Sexualstraftäter werden in Polen zwangskastriert

Dieses Thema im Forum "Off Topic" wurde erstellt von Thilo, 23. Oktober 2009.

Diese Seite empfehlen

  1. nouseforaname

    nouseforaname

    Ort:
    Waterkant
    Kartenverkäufe:
    +1
    Bewährungszeit ist etwas anderes als die Strafaussetzung zur Bewährung. Die Bewährungszeit ist die Dauer, während derer man sich nichts zu Schulden kommen lassen darf.
    Ob die Strafe hingegen überhaupt ausgesetzt werden darf, richtet sich nach der Strafzumessung. Das ist eben nur bei einer Freiheitsstrafe von maximal 2 Jahren möglich.
    Nur der Vollständigkeit halber. Das Thema hatten wir hier aber auch schon.
     
  2. Okay, mir ging es auch eher darum, bis zu welcher Strafhöhe Bewärungsstrafen verhängt werden und das sind 2 Jahre. Du gehst auf die Länge der Bewährung ein, also wie lange die Bewährungszeit dauert.
     
  3. BASS-D

    BASS-D Guest

    .....Bitte???

    Also zum ersten möchte ich mich für provokante Äußerungen meinerseits gegeüber Weachter, wenn das so rüberkam, entschuldigen. Es lag nie in meiner Absicht hier pesrönlich werden zu wollen.

    Nein, Matrix kenne ich nicht, ? (von wem?) finde das Zitat sehr interessant.

    Und, ich halte meine Meinung nicht für "richig" im Sinne allgemeiner Ansichten. Im Gegenteil vor nicht allzu langer Zeit, da mir Senneca (lese ich heute noch sehr gerne), Voltaire ("Candide oder der Optimismus" gehört noch heute zu meinen Lieblingswerken), Hesse, Hegel und wie sie Alle hießen, noch Freunde unter meinem Dach waren, hieß´ich unsere Vernuft als das höchste Gut und ich wäre keinen Zoll-breit davon abgekommen All mein Handeln dem humanistischen Gedanken der Vernunft und der damit einhergehenden Ethik zu unterwerfen - Ich habe mich Jahre lang mit Stoizismus, Epikureismus, Kant's kategorische Imperfekt sowie seinen Lehren der Anthropologie in pragmatischer Hinsicht befasst- Und NEIN - nicht, am Stammtisch sondern Zeile für Zeile.
    Und eben nicht zuletzt deshalb, würde ich meine Ansichten niemals als unfehlbar erachten, vielmehr wünsche ich mir ein leben lang gelehrsam bleiben zu können, Amor Fati einem Stoiker gleich - zu einem Großteil habe ich mir zumindest diese Einstellung zu Leben bewahrt.

    "Vernunft ist ein Verhältniszustand verschiedener Leidenschaften und Begehrungen..." (Nietzsche)

    Deswegen räume ich (wiederholt) ein, dass mein Sinn für Ethik und Vernunft, ob meiner familiären Umstände mich zu einer extremen Position zu diesem Thema erzogen haben mögen. Sei es des Beschützerinstinktes wegen oder der inneren Absicht Alles "richtig machen" zu wollen, denn ich liebe meine Kinder mehr als mein Augenlicht. Für sie geb ich mein Leben, so sehe ich eben diesen Meinen Lebendszweck!

    Zu meiner Wahrheit über "Das Lachen eines Kindes".

    @tsubasa
    Und ich entschuldige mich, diese meine Einsicht diese tiefe Erkenntnis über "das Lachen eines Kindes" als die einzigste Wahrheit geprießen zu haben.

    Dies ist eben so verwerflich und unsachlich wie Kinder mit Erwachsenen gleich zu setzten oder sie gar ethisch zu verwerten- Greiße und Kinder - könnte man aber nochmal drüber sprechen:D

    Ich Danke jedoch sehr - für die zum Teil sachliche Kritik.
    Im übrigen halte ich das ganze Forum für eine art Stammtisch - ganz im Ernst - das soll nicht abwertend klingen. .... man möge mir auch nur einen Einzigen Nutzer zeiger hier noch keine Phrasen gedroschen hat.
    Viele der hier Anwesenden kommen doch nur bei passenden Gelegenheiten aus ihren Löchern um gemeinsam "drauf-zu-hauen" - so macht es zumindest den Anschein.

    Dennoch Allen einen Schönen Tag:svw_applaus:

    edit: zum Thema Philosophie : "Moral zu predigen ist ebenso leicht als Moral zu begründen schwer ist.... Denn... Moral ist eine Wichtigtuerei des Menschen vor der Natur."
    (Unzeitgemäße Betrachtungen von W.F. Nietzsche) - wer mag Ihm wiedersprechen?
     
