Politik und Fußball in Bremen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Timbo, 5. Dezember 2010.

Diese Seite empfehlen

Schlagworte:
  1. Nochmal: Glaubst Du wirklich, das diese angenommenen 500 Menschen Abstand halten? Das sind überwiegend jugendliche Fußballfans/Hooligans, viele ohne nennenswerten Verstand (sorry, aber ist so)? Never sage ich. Und ich habe sogar noch eine weitere Befürchtung: Das viele Vermummte (ist ja jetzt quasi erlaubt und sogar gewünscht) Hooligans dies als Chance für Ausschreitungen nutzen werden.

    Ich gehe derzeit davon aus, das es diese Geisterspiele geben wird. O.k., sollen sie es versuchen, aber ich bin mir sehr sicher, das es schiefgehen wird. Eben wegen der erwarteten Fanversammlungen und Ausschreitungen. Nicht wegen der Hygienemaßnahmen, die sind absolut o.k. und mMn sogar übertrieben. Wir werdens sehen....
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. April 2020
    Fliegenfänger und andy0606 gefällt das.
  2. Juri

    Juri

    Ort:
    NULL
    Wir reden über Grundrechtseingriffe. Es geht darum, ob etwas verboten wird. Da reicht kein schwammiges "Die haben eh keinen Verstand". Was ist das überhaupt für ein Szenario, dass Hooligans (lange keinen mehr gesehen) zum Stadion fahren, um zu kuscheln und dann die Sicherheit zu gefährden? Wenn es um den Verstand der Menschen geht, muss man vieles untersagen. Sich täglich 8 Stunden in langweiligen Jobs zu knechten und Burnout zu kriegen, ist auch unvernünftig.
    Leider vergessen viele Menschen in Ausnahmesituationen, auf bewährte Mittel zurückzugreifen. Da gibt es eine kleine Gefahr einer Menschenansammlung vor Stadien, die eventuell nicht genug Abstand halten könnten. Dafür gibt es die Polizei. Und nochmal: In jedem Großsupermarkt hat man es zurzeit, dass diese ganzen Abstandsregelungen nicht eingehalten werden können (ich erlebe es jedenfalls). Das ist auch möglich. Ich habe fast das Gefühl, dass dem Fußball gerade eine Sonderrolle zugeschrieben wird, aber im negativen Sinne, dass man schon Angst hat, hier "Luxus"-Regelungen sich nachsagen lassen zu müssen.
     
  3. Ich muss zugeben, dass ich längst nicht alles hier gelesen habe und von daher könnte es schon diskutiert worden sein: Der Bremer Senat droht ja nun konkret mit Spielverbot, sollten sich Gruppen vor dem Weserstadion versammeln. Das könnte für Werder dann insgesamt und schneller den Abstieg bedeuten. Daran haben bestimmt einige ein Interesse, z. B. Fans der direkten Gegner um den Abstieg oder Fans des HSV. Was, wenn sich deshalb speziell 500-1.000 HSV-Anhänger auf den Weg zum Weserstadion machen? Natürlich nicht in blau und schwarz und weiß, sondern neutral oder aber doch in Klufft des eigenen Vereins? So könnten Nicht-Werder-Fans (um nicht Werder-Gegner oder -Hasser zu sagen) für riesige Probleme sorgen.
     
  4. Was für eine vernichtende Aussage von Bovenschulte. Auf den Punkt :lol:

     
    Bremen und Lübecker gefällt das.
  5. . " : " - #?
     
  6. Ich forsche selber an den Langzeitfolgen von COVID-19, nehme Infektionen mit SARS-CoV-2 sehr ernst, und war völlig mit "Lockdowns" und anderen Restriktionen concur solange kein Impfstoff vorlag. Die jetzigen Begrenzungspläne für Fans in Fussballstadien halte ich dennoch für schlicht hirnrissig.
    Stand 5.6.21 gibt es Hinweise aus Israel, dass Geimpfte einem höheren Infektionsrisiko mit der Delta Variante ausgesetzt sein können, obwohl das anderen Ergebnissen widerspricht und auch noch nicht ganz sicher zu sein scheint. Selbst wenn es aber ein erhöhtes Infektionsrisiko gäbe (nur 60-70% Schutz gegenüber 90%), solange die Zahl der schweren Verläufe bei Geimpften nicht rasch steigt (Schutz liegt auch gegen der Delta-Variante immer noch bei 98%), sind Beschränkungen unangebracht, zumindest unter der Prämisse dass die Risikogruppen geimpft sind. Man kann sich doch einfach darauf einigen, nur vollständig Immunisierte, von Covid-Genesene und SARS-CoV-2-negativ getestete(nach Schnelltest) in Stadien zuzulassen.

