Schweigeminute

Dieses Thema im Forum "SV Werder Bremen - Hamburger SV" wurde erstellt von Schmusetiger02, 26. August 2012.

Diese Seite empfehlen

  1. ardent77

    ardent77 Guest

    ok, ich rede gegen windmühlen.
    ich habe nur den denkansatz gebracht das evtl. betroffene eine schweigeminute ablehnen würden.

    und zu reportagen im tv: ihr seht doch den ganzen tag wie irgendwelche menschen von den medien zu interviews manipuliert werden.

    ok, ich habe mein anliegen vorgebracht. mehr gibts von meiner seite aus nicht dazu.
     
  2. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    wenn ich an so Trauerfälle in meiner Familie denke, würde ich es entweder begrüßen oder es wäre mir schlicht egal.
     
  3. Nicole

    Nicole

    Ort:
    Block 50
    Kartenverkäufe:
    +23
    Gibt es denn nun Fakten? Schweigeminute ja/nein? Hat jemand die Stadionsprecher kontaktiert?

    Ist nun was vorbereitet bzw wird was vorbereitet? Wenn ja, was???
     
  4. Aber bitte richtig groß. Und vllt ein Foto von ihm dabei? Sollte ja eins zu finden sein...fänd ich super. Besser als jede Choreo:dafür::dafür::dafür::dafür::dafür::dafür::dafür::dafür::dafür::dafür::dafür::dafür:
     
  5. also wenn ich mein geliebtes Kind verloren hätte (sofern man sich da überhaupt rein denken kann), dann hätte ich nicht gewollt das sein Lebenslicht stumm und einsam, ungehört verglimmt. Ich hätte nach so einer Tat gewollt das andere Menschen an ihn denken und so vielleicht dazu beigetragen wird das anderen Kindern dieses Schicksal erspart bleibt.
     
  6. rollrasen

    rollrasen

    Ort:
    Stadt am Meer
    Kartenverkäufe:
    +18
    Das HSV-Spiel ist bei Weitem der schlechteste Zeitpunkt für eine solche Schweigeminute.
     
  7. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +5
    Meiner Meinung nach nicht.
     
  8. mic28

    mic28

    Ort:
    NULL
    ich sehe auch keinen Grund darin die Schweigeminute oder Gedenkaktion jetzt zum Derby durchzuführen.
    Da werden im HSV-Block viele jugendliche bzw. jüngere Erwachsene stehen, dazu alkoholisiert, denen die ganze Aktion wie eine Schuldzuweisung und eine Provokation vorkommen wird und die bestimmt nicht so reagieren werden, wie es zu wünschen wäre bzw. wir erwarten.
    Was das wiederum bei Teilen unserer Fans auslöst ist ja nicht schwer zu erahnen und damit würde es sicherlich nicht zur Deeskalation zwischen den Fangruppen beitragen.
    Also, Gedenken an AM ja, aber zeitnah zum Jahrestag.

    Noch ein Gedanke zu den Hamburgern.
    Beim letzten Auswärtsspiel in Stellingen gab es ja Protestaktionen der HH-Ultras woraufhin die Fahne von Poptown nicht im Stadion angebracht worde. Stattdessen hing an ihrer Stelle eine (ungewöhnlich) große Fahne der "Löwen"... ich war und bin nicht der einzige Bremer, der diese "Aktion" als ungeheuerliche Provokation empfand !!!
    Ich stell mir sowieso die Frage warum es überhaupt noch einen Fanclub mit diesem Namen geben muss/ darf. Den Fanclub aufzulösen oder zumindest umzubenennen wäre ein Zeichen gewesen.
    Das dieser Glatzkopf in der Reportage dann noch so cool von einem Unfall spricht hat mich fast platzen lassen... wenn jemand Steine auf jemanden oder eine Gruppe wirft, dann ist das versuchte Körperverletzung/ Totschlag, nichts anderes...
     
  9. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Finde ich eigentlich auch nicht, nur das es halt zeitlich nicht ganz passt! Aber von der Sache her, fände ich das schon gut, wenn man da ein Zeichen setzten könnte! Und zwar GEMEINSAM mit den HSV Fans!
     
  10. rollrasen

    rollrasen

    Ort:
    Stadt am Meer
    Kartenverkäufe:
    +18
    Warum meinst du denn, dass das der geeignete Zeitpunkt wäre?
    Meinst du, dass auch der Gästeblock schweigen würde? Ich nicht.
     
  11. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +5
    Ich denke sehr wohl das der Großteil des GB´s schweigen würde.
    Alle sicher nicht....
    Aber das wirst du selten haben....
     
