Politik und Fußball in Bremen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Timbo, 5. Dezember 2010.

Diese Seite empfehlen

Schlagworte:
  1. Was ist daran denn albern. Ich finde es eher traurig, dass Werder trotz des vermeintlichen Heimvorteils im eigenen Stadion nur fünf Punkte geholt hat bisher.
     
    andy0606 und Berliner69 gefällt das.
  2. Immer der, der fragt. :D
     
  3. rudi1980

    rudi1980

    Ort:
    Wilhelmshaven
    Kartenverkäufe:
    +2
    Es wird da keine echte Gerechtigkeit geben. Nachholspiel hin oder her, es trift mehr als die Hälfte die ein Heimspiel weniger mit Zuschauer hatten mit, M'gladbach hatte auch schon ein Heimspiel ohne Zuschauer. Egal wie man dreht oder wendet, Ungerechtigkeit wird es auch bei Abbruch geben. Die Chance, das mal eine andere Mannschaft außer Bayern Meister wird, war zu greifen nahe, oder zumindest die beste Chance seit Jahren...
    CL und EL Plätze würden womöglich anders verteilt als es die Tabelle hergeben würde. Es gibt keine Gerechte Lösung für diese Situation jetzt. Irgendwer wird sich nicht nur wegen den Heimspielen immer benachteiligt füllen.

    Siehe die Liga in den Niederlande, ohne Auf und Absteiger, der Bestplatzierte der 2. Liga hatte 11 Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz, das ist doch auch nicht fair, wenn so ein Verein der sichere Aufstieg verwehrt bleibt.
     
  4. Das war oben keine Wertung meinerseits oder gar eine Befürwortung eines Abbruchs. Ich wollte nur mit dem (mAn fadenscheinigem) Argument, man möge die Saison fair zu Ende spielen (wenn man dies denn überhaupt tut) aufräumen, denn dies ist schlicht und ergreifend nicht möglich und daher auch keine Option über die man nachdenken oder diskutieren muss (oder die man von Vereinsseite gegenüber der DFL einfordern könnte). Die Frage wird sein, für welche von zwei schlechten Optionen man sich entscheidet (und dies eben vor dem Hintergrund, was die beiden Szenarien Abbruch und Saisonende mit Geisterspielen auch neben den Plätzen jeweils für Konsequenzen hätten).
     
    andy0606 und neuegrünewelle gefällt das.
  5. Finde ich nicht! Das wäre ja ein weiteres tolles Zeichen an unsere Gesellschaft, wenn überall Vorsicht angemahnt wird bei den Lockerungen, ein kleines Kind noch nichtmal eine einsame Schaukel benutzen darf und zahllose teilweise irrwitzige Beschränkungen /Vorschriften erlassen werden, aber man Fußball-Fanversammlungen bei den mit Sonderrrecht genehmigten Fußballgeisterspielen in Kauf nimmt.

    "Moderate Gefahr"??? Dann schaue Dir nochmal die Bilder aus Gladbach und Paris an! Und nicht viel anders wird es dann auch wieder aussehen! Da wird nichts, absolut nichts mit Abstand halten der Fall sein!

    Absolut falsch und völlig unverständlich halte ich aber die unterschiedlichen Vorgehensweisen der einzelnen Bundesländer. Entweder alle oder keiner!

    Wenn überhaupt würde ich Geisterspiele nur mit einer ganz klaren Drohung von der Politik vorerst genehmigen: Das bei der geringsten Fanversammlung vor einem Stadion sofort die Genehmigung entzogen wird und die Saison dann abgebrochen werden muß.
     
    andy0606, Berliner69 und Werder Dirk gefällt das.
  6. Einzig richtige Antwort :D
     
  7. Was macht die belgische Liga eigentlich anders als die Bundesliga. In Belgien wird von mindestens 400 Personen für ein Spiel ohne Zuschauer gesprochen (Quelle: Sport 1) und in Deutschland soll das mit 200 Leuten funktionieren.
     
  8. Juri

    Juri

    Ort:
    NULL
    Die Situation und das Verständnis haben sich total geändert. Wie gesagt, sonst könnte man auch Spiele absagen, weil sich Hooligans ankündigen.
    Man muss schon sehen, dass der Fußball etwas Wichtiges ist für die Menschen und dann auch eine Abwägung entsprechend treffen. 500 Menschen, die sich vor einem Stadion aufhalten sind einfach auch keine große Gefahr. Die können Abstand halten. In jedem Park sind so viele Menschen zurzeit.

