Justin Eilers (SC Verl)

Dieses Thema im Forum "Ehemalige Werderaner" wurde erstellt von jason99, 18. April 2016.

Diese Seite empfehlen

  1. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Nein, es ist kein muss, aber du hast auf Nico reagiert (der übrigens von der Zeit mit und nicht ohne Einkommen) sprach und somit passte deine Aussage (mal wieder) nicht. Aber vielleicht hast du dich ja nur unglücklich ausgedrückt und meintest gar nicht das, was du geschrieben hast.

    #mausgerutscht
     
    Nico Bellic gefällt das.
  2. Puh, das hätte Ich nicht erwartet eine detalierte Einkommensrechnung:denk:Wieviel Warheitsgehalt wird da wohl drin sein?
     
  3. Nico hat genau DAS geschrieben:

    "Private Krankenversicherung kommt auch noch oben drauf..."

    Und das hört sich sicher nicht nur für mich so an, als ob es zur Privaten Krankenversicherung keine Alternative gäbe. Und die gibt es eben doch!
     
  4. CK82

    CK82 Guest

    Soviel wie in deinen Aussagen... kannst Du dir jetzt aussuchen :D
     
  5. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
    Aber er bezog sich auf die Zeit wo Geld verdient wird und da hat er insoweit recht das zumindest das KTG Privat noch abgesichert sein sollte, denn sonst bring (gerade bei Eilers) das hohe Gehalt nix... Und auch sonst machen zumindest private Zusatzversicherungen sinn, da man bei der gesetzlichen was Spezialisten betrifft doch arg eingeschränkt wäre.
     
  6. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +6
     
  7. CK82

    CK82 Guest

    :D Jap

    Genau wie die 15k pro Woche, äh nein pro Monat.... oder doch nicht? Wären halt immer noch 10% des Gesamtspieleretats von Lotte gewesen - und das für Eilers? Ja klar... :D

    Mal davon abgesehen, dass ich seine 15 pro Monat als Referenz für das Drittligisten Einkommen genommen habe - hat er noch nicht mal gemekrt :)
     
  8. Mal ganz allgemein jetzt:

    Das jetzige deutsche Krankenkassenmodell ist in jeder Hinsicht reformbedürftig. Es kann und darf eigentlich nicht sein, das Menschen -was ihre Gesundheit betrifft- in zwei Klassen eingestuft werden. Und das werden sie, das habe sicher nicht nur ich als "Kassenpatient" oft genug erlebt.

    Es sollte eine einheitliche gesetzliche Krankenversicherung für alle geben, und zwar auch wieder mit Wettbewerbscharakter. In der das grundlegend wichtige abgedeckt ist, mit gleich langen Wartezeiten und gleich guter Behandlung für alle.
    Darüberhinaus sollte jeder die Möglichkeit bekommen, das, was ihm wichtig ist, als Art "Zusatzversicherung" abzudecken (also bspw. Krankentagegeld, Einzelzimmer in der Klinik etc.). Aber eben nicht z.B. Chefarztbehandlung. Die qualifiziertesten Ärzte sollten sich auch um die schwierigsten Fälle kümmern, ganz gleich, ob da der Bürgermeister von Hamburg liegt oder der Hilfsarbeiter aus Hamburg.

    Aber das bleiben wohl nur Wunschträume...
     
    Lübecker gefällt das.
  9. Bemerkenswerte Aussage, die leider in unseren Diskussionen/Auseinanderssetzungen untergegangen ist...

    Und eine Aussage, die bestätigt, das viele eben doch nicht mit (viel) Geld umgehen können!
     
  10. WeizenOlli

    WeizenOlli Moderator

    Ort:
    MH
    Kartenverkäufe:
    +91
    So einfach würde ich das nicht zusammenfassen, auch wenn es irgendwie richtig ist. Wer viel Geld hat, wird viele Leute kennenlernen, die dieses Geld haben wollen. Konsequenz sind falsche Investitionen etc (vergleichbar mit Lottogewinnern). Dazu kommt, dass ein recht hoher Anteil spielsüchtig ist.

    Außerdem sagt der VdV, dass ca 10% der Profis mit Karriereende ausgesorgt haben.
     
  11. Der gute Herr Eilers kann sich aber auch arbeitslos melden und bekommt erst einmal Arbeitslosengeld und ist dann krankenversichert. Das ist meist dann die gesetzliche Kasse. Auch ein normaler Arbeiter (2000 netto) kommt damit aus. Wenn ein Fußballer 2 Saisons mit 500.000 brutto nicht klar kommt, dann hatte er schlechte Berater oder er konnte nicht mit Geld umgehen. Gruß Franky
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2019
    Werder Dirk gefällt das.
  12. Eine sehr geringe Prozentzahl, die auch aufzeigt, wie wenige Profis in ihrer Karriere "auf dem Boden" bleiben und ihr Geld gut anlegen...
     
  13. Weißt du, dass er es nicht gemacht hat?
    Und er sagt in dem Artikel der Deichstube ja auch, dass er nicht pleite ist. Er "habe veranlasst, dass meine Schulden über die dafür gesetzlichen Möglichkeiten bereinigt werden"
     
    Fliegenfänger gefällt das.
  14. Können viele Menschen nicht - von den WwM Gewinnern sind (so hab ich mal gelesen) auch fast alle ihre Million nach nem Jahr oder kürzer wieder los geworden.
    Das Problem haben nicht nur Fußballer.
    Nur diese haben das ganz große Problem: falscher Berater, falscher Traum, falsche Freunde = schneller Kohle weg als man gucken kann.
     
    neuegrünewelle und WeizenOlli gefällt das.
  15. dieeeter

    dieeeter Guest

    Bei Fußballern kommt eben auch hinzu, dass um sie herum viele Leute sind, die ebenso wie sie selber jung sind und viel Geld haben. Da steigen die Ausgaben automatisch. Das hat dann auch wenig damit zu tun, ob jemand gut mit Geld umgehen kann oder nicht.
     
  16. celine1912

    celine1912

    Kartenverkäufe:
    +2
  17. celine1912

    celine1912

    Kartenverkäufe:
    +2
  18. Der hat aber auch die Scheiße am Schuh...
     
    celine1912 gefällt das.
  19. Junge junge... Soviel Pech ist aber auch nicht mehr normal... :wall:
     
    celine1912 gefällt das.
  20. WeizenOlli

    WeizenOlli Moderator

    Ort:
    MH
    Kartenverkäufe:
    +91