    Edit, nachdem RKI nach deren eigenen Berechnungen nun folgert, dass mindestens 85% geimpft sein müssen um uns vor SARS-CoV-2-Delta zu schützen, nehme ich das Durchgestrichene zurück - auch wenn ich denke dass diese RKI Äußerung viel zu pessimistisch ist und darin die 10-15% vormals infizierten nicht berücksichtigt sind:
    Wenn die Zahl der Geimpften in einem Bundesland bei mindesten 60% (10-15% haben geschätzt die Infektion erkannt oder unerkannt durchlaufen) liegt, sollte ausserdem von Quasi-Herdenimmunitaet ausgegangen und auf Beschränkungen völlig verzichtet werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2021
    mezzo19742 und dersanierer gefällt das.
  7. gerade ARD Tagesschau gesehen, das war ein Gruselkabinett von übervorsichtigen Virologen. Immerhin hat die Tagesschau eingeräumt dass die oben von mir erwähnten Israeltrends noch nicht gesichert sind. Aber mit keinem Wort wurde erwähnt dass man einfach nur vollständig Immunisierte, von Covid-Genesene und SARS-CoV-2-negativ getestete(nach Schnelltest) in Stadien zuzulassen kann.
    Dieses kollektive Versagen der Politiker ist ein Todesurteil für den Fussball. Mit weniger als 50% Auslastung kann Werder nicht überleben.
     
    mezzo19742 gefällt das.
  8. Begrenzung auf 50% bzw. maximal 25.000 steht bevor und:
    "Grundvoraussetzung für die Zuschauer-Rückkehr ist die Freigabe durch die zuständigen Behörden, die die Rahmenvorgaben vom Bund unterschiedlich umsetzen können. Überall gilt jedoch: Personen, die nicht geimpft oder nach einer Corona-Erkrankung genesen sind, müssen vor dem Stadionbesuch einen negativen Corona-Test vorlegen. Zudem sind die geltenden Hygieneregeln und das Abstandsgebot einzuhalten."

    Bleibt abzuwarten, wie Bremen das regelt.
    [Quelle: https://www.kreiszeitung.de/werder-...auer-stadion-bundesliga-news-zr-90845698.html]
     
  9. Abwarten wie Bremen das regelt? In einem Bundesland, in dem Fussball eine treibende Wirtschaftskraft ist, aber gemelkt wird wo es nur geht? Mit einem fussballfeindlichen Senat? Besser waere es ueber Twitter und Briefe an die Politiker Stellung zu nehmen und auf Fakten (sie oben) zu verweisen.

    Politiker wie Lauterbach legen sich die Fakten zurecht wie sie sie fuer ihre emotional gepraegte Wahlpropaganda ausnutzen wollen. Ich empfehle den Tagesschau-Faktenfinder (quelle: https://www.tagesschau.de/faktenfinder/lauterbach-em-corona-fans-101.html) zu studieren, zeigt deutlich auf wie nicht differenziert wird. Nicht geimpfte und getestete Stadion-Besucher werden teilweise zusammen mit Pub-Besucher in einem Topf geworfen. Bei oben angefuehrten Stadionbesuchsbedingungen sind jederlei Beschraenkungen nicht nachvollziehbar.
     
    dersanierer gefällt das.
  10. cornholio

    cornholio

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +2
    Das unsägliche an dieser EM ist einfach das komplette Fehlen von Sensibilität und Bewusstsein für die Situation. Es ist der Druck immer mehr Zuschauer rein zu lassen, es ist das verrückte und unnötige Reisen über ganz Europa hinweg. Hätten wir kein Corona, dann hätten Fridays for Future diese abscheulichen Spiele kritisiert - und zwar völlig zurecht. Auch sportlich finde ich dieses Konstrukt einfach Banane, wenn z.B. Polen zwischen Petersburg und Sevilla pendelt, aber England und Deutschland ihre Gruppenspiele alle zuhause spielen darf.

    Anderes Thema. Mit Lauterbach hast du dann ja das entgegengesetzte Extrem gewählt, jemanden der bzgl Corona bei jeder Neuigkeit zu größter Vorsicht aufruft. Vielleicht fällt diese EM am Ende auf unsere Ligaspiele und die nutzbaren Kapazitäten zurück. vergleichbar ist es mit der EM wie gesagt schon wegen der fehlenden Reisesituation nicht. Am Ende wird es Wahlkampfthema sein. Kirchen wurden ab dem zweiten Lockdown ja auch nicht mehr von CDU/CSU berücksichtigt. Denke da ist ein Besuch im Fußballstadion auch mal wieder angemessen.
     