    Zum Thema Chancengleichheit: Dass die Situation kaum komplette Fairness erlaubt, ist ja wohl kein Grund, gar keine Fairnessgedanken mehr zuzulassen. Im Sinne von "Ist der Ruf erst ruiniert...". Irgendwo ist immer eine Grenze. Kein Heimspiel mehr zu haben, würde diese Grenze überschreiten. Dass in anderen Ligen schlechte Entscheidungen getroffen werden (man könnte z.B. Playoffs im Sommer um den Aufstieg veranstalten), ist gleichfalls kein Grund, hierzulande eine Alles-egal-dann-steigen-wir-halt-ab-Einstellung einzunehmen.

    Es kommt auch eine Zeit, in der nicht mehr Corona das Thema Nr. 1 ist - und dann wird man sich ärgern, über leichtfertige Entscheidungen, die jetzt getroffen werden. Ich weiß noch, wie Schalke 04 am Abend des 11. September 2011 ein CL-Spiel abhalten musste! Die Stimmung war verständlicherweise merkwürdig und bleiern, Schalke verlor 0:2 gegen P. Athen. Als sie dadurch später in der Gruppenphase ausgeschieden waren, hat aber kein Schwein mehr daran gedacht, dass es vielleicht menschlich war, an dem Abend nicht die normale Leistung abrufen zu können, bei Angst vor weiteren Terror-Anschlägen in einem vollen Stadion usw.
     
  9. Nochmal: Glaubst Du wirklich, das diese angenommenen 500 Menschen Abstand halten? Das sind überwiegend jugendliche Fußballfans/Hooligans, viele ohne nennenswerten Verstand (sorry, aber ist so)? Never sage ich. Und ich habe sogar noch eine weitere Befürchtung: Das viele Vermummte (ist ja jetzt quasi erlaubt und sogar gewünscht) Hooligans dies als Chance für Ausschreitungen nutzen werden.

    Ich gehe derzeit davon aus, das es diese Geisterspiele geben wird. O.k., sollen sie es versuchen, aber ich bin mir sehr sicher, das es schiefgehen wird. Eben wegen der erwarteten Fanversammlungen und Ausschreitungen. Nicht wegen der Hygienemaßnahmen, die sind absolut o.k. und mMn sogar übertrieben. Wir werdens sehen....
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2020
    Fliegenfänger und andy0606 gefällt das.
  10. Juri

    Juri

    Ort:
    NULL
    Wir reden über Grundrechtseingriffe. Es geht darum, ob etwas verboten wird. Da reicht kein schwammiges "Die haben eh keinen Verstand". Was ist das überhaupt für ein Szenario, dass Hooligans (lange keinen mehr gesehen) zum Stadion fahren, um zu kuscheln und dann die Sicherheit zu gefährden? Wenn es um den Verstand der Menschen geht, muss man vieles untersagen. Sich täglich 8 Stunden in langweiligen Jobs zu knechten und Burnout zu kriegen, ist auch unvernünftig.
    Leider vergessen viele Menschen in Ausnahmesituationen, auf bewährte Mittel zurückzugreifen. Da gibt es eine kleine Gefahr einer Menschenansammlung vor Stadien, die eventuell nicht genug Abstand halten könnten. Dafür gibt es die Polizei. Und nochmal: In jedem Großsupermarkt hat man es zurzeit, dass diese ganzen Abstandsregelungen nicht eingehalten werden können (ich erlebe es jedenfalls). Das ist auch möglich. Ich habe fast das Gefühl, dass dem Fußball gerade eine Sonderrolle zugeschrieben wird, aber im negativen Sinne, dass man schon Angst hat, hier "Luxus"-Regelungen sich nachsagen lassen zu müssen.
     
  11. Ich muss zugeben, dass ich längst nicht alles hier gelesen habe und von daher könnte es schon diskutiert worden sein: Der Bremer Senat droht ja nun konkret mit Spielverbot, sollten sich Gruppen vor dem Weserstadion versammeln. Das könnte für Werder dann insgesamt und schneller den Abstieg bedeuten. Daran haben bestimmt einige ein Interesse, z. B. Fans der direkten Gegner um den Abstieg oder Fans des HSV. Was, wenn sich deshalb speziell 500-1.000 HSV-Anhänger auf den Weg zum Weserstadion machen? Natürlich nicht in blau und schwarz und weiß, sondern neutral oder aber doch in Klufft des eigenen Vereins? So könnten Nicht-Werder-Fans (um nicht Werder-Gegner oder -Hasser zu sagen) für riesige Probleme sorgen.
     
  12. Was für eine vernichtende Aussage von Bovenschulte. Auf den Punkt :lol:

     
    Bremen und Lübecker gefällt das.
  13. . " : " - #?