  4. tsubasa

    tsubasa Guest

    da hast du mich aber etwas falsch verstanden. ich habe kinder nicht mit erwachsenen gleichgesetzt...ich habe lediglich geschrieben, dass jeder erwachsene mal ein kind war und zu teilen noch charakterzüge und auch prägende erlebnisse der kindheit in sich trägt. das ist nicht unsachlich sondern eine tatsache.
     
  5. BASS-D

    BASS-D Guest

    Also als erstes) Wer oder Was welchen Wert für mich hat ist nicht zu verpauschalisieren.

    Das Jeder Erwachsene mal ein Kind war ist unstrittig, dass Jeder von Ihnen jedoch ein Teil (a: welcher Teil, b: wie lange, c:in welchen Dosen) seiner Kindheit in sich fort-trägt ist reine Spekulation, Ansichtssache, eine Theorie oder zumindest eine These über die im Einzelfall wenn überhaupt ein Psychologe urteilen könnte - Doch ich gebe zu, dass es durchaus Erwachsene gibt, welche ein Leben lang nicht über die geistige Mindestsubstanz von Kinder hinaus, reifen.....Eine "Tatsache" ist etwas föllig anderes. Du hast lediglich eine persönliche Überzeugung zu (D)einer Wahrheit erklärt. Und Überzeugungen können ein noch schlimmerer Feind der Wahrheit sein denn die Lüge.

    Sollte einzig das dein Argument, deine Kritik an meiner Äußerung sein ? - . Nicht zuletzt deine Aussage: ...."etliche philosophen, religionen sind bzw waren danach intensiv auf der suche und keiner kann die "wahrheit" für sich beanspruchen...wird zeit, dass du sie aufklärst!"....wirkt doch äußerst "Blutleer". Begründung: Religionen suchen nicht ......sie wollen gefunden, verstanden werden und bilden dem Philosophen ein contrapositum! Ich verlange ja nicht, dass Du deine Meinung überdenkst - ich verlange nur mir meine zu lassen.

    Tja, nun bist Du selber durch das Eis gebrochen auf welches Du mich hast führen wollen.
     
  6. Nicole

    Nicole

    Ort:
    Block 50
    Kartenverkäufe:
    +23
    Ich kann mich hier nur der Meinung von BASS-D anschließen. Auch, wenn ich hier wieder mit scharfer Kritik rechnen muss. Bin es durch meine anderen Beiträge zu diesem Thema schon gewohnt... Ein Sexualstrafttäter wird hier in Deutschland weniger bestraft, als jemand, der in einem Betrugsfall verwickelt ist oder Steuern hinterzieht.

    - Ich bin für viel härtere Strafen für Vergewaltiger und andere Sexualstraftäter (mindestens 10 Jahre Mindeststrafmaß, wenn nicht noch mehr)

    - Wiederholungstäter gehören lebenslänglich weggesperrt (mit lebenslänglich meine ich ein Leben lang und nicht die bekannten 15 Jahre).

    - Wenn die Polen es auf ihre Art und Weise regeln, OK. Sobald 100 %'ig feststeht, wer Täter ist, kann ich eine solche Strafe (Zwangskastration) nachvollziehen. Klingt zwar sehr hart, aber Wiederholungstäter können so niemandem mehr was antun. Der Sexualtrieb ist weg.

    - Man kann solche Straftäter auch in einem richtigen Knast unterbringen. Die Gefängnisse in Deutschland sin 1-2* -Hotels. Einzelhaft für Sexualstraftäter, weil sie in der Rangordnung ganz unten stehen. Hallo, wieso? Es ist allgemein bekannt, was mit Sexualstraftätern im Knast gemacht wird. Die sollen ruhig mal merken, wie es ist, wenn man genötigt wird.

    An sich bin ich dafür, Gleiches nicht mit Gleichem zu vergelten. Aber manche Feuer kann man nur mit Feuer bekämpfen...
     
  7. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Ich wollte gerade noch was schreiben, klinke mich aus der Diskussion jetzt aber besser aus und sperre den Thread, bevor es hier ausartet. Denn dafür ist das Thema einfach zu ernst.
     
  8. Werdiknight

    Werdiknight Guest

    Das wäre vielleicht angesichts des Themas auch für andere kein schlechter Ansatz. Habe ohnehin das Gefühl, manche diskutieren sich ein wenig die Köpfe heiß, was zwar angesichts des Themas absolut verständlich ist, nichtsdestotrotz aber ein schlechter Ratgeber bleibt. Im Endeffekt dreht die Diskussion sich ohnehin im Kreis, ohne dass wirklich argumentativ aufeinander eingegangen würde.
     
