Nordderby: Ärger und Probleme

Dieses Thema im Forum "Werder Bremen - Hamburger SV" wurde erstellt von ribas92, 22. September 2010.

Diese Seite empfehlen

  1. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Ich finds skandalös! Da hätte Werder noch mindestens zwei bis drei tausend Liter Freibier darauf legen müssen. Zudem natürlich Bratwurst für alle umsonst. :applaus:
     
  2. So sieht es aus. Aber wenn es nur normale Bratwürste gewesen wären, hätten die Wanderers einen offenen Brief geschrieben und sich beschwert, daß es keine Thüringer oder Krakauer waren und daß das bestimmt Schuld der Polizei sei...
     
  3. Da gab es ja noch nicht mal einen seperaten Massageraum für die Fans! SKANDAL!!! Von Pediküre ganz zu schweigen!
     
  4. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Solche Beiträge sind allerdings ähnlich lächerlich wie die stellungnahme der Wanderers
     
  5. jajajaja lächerlich alles lächerlich lächerlich lächerlich lächerliiich:lol:
     
  6. Ansichtssache. Denke sowieso, daß zu dem Thema jetzt so ziemlich alles gesagt ist.
     
  7. Die Hamburger hatten ihre Chance, sich friedlich zu benehmen. Und bei jedem ihrer früheren genehmigten Märsche gab es demolierte, zugeklebte Autos und Häuser.
    Wenn die polizei jetzt härter durchgreift und es den HSV`ern nicht erlaubt, durch die Stadt zu schlendern, dann kann ich das verstehen.
    Ihrer Bürgerrechte haben sich die HSV Fans selbst beraubt mit ihrem Verhalten hier.
    Zumal ich mich Frage, was für eine "riesengroße Einschränkung der Bürgerrechte" es ist, vom Bahnhof gleich zum Stadion gebracht zu werden. Warum ist man da,um sich die Stadt anzugucken oder um Fussball zu sehn?! Wenn sie Bremen besichtigen wollen, sollen sie alleine an nem tag kommen wo kein Heimspiel ist. So einfach ist das
     
  8. Nach Panik: HSV-Fan will klagen
    http://www.bild.de/BILD/sport/fussb...l-klagen/nach-unglueck-beim-werder-spiel.html

    Scheint konkreter zu werden. Kann sich mMn aber eigentlich nur um eine Klage gegen die Polizei und nicht gegen Werder handeln. Den Werder hat weder die Blocksperre verlängert noch eine Körperverletzung begangen.

    Schon komisch. Wenn der Sohn von dem Rechtanwalt ganz vorne im Gedränge war, liegt die Vermutung nahe, dass er auch zu den Drängler gehört hat, die das Unglück scheinbar verursacht haben. Und ausgerechnet der will jetzt klagen...

    Nun gut...was wirklich passiert ist, weiß ich auch nicht. Aber meine persönliche Meinung ist, dass die Klage nicht durchkommen wird.
     
  9. Sehe ich auch so. :tnx:

    Außerdem war das angekündigt. Wer will sich schon die Stadt ansehen, wenn er zeitlich gerade so mit dem Zug ankommt, dass er auch eigentlich schon direkt wieder Richtung Stadion los muss.

    Jeder hätte früher mit dem Zug anreisen können und wäre dann noch nicht in die Polizeisperren etc. reingekommen. Wäre Null Problem gewesen. Insofern kann ich das absolut nicht nachvollziehen.

    Und bzgl. der Märsche muss man doch sehen, dass das Interesse der großen Allgemeinheit hier stärker wiegen muss, als das Interesse einiger HSVer. Es kann doch nicht sein, dass die einen Marsch durch die City machen und das Eigentum diverser friedlicher Bürger zerstören und das dann rechtens ist?! Leider entwickelt sich bei vielen - nicht nur beim Fußball - ein gewisser Rechte-Egoismus. Man pocht auf seinen eigenen Rechte. Die der anderen sind egal. So als ob es nur diese eine Gruppe gäbe. Eine solche Einstellung der Gemeinschaft gegenüber ist nicht sonderlich sozial. Eigentlich eher antisozial oder überspitzt formuliert asozial. Wie gesagt "überspitzt formuliert". Aber es geht mMn schon in diese Richtung.

    Ich bin wirklich kein "Fußball-Spießer" und habe auch selbst schon das Erlebnis eines direkte Busstransfers Richtung Stadion gemacht. Auf dem Rückweg sogar ohne Auskunft, wo es eigentlich hingeht. Denn das Ziel war leider keineswegs der Hbf der dortigen Stadt..Aber ich habe mich damals nur eingeschränkt darüber aufgeregt. Ich wusste, dass es ein Hochsicherheitsspiel war und musste damit rechnen.

