Sexualstraftäter werden in Polen zwangskastriert

Dieses Thema im Forum "Off Topic" wurde erstellt von Thilo, 23. Oktober 2009.

Diese Seite empfehlen

  1. Bevor ich hier viel erzähle, hier der Link zum Thema: klick mich
     
  2. heißes Eisen, hierzu hat jeder sicher seine Meinung
     
  3. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    So kann man es sagen. Es wird auf jedem Fall dem "gesunden Volksempfinden" entsprechen.... Frag mich nur, was passiert, wenn sie einen zu unrecht Verurteilten "behandeln".
    Der Mensch wird dann doch immer wieder von niederen Instinkten geleitet. :(
     
  4. Yps-Gimmick

    Yps-Gimmick Wetten, dass? - Moderator

    Polen hat doch jetzt dem Lissabon-Vertrag zugestimmt. Dann müsste auch die Charta der Grundrechte der Europäischen Union bald wirksam sein und laut Artikel 3, Kapitels I wird jeder Person das Recht auf körperliche und geistige Unversehrtheit zugesichert (ohnehin ist es Bestandteil der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte).

    Man neigt im ersten Moment dazu, aus dem Bauch heraus so eine Strafe für solch fürchterliche Verbrechen für angemessen zu halten, aber selbst solche Verbrecher haben Grundrechte. Von Zwangssterilisationen halte ich überhaupt nichts!
     
  5. OstkurvenHuhn

    OstkurvenHuhn

    Kartenverkäufe:
    +12
    Der erste Gedanke, den ich dazu hatte war, dass das nicht wahr sein kann!!! Ich finde nixhts abscheulicher, als Menschen zu irgendwas zu zwingen, was sie nicht möchten und das endet definintiv irgendwann in Richtung sexuelle Vergewaltigung. Das Allerschlimmste!
    Dennoch sollte man vor dem Fällen solcher Urteile einen relativ kühlen Kopf bewahren, denn eine Kastration senkt nicht die männlichen Sexualtriebe!
    Also bringt es uns sehr wenig weiter, wenn polnische Männer so erniedrigend bestraft werden!
    Wenn es das Ganze nicht sogar noch schlimmer macht!
    Man sollte lieber ganz an der Wurzel anfangen und die allerersten Triebe in so eine Richtung erkennen und denn in richtige Bahnen lenken - wenn es die irgendwo und irgendwie gibt.
     
  6. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Gibt ja Theraphiemöglichkeiten, aber viel zu wenige und viel zu wenige davon werden auf annonymer Basis angeboten!
     
  7. Die Charta selber ist nach den Reformen von Lissabon kein zentrales Element mehr und steht nicht im Vertrag. Es wird lediglich auf sie verwiesen, wenn auch verbindlich. Trotzdem wird es deswegen Diskussionen geben.
     
  8. Sexualstraftäter sollte man ihr Leben lang wegsperren. Meine Meinung.
     
  9. Werderlike

    Werderlike Guest

    :tnx:

    Schade, dass wir nicht wie in Amerika Strafen von 60 Jahren oder so haben für solche Taten. Finde ich nicht schlecht, falls es in Polen durchgesetzt wird. Solche Menschen sind widerlich.
     
  10. Genau. Kopfabhacken zum Beispiel.
     
  11. Widerlich sind Menschen, die solche Bestrafungen auch noch gutheißen. Die NPD würde Freudensprünge machen, nur mal, dass du weißt, in wessen Sphären du dich damit bewegst.

    Ist natürlich einfacher als die Situation auch mal aus der des (Trieb-)Täters zu betrachten. Und bevor die Polemiker kommen: Solche Taten sind abscheulich, grässlich und verurteilenswert. Aber nicht durch Schwanz-Abhacken, sondern einen fairen Prozess, auf den hierzulande glücklicherweise jeder Mensch sein Recht hat und das ist auch gut so.
     
  12. Klar. Schnipp-Schnapp, Pillemann ab. Sensationelle Strafe.

    GIbt ja keine Justizirrtümer auf der Welt. Ist ja eh so, dass Folter und Todesstrafe voll cool ist und vor allem eine wahnsinnige abschreckende Wirkung zeigt. In Amerika ist die Kriminalitätsrate ja deutlich niedriger als hier, oder?!

    Was die Polen machen, ist krank. Fast so krank wie der Sexualstraftäter selbst. Wem ist mit einer Zwangskastration geholfen? Der Allgemeinheit? Nein, beim Täter ist was im Kopf kaputt. Dem Täter selbst? Sicher nicht. Dem Opfer? Macht eine mögliche Genugtuung das Verbrechen rückgängig? Nö.
     
  13. Werderlike

    Werderlike Guest

    :wall:

    Wie ich sowas hasse. Da wird man für etwas verurteilt, was man nicht gesagt hat. Grade von jemandem wie dir.

    Ich rede von der Länge der Strafen. Nicht von Todesstrafe. Ich könnte mich jetzt weiter aufregen, aber ich lass es.