  9. -Wer legt fest, welches Feuer, man mit Feuer bekämpfen soll?
    -Wer hat als Mensch das Recht, über das Leben eines anderen Menschen zu entscheiden, unter der Tatsache einer Rechtsprechung?
    - Legitemiert eine Straftat, eine andere Straftat zu bekämpfen?
    - Durch die Evolution haben wir gelernt, Recht von Unrecht zu unterscheiden - sobald die Totesstrafe (wieder) eingeführt wird, oder sich die Justiz das Recht rausnimmt, durch körperliche Gewalt, dem Recht "gerecht" zu werden- wäre es ein Rückschritt, der mit nichts zu vergleichen wäre.

    Ich kann die Wut der Angehörigen verstehen, jedoch sollten wir heutzutage aus den Fehlern unserer Vergangenheit gelernt haben - Rache, Selbst-und/oder Lynchjustiz sind keine Grundwerte, die in der heutigen Zeit praktiziert werden dürften.
    Waechters Beitrag mit dem "Meerschweinchen-Beispiel" trifft es hierbei sehr treffend.
     
  10. tsubasa

    tsubasa Guest

    na gut...wenn du auf der ebene argumentieren willst, dann gibt es soetwas wie tatsachen nicht. zumindest keine die ein mensch unausgeschlossen annehmen kann.
    ABER: alleine schon erinnerungen, einschneidende erlebnisse machen wohl einen teil einer persönlichkeit aus. darauf beruft sich ja auch dein geschriebenes, dass ein missbrauchtes kind dieses erlebnis nie mehr abschütteln kann. eben weil dieser teil seiner kindheit immer in ihm weiterlebt. auch im erwachsenenalter. zwar in stetig veränderten formen, welche aber alle ihren ursprung in der grundform haben. so ist das auch mit anderen einschneidenden erlebnissen, die man vorallem im kindesalter durchlebt. oder was ist zB mit dem erlernen von kommunikation, der sprache, der fortbewegung...all das als kind erlernte behält man zum großteil als erwachsener, entwickelt es lediglich weiter. bei nicht fallibistischer denkweise ist das eben eines der wenigen dinge, die man dann durchaus als tatsache hinstellen kann!
    eine genaue quantifizierung, die du ja alberner weise verlangst, ist dahingehend aber sicherlich nicht möglich.

    zu punkt 2: jede religionstheorie musste erst gefunden werden. denn theorien gehen nur aus einer suche nach ihnen hervor. daher auch die vergangenheitsform in meinem satz. das war es was ich, auch wenn zugegebenerweise unglücklich beschrieben, ausdrücken wollte.

    übrigens ist das auch nicht das einzige argument gegen deine meinung...allerdings wurde der großteil davon ja bereits von anderen hier im forum zum ausdruck gebracht und muss von mir nicht extra in lediglich abweichendem sprachlichem gewand wiederholt werden!
    ach...deine ansichten lasse ich dir natürlich...darüber diskutieren darf man ja aber schon in einem forum, oder nicht!?
     
  11. nouseforaname

    nouseforaname

    Ort:
    Waterkant
    Kartenverkäufe:
    +1
    Du kannst es auch gerne noch 20 weitere Male behaupten, aber richtiger wird es dadurch nicht. Liest du überhaupt, was man dir entgegen hält?

    Das halte ich für ein Gerücht. Bei diesen Leuten läuft im Kopf etwas verkehrt und nicht im Schritt. Das Thema hatten wir aber auch schon.

    Diese Argumentation hingegen finde ich da durchaus nachvollziehbarer. Einfach aus dem Grund, dass man im Gefängnis nicht immer und überall ein Auge haben kann. Und in diesem Fall käme die hier geforderte "Sanktion" gerade nicht vom Staat. Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.
    In einem richtigen Knast, wie du sagst, werden sie allerdings ohnehin untergebracht. Dass die Haftbedingungen bei uns anders sind als teilweise in den USA oder sonstwo, ist nunmal so.
    Allerdings weiß ich jetzt auch nicht, ob in der Praxis tatsächlich grundsätzlich Einzelhaft für Sexualstraftäter angeordnet wird.
     
  12. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Solange du mir da keine verlässlichen Statistiken lieferst klingt das für mich ehr nach dämlichen Stammtischgeschwätz.

    Dir ist schon klar, das es den meisten dieser Täter nicht um Sex, sondern um Macht und Gewalt geht oder? Ist das dann auch weg? Oder machen wir Schnipp Schnapp Gehirn ab?
     
