Pfiffe?

Dieses Thema im Forum "Werder Bremen - FC Augsburg" wurde erstellt von Anis, 22. März 2010.

Diese Seite empfehlen

  1. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Ich habe irgendwann mal einen Vorschlag im Forum gelesen, den ich sehr gut finde und deshalb noch einmal aufgreife. Es geht darum, was man gegen Pfiffe tun kann.

    Unsere Mannschaft wird möglicherweise am Dienstag nicht die fitteste sein nach 4 Spielen in nur 10 Tagen (Spieler wie Marko Marin und Naldo hatten kaum Zeit zur Regeneration). Sollten sie deshalb eine eher schwächere Leistung abliefern, werden sicherlich einige Fans ziemlich schnell anfangen zu pfeiffen. Und leider gibt es ja auch immer wieder welche, die einzelne Spieler auspfeiffen, wenn sie eine schlechte Partie spielen (und manchmal sogar schon bei der Einwechslung).

    Alle Fans, die der Meinung sind, dass man nicht pfeiffen sollte, selbst wenn die Mannschaft schlecht spielen sollte, sollten dass auch im Stadion zum Ausdruck bringen. Allein ist es oft schwer, etwas dagegen zu tun, da die Pfeiffer meist lauter sind, als die, die nicht pfeiffen. Deshalb der Vorschlag:

    "Hey, Hey, wer hier pfeifft, der ist kein Bremer" frei nach dem Motto "Hey, hey, wer nicht hüpft, der ist kein Bremer". Das sollten wir, finde ich, jedes Mal anstimmen, sobald Pfiffe erklingen...

    Also, 100% Unterstützung für unsere GANZE Mannschaft am Dienstag, damit wir am Ende rufen können "Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin"!!!:applaus:
     
  2. :tnx:

    der 12 Mann muss am Dienstag geschlossen hinter der Mannschaft stehen, besonders wenn am Anfang nicht alles funktioniert und es vielleicht auch ein Geduldsspiel wird.
    Nur so kann unser aller sehnlichster Wunsch, die Enspielteilnahme am 15.05. in Berlin, auch Wirklichkeit werden.

    Auf gehts' Werder kämpfen und siegen!
    :svw_applaus:
     
  3. rollrasen

    rollrasen

    Ort:
    Stadt am Meer
    Kartenverkäufe:
    +18
    Grundsätzlich sicher nicht verkehrt, solange es nicht überhand nimmt und man hauptsächlich damit beschäftigt ist sich gegenseitigt singend zu "bepöbeln" oder zu Recht zu weisen.

    Das würde nämlich auf Kosten des Supports gehen, was der Mannschaft sicherlich nichts bringt.
     
  4. einfach ich

    einfach ich

    Kartenverkäufe:
    +63
    ....obwohl ja bei den Pfiffen zur HZ, am Samstag, schon sehr gut gegen gesteuert wurde!
     
  5. derterrier

    derterrier

    Kartenverkäufe:
    +3
    Ich glaube wegen der Ähnlichkeit zum "Hüpfgesang" würde man eher verstehen "Wer NICHT pfeift, der ist kein Bremer". So ginge der Schuss nach hinten los :lol:
    Ich verstehe bei Schlackes nervigem Dauergesang auch immer "Scheiß-S-0-4", obwohl ich weiß, dass es "Schalk-E-0-4" heißen soll. Geht's Euch auch so? Die von mir verstandene Variante macht ja auch viel mehr Sinn...
     
  6. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Oh, das mag sein...:rolleyes: Also vielleicht nicht die beste Idee. Wie wäre es dann einfach mit einem "Hey, hey, wer nicht hüpft, der ist kein Bremer", um die Pfeiffer zu übertönen, statt sie zurechtzuweisen?
     
  7. Das höre ich auch immer :lol:
     
  8. derterrier

    derterrier

    Kartenverkäufe:
    +3
    Ich würde mir einfach wünschen, dass man die Pfeifenden um einen rum einfach anpflaumt. Meiner Erfahrung nach hilft oft schon lautstarkes Ablästern mit den Begleitern über die Pseudofans.
     
  9. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Ui...das Ablästern könnte ja fast Spaß machen :D Hoffentlich komm ich da lebendig wieder aus dem Stadion.
     
  10. leute...ganz ehrlich...langsam wird die "pfeif"-diskussion peinlich!
    "pseudofans", "ich bin ein viel geilerer fan, weil ich immer klatsche, egal was die da aufm rasen machen", "die armen sensiblen spieler", usw.
    is dann auch mal gut jetzt! man muss aus den paar pfiffen echt nich son riesen ding machen! :rolleyes:
     
  11. :tnx:

    Wobei die Idee an sich find ich gar nicht mal schlecht :applaus:
     
  12. derterrier

    derterrier

    Kartenverkäufe:
    +3
    find ich schon. Werder könnte viel besser da stehen, wenn gerade bei den Heimspielen mehr Unterstützung von den Rängen käme. Mir gehts nicht darum, in irgendeinem Sinne "besser" zu sein als andere, sondern ich will, dass die Mannschaft gut spielt.
    Und diejenigen, die anscheinend nur ins Stadion gehen um sich aufzuregen, stehen dem ein Stück weit im Wege. Da nehme ich mir schon heraus, das zu kritisieren.
     
  13. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Problem ist, wenn die "paar Pfiffe" irgendwann Überhand gewinnen.

