Pokalthread FC Carl Zeiss Jena - SV WERDER BREMEN

Dieses Thema im Forum "FC Carl Zeiss Jena - SV WERDER BREMEN (DFB-Pokal)" wurde erstellt von Bremen, 9. September 2020.

Diese Seite empfehlen

  1. Es gibt Klaassen und der spielt sofern er nicht verletzt ist in der Startelf. Und das ist mir allemal lieber als Moisander in der Startelf und wie gesagt FB ging es damals genauso.
     
  2. Nimm's mir nicht übel, aber das ist wirklich null, null komma null Diskussionsgrundlage. ME war Sündenbock und bleibt es ganz offensichtlich auch. Sogar nach einem 2:0 Sieg bei dem er an BEIDEN Toren beteiligt war fällt "euch" nichts besseres ein als ME!!!1elf! zu rufen. Bitte, sei es so, auch wenn ich es gerade aus deiner Richtung jetzt nicht erwartet hatte.
     
  3. Christian Günther

    Christian Günther Moderator

    Ort:
    Mühlen/Münster/Turku
    Kartenverkäufe:
    +38
    In der Halbzeit war ich richtig genervt. Das war bis dahin ein absolut enttäuschender Auftritt. Mit den Umstellungen und Wechseln lief es in der zweiten Hälfte dann deutlich besser. Die zweite Hälfte fand ich sogar ganz gut. Unterm Strich ein verdienter Sieg mit zwei sehr unterschiedlichen Hälften gegen einen schwachen Gegner. Jetzt gilt es, den Mund abzuwischen und dann gegen Hertha über 90 Minuten zu überzeugen!
     
  4. Das ist jetzt in Gänze natürlich kein Maßstab, aber ich habe mir vor dem Pokalspiel die Partie Liverpool gegen Leeds angesehen. Mit besonderem Augenmerk auf Passgenauigkeit und Ballannahme. Ich weiß nicht, was oder wie in England anders trainiert wird. Aber man sieht so gut wie nie einen Spieler, dem ein scharfer Pass weiter als 20 cm vom Fuß springt. Wenn ich mir dann die erste Halbzeit gegen Jena ansehe, dachte ich, dass das zum Teil eine andere Sportart ist, die Werder da spielt. Und das liegt AUCH an Spielern wie ME, dem einfach in jedem Spiel so unfassbar viele komplett unnötige Fehler passieren oder er beim Passspiel entweder zu ungenau oder vor allem gedanklich viel zu lahm ist. Dies alles wirft oft einen ganzen Spielzug um und sorgt für gefährliche Gegenangriffe. Ganz vorn dabei in dieser Disziplin ist leider auch weiterhin Osako. Da wo es bei Werder ab dieser Saison endlich wieder schnell und präzise gehen muss, um überhaupt in den gegnerischen 16er zu kommen, standen in der ersten Halbzeit zu viele auf dem Platz, die für die letzte Katastrophensaison verantwortlich waren und dies auch wieder in den ersten 45 Minuten unter Beweis gestellt haben.

    Die Lehre aus diesem Spiel darf nur sein, dass Werder NIE WIEDER mit dieser Anfangsformation auflaufen wird. Über die Formation ME, Osako und Sargent freut sich jede Defensivreihe. Selbst die eines Regionalligisten! Diese drei zusammen passen schlicht nicht zusammen, weil alle drei die gleichen Schwächen haben: körperlich nicht robust genug, gedanklich zu langsam, beim Passspiel zu ungenau und im Abschluss schlicht weit unter Bundesligadurchschnitt. Das war leider ein kompletter Griff ins Klo und erinnerte ausschießlich an den Abstiegsplatzfußball der letzten Saison. Was passiert, wenn man nur einen Baustein gegen offensive Qualität austauscht, hat man nach Chongs Einwechslung gesehen. Und für den hätte runtergehen können wer wolle, es wäre ab diesem Zeitpunkt in jedem Fall besser gelaufen. Für Osako tut es mir Leid, aber wenn er nicht an seiner Physis und Robustheit arbeitet, wird er die längste Zeit Bundesligaspieler gewesen sein. Hier gilt auch mein komplettes Unverständnis dem Trainerteam. Sie durften in der letzten Saison unzählige Male mit ansehen, wie Osako an selbst normal gewachsenen Abwehrspielern zerschellte. Wenn sie alle so von seinen fußballerischen Fähigkeiten überzeugt sind, warum verschaffen sie ihm nicht eine konkurrenzfähige Physis?!
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2020
    brementerrier und 41-Kocaeli gefällt das.
  5. Du kritisierst nicht allen ernstes die absolute Paradedisziplin von Sargent? Bitte sag mir, dass du dich im Namen vertan hast...
     