  11. Eine generische Aussage für UEFA/FIFA/DFB/DFL. Unabhängig von der EM.
     
    sergeant_mumm, cornholio und dersanierer gefällt das.
  12. cornholio

    cornholio

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +2
    Deswegen fühle ich mich auch ganz gut dabei, dass ich dieses Turnier nicht geguckt habe. Wenn ich überlege wie fanatisch ich seit 96 bei fast jedem Turnier war, war das für mich schon ein großer Schritt. Den Mist vom kommenden Jahr gucke ich eh nicht. Wer weiß, vielleicht entwöhne ich mich ja…
     
    FatTony gefällt das.
  13. Ich habe wenig gesehen und das wenige hat gereicht. Man entwöhnt sich halt....
     
  14. Sidestep zum Thema 'Propaganda':
    Maßnahmegegner, Verschwörungsgläubige, Quarkdenker (darunter viele 'AfDeppen' und antidemokratisches Pack) nutzen seit mehr als 1 Jahr (unterstützt von externen Interessengruppen mit ihren social media Aktionen, abgeguckt unter anderem von dem orangefarbenen Eichhörnchen mit sprechendem Arschkrebs aus den USA) jede Gelegenheit zur Skandalisierung/Emotionalisierung.
    Dagegen ist, finde ich, ein Akademiker wie der Lauterbach nahezu wohltuend sachlich. Und evidenzbasiert.
    Zum Thema Corona:
    "Aber, wozu noch Maßnahmen, die Zahlen sind doch so niedrig?!" "Ja, sind sie - u.a. wegen der Maßnahmen." [Präventions-Paradox]
    Tatsächlich, und das wird gerne übersehen im derzeitigen Lockerungswettbewerb:
    a) Auch vollständig Geimpfte können sich (symptomarm oder -frei) infizieren - und zu Überträger:innen werden. Die Impfung ist kein 'Kondom';
    b) es wird mMn noch länger erforderlich sein, mit #spatialdistancing, AHA+L (und auch Maske in sozialen Situationen) sich selbst und - vor allem - andere zu schützen.
    Wer das verneint bzw. leugnet, der handelt in meinen Augen unverantwortlich.
     
    cornholio und rudi1980 gefällt das.
  15. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +4
    Das ist der springende Punkt. In diesen Gruppierungen geht es oftmals scheinbar weniger um die Sache, sondern für sie ist die Pandemie nur der Mittel zum Zweck, um Verschwörungstheorien, Querdenken, antidemokratiefeindliche Grundhaltung inkl. ihre - nicht zu vergessen - Lügenpresse-Kampagnen auszuleben.
     
    sergeant_mumm und rudi1980 gefällt das.
  16. rudi1980

    rudi1980

    Ort:
    Wilhelmshaven
    Kartenverkäufe:
    +2
    Das machen die auch schon seit der Flüchtlingskriese, warum wohl ist die AFD so stark in den Ländern und auch im Bund vertreten.
    Lauterbach warnt einfach nur davor jetzt zu Locker damit umzugehen. Solange nicht 80% durchgeimpft ist und da müssen auch die Kinder geimpft werden.
     
    sergeant_mumm gefällt das.
  17. Nach wie vor gibt es zu wenig verlässliche Daten dazu; das Grundproblem seit Beginn der Pandemie und der Maßnahmen zu ihrer Eindämmung. Da arbeitet aber die Zeit - und die Wissenschaft - zu unseren Gunsten.
     
  18. Lauterbach? Sachlich?
     
  19. Hier und da von oben herab (Professor eben, so sind se halt), aber unsachlich? Ich frage jetzt besser nicht an welcher Stelle (wird vermutlich eh nur die Aussage zur UEFA sein und das dürfte ohne jeden Zweifel stimmen, eine Zuspitzung in der Debatte ist gleich unsachlich), denn das wird nicht gut ausgehen. Lauterbach hat übrigens auch die Größe einzugestehen wenn er sich geirrt hat. Und sich geirrt zu haben bedeutet nicht, dass man vorher nicht in der Sache argumentiert hat. Dafür waren andere zuständig, die u.A. Lauterbach eine Agenda unterstellt haben als dieser vor einer 2. Welle gewarnt hat (stellvertretend für andere soziale Medien und querdenker ist das in diesem Thread hervorragend dokumentiert). Nun zwei Wellen später wird immer noch seine Kompetenz und Intention hinterfragt? Diese Pandemie ruft immer wieder erstaunliches hervor.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2021