Pfiffe?

Dieses Thema im Forum "Werder Bremen - FC Augsburg" wurde erstellt von Anis, 22. März 2010.

Diese Seite empfehlen

  1. "Wer hier pfeift der ist kein Bremer". Das man sich hier anmaßt Leuten ihr Fansein abzusprechen, nur weil sie teuer bezahlt haben und was sehen wollen. Tzz....wo kommen wir denn dahin?
     
  2. derterrier

    derterrier

    Kartenverkäufe:
    +3
    Da bin ich ganz anderer Meinung. Entweder man ist Fan oder man ist Konsument, der gefälligst eine Gegenleistung fordert. Ist vielleicht einfach ein unterschiedliches Verständnis des Wort "Fan".
    Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass Zuschauer (Fans wie Konsumenten) in Bremen nun wirklich keinen Grund haben, sich zu beschweren. Gerade in diesen Tagen sieht man wieder, wie viel Spektakel hier oft geboten wird. Seit Jahren sieht man in Bremen deutlich besseren Fussball als es von den Rahmenbedingungen her "natürlich" wäre.
    In Berlin, Köln Hannover (und natürlich Stellingen) mag es bspw. was anderes sein. Hier werden so viele Gründe (in Form von tollen Spielen) geliefert, warum man sich mal ein paar Pfiffe verkneifen könnte wie sonst vielleicht nirgendwo. Mal ganz abgesehen davon, dass ein Spiel, dass schlecht läuft durch Anfeuerung statt Pfiffe eher gedreht wird. Geht man also lieber nach Hause und hat über die Deppen aufm Rasen kräftig Dampf abgelassen oder freut man sich, dass (auch) mit Hilfe des Publikums ein zunächst schlechtes Spiel noch gedreht wurde? Das ist für mich die zentrale Frage.
    Das letzteres eigentlich die tollsten Stadionerlebnisse sind, werden die wenigsten bestreiten. Bevor der Einwand kommt: NEIN, ich hoffe deswegen nicht jedesmal erst auf ein Gegentor...:rolleyes:
     
  3. Das Fansein will ich dir nicht unbedingt absprechen, aber ich möchte mich persönlich doch von solchen Fans wie dir distanzieren, die Pfiffe einfach mal mit ihrem bezahlten Ticketpreis legitimieren :wild:.
     
  4. :tnx: Wesentlich lächerlicher als das Pfeifen an sich, ist das mittlerweile kpl. übetriebene Aufgeilen an ein paar halbherzigen Pfiffen, wie sie in jedem Stadion der Welt seit Urzeiten nach enttäuschenden Auftritten spätestens zur HZ zu hören sind.
    Man kann, muß es aber nicht überteiben. Gegen Valencia war die Stimmung bspw. so gut, wie sie in anderen Stadien wohl nicht gewesen wäre. Auch gegen BO, wo die erste HZ durchaus berechtigte Gründe für Unmutsäußerungen bot, war die Stimmung recht ordentlich. Die Kirche einfach mal im Dorf lassen, würde ich sagen...

    Nebenbei: Habe ich eigentlich KA`s lobende Worte zur Valencia-Stimmung verpasst, oder gibt es von ihm nur Äußerungen, wenn er meint, seiner zahlenden Kundschaft die Leviten lesen zu müssen?!:zweifeln:
     
  5. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Könnte ich jetzt nicht beschwören, ob Allofs was gesagt hat. Sicher weiß ich es aber noch von Wiese, der die Unterstützung der Fans gelobt hat.
     
  6. Nicole

    Nicole

    Ort:
    Block 50
    Kartenverkäufe:
    +23
    Bin dabei, tolle Idee! Meine Unterstützung hast Du! Meine Stimme reicht für 10 Leute :p Beim Volleyball habe ich schon ganze Mannschaften oder deren trommelnden Fans übertönt...

    Nee, ernsthaft.

    Wer hier pfeift, der ist kein Bremer!
     
  7. 1071er

    1071er

    Ort:
    Berlin
    ich kann garnich pfeifen!
     
  8. pfiffe wirds morgen nur gegebenfalls gegen den schiri geben :D :D

    morgen braucht keiner von uns einen unserer spieler auspfeifen :beer::beer::applaus:
     
  9. Nicole

    Nicole

    Ort:
    Block 50
    Kartenverkäufe:
    +23
    Was ja auch voll in Ordnung ist...
     
  10. Sowas setzen aber keine 10 User aus dem Werderforum durch. Derartige Gesänge brauchen eine Eigendynamik, um sich zu entwickeln.

    Interessant finde ich aber, wie man den Anspruch hat, das Team derart konsequent unterstützen zu wollen, aber schon im Vorfeld erahnt, dass das Team womöglich schlecht spielt.

    Pfiffe können auch berechtigt sein. Die können das Team auch motivieren. Der Trainer sagt ja auch nicht in der Pause "eh, Jungs, ich find euch voll toll und glaube an euch."

