Sexualstraftäter werden in Polen zwangskastriert

Dieses Thema im Forum "Off Topic" wurde erstellt von Thilo, 23. Oktober 2009.

Diese Seite empfehlen

  1. Werdiknight

    Werdiknight Guest

    Sicherlich ist dies nicht an der Tagesordnung... aber auch das gibt es, Du wirst es nicht glauben...
     
  2. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Es kommt vor! Und das reicht doch!
     
  3. tsubasa

    tsubasa Guest

    diese reaktion zeigt nur deutlich auf, was für ein mediales schattengebiet das ist. ebenso wie die gewalt die von frauenseite in einigen beziehungen ausgeht. aber offenbar können nur männer böse sein!? :rolleyes:
     
  4. Nicole

    Nicole

    Ort:
    Block 50
    Kartenverkäufe:
    +23

    Die Dunkelziffer hinsichtlich gewalttätiger Frauen in einer Beziehung ist wahrscheinlich viel größer, als wir alle denken. Schlimm genug, das Sexual und Gewaltverbrechen in Deutschland überhaupt so verbreitet sind. Dass man dieses Problem nicht in den Griff bekommt. Straftäter kommen meist viel zu früh frei bzw. werden nicht hart genug bestraft. Als Frau darfst du nachts nicht alleine durch die Straßen ziehen. Jeden Tag gibts neue Nachrichten über solche Straftaten. Es ist echt schlimm...
     

  5. Großes Tabuthema, das stimmt wohl! Kein Mann würde so was zugeben wollen, denn sonst gäbe es ja schon längst genügend Männerhäuser.
     
  6. :wall: passt irgendwie nicht mit deinem post etwas weiter oben überein
     
  7. Ich bin sicher kein Extremist und im Allgemeinen auch gegen die Todesstrafe bei "normalen" Tötungsdelikten. Aber wenn es dort draussen solche Schweine gibt, die sich auf widerwärtigste Weise an Kindern vergehen und das auch mehrmals, dann gehören die entweder für den Rest des Lebens weggesperrt oder aber, wenn sie noch mal freikommen wollen, dann soweit chemisch kastriert, dass sich "dort" für den Rest des Lebens nichts mehr rühren kann.

    Grundrechte hin oder her. Irgendwann hat man das Recht sich darauf zu berufen nämlich verwirkt. Sicher hat jeder eine zweite Chance verdient, aber in solchen Fällen ist dafür eigentlich kein Raum mehr. Denn die Kinder haben in der Regel keine zweite Chance mehr, da sie entweder tot sind oder für den Rest des Leben traumatisiert und seelisch beschädigt.

    Weiss ja nicht ob Du selber Kinder hast, aber ich wette mit dir, wenn dir sowas widerfahren würde (was ich dir gottweiß nicht wünsche), dann kommst Du nicht mehr mit Art. 33 GG um die Ecke.
     
  8. Nur weil der Pillemann nicht mehr da ist, heißt das nicht, das solche Schweine sich nicht weiter an Kindern, Frauen, etc. vergehen könnten! Ich denke, für viele ist es eine rein psychologische Sache- d.h. Sie würden Ihre Befriedigung anders kompensieren oder aber, der Frust, über den aufgestauten Drang, würde sich in größerer Gewalt entladen.
    Ich bin kein gläubiger Mensch, im kirchlichem Sinne, jedoch denke ich, das niemand über Tod und Leben eines Lebewesens richten darf, wenn es um Vergeltung oder Bestrafung geht. Wenn man den Mörder eines Menschen tötet, so ist man selber ein Mörder - egal wie man dies rechtfertigt, die Tatsache bleibt bestehen. Auge um Auge, Zahn um Zahn ist nicht die Rechtfertigung für Mord.
     
  9. BASS-D

    BASS-D Guest

    Hui, das nenn ich mal gewagte Debatten.

    Also zum Thema "Sexualstraftäter" - dieser Begriff ja laut dem Artikel nicht richtig, er müsste lauten "Pädophile-Sexualstraftäter...." Und an dieser Stelle versuche ich einen Schnitt. Das Grundgesetztbuch als solches ist wohl in seiner außerordentlichkeit und fundamentalität für das gesellschaftliche Zusammenleben in Mitteleuropa unbestritten. Doch klafft meines Erachtens nach ein eben so außerordentliches Defizit beim Thema: Opfer - Täter - SCHUTZ. Dieser Punkt wirkt sicherlich auch als Funke am Herd dieser Debatte.