  13. Nicole

    Nicole

    Ort:
    Block 50
    Kartenverkäufe:
    +23
    Der eine Trieb wird vom anderen gesteuert. Und übrigens: Ich lese eure Meinungen und Beiträge. Das heißt jedoch nicht, dass ich mich eurer Meinung anschließen muss.

    - Ich kann euch für meine Meinung wg. Strafe bei Vergewaltigung / Betrug, Steuerhinterziehung keine Statistik liefern. Es würde helfen, wenn man regelmäßig die regione,alen Tageszeitungen liest. In unsere stehen die verübten Verbrechen und die dazugehörigen Urteile aufgrund der Verhandlungen drin.

    Und nun mal ganz im Ernst liebe Kritiker: Warum kann hier niemand mit meiner Meinung leben. Diese grundsätzlichen Verurteilungen und teilweise auch Beleidigungen sind echt armselig. Viele Sprechen hier vom Rechtsstaat, Menschenrechte usw. Wusstet ihr denn, dass die freie Meinungsäußerung in unserem Grundgesetz verankert ist. Dass jeder seine Meinung sagen darf und dafür auch nicht zu verurteilen oder zu beleidigen ist? Beleidigungen sind übrigens auch ne Straftat...

    Nun lebt doch einfach damit, dass es zu diesem Thema viele Meinungen gibt, die in ganz unterschiedliche Richtungen gehen. Was auch gut so ist. Dennoch muss man die Meinung des anderen akzeptieren!
     
  14. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Ich lese sowohl regionale als auch überregionale Zeitungen und mir sind solche von dir genannten unpassende Verhältnisse bisher nicht aufgefallen.
     
  15. nouseforaname

    nouseforaname

    Ort:
    Waterkant
    Kartenverkäufe:
    +1
    @ Nicole:

    Was du hier bezüglich der Rechtsprechung zum Besten gibst, sind (unwahre) Tatsachenbehauptungen (wurde schon erläutert) und somit das genaue Gegenteil von Meinungsäußerungen. Folglich werden sie auch nicht von der Meinungsfreiheit erfasst.
    Abgesehen davon entfalten die Grundrechte für den Bürger ohnehin nur unmittelbare Wirkung gegenüber dem Staat und nicht gegenüber anderen Bürgern.
     
  16. BASS-D

    BASS-D Guest

    Ach herje' Nun gut, die Mehrheit der Diskusionsteilnehmer Argumentiert von dem Standpunkt aus, dass Alle Menschen gleichseien, die gleichen (Menschen-) Rechte haben, die Gleiche Verantwortung für Ihr handeln übernehmen, und dass es keinem Menschen erlaubt sein darf über das Leben eines anderen Menschen Richter zu sein.

    Sei es Ihnen gegönnt. Doch ich sehe das eben nicht so. Ich erachte diese Moral als heuchlerisch, Selbstherrlich und sehe eine Umwertung oder zumindest Neu-gewichtung dieser Werte für absolut notwendig. Denn wir sind eben nicht Alle gleich, haben nicht Alle annähernd auch den selben Moral- oder Ethikbegriff, Menschen im Sinne einer klar denkenden, erkennenden und handelnden Spezies bilden die Ausnahme, doch halten nur Sie eben dieses Banner der „Menschlichkeit“ hoch – Der Rest läuft Selbstgefällig, sich Bauch-reibend und Selbstgerecht hinterdrein und wähnt sich human, gebildet, ja vorausschauend und in jeder Hinsicht den Ursachen und Ihren Wirkungen überlegen. Darum eben empfinde ich dies als eine "Doppelmoral" Einerseits die Unversehrtheit eines Sexualstraftäters proklamieren und Anderseits ein, von einem Kind unter ehlendsten Umständen gefertigtes T-Shirt tragen - Feige heiß ich solche Moral. Doch Jeder Mensch hat eben seine eigene.

    Und nicht zuletzt steht ja der Steuerzahler für die Therapien von Sexualstraftätern ein – da ich Selbige auch zahle erlaube ich mir eben diese meine Meinung auch zu äußern.


    Bitte, was tun sie...??? (verzeih ist nicht bös gemeint aber dieser satz...junge junge) Wer sucht denn bitte nach Theorien der Theorien wegen :“ Eine Theorie ist ein vereinfachtes Bild eines Ausschnitts der Realität, der mit diesem Bild beschrieben und erklärt werden soll....“ Sie sind ein Mittel zum Zweck der Begriffsfindung, der verbildlichungen von Zusammenhängen und sie sind in der Methode als solches dem Fakt, dem Nachweis hin-an zu stellen.
    ...Und eben weil eine genaue Quantifizierung nicht möglich ist – geht diese Argumentation am Thema vorbei.