  12. Das war mit uns vor 3 Jahren in Stuttgart aber auch nicht besser, als in einer Schwigeminute Rolf Rüssman gedacht wurde...
    Aber der böse HSV... :roll:
     
  13. Tut mit bitte einen Gefallen liebe Leute und hört bitte auf Euch vor den Assis und Proleten zu fürchten und ihnen so einen Nährboden zu geben.
    Ich kann es auf den Tod nicht ausstehen wenn der Bock zum Gärtner und aus Tätern Opfer gemacht werden.
    Wer für so eine Aktion kein Verständnis hat (erst recht als ein Fan einer der beiden beteiligten Vereine) der kann sich von mir aus gehackt legen.
    Diese Diskussion ist völlig sinnfrei! Es soll hier eines Jungen gedacht werden, der zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort war und zwischen die Fronten zweier Lager geriet denen es NICHT UM FUSSBALL ging, sondern nur darum ihren gegenseitigen Hass und ihre Rache auszuleben. Und vor den Pfiffen genau dieser Spacken und Anti Fussballfans sollen wir Angst haben? Sorry! NEVER! :tnx:
     

  14. Finde ich ein bischen kurz gedacht. Meiner Meinung nach bietet man mit einer Aktion vor dem Derby gerade Sympathisanten der Löwen eine wunderbare Plattform, sich wieder zu profilieren, was spätestens nach dem Spiel zu Ausschreitungen führen könnte und was keiner ernsthaft wollen kann.

    Dass man AM gedenken sollte, halte ich für richtig, den Zeitpunkt allerdings für unpassend. Dafür würde sich das Spiel gegen Gladbach weitaus besser eignen, da zeitnah.
     
  15. werderiti

    werderiti

    Ort:
    Emsland
    Kartenverkäufe:
    +1
    Wenn man so eine Aktion macht dann geht es ja nur darum ein Zeichen zu setzen gegen Gewalt und speziell gg Gewalt im Zusammenhang mit dem Nordderbys. Will man nur dem Jungen gedenken dann sollte man das lieber zeitnah machen.

    Aber hier soll ja eine Botschaft überbracht werden und wenn man das möchte dann geht das imo nur mit Unterstützung der HSV Fans. Ich sehe da die große Gefahr das sich die HSV Fans an den Pranger gestellt fühlen und da wird man dann ganz schnell zu einer Abwehrhaltung übergehen.
    Was hat der 20 jährige HSV Fan mit der Geschichte zu tun? Wenn er sich dadurch angegriffen fühlt wird es Pfiffe geben und vermutlich auch Schmährufe/ Gesänge und das würde das Verhältnis noch stärker vergiften und eher zur Gewalt beitragen.
    Mir geht es nicht darum den Bock zum Gärtner zu machen. Wer ist denn der Bock? eine Gruppe Personen eines HSV Hooligantrupps aber nicht der HSV ansich.
    Es geht mMn nur indem man die HSV Anhänger rechtzeitig vorab informiert und über die damalige Geschichte aufklärt und gleichzeitig klarmacht das man keinen Generalvorwurf gegen HSV Fans machen möchte sondern einen gemeinsamen Aufruf gegen Gewalt machen möchte. Wenn dann noch einige Pfeiffen und Schimpfen dann sei es drum ein paar Idioten gibt es immer.
     
  16. welch schöner Beitrag! :daumen: hättest Du Dir die Mühe gemacht und meine Vorposts gelesen, dann wüsstest Du das ich haargenau diese Vorschläge und Aspekte auch schon eingebracht habe! ;)
     
  17. Spitzenreiter

    Spitzenreiter

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +56
    Ich fände es auch besser - wenn man dann etwas konkretes machen will - die Aktion zeitnah an dem Tag im Oktober durchzuführen. Es steht tatsächlich zu befürchten, dass sich 2-3 Dutzend Hamburger genötigt fühlen, daraus eine Provokation abzuleiten, da sie persönlich mit dem Geschehen natürlich gar nichts zu tun haben und dieses zum Anlass nehmen, Ausschreitungen anzuzetteln. Diese zu befürchtende Eskalation kann man leicht und locker umschiffen, indem man den Gedenktag an AM vor dem MG-Spiel begeht. :tnx:
     
  18. Der Todesfall damals IST aber im Zusammenhang mit den damaligen HSV Fans zu sehen. Da damals eben jene beiden "Fan"-Lager aneinander gerieten und ein unschuldiger Junge zwischen die Schusslinie geriet bzw. Opfer von falscher Wut eines einzelnen, schwachsinnigen Mörders wurde.
    Der HSV an sich und seine regulären Fans sind schuldfrei. Und genau DAS muss zum Ausdruck kommen! :tnx:
     
  19. Spitzenreiter

    Spitzenreiter

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +56
    Das ist mir alles schon glasklar. Aber gerade dieser Umstand birgt eine Menge Stresspotential in sich. Ich hoffe, Werder sieht es ähnlich und unterbindet diese Aktion, gegen die ich inhaltlich absolut nichts habe, an diesem Spieltag. Manche mögen es anders sehen. Sollen sie.Ihr gutes Recht.
     
  20. Es birgt generell Stresspotenzial Dinge aufzuarbeiten und nicht tot zu schweigen. Ist ja auch mit einem gewissen Aufwand verbunden und Menschen gehen, wie wir ja alle wissen, lieber eher gern den bequemen, einfachen Weg.