    Es geht darum, die Mannschaft zu unterstützen, damit wir das Finale erreichen! :svw_schal:

    Und dass die Mannschaft das auch so sieht, dass sie die Unterstützung braucht, um erfolgreich zu sein (und nicht etwa durch Pfiffe motiviert werden), haben die Aussagen von Wiese und Co ja noch einmal ganz deutlich gemacht.
     
  14. werder könnte viel besser dastehen, wenn die spieler so spielen würden, dass sie ihre heimspiele gewinnen! :rolleyes:
    wie machen die das denn in münchen mit ihrer scheißstimmung? hört man da die spieler jammern, dass sie keine leistung bringen können, weil die stimmung nicht gut genug ist?!?!? also bitte...

    und nur weil die mannschaft das auch so sieht, ist das natürlich die einzig wahre sichtweise? sorry, ich steh wirklich seit über 20 jahren voll hinter werder, aber es kann nicht sein, dass sich professionelle spieler dahinter verstecken, dass die stimmung angeblich nicht ausreichend sei und die pfiffe sie gar behindern würden. das ist in meinen augen wirklich peinlich...
     
  15. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    Frag dich doch einfach mal selber, ob du wirklich glaubst, dass deine Pfiffe der Mannschaft helfen...
     
  16. 1. pfeife ich nicht!
    (was schon wieder bezeichnend ist, dass man mir hier dies unterstellt!)

    2. sollte eine mannschaft aus eigenem antrieb gut spielen wollen! das sind profis, die kriegen dafür massig kohle jede saison!

    3. ich selber pfeife nicht, aber wenn jemand wirklich grundlegende dinge vermissen läßt, wie z.b. im falle von rosenberg den einsatzwillen oder die tatsache, dass die mannschaft generell den anfang der spiele verpennt, dann kann ich es nachvollziehen, dass es fans gibt, die dann pfeifen. das sind emotionen, die auch vielleicht mal raus müssen. ich kann als fan selbst entscheiden. ich bin nicht verpflichtet dazu, immer nur zu klatschen, ich darf auch pfeifen, wenn mir etwas nicht gefällt. und wenn ich pfeife, bin ich damit kein schlechterer fan als andere, die sich 90min. in der kurve (wo ich übrigens auch stehe) die lunge aus dem leib singen und brüllen!
     
  17. Anis

    Anis

    Ort:
    138 km vor Bremen
    Kartenverkäufe:
    +47
    1. Okay, kam so rüber....dann entschuldige ich mich für die Unterstellung.

    2. Sagt ja keiner, dass sie nicht gut spielen wollen. Aber wenn gute Unterstützung da ist, kann das auch Kräfte freisetzen, wenn man einfach platt ist vom Laufen oder gerade ein Kopfproblem hat.

    3. Ich kann auch nachvollziehen, dass man mal seine Emotionen nicht im Griff hat und man deshalb mal meckert. Und du hast Recht, ein Platz in der Ostkurve verpflichtet keinen dazu, zu unterstützen. Ich würde mir nur wünschen, dass jeder im Stadion die Mannschaft unterstützt. Ich kritisiere eigentlich eher die Leute, die mit der Grundeinstellung ins Stadion gehen "Heute mecker ich, wenn die scheiß Millionäre nicht in den ersten 10 min. ein Tor schießen, denn ich hab ja dafür bezahlt" mal überspitzt ausgedrückt.
     
  18. dann liegen wir ja eigentlich gar nicht so weit auseinander! ;)
    und ich glaube der teil der zuschauer, der mit der von dir beschriebenen einstellung ins stadion geht, ist seeeeeehr sehr gering!
     
  19. Mmh, ich glaube nicht, dass sie sich unbedingt dahinter verstecken wollen. Aber ich denke, auch für einen Profifussballer macht es die "Arbeit" einfacher, wenn sie nicht gegen eine Welle von Pfiffen anspielen müssen. Denn es ist ja so, auch wenn die Pfiffe beispielsweise gegen einen Spieler gerichtet sind, der vielleicht wirklich schlecht spielt, können sich am Ende auch alle anderen im Team nicht davon losmachen und werden unweigerlich davon beeinflusst.
     
  20. derterrier

    derterrier

    Kartenverkäufe:
    +3
    Ahja, das ist ja ein super Argument. Warum tragen wir dann nicht gleich alle HEIMspiele in Timbuktu aus? Implizit sagst Du damit, dass es kein Heimvorteil gibt. Oder hat der Deiner Meinung nach nur mit dem Rasen und den warmen Duschen im Weserstadion zu tun aber nix mit den Zuschauern?

    Wer sagt denn, dass die Bauern mit besserem Support nicht auch besser dastünden? Und ob ein Spieler das einfordern sollte (oder jammern, wie Du es nennst), ist für mich eine ganz andere Frage.

    Und zur Definition des Fans noch einmal. Wenn Du Dir den wikipedia-Artikel anguckst, findest Du unter anderem:
    "Die begeisterte Anhängerschaft äußert sich meist in Ritualen der Verehrung der betreffenden Person, Gruppe oder Sache."
    Das ist ein Pfiff mit Sicherheit NICHT. Folglich zeigt man in dem Moment, in dem man pfeift, kein Fan-typisches Verhalten. Ich störe mich an der Formulierung "besserer Fan", aber dass jemand, der das nicht tut, "mehr" Fan ist, finde ich eine zulässige Folgerung.

    Im Übrigen möchte ich anmerken, dass mich Pfiffe, wie am Samstag, zur Halbzeit WENIGER stören als Pfiffe auf einzelne missglückte Aktionen.