Hooligans greifen auf Bahnhof 96-Fans an

Dieses Thema im Forum "Werder Bremen - Hannover 96" wurde erstellt von [SVW]Andi, 7. Februar 2011.

Diese Seite empfehlen

  1. thorulf

    thorulf

    Ort:
    NULL
    Endlich wird es philosophisch:D

    Vielleicht wollten die 40 "Bremer", die die 80 "Hannoveraner" im Zug angegriffen haben, ja auch mal zu 80 im Zug sitzen und dann von 40 Hannoveranern angegriffen werden, um denen dann auf die Fresse zu hauen.:D
     
  2. mola23

    mola23

    Ort:
    H€$$€N
    Kartenverkäufe:
    +1
    :tnx:

    Als Ergänzung: "Liebe Deinen nächsten wie Dich selbst." (JC)
    und
    "Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die Du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde." (Kant)
     
  3. Vielleicht kann man auch mal durchs Leben gehen ohne jemandem auf die Fresse zu hauen.. :knutsch:
     
  4. thorulf

    thorulf

    Ort:
    NULL
    Glücklicherweise klappt das ja auch bei den meisten Menschen hier im Land.
    Und von den 40.000 Morgen, wird sich nur eine kleine Minderheit, hoffentlich nur gegenseitig, auf die Fresse hauen.
    Auf ein relativ friedliches Derby und einen Werdersieg:beer:
     
  5. Ich wurde so erzogen dass ich wenn ich z.B zum Bäcker gehe "Guten morgen, bitte, danke und auf wiedersehen" sage. Das fällt vielen heutzutage schon extrem schwer. Da fängt es für mich an...
    Aufhören tut es ganz bestimmt wenn ich mit dem Vorhaben das Haus verlasse etwas zu tun was den meisten in meiner Umgebung nicht gefällt, wie z.B. Böller oder Pyro zu benutzen wo es nicht erlaubt ist und sich 99% darüber aufregen. Oder natürlich physische bzw psychische Gewalt anzuwenden.

    Wie schon andere geschrieben haben, behandle Deine Mitmenschen so wie Du selbst behandelt werden möchtest...

    Eigentlich ganz einfach.
     
  6. Beim Bäcker? :p :lol:

    Aber grundsätzlich hast du natürlich recht... :thumb:
     
  7. 30 Jahre war Dirk T. Fußball-Hooligan von Werder Bremen. Jetzt, zehn Jahre später, packt er aus und schreibt ein Buch über seine kriminelle Vergangenheit. Erkannt werden will er nicht. buten un binnen-Reporter Marco Heuer hat ihn dennoch getroffen.
    Dazu im Studio: Dieter Zeiffer, Fan-Beauftragter bei Werder Bremen.

    buten un binnen Magazin
     
  8. mic28

    mic28

    Ort:
    NULL
    was ich bei dieser Reportage/ Interview von diesem Hool absolut nicht nachvollziehen kann, ja, was mich sogar ankotzt... warum muss das im Stadion gedreht werden ?
    Der Typ spricht selbst von "Verabredungen" mit anderen Hools, etc. was alles außerhalb des Stadions stattgefunden hat.
    Und bei der Frage, ob er nicht mehr mitmischt lacht er auch noch ganz ungeniert... warum bietet man so einem Typ diese Plattform und dann noch im Weserstadion, wo man solche Leute eben nicht haben will ?
    Die Drehgenehmigung hätte schon von Werder bzw. dem Stadionbetreiber verweigert werden MÜSSEN !!!
    Zur Aussage von Zeiffert er kenne ihn nicht... wenn das wirklich so ist, dann hat er aber mal garkeine Ahnung von der Szene, oder ?
    Der will uns doch nicht weiß machen, dass Werder und damit auch er als Fanbeauftragter nicht über Leute bescheid weiß, die Stadionverbot haben/ hatten oder die in die Kategorie C gehören ???
    Wenn sich dann einer von denen noch hervortut und ein Buch schreibt mit zeitlichem Rahmen, etc. dann weiß man doch auf Seiten des Vereins bzw. der Fanbetreuung wer der Autor ist...
     
