscheidenden Situationen (Freistoßversursachung vor dem Gegentor, Verhalten bei Gegentor, eigene Chancen) zu doof angestellt haben, d.h. fehlende Cleverness, Übersicht und mangelnde Disziplin.

    MFG dkbs
     

  4. Was glaubt Ihr, wie würde Diego die Position des Kapitäns stehen?
    Ich meine ich fand es schon Klasse, wie er in Dortmund die Fans zum anfeuern animierte beim Eckstoss, vielleicht erreicht er auch die Mannschaft besser als jemand der durch schlechte Leistung unglaubwürdig erscheint.
    Ich persönlich kann mir Diego jedoch schwer als Führungsspieler vorstellen.
     
  5. Mick_666

    Mick_666 Guest

    Besonders in dieser Saison? Das erstaunt mich jetzt, @dkbs, da Du doch auch die mangelnde Lernfähigkeit oft genug richtig erkannt hast.

    Das Umschalten ist schon jahrelang ein krasses Problem, wie auch der Start in die Rückrunde oder die fehlenden Konsequenzen auf schwache Darbietungen. Fällt nur diesmal mehr auf, weil die Punkte aus der Hinrunde fehlen. Doch eigentllich haben wir den Grundstein für das, was gerade passiert, schon lange vorher gelegt. Oder meinst Du nicht?

    Bei Frings war es nie eine Frage des Willens. Ich glaube, momentan will er einerseits zu viel, was blockiert und andererseits hat er nach vielen Verletzungen und in diesem Alter vielleicht schlicht und einfach seinen Zenit überschritten.

    Das ist es mMn nicht allein. Es ist auch die zunehmende Ausrechenbarkeit einer immer gleich spielenden Mannschaft. Zwar schaffen sie es inzwischen manchmal, 30 Minuten so etwas wie eine defensive Grundausrichtung vorzuführen (was gegen bekannt einfallslose Schalker nicht so schwer sein sollte), doch irgendwann zieht`s den Trupp nach vorne und die alten Fehler beginnen. Dann gibt es keinen, der da bremst, das Konterrisiko steigt, das systembedingte Brechstangenspiel durch die Mitte kommt schnell zum Vorschein.

    Die Gegentore fallen dann auch oft in einer Phase, wo unsere Mannschaft drückt, aber keine Mittel findet.

    @Grobekelle

    Diego ist kaum ein Führungsspieler, schon gar kein Kapitän. Dazu passt weder seine Spielweise noch sein Auftreten.
     
  6. mcburn

    mcburn Guest

    Auskotzen ok, aber zu sagen:

    Allofs raus der kann nichts... Schaaf raus der kann nichts... Verkauft Diego, ab XX Mio trag ich ihn ... Hugo verkaufen ab XX Mio trag ich ihn...

    ist doch reichlich lächerlich und zeugt von nicht vorhandener Intelligenz.
    So schreiben in meinen Augen nur Erfolgsfans und die haben hier wiederum nicht wirklich viel zu melden.

    Konstruktive Kritik, wie sie einige hier bringen ist ja erwünscht, aber so rum geheule geht garnicht.
     
  7. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Wir haben Dich ja als Intelligenzbestie... oder ist mir gerade just im oberen Teil ein Lösungsvorschlag entgangen?!

    :stirn:
     
  8. mcburn

    mcburn Guest

    Ja der ist dir entgangen, paar Seiten vorher, andere Threads, überall :)
     
  9. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Kannst mal sehen, Du kannst diese Lösungsvorschläge noch so oft schreiben, sie werden einfach nicht brauchbar...

    wiederholst Du sie nochmal?!
     
  10. Ähm.... Nein! Dann doch lieber einen holländisch sprechenden Affenmann der kalt duscht :D
     
  11. Mick_666

    Mick_666 Guest

    Nein, Lies Du bitte richtig junger almani:wall:.

    Dieser Satz von Allofs (,,aber wir bewerten die Arbeit von Thomas Schaaf und kommen zu dem Schluss, dass es keinen Ansatz für notwendige Veränderungen gibt .“) ist zweideutig und kannst Du so oder so drehen. Dummerweise haben wir das nicht zum ersten Mal gehört, weswegen Du tatsächlich zu der Schlussfolgerung kommen kannst, dass so was ernst gemeint sein könnte. Dem habe ich versucht, entgegenzuwirken.
    Bleib sachlich Alter, dann unterhalten wir uns hier auf Niveau und nicht mit beknackten Redensarten.
     