    Zu deiner Frage:
    (im allgemeinen)Ja ich schätze Kinder als höher, heiliger, schützenswerter, ja ehrlicher als Erwachsene.

    Zu deiner Theorie: Jetzt stell Dir mal vor dass im laufe des „Werdens“ der Menschen, also beginnend von deren „Kindesbeinen“ (vor ca 1 mio Jahren) bis hin zum „Erwachsenen“, zivilisierten, gebildeten Menschen der heutigen Zeit, wir ebensoviel Anteil aus eben dieser vergeleichsweise sehr langen Kinderstube noch in uns tragen. Hieße das doch - in einem Menschenalter zusammen gefasst, dass wir 80 Lebensjahre Tiere waren und eventuell mit viel Wohlwollen den letzten Tag vor unserem ableben Menschen sein durften. Wären wir Deiner Ansicht nach nicht immer noch zu einem sehr Großteil (fast ausschließlich)TIERE? Und jetzt komm mir bitte nicht mit Adam und Eva.

    off topic:
    Schlimm genug, dass wir ein einst so hohes Ideal verraten haben: Die Trennung von Kirche und Staat (Zeitalter der Aufklärung in Dt.) ....

    @Nicole – Ich kann Dich gut verstehen doch vergessen wir nicht, ein Internetforum als etwas anderes als eine Art virtuellen Stammtisch zu betrachten wäre ebenfalls sehr fatal.

    In diesem Sinne Euch Allen eine schöne Woche.
     
  17. Soll das im Klartext heißen, dass du eben nicht allen Menschen die gleichen Rechte zubilligst? Das finde ich ehrlich gesagt, ziemlich heftig.

    Um es nochmals deutlich zu sagen, es geht hier keinem darum Sexualstraftäter zu verharmlosen, in Schutz zu nehmen oder ihr Handeln in irgendeiner Weise zu verteidigen. Es geht hier einzig und allein um die Frage, ob man in einem Gesellschaftssystem leben möchte, in dem der Staat die Regel aufstellt, dass ein Mensch einem anderen Menschen nicht in seiner körperlichen Unversehrtheit beeinträchtigen darf (ob nun durch Tötung oder sexuelle Handlungen) aber im Falle der Missachtung genau DIESE Handlungsweisen an dem Täter vornehmen will in dem er ihn zum Tode verurteilt oder "zwangskastriert".
    DAS ist für mich Doppelmoral. Und in so einem Systtem möchte ich nicht leben.

    Und @Nicole, hier nachweislich falsche Tatsachen wieder und wieder zu behaupten und sich dann auf Meinungsfreiheit zu berufen, halte ich für ziemlich fragwürdig.
     
  18. Wenn der Staat anfängt die Grundrechte nicht mehr zu achten, ist es weit gekommen. Das wäre ja auch einigermaßen absurd.

    Natürlich hat der Staat auch eine Schutzfunktion und wird dieser auch gerecht. Derartige Triebtäter werden nämlich auch hierzulande, auch nach Haftende, in Sicherheitsverwahrung/Psychiatrie belassen.
     
  19. BASS-D

    BASS-D Guest

    @Karusellbremser

    Dein Standpunkt ist für mich doch Alles andere als nicht Nachvollziehbar.

    Doch keine noch-so liberale, demokratische oder humanistisch gesinnte Nation wird sich in naher Zukunft, bei steigender Weltbefölkerung, bei steigendem Leistungsdruck, gesteigerter Effektivität und gesteigertem Grundlagenbedarf den Luxus leisten können, jedes Ihrer kranken Auswüchse zu heilen oder zu inhaftieren. China, Vereinigte Staaten, Russland, ja die ganze Welt wird sich den Luxus Menschenrecht in dieser Form nicht mehr erlauben können und warum - weil auf dem Rücken derer die uns in diese Zeit führen, kein einziges Häärchen Mitgefühl für solchen Abschaum wachsen wird,................In allerhöchstens 40 Jahren wird man weltweit lediglich in Geschichtsbüchern von jenen Menschenrechten lesen können.

    Ich will Niemanden etwas ab- oder zusprechen - ich sehe lediglich eine unvermeidbare und notwendige neu-wertung dieser Rechte.
     
  20. BASS-D

    BASS-D Guest

    Edit: @ Nicole, nicht ärgern....;) Man kann guten Gewissens sagen, das unsere Kritiker nicht ganz unrecht haben. Doch die Zeit wird mir (uns) recht geben ....