  9. Ja, die meinte ich. Habe mich früher selber mal in der Nähe dieser Szene bewegt (schäm!) und was da an Unsinn rausgehauen wurde, geht auf keine Kuhhaut. Der beste Spruch lautete: "Ich beziehe Sozialhilfe und gehe nicht arbeiten, um diesen System zu schaden!" Das muss man sich mal vorstellen: Man will ein System stürzen, das einem den mauen Lebenswandel bezahlt.
    Mit der Nähe zu dieser Szene war`s für mich endgültig vorbei, als in Kiel eine Demo gegen Neonazis stattfand (muss 98 oder 99 gewesen sein) und Autonome im Zuge der Demo dann unprovoziert mit Pflastersteinwürfen auf Polizisten begannen. Linksautonome und Neonazis stehen bei mir seitdem auf einer Stufe der Idiotie.
     
  10. bei mir auch.
     
  11. Könntest gerade DU das ganze als Deine Meinung kennzeichnen und nicht als allgemeingültigen Fakt hinstellen.
    Das wäre nett oder misst DU DICH nicht an DIR selbst ?
    Tschüß
    Euer aktivist
     
  12. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +5
    OK, ich wusste nicht das es eine andere Meinung (Außer der Betreffenden Parteien) gibt, das sowohl Linksradikale wie auch Rechtsradikale (Wichtig es geht um Radikale) Idioten sind. Also mMn nach, hatte er mit der Aussage völlig recht.
    Du hast natürlich dann auch recht, warum du mich deswegen anschreist, weiß ich allerdings nicht. Macht mMn irgendwie deiner Argumentation kaputt.
     
  13. thorulf

    thorulf

    Ort:
    NULL
    In dem Buch taucht ein "Sauf Dieter" auf. Aber damit kann unmöglich Dieter Zeiffer gemeint sein.:beer:
     

  14. Erst mal muß geklärt werden was Idioten sind.
    Dann Linksradikale und Rechtsradikale
    Und erst dann
    kannst Du Deine These, des alles über einen Kamm scheren,
    begründen.
    Außerdem finde ich,das man sich als Moderator mit
    politischer "Einflussnahme" zurückhalten sollte,
    denn man handelt aus einer gewissen Machtposition
    heraus.
    Das mag ich nicht, ist mir gefährlich nah an linker/rechter
    Politik.
    Schreien tu ich grundsätzlich nicht.
    Tschüß
    Dein aktivist
     
  15. :wall: :stirn:
     
  16. Zeigst du mir bitte mal, wo das stattgefunden hat?
     
  17. Judo

    Judo

    Ort:
    Wilshusen
    Kartenverkäufe:
    +60
    @Woml: Wo ist denn dein Beitrag hin? Hätte gerne die Reaktion des Aktivisten gesehen....
     
  18. WOMLSascha

    WOMLSascha

    Ort:
    50km zum SVW
    Kartenverkäufe:
    +5
    Gelöscht, OT ist hier ja nicht gewünscht.

    (Nur wegen der Nachfrage gepostet)
     
  19. weltenbauer

    weltenbauer

    Ort:
    Aachen
    Kartenverkäufe:
    +44
    und mal wieder eine typische internet-schwachsinns-diskussion...

    einer regt sich über einen missstand auf, der eine sachliche diskussion verdient.
    dann kommt einer und schreit: "alles nazis"
    und dann dauert es nicht lange, bis der nächste kommt und: "aber die linken sind auch nicht besser" ruft...

    wundert mich, dass nicht noch eine verschwörungstheorie mit ins spiel gebracht wurde!

    was bitte bringt euch diese ebenso dämliche wie unsinnige "rechts=links"-diskussion bei einem thema wie hooligans prügeln sich nach fussballspiel?

    so kann man jede diskussion kaputt machen!

    zum thema:
    warum können vollidioten keine fussballfans sein?
    warum steht das gemeine fandasein unbedingt im zusammenhang mit support? wenn das stimmen sollte, müsste man 9/10 des stadions vom spiel ausschließen, da von denen wenig bis gar kein support kommt... alles keine fans?
    selbst bankräuber, vergewaltiger und drogenhändler sind werder-fans... warum sollten hooligans keine sein, nur weil sie doof sind?
    selbst hsv-fans sind fussballfans - wenn auch mit schlechtem geschmack und denkbar wenig sachverstand...

    was ich sagen will: die aktion in achim war sinnlos und bescheuert. darauf kann sich bestimmt jeder einigen, der nicht gerade selber hooligan ist.
    alles andere ist mehr oder weniger fundierte privatmeinung, die die diskussion nur bedingt voran bringt.