Politik und Fußball in Bremen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Timbo, 5. Dezember 2010.

Diese Seite empfehlen

Schlagworte:
  1. Lächerlich und dreist. Da fahren 5 Leute mutwillig den Verein an die Wand und der Steuerzahler soll für ihre Unfähigkeit geradestehen? Holt in der zweiten Liga die richtigen Führungsleute und dann schaffen sie das auch so...
     
    Felissilvestris gefällt das.
  2. Das Problem ist, das solche Ideologien von den obersten Organen des SVW über die Jahre indirekt toleriert werden, weil sie ja nicht rechtsradikal sind.

    Ich erinnere mich noch an die Mitgliederversammlung 2011, als Klaus-Dieter Fischer als Präsident auf der Versammlung ein Ausschluss eines rechtsradikalen Mitgliedes verkündete.
    Solange jedoch gleichzeitig linksradikale Gewalt im viel größeren Ausmaße beim SVW toleriert wird, sehe ich im aktuellen SVW keine unpolitische Vereinsausrichtung wie sie bei uns in der Satzung steht.
     
    Felissilvestris, Angry_C und JSFiVE gefällt das.
  3. Juri

    Juri

    Ort:
    NULL
    Hallo Senat,
    wenn es jetzt IRGENDEINE Möglichkeit gibt, in Sachen potenzielle Spielverlegungen / Ausschluss des Publikums etc. PRO WERDER zu entscheiden, dann bitte ich herzlich darum, diese Gelegenheit zu nutzen, in schweren Zeiten Rückendeckung zu geben. Das wäre das Zeichen, das Werder jetzt braucht. Stadt, Land und Verein müssen wieder geschlossen sein.
     
  4. Hallo,
    da ich nicht in Bremen lebe (bin aus Kassel) und nur die Schlagzeilen in diversen Zeitungen lese würde mich mal interessieren was der Innensenator von Bremen den gegen Werder hat?
    Für mich macht es den Eindruck als wirft er mit Vergnügen dem Verein Knüppel zwischen die Beine. Warum tut er das gibt es eine Vorgeschichte zu?

    Im Vorfeld will Ich noch klar zu stellen, ich will hier kein Hetze los treten. Ich möchte einfach nur mal wissen warum der gute Mann sich so verhält.

    Gruß
    Christian
     
  5. Exil-Ostfriese

    Exil-Ostfriese

    Ort:
    91 km bis zum Weserstadion
    Kartenverkäufe:
    +2
    Das würde mich auch interessieren, könnte glatt ein HSV Fan sein.:ugly:
     
  6. WeizenOlli

    WeizenOlli Moderator

    Ort:
    MH
    Kartenverkäufe:
    +91
    In Kleingruppen mit vier Spielern - Werder darf wieder trainieren
     
  7. Ich denk, es geht ihm eher darum, was wohl passieren wird, wenn während eines solchen Geisterspiels irgendwo in Bremen größere Ansammlungen von Fans gemeinsam zusehen wollen. Dann wird nicht Werder den Kopf hinhalten dürfen / müssen, sondern der Innensenator, der sowas nicht verboten hat. Das ist halt ne Abwägungssache. In Hamburg dürften die Diskussionslinien ganz ähnlich verlaufen.
     
    Berliner69 und opalo gefällt das.
  8. opalo

    opalo Moderator

    Ort:
    Wo die Ruhr einen großen Bogen macht ;-)
    Kartenverkäufe:
    +216
    :tnx: Aus genau diesem Grund halte ich - neben der fehlenden Atmosphäre etc. - Geisterspiele auch für mehr als fragwürdig. Es wird in jeder Stadt Fans geben, die versuchen, sich in Stadionnähe oder wo auch immer zusammenzufinden, um das Spiel zu verfolgen. Und dann war's das mit dem Abstand halten.
     
    Berliner69 gefällt das.
  9. Ist doch wie überall in der Wirtschaft. Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren. Man "wurschtelt" so eine zeitlang vor sich hin, verbittet sich jegliche Einmischung von außen - und wenn's plötzlich eng wird oder gar nicht mehr weitergeht, dann wird nach dem Staat gerufen.
    Schwach ist das und ein großes Eingeständnis eigener Unfähig- und Hilflosigkeit.
     
    Angry_C gefällt das.
  10. Wenn die DFL sich gegen einen Saisonabbruch aufgrund von Pandemie versichert hätte, gebe es diese ganze Diskussion nicht.
    Bei einem Abbruch wegen Terror wären sie es als Folge von Paris (wurde mal irgendwann zu Beginn der Krise bei Sport1/Kicker gesagt).
    Wenn herauskommen würde, dass Corona als Terroranschlag verbreitet wurde, wäre die Saison schon lange vorbei, die Gelder wären alle geflossen.
     