    Ich halte die direkten Transfers für einen normalen und auch guten Vorgang. Wenn ich sebst davon betroffen bin, finde ich das zwar auch eher störend, weiß aber, dass es insgesamt für die Gemeinschaft am sinnvollsten ist.
     
  10. in bild steht was davon, dass jetzt eine klage kommen soll wegen freiheitsberaubung... :stirn:

    die hamburger wussten doch anscheinend von vornherein, dass sie nach dem spiel noch 20 minuten im block bleiben sollten* (was mmn bei solch brisanten spielen gang und gäbe ist), warum haben sie sich nicht ruhig dementsprechend verhalten? ich sehe es so, dass manche gezielt die konfrontation mit der polizei gesucht haben und wollte dass es zum ärger kommt. habe auch ein video gesehn, wo sich das bestätigt und die hsver (aggressiv) versuchen an den polizisten vorbei zu kommen, sich dabei gegenseitig quetschen :stirn: dass es dabei zu (schwer-)verletzten kam war so sicher nicht geplant, aber die hauptschuld gebe ich dem verhalten der hamburger, die pozilei konnte dafür nix, die haben ihren job gemacht. kann auch sein, dass ich mich mit meiner meinung irre, wenn dem so ist berichtigt mich bitte :confused:

    *denn man hat ja laut bild schon tage vorher einen brief diesbezüglich an werder geschrieben...
     
  11. Klage wegen Freiheitsberaubung???????????????????

    Absolute Frechheit.....................
     
  12. nouseforaname

    nouseforaname

    Ort:
    Waterkant
    Kartenverkäufe:
    +1
    Im letzten Satz steht, dass der HSV-Fan Strafantrag stellen will. Von einer Klage ist da nicht die Rede. Mir kommt es ehr so vor, dass der BLÖD-Heine den Unterschied nicht so ganz kennt. Na ja, das Wort "Klage" macht sich in der Überschrift natürlich auch viel besser. Und hier sieht man ja auch, dass der Großteil der Leser gleich drauf anspringt...
     
  13. Der HSV-Fan wurde gestern von Radio Bremen interviewed. Das wurde im Sportblitz und in buten und binnen ausgestrahlt. Das findet man sicherlich auch in der Mediathek von RadioBremen. Ihr müsst euch also nicht auf die Worte der Bild verlassen.

    Er meinte u.A., dass er mit den Beamten abgesprochen hätte, dass er trotz Blocksperre eher hätte gehen dürfen. Das wurde ihm dann aber nach dem Spiel verweigert.

    Gestern gab es auch eine Sitzung zum dem Unglück. Über Ergebnisse und Erkenntnisse wurde aber stillschweigen vereinbart. Ich vermute mal, dass die sich bereits auf rechtliche Auseinandersetzungen einstellen und daher nun eine defensive Informationspolitik fahren werden..

    Edit:

    Der Beitrag aus buten und binnen:

    http://www.radiobremen.de/mediathek/index.html?id=035602
     
  14. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    dem typen sollte man mal nen brief schreiben...tztztz...
    (hat wohl die ansagen überhört)
    find aber auch das der affenkäfig wieder runter soll

    cheers
     
  15. Also, ich bin wahrlich kein Rechtsexperte - aber Freiheitsberaubung???? Was fürn Zeug nimmt der Kerl??? Auf jeden Fall offensichtlich zuviel davon.
     
  16. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Zum Glück ist der nicht Anwalt oder Richter oder sowas.
     
  17. Franz B.

    Franz B.

    Ort:
    NULL

    Beim Anwalt gilt :

    Hauptsache in der Presse.

    Strafanzeige kann übrigens jeder erstatten. Dazu muss der Anzeigeerstatter noch nicht einmal wissen, wo Bremen eigentlich liegt.
     
  18. nouseforaname

    nouseforaname

    Ort:
    Waterkant
    Kartenverkäufe:
    +1
    Na ja, der Tatbestand der Freiheitsberaubung ist ja erfüllt. Aber es war mit großer Wahrscheinlichkeit ein Rechtfertigungsgrund gegeben.

    Der Typ scheint sich aber wirklich nur wichtig machen zu wollen. Strafantrag wegen Freiheitsberaubung? Gibt es gar nicht!

    Und mit Körperverletzung wird er hier auch nix. Allenfalls fahrlässige Körperverletzung.
     
  19. guter spruch, den er direkt auf der startseite hat...:rolleyes: genau deshalb kann ich rechtsanwälte nicht ab...