  12. OK, dann versuche ich es auf die sachliche Art. In der deutschen Grammatik ist nichts zweideutig. In diesem deinem zitierten Satz wird eindeutig für die Arbeit von Thomas Schaaf keine Notwendigkeit für Veränderung gesehen. Daher auch kein Grund ihn zu entlassen. Sprich der Trainer macht alles richtig. Aber damit ist EINDEUTIG NICHT gemeint das es für die Gesamtsituation von Werder keine Veränderungsbedarf gebe. Oder um es kurz zu sagen:" Wir machen alles nur keinen Trainerwechsel."

    Du liegst liegst mit deiner Interpretation der Aussage, die eigentlich keiner bedarf, komplett daneben.

    Das was du für eine beknackte Redensart gehalten hast war eigentlich mein Versuch das ganze auf eine humorvolle Art zu lösen ohne dich wie einen Vollidioten aus der Hauptschule aussehen zu lassen.

    :beer:
     
  13. Kurzum, GAR NICHT.
    Einen Spieler, der gerade in der letzten Zeit mit Verfehlungen aufgefallen ist, durch ständige Gerüchte Unruhe in die Manschft bringt und dann auch noch kein Deutsch kann, dass ist wohl das falscheste, was man machen kann.
    Meines Erachtens kann der nächste Kapitän (wenn Baumann noch ein Jahr dranhängt ist die Diskusion eh hinfällig) nur aus dieser Gruppe zu suchen sein:
    - Frings
    - Merte
    - Wiese
    - Pizarro (bei Verbleib)

    Ich tippe auf Frings und Merte
     
  14. Mick_666

    Mick_666 Guest

    Aha, der Trainer macht alles richtig?!?:wall: Wenn dem so wäre, Allofs dies wirklich so gemeint hat, lag ich mit der Befürchtung haargenau richtig. Dann wäre Betriebsblindheit nicht mehr zu toppen. Aber das glaube ich nicht.

    Einen anderen für dumm verkaufen zu wollen und ins Lächerliche zitieren, ist also humorvoll. Gut, wenn Du das so siehst, deine Sache.

    Es ging mir um den Nebensatz an sich, der durchaus zweideutig ist, weil einerseits der Trainer als Person gemeint sein kann oder andererseits die Tatsache negiert würde, dass es Fehler, die sich stetig wiederholen und die die grosse Mehrheit als offensichtlich wahrgenommen hat, nicht gegeben hat. Letzteres wäre ein Hohn. Das und nichts anderes hatte ich mit dem Zitat von KA`s Aussage gemeint. Was ausser Dir einige andere auch so verstanden haben, wie die Reaktionen zeigten (nicht nur hier).
     
  15. @Mick-werder

    Also wenn ich irgendwie auf deinen Gefühlen rumgetrampelt bin dann muss ich mich dafür ehrlich entschuldigen. Du kannst dir aber sicher sein das es nicht so gemeint war.

    Was das andere angeht so habe ich keine Lust jedes einzelne Wort auseinanderzunehmen aber ob du es glauben willst oder nicht. Allofs ist tatsächlich mit der Arbeit von Trainer Thomas Schaaf zufrieden bzw. sieht ihn nicht für den Verursacher der Krise. Und tatsächlich gibt es eine grosse Anzahl von Fans die das genauso sehen. Das bedeutet aber nicht das sie die jetzige Situation nicht als Krise ansehen oder glauben man müsste nichts unternehmen. Nur ein Trainerwechsel ist nicht die einzige Option die man hat.

    Das hat nichts mit Betriebsblindheit zu tun. Eher mit Erfahrung.

    Übrigens gibts da gerade einen schönen Artikel in der Presseschau über Otto Rehagel. Den würde ich dir und anderen die einen nervösen Finger am Abzug haben, empfehlen.
     
  16. Mick_666

    Mick_666 Guest

    @almani

    Du siehst das immer noch falsch. Niemals und nirgendwo habe ich mit Schaaf-raus-Rufen um mich geworfen. Im Gegenteil, stets versucht, die positive Seite und die Erfolge sowie Werder`s Erfahrung als die bessere Option im Vergleich zu kurzfristigem Aktionismus gesehen und damit pro Schaaf unterlegt. Und das Problem als Ganzes versucht, zu erklären, und nicht als Problem des Trainers.