  11. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +2
    Da wäre ich mir nicht so sicher. Ich denke dabei an Firmen/Restaurants, welche eine Ausfallversicherung abgeschlossen haben und durch windige Formulierungen leer ausgehen.
    https://www.handelsblatt.com/finanz...tml?ticket=ST-777058-rTHGoMlaVJxvctA0GFGM-ap2
     
  12. Das ist aber das Spiel der Versicherungen, da wird erstmal abgelehnt, wenn man dann Einspruch einkegt/klagt, zahlen die, wenn man nicht klagt, freuen die sich und stecken das Geld ein. Es haben auch schon Anwälte, die sich damit auskennen, gesagt, dass die Versicherungen zahlen müssen. Da Corona zu einer meldepflichtigen Erkrankung erklärt wurde.
    Das Ablehnen und Ausharren ist Geschäftsmodell der Versicherungen.
     
    neuegrünewelle gefällt das.
  13. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +2
    Klar geht der Klageweg, aber bis der entschieden ist, sind die Unternehmer pleite, die Mitarbeiter verstreut und das Unternehmen vom Markt verschwunden
     
    andy0606 und neuegrünewelle gefällt das.
  14. Juri

    Juri

    Ort:
    NULL
    Ich rufe nochmal die Politik in Bremen dringed auf, Werder so gut es geht zu unterstützen. Auch Stimmung und nette Worte sind wichtig.
    https://www.kicker.de/774561/artikel/werder_erwaegt_geisterspiele_ausserhalb_bremens
    Zum Thema Spiele außerhalb Bremens weise ich darauf hin, dass der Heimvorteil nicht überwiegend darin besteht, dass Fans da sind, sondern auf Vertrautheit mit der Umgebung beruht. Auch Mannschaften mit relativ wenigen Zuschauern im Stadion haben einen Heimvorteil. Das wäre ein Nachteil, der keinen ordentlichen Wettbewerb zulassen würde. So könnte die Saison nicht ausgetragen werden.
    Plus: Bei jedem normalen Bundesligaspiel gibt es ein Sicherheitsrisiko und Polizei. Warum kann die eher moderate Gefahr, dass sich da Fans ansammeln und auch keinen Abstand halten nicht genauso eingeordnet werden? Das ist schon hysterisch.
     
  15. Och. Den Heimvorteil in Bremen konnte Werder (diese Saison) nicht so oft nutzen.
    Werder hat diese Saison bisher nur 5 Punkte (1 Sieg, zwei unentschieden) zuhause holen können. Ist also egal, ob die in Bremen oder auswärts spielen.
     

  16. Nein, es ist "nicht egal". Die Mehrheit der Punkte in dieser Saison wurde auswärts geholt - also tut die Bremer Politik hier eindeutig etwas FÜR Werder :tnx:
    Fänd das irgendwie witzig... Geisterspiele, in Hamburg im Volkspark und dann die Klasse halten während die doch unten blieben :D:D:D:D
     
  17. Juri

    Juri

    Ort:
    NULL
    Ja, auf dieses alberne Argument habe ich gewartet.
    Wir müssen aufpassen, dass die Saison, wenn sie zuende gespielt wird, auch unter fairen Bedingungen gespielt wird, sonst sollte man sich quer stellen. In dieser Saison ist genug merkwürdig gelaufen. U.a. hat Werder einen unnötigen Einnahmen-Ausfall in Millionenhöhe durch die Verlegung des Spiels gegen Frankfurt. Das Spiel muss jetzt auch noch dazwischengequetscht werden.
     
  18. Juri

    Juri

    Ort:
    NULL
    PS: Man sollte jetzt auch mal den Sprung machen und Leute für ihr Handeln verantwortlich machen. Es waren konkrete Menschen, die die Kommerzialisierung des Fußballs vorangetrieben haben. Wenn jetzt offen über neue Regelungen bei den TV-Geldern diskutiert wird, schlage ich vor: mehr Geld für 100%-er wie Werder, weniger für kommerzielle Klubs wie Hoffenheim, BVB, RBL. Mehr Investoren braucht keiner; wenn das jetzt die Lösung ist, dann haben die Leute versagt, die jetzt etwas in die Hand nehmen können - MItglieder, Verantwortliche, Politik.
     
  19. Wenn man eine ABSOLUTE Gleichbehandlung der Vereine als zwingende Bedingung für eine Beendigung der Saison anstrebt, dann muss die Saison abgebrochen werden, denn dies ist unter der Prämisse, dass sie nur mit Geisterspielen zu Ende gebracht werden KANN (wenn man dies denn möchte) gar nicht möglich. Werder und Frankfurt haben ein Nachholspiel, die Anzahl der Heimspiele mit Publikum sind auch nicht gleich verteilt.
     
    andy0606 und Juri gefällt das.
  20. Dazu hatte ich vor 2~3 Wochen schon mal was geschrieben: Erstens, dann sollen sie auch gleich außerhalb Bremens bleiben. Und zweitens, wer zahlt dann eigentlich den Polizeieinsatz, Niedersachsen, Bremen oder die DFL? :D
     
    andy0606 und Werdiknight gefällt das.