    Pfiffe sind - wenn sie angebracht sind - sogar von Vorteil. Es darf sich nur nicht häufen oder in der Relation entgleiten. Und solche Vorsätze entschuldigen ja schon nahezu im Vorraus. Was, wenn das Team zwar müde ist, aber überhaupt nicht kämpft und somit Gefahr läuft, diese wichtige Chance durch Faulheit zu entspielen? Will man das auch mit 4 Spielen in 10 tagen rechtfertigen?

    Schaut euch einfach entspannt das Spiel an, unterstüzt das Team und reagiert angemessen. Wir schaukeln das dann schon.
     
  11. Nicole

    Nicole

    Ort:
    Block 50
    Kartenverkäufe:
    +23


    Und dennoch kann man sich die Fans von Freiburg zum Vorbild nehmen. Egal wie schlecht es läuft, die pfeifen nicht und stehen zu 100 % hinter den einzelnen Spieler und natürlich der Mannschaft!

    Morgen feuern wir die Jungs zum Sieg an!

    100 % Werder
     
  12. Jop das seh ich genauso
    Aufgehts WERDER kämpfen und Siegen
    :svw_applaus:
     
  13. Nicole

    Nicole

    Ort:
    Block 50
    Kartenverkäufe:
    +23
    :tnx::tnx::tnx:
     
  14. rheinbacher

    rheinbacher Guest

    Ersteres sagt er höchstwahrscheinlich nicht, aber ich kann mir schon vorstellen, dass etwas in der Art wie "Ich glaube an euch" bzw. "Ihr könnt das noch schaffen" oder ähnliches gesagt wird, eben irgendeine Aufmunterung. Und genau das sollen Anfeuerungen ja auch nach einer schlechten 1.HZ bewirken. Dem Team wird gezeigt, dass die Fans noch dran glauben!

    Aber was genau bringen in so einem Moment dann Pfiffe? Das Ziel sollte doch sein, die Mannschaft auch nach einem schwachen Spiel/einer schwachen Halbzeit aufzumuntern. Ist jedenfalls meine meinung dazu!

    Zum Vorschlag: Ich bevorzuge in Situationen, in denen Pfiffe kommen, zwar ein einfaches "Werder,Werder", aber stimmt es einfach mal an und guckt, ob sich das durchsetzt! Probieren kann man es ja mal!
     
  15. Nicole

    Nicole

    Ort:
    Block 50
    Kartenverkäufe:
    +23


    :tnx::svw_schal::svw_applaus::svw_schal::tnx:
     
  16. Ich finde, dass Pfiffe in der Halbzeit ok sind, solange ich auch bereit bin die Mannschaft während der Spielzeit zu unterstützen.
     
  17. Wenn eine Mannschaft schön spielt und wenigstens hin und wieder Erfolg hat, kommen die "Pseudos" und "Schönwetter-Fans". Das sind eben Leute, die gerne ein gutes Spiel sehen wollen, eine Mannschaft favorisieren, sich aber eben nicht als Teil des Clubs sehen. DIE füllen die Haupttribüne, bringen Geld mit und steigern die Attraktivität des Clubs gegenüber Sponsoren. Man unterstützt seinen Club nicht nur durch singen und Trikotkauf!

    Aber ist halt immer so, dass sich die Fans denen der Club am Herzen liegt, die nach Niederlagen schlecht schlafen oder nach Siegen auf Wolke7 durch die Woche gehen, verraten fühlen; da dringen Leute in die Werder-Familie hinein, die so ein bisschen der ungeliebte Vetter aus ... sind. Aber ist halt Familie, was willste da machen?

    Ich glaube, es hilft nur eins: durch gutes Beispiel voran gehen. Dass gar nicht gross ausdiskutieren, sondern von vorn herein klar machen, wer im Weserstadion "zu Hause" ist. Aufrufe, Aufklärungen, Appelle, alles wurscht. Wer als Pseudo, mhhh- eigentlich meine ich Schnupper- oder Geniesser-Fan:rolleyes: ins Stadion kommt, sollte wissen und spüren, er/sie/es ist TEIL des Spektakels. Um nicht ewig rumzuschreibseln: im Karnelval funzt das auch. Jeder weiss, du hast einfach keine Chance, nicht mitzutun ohne dir den Tag völlig zu versauen, also sing, sauf... (wenigstens ein bisschen oder zum Schein) mit; besser für einen Selbst, für alle anderen und überhaupt. SO ist den "Sitzplatz-Fans" beizukommen. Nicht aussortieren, die in 'ne Polonaise ziehen :) Wechselrufe Kurve-Haupttribüne, innitiiert von den "wahren" Fans). Ist vielleicht erstmal anstrengend, aber es lohnt sich. Fankultur entsteht halt nicht über Nacht. Das muss gelebt werden, und nicht herbeigemeckert.

    (Wobei ich den Ärger/die Enttäuschung verstehen kann, in Berlin ist das Publikum auch ein "Tennis-Publikum"...)