    Hier gilt es nicht nur zu differenzieren sondern auch systemorientiert zu denken. Für uns Menschen gibt es vieleicht nur eine wirkliche Wahrheit: Das Lachen eines Kindes - denn dieses wird der Gradmesser unsere Zukunft sein! Ich vertrete die Ansicht, dass Kinder in Jeder Hinsicht den unbedingten Schutz durch Gesellschaft und Staat bedürfen. Und ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen wie man auch nur im Ansatz über das "Wohl" und die "Unversehrtheit" von pädophilen Starftätern zu diskutieren vermag. Wer sich , aus gleich welchen Gründen, an einem Kind vergeht, verwirkt Alle Ihm angediehenen Rechte und wäre mit einer Zwangskastration noch gut bedient - Vielmehr würde ich hierzu noch die "öffentliche Täterkartei" einführen! Opferschutz vor Täterschutz

    Und Jenen die hier von Menschenrechten "träumen" sei gesagt, dass sie doch bitte erst auf Kaffee, Taback, Tee, Bananen, Kleidung aus fern Ost, Teppiche aus eben da und Vielerlei mehr verzichten sollten um einen ernstgemeinten Ansatz zum Thema zu leisten. Nur weil man die Sklaven nicht mehr hinter dem Haus in der Scheune hält, sind wir dennoch die Hand am Hals Ihrer Existenz..... Und dann, wegen einem überführten Sexualstraftäter hier ein auf Humanist machen, kann ich nicht nachvollziehen.

    Ich bitte auch zu bedenken, dass derartige Vergehen an Kindern nicht mit einem Mord gleich zu setzten sind - denn viele dieser Kinder sterben Ihr ganzes Leben lang bis hin zu ihrem Ableben!

    "Einer der größten Fehler unserer Zeit: zu glauben wir seien Alle gleich" (F.W.Nietzsche)

    Gerne gesteh ich auch, eine mir nicht ganz unvoreingenommen Haltung zu diesem Thema ein. (eig.Familie) Ich halte nach wievor sehr viel von unserer Liberalen-Rechtssprechung, da sie Jedem die Möglichkeit einräumt auch von sich heraus und durch die Gesellschaft zu resozialisieren. Doch die Wurzeln solcher kranken Auswüchse in unserer Gesellschaft sind damit nicht mehr zu kappen.

    Zwangskastration für pädophile Straftäter? JA!
     
  10. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
  11. Die Aussage kann man mal wieder zitieren. :tnx:
     
  12. Yps-Gimmick

    Yps-Gimmick Wetten, dass? - Moderator

    Zu dem Thema hat Waechter (oder war es WOMLSascha) etwas treffendes geschrieben, dem ich mich nur anschließen kann. Persönliche Rachegelüste der Betroffenen, auch wenn es meine eigenen sind, sollten nicht das Leitmotiv deutscher Gesetzgebung sein. Menschenrechte sind unteilbar, Gerichte allerdings fehlbar. Kastriere nur einen Unschuldigen und Dein System der Rache ist nicht besser als das, was es bekämpfen soll.
     
  13. BASS-D

    BASS-D Guest

    Und Du - hälst Dich wohl in Deiner allumfassenden Weisheit für die Waage der Gerechtigkeit?

    Weil wir ja ach so hochzivilisiert, humanisiert und kultiviert sind, verurteilt man in Deutschland einen Menschen der Steuerhinterziehung zu 6 Jahren Gefängnis, doch einen pädoph. Wiederholungstäter zu nochmals 2,5 Jahr auf Bewährung -Pah- Dieses pseudo-liberale-Humanistengedöhns ist mal derart lächerlich! Da wähnen wir uns als die Spitze der Evolution, als die Krone der Schöpfung, halten aus heuchlerischen Motiven eine Moral hoch, die vor Widersinn nur so starrt, um uns auf die Schulter zu klopfen, uns ein Gewissen schön zu reden, dass wir längst an den Meistbietenden verkauft haben um unsere eigenen Begehrlichkeiten zu streicheln - Eckelhaft heiße ich solche Menschen - Über die Todesstrafe im allgemeinen lasse ich gern mit mir reden, doch unsere Kinder sind das heiligste, das kostbarste was wir haben, sie sind der einizige "nicht-egoistische-Beleg" für Unsre Existenz - Sie sind der einzige SINN DES LEBENS! Wer sich an Ihnen vergeht - vergeht sich am Leben und verwirkt Selbiges für sich in Anspruch zu nehmen!