  6. Korrekt, gerade er hat ordentlich zugelegt. Fragt sich halt nur ob es was nützt...
     
  7. Im Torabschluss konnte man aber vom ersten Tag an sehen über was für eine Qualität er verfügt. Sargent musste in diversen Bereichen nachlegen und hat das auch, genau wie du sagst. Vor allem Spiel ohne Ball und Physis. Aber WENN der den Ball in guter Position bekommt, dann wird es eigentlich immer gefährlich. Und er wird immer besser darin in Position zu kommen. In Punkto Torabschluss teilt sich Sargent dieses Talent mit Jojo, nur das Letzterer mit der Physis lange seine Probleme hatte, Sargent entwickelt sich diesbezüglich schneller. Hoffen wir also, dass Sargents Entscheidungsfindung noch besser wird und Jojos Physis dito. Lange Rede kurzer Sinn: Sargent traue ich diese Saison 10+ Tore zu.
     
    mojoforsvw und Gustav Jacobi gefällt das.
  8. Sargent trug und trägt immer noch viel zu viele Zweifel mit sich rum, und zwar in den entscheidenden Momenten, in denen er einfach nur machen sollte, was ein Bundesligastürmer so macht, gezielt und hart aufs Tor abschließen. WARUM legt er den gestern auf den gedeckten Selke quer, anstatt selbst ins lange Eck zu schlenzen?! Sorry, aber diese Situation war symptomatisch für sein Stürmerspiel die letzten Monate. Er hat vorm Tor einfach nicht diese kaltschnäuzige Scheißegalmentalität. Und ob er die noch entwickelt, bleibt abzuwarten. Wenn Lücke fit ist, sollte ohnehin er spielen. Demzufolge gehe ich eher von 5-8 Buden von Sargent aus. Wenn überhaupt.

    P.S.: Ich erwähne Selke schon nicht mehr in all diesen Zusammenhängen, da er auf dem Platz nicht existiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2020
    Oberfrankenwerderanerin gefällt das.
  9. Tolles Spiel, toller Trainer, tolle Mannschaft! Kann den Saisonauftakt nicht erwarten. Dieses Mal wird das Feld nicht von hinten aufgerollt sondern man wird gleich von der Spitze gruessen.
     
  10. hab das spiel nicht gesehen, weil mich ehrlich gesagt solche spiele, in denen werder "auch" (sonst auch meistens) nicht gut spielt, nicht mehr interessieren und ohne zuschauer sowieso nicht - aber was du schreibst klingt ganz so, als wenn es so weiter geht wie gehabt - hoffentlich ohne relegation - füllkrug draußen ist ja schon ein beleg und gegen hertha wird schon einiges wieder ins richtige licht gerückt - normalerweise sind spiele wie gegen jena eigentlich gar kein großes thema - aber werder fans haben inzwischen gelernt, bescheiden zu werden und freuen sich über den kleinsten sonnenstrahl!
     
  11. ps: zumindest halte ich eine entwicklung wie sie aktuell der HSV nimmt in bremen für unmöglich! 3. liga kann auch der ärgste werder fan dem HSV nicht wünschen!
     