    Es kann doch nicht sein, dass er Kinderschänder wegen "Mangel von Beweisen", womöglich sogar noch wegen irgendeinem Formfehler, irgendein Formular nicht ausgefüllt, was weiß ich, nur ein paar Jahre bekommt, und ein oder mehrere Kinder sind entweder tot, oder fürs Leben geschädigt. Aber ein paar Jahre mit Fernsehen, essen und Einzelzelle auf Kosten der Steuerzahler sind die absolut gerechte Strafe! Sind ja nur Kinder. pah :lol:



    EDIT: Ich dachte das geht irgendwie über Tabletten oder so? Trotzdem gibt es keine Entschuldigung für solche Taten. "Schwere Kindheit". Das ich nicht lache. Ich hab auch ne schwere Kindheit, trotzdem vergewaltige ich niemanden :rolleyes:
     
  14. Habe gehört wir leben in einem Rechtsstaat.


    @werderlike: Deine Argumentation ist total nichtig. Wie soll denn ein Triebtäter aus Mangel an beweisen ein Treibtäter sein? Wenn man das sicher weiß, dann gibt es keinen Mangel an Beweisen. Und wenn man keinen Mangel an Beweisen hat, dann sitzt der auch länger.
    Und deine Stammischparolen kannst du dir auch sparen, die verändern nämlich keine Rechtslage.


    Und: ich kenn dich nicht privat. Aber dass du eine schwere Kindheit hast glaube ich dir nicht.
     
  15. Werderlike

    Werderlike Guest

    Selbst 15 Jahre sind mMn nicht lang genug, um das Leiden der Kinder bzw. angehörigen auszugleichen. Eigentlich gibt es da keine Strafe, die da etwas bringt, weil man es ja nicht rückgängig machen kann. Einzige Möglichkeit ist, eine Wiederholung zu verhindern.
     
  16. OstkurvenHuhn

    OstkurvenHuhn

    Kartenverkäufe:
    +12
    Ich neige auch zu Vereinfachungen. Immerhin denke ich abstrakter, als ich ich nachher von mir gebe.
    Natürlich sind solche Menschen in jeder Hinsicht widerlich und verabscheuenswert, aber in den meisten Fällen haben sie es sich ja nicht ausgesucht, so zu sein.
    Ihnen muss geholfen werden. Und ob ihnen hilft, einfach nur weggesperrt zu werden, wage ich stark zu bezweifeln. Ich wage im Endeffekt stark zu bezweifeln, dass irgendwas eine solche Neigung "bekämpfen" kann, aber es gibt ja Therapie-Erfolge. Also.
    Einfach nur Wegsperren ist auf jeden Fall eine der ungünstigsten Lösungen.
     
  17. Werderlike

    Werderlike Guest


    Och. Ich muss doch nur miterlebt haben, wie einer meiner nahen Verwandten gestorben ist, richtig verpackt in eine tolle Geschichte, vorgetragen von einem guten Anwalt, schon hatte man ne schwere Kindheit.
     
  18. Du machst auch keinen Ermordeten wieder lebendig, du heilst keine Vergewaltigungsopfer, du heilst keine bleibenden seelischen oder physichen Schäden oder Entstellungen, die durch irgendeine Straftat entstehen.

    Solche Taten sind nicht widerlich, das ist viel schlimmer und das härteste was man Menschen antun kann.

    Und trotzdem dienen Haftstrafen nicht der Bestrafung, sondern der Resozialisierung.

    Und Warum? Weil wir ein Rechtsstaat sind und verdammt nochmal eine Verantwortung für jeden Menschen in diesem Land tragen. Für JEDEN!
     
  19. OMG, der erste Schritt zurück ins Mittelalter - oder in die Systeme totalitärer Regimes. Wer das gutheißt, hat die Grundprinzipien der demokratischen Gerichtsbarkeit missverstanden. Gott sei Dank, geht es in diesem Staat um Sanktionierung und Rückführung in die Gesellschaft, was das primäre Ziel der Deutschen Justiz ist und nicht um blinde Rache der Gesellschaft an den Einzeltäter. Ich bin froh, dass unseres juristisches System anders arbeitet, als das Amerikanische.

    Wie ich das verstanden haben, können sich Sexualstraftäter sich freiwillig einer solchen Maßnahme unterziehen, um einen Teil ihrer Strafe erlassen zu bekommen oder Zugeständnisse im Strafvollzug zu erhalten, was die Sache in einem ganz anderen Licht erscheinen ließe.
     
  20. Was meinst du, wieviele solcher Leute nach einer Therapie weitgehend geheilt sind und so etwas nicht mehr machen (@ Ostkurvenhuhn: Darauf wollte ich auch hinaus ;) )? Sowas wäre bei den polnischen Spartanern gar nicht möglich, weil die Leute da ihr Leben lang mit nem Stümmelschwänzchen rumlaufen und sich niemand um sie kümmert. Die meisten sind sehr unglücklich, psychisch so gestrickt zu sein. Und haben wie jeder belastete Mensch ihr Recht auf Therapien und ggf. Heilung.