    2020 gibt es etwa 10 Mrd Menschen - und Jeder von Ihnen darf das Ihm "Mit-gegebene" völlig frei zur Entfalltung bringen, weil wir ja ach so liberal sind....:lol::lol::lol:
     
  14. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Bitte KONKRETE Fälle nennen!!!!! Wenn es geht auch zur Steuerhinterziehung (Ersttäter).

    Ansonsten klingt mir das ziemlich nach Stammtischgeschwätz.
     

  15. Das ist es leider auch.
     
  16. @ Bass D

    Freiheitsstrafen mit einer Dauer von über 2 Jahren können nicht mehr zur Bewährung ausgesetzt werden.
    Vor diesem Hintergrund kann das was du hier geschrieben hast:

    nicht zutreffend sein.

    Aus dem Juraforum
     
  17. BASS-D

    BASS-D Guest

    Na Ihr seid witzig, soll ich jetzt Akteneinsicht beantragen, in Fällen bei denen aus Gründen des Täterschutzes eine nicht öffentliche Verhandlung sowie Rechtssprechung erfolgte?

    Zugegeben, würzt eine emotionale Beigabe zu diesem Thema, meine Aussführungen ins "Befangene". Doch ich habe eben diese Meinung, und nur weil ich Selbige hier vertrete und Alles andere nicht bloß mit knappen Kommentaren verziehre muss man mir gleich einen Strick draus drehen?
    Es darf doch Jeder gerne (S)eine Meinung haben aber bitte ohne Jene zu verurteilen die Selbige nicht teilen.

    (und so Etwas lässt mich mitunter zweifeln) :
    http://www.focus.de/panorama/vermis...n-justizpanne-auf-freiem-fuss_aid_424244.html


    @Smartsurfer: Wie ist es dann möglich, dass ein Bekannter aus Schultagen in einem Angehängten Verfahren zu 4,5 Jahren,- und ein Freund zu 3 Jahren auf Bewärung verurteilt worden war?


    Das fand ich übrigens auch im Juraforum:
    http://www.juraforum.de/gesetze/StGB/56a/56a_StGB_bew%E4hrungszeit.html



    § 56a StGB
    Bewährungszeit

    (1) Das Gericht bestimmt die Dauer der Bewährungszeit. Sie darf fünf Jahre nicht überschreiten ......
    (2) Die Bewährungszeit beginnt mit der Rechtskraft der Entscheidung über die Strafaussetzung. Sie kann nachträglich bis auf das Mindestmaß verkürzt oder vor ihrem Ablauf bis auf das Höchstmaß verlängert werden.
     
  18. BASS-D

    BASS-D Guest

    Wow!
     
  19. tsubasa

    tsubasa Guest

    tja...und jeder erwachsene war mal ein kind und jeder erwachsene trägt zu teilen noch das kind in sich, das er mal war. oder verlieren kinder mit dem erwachsenwerden an wert für dich?
    übrigens gratuliere ich dir dazu den einzigen sinn des lebens gefunden zu haben. etliche philosophen, religionen sind bzw waren danach intensiv auf der suche und keiner kann die "wahrheit" für sich beanspruchen...wird zeit, dass du sie aufklärst!
     
  20. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Gut, dann eben auf dem Niveau:

    Deine Meinung ist menschenverachtend und natürlich kann sie daher nur richtig sein ... oh, oder vielleicht bist du in deiner Weisheit auch einfach nur beschränkt, weil sie nicht mehr hergibt? Wer weiß das schon so genau.

    Ja, das sind sie wirklich. Kennst du den Film Matrix und vielleicht dieses Zitat:

    Ja, trifft in meinen Augen zu. Ebenso, dass man eine Krankheit nicht vernichten, sondern heilen sollte. Für dich sind es Kinder******, die man am besten zu Tode foltern sollte. Für mich sind es kranke Menschen, die man vor der Menschheit schützen sollte, wenn man ihre Krankheit nicht heilen kann. Wegsperren, auch auf Lebenszeit, ist eine ausreichende Maßnahme. Sie foltern? Das macht uns dann nicht besser als ihre taten!

    Ich habe es zwar geschrieben, dieser sehr gute Vergleich kam aber von einem Arbeitskollegen.