  12. Das ist tatsächlich das erste mal, dass mir bei ihm so eine Situation aufgefallen ist. Wie dem auch sei, ich denke du unterschätzt ihn, aber das ist eben am Ende des Tages alles unsere persönliche Meinung. Was aufm Platz ist, werden wir sehen :)
     
  13. Vielleicht ist Dir Sargents Komplettverunsicherung im letzten Jahr nicht aufgefallen, weil sie weniger deutlich war als die all der anderen Kopflosen da vorne. Überzeugt hat er mich nicht ein Mal.

    Am Ende ist das alles ein komplexes Gebilde, in dem alle Bausteine stimmen müssen. Bei Werders Offensive muss nur einer falsch sitzen oder der wichtigste herausgerissen werden und nichts geht mehr. Unsere Offensivspieler (der letzten Saison) waren nach Kruses Abgang verloren und brauchen jemanden, an dem sie sich orientieren können und dadurch selbst besser werden. Dieses Phänomen gibt es in jeder Mannschaft und immer wieder (mal abgesehen von den Bayern, bei denen jeder sein eigenes Vorbild ist). Deshalb ist es auf mentaler Ebene unerlässlich, dass Lücke so viel wie möglich spielt und jemand wie Chong für Tempo und Ideen geholt wurde. In einer gewissen Konstellation mag es möglich sein, dass auch Sargent zum Topscorer wird. Diese kann ich jedoch noch nicht eindeutig erkennen. Ausschließen kann ich, dass Osako und Selke in diesem Zusammenhang irgendeine Rolle spielen.
     
  14. Sargent war mit der Situation nach Füllkrugs Verletzung weitestgehend überfordert. Das liegt aber nicht an seinen Fähigkeiten sondern daran, dass er als 19-Jähriger nun plötzlich der einzig verfügbare Stürmer war und das kopfmäßig in einer absackenden Mannschaft einfach nicht gewuppt hat. Das hat sich mit Selkes Verpflichtung spürbar geändert, er hat viel befreiter aufgespielt und tut dies noch immer.
     
  15. Cyril Sneer

    Cyril Sneer

    Ort:
    Duisburg WVSC-Sieger #228
    Kartenverkäufe:
    +8
    Er ist aber auch keiner, der sich am Mittelkreis den Knicker schnappt, drei vier Mann auslutscht und das Ding in den Giebel drischt.
    Er ist, wie auch Selke (Füllkrug sehe ich technisch besser) schon auf Zuspiele aus dem Mittelfeld angewiesen und da sehe ich unser Problem, gerade in der Zentrale.
     
  16. Schade. Ein wenig hatte ich ja schon auf Messi spekuliert :)

    Ein Mittelstürmer braucht Zuspiele aus dem Mittelfeld. Gut, dass wir das dann auch geklärt hätten.
     
  17. Cyril Sneer

    Cyril Sneer

    Ort:
    Duisburg WVSC-Sieger #228
    Kartenverkäufe:
    +8
    Sonst noch was?
    Ich glaube, du bist ziemlich der Einzige hier, der in Sargent das Megatalent sieht.
    Ich bin da deutlich skeptischer.
     
  18. Ich meine gehört zu haben, dass ein Torwart mit einer Abwehr vor sich stabiler ist. Da will ich mich aber nicht festlegen :)
     
  19. Seit Jahren die gleiche Leier vom Toptalent. Aber in diesem Jahr kommt der Durchbruch. Ich schwoere. :D
     
  20. Cyril Sneer

    Cyril Sneer

    Ort:
    Duisburg WVSC-Sieger #228
    Kartenverkäufe:
    +8
    Naja, bei Rashica ging es ja dann schon ganz gut, bis auf die letzte Rückrunde...
    Warten wir es einfach ab, vom Hocker gehauen haben mich seine Ansätze bisher nicht so.
    Kohfeldt sieht es offenbar anders, muss er erstens und zweitens wissen wir auch, dass er ab und an mal an der Realität vorbei redet.
    Schaun mer mal.