    Trotzdem habe ich die Sturheit, Ignoranz und Lernresistenz - was manchmal den Begriff Betriebsblindheit automatisch mit sich bringt - von KATS (weil es eben genau das ist, was dich als Werder-Fan krank macht!) regelmässig angeprangert ohne den Hintergedanken, damit einen Wechsel zu fordern. Wie gesagt: Dann wäre es Betriebsblindheit. Dennoch werde ich diese Dinge punktuell immer wieder anführen, auch wenn es jemandem auf den Zeiger geht.
     

  17. hast du einen link?:D
     
  18. Ja gut aber glaubst du wirklich er stellt sich jetzt hin vor die Presse und mistet öffentlich den Laden aus? Natürlich gibt es hier und da Baustellen die dringend beendet werden müssen und offensichtlich wird das nicht so leicht wie es sich KATS am Anfang vielleicht gedacht haben.

    Aber als Manager kannst du doch nicht alles öffentlich machen nur damit der besorgte Fan ruhig schlafen kann. Das sind interne Dingen die wohl niemand erfahren wird. Vielleicht eines Tages mal in der Biografie von Thomas Schaaf. Ich schätze die wird nicht länger als 50 Seiten :D

    Ich denke jeder weiss, oder sollte wissen, das, das was Allofs sagt nicht unbedingt das ist was er meint. Ich bin froh das wir in Allofs jemanden haben der diese Situation nach Aussen hin sachlich darstellen kann und nach innen sicherlich den nötigen Druck aufbaut.

    Nur Wunder darf man nicht erwarten. Wieso kotzt es so viele Leute an das wir mal ne schlechte Saison spielen? Warum lassen wir die Leute nicht in Ruhe arbeiten das die nächste Saison besser wird? Stattdessen zerreist man sich das Maul und beschwört die Apokalypse. Die MEISTEN (nicht alle) Meckerer sind doch nur geil drauf das sie sich mal so richtig auskotzen dürfen und ihren ganzen Alltagsfrust in Form von verbalen Attacken gegen den Verein oder andere Fans auspissen dürfen.
     
  19. Doch, doch.
    Aber der entscheidende Unterschied ist doch, dass es in den vorhergehenden Spielzeiten gelang, die vorhandenen Probleme beim Umschalten, bei der Balance, im Defensiv- und taktischen Verhalten durch spielerisch herausragende Leistungen zu überspielen, aber eben auch zu kompensieren. Die damaligen Klagen fanden so gesehen auf hohem Niveau statt. Und auch wenn man eine gewisse Brüchigkeit im Spielsystem feststellen konnte: "Irgendwie" funktionierte es eben doch, zumindest in der Regel. Und die Defizite waren "nur" oder vorwiegend in Spitzenspielen zu sehen bzw. hauten dort rein.
    In dieser Saison jedoch ist, um im Bild der Brüchigkeit zu bleiben, in der Spielwese Werders etwas zerbrochen.


    Sehe ich auch so. Ich war (und bin) nur genervt von den reflexartigen Parolen, die in Krisen immer wieder die gleichen sind, aber zu Werders Situation nur sehr bedingt passen. Nochmal: Es hat gegen Bielefeld und Schalke nicht am Willen, an der Kampfbereitschaft usw. gelegen, sondern auf die Einzelspieler bezogen an der Cleverness und dem Mangel an klugem Spiel.
    Gerade die größten Kämpfer in Werders Team muss man hier eben nennen. Frings, aber auch Boenisch. Sicher eine bewundernswerte Moral, aber im fehlt kein Tritt in den Arsch und kein Aufruf zum Kämpfen, sondern die eine oder andere Lektion in taktischem Verhalten.



    Das stimmt natürlich auch. Wobei es in Schalke das aus heiterem Himmel gefallene Gegentor war, was die Grundausrichtung kippte. Das ist aber auch nachvollziehbar, denn bis dahin hatte Werder zwar ganz gut gestanden, aber wenig nach vorne gebracht und das kanns du bei 0:1 ja schlecht weitermachen.
    Grundsätzlich ist aber in der Tat Teil des Problems, dass Werder in dieser Saison kaum einmal eine Balance zwischen Offensive und Defensive dahingehend hinbekommt, dass es in beiden Mannschaftsteilen stimmt: Entweder man stürmt nehr oder weniger druckvoll, dann ist sehr häufig die Gefahr da, ausgekontert zu werden. Oder man steht einigeraßen sicher, dann kommt wenig nach vorne.

    MFG dkbs