Gesamtsituation der Mannschaft

Dieses Thema im Forum "Mannschaft" wurde erstellt von WerderfanausKL, 30. August 2008.

Diese Seite empfehlen

?

Was ist in nächster Zukunft das Beste für Werder?

  1. Neuer Trainer

    25,6%
  2. Neuer Manager

    1,8%
  3. Neuer Trainer und neuer Manager

    17,0%
  4. Neue Spieler

    45,3%
  5. Finger weg! Alles ist bestens!

    10,3%
  1. WeizenOlli

    WeizenOlli Moderator

    Ort:
    E/MH
    Kartenverkäufe:
    +77
    Beim Trainingsspielchen rotieren wieder die Außenspieler. Milot #Rashica und Florian #Kainz dieses Mal in der A-Elf, #Osako in der B-Elf. Ole #Käuper ersetzt #Bargfrede auf der Sechs. #Werder https://t.co/wJP21fq5mX
     
  2. Gustav Jacobi

    Gustav Jacobi

    Ort:
    Wietmarschen/Block 52
    Kartenverkäufe:
    +5
    Euphorie und gute Stimmung finde ich sehr gut, mir ist aber die Berichterstattung im Moment fast zu positiv.
    Ich habe jetzt schon richtig Bock auf die neue Saison, hoffe aber sehr, dass nächsten Samstag nicht wieder alles über den Haufen geworfen wird. Hamburg wäre ein ganz schlechtes Beispiel...
     
  3. tsubasa

    tsubasa

    Ort:
    NULL
    gehe ich mit. vorallem basiert die euphorie bisher auf reiner theorie sowie eindrücken aus vergangener saison. praktisch ist noch kein einziges pflichtspiel diese saison ausgetragen. praktisch gab es testspiele, die zwar nicht überbewertet werden sollten aber durchaus anlass geben die euphorie etwas zurückzufahren. gegen venlo fand ichs spielerisch schick, mit sehr guten lösungen im spielaufbau sowie im letzten drittel (hierbei vorallem hälfte 1). die restlichen testspiele hingegen waren für mich eher negativ denn positiv zu bewerten. aufbauend auf eine durchaus vorhandenen guten organisation wars nach vorne hin mau, kaum chancen wurden erspielt.
    die theorie verspricht, dass werder vorteile gegenüber den meisten bundesligisten haben sollte, wenn es darum geht aktiv ein spiel zu gestalten. man hat letzte saison bereits damit begonnen das zu üben und zu praktizieren. andere mannschaften blieben fast die gesamte saison über rein reaktiv. dardai bei der hertha hat letztens geäußert, die hertha wolle diese saison wieder aktiver werden und hat dabei unter anderem werder als vorbild genannt. mag sein, dass darauf nun auch noch mehr bundesligisten aus sind, werder hat aber bereits ein halbes jahr vorsprung.
    weiter in der theorie: die kaderzusammenstellung gefällt. da wurden nochmal spezifisch schwächen angegangen, die im vorjahr erkennbar waren und zur bevorzugten spielweise die passenden spielertypen geholt. ich glaube beispielsweise auch, dass klaassens stärken ausgehend von der bisherigen mittelfeldbesetzung werder einen höheren mehrwert insgesamt gesehen bringen als die probleme durch den abgang von delaney groß sind. aber auch das ist eine reine vermutung. denn mit delaney verliert werder verbale als auch physische präsenz. der wurde mir letzte saison zu kritisch gesehen, zu sehr unterschätzt. auch wenn er nie mehr die sehr starken ersteindrücke bestätigen konnte, war er ganz klar wichtiger bestandteil. auch den weggang von belfoldil kann man meiner meinung nach nicht so einfach unter "kein verlust" abhaken. der hat zumindest in vereinzelten spielen und als zielspieler geholfen. und letztlich bleibt: selbst wenn man alleine die theorie betrachtet, hat der kader weiterhin klare schwächen und auf der elementaren 6er position ein fragezeichen. andere vereine haben übrigens auch gute spieler.
    es bleibt: ein spannender, vielversprechender kader und ein spannender, vielversprechender trainer. mal schauen, was draus wird. denn trotzallem kann ich es auch für mich nicht vermeiden immer mal ein wenig irrational euphorisch an die kommende saison zu denken.
     
    Gustav Jacobi gefällt das.
  4. Die ganze Spielerei mit Begriffen wie Euphorie, Vielfältigkeit, Stimmung, Variabilität etc. ist für´n Arsch, wenn nicht gleich zu Anfang, also schon in Worms, Vollgas gefahren wird. Jede Nachlässigkeit birgt den Hamburg-Effekt in sich und dann fangen´se bei 0 an.
     
  5. Ja. Aber ;)

    Man kann auf den Platz gehen und sagen: Um Gottes Willen, hoffentlich blamieren wir uns nicht wieder (mal übertrieben formuliert). Oder man geht auf den Platz, verschwendet keinen Gedanken auf die Vorjahre und sagt: Wir sind Werder Bremen, geht's raus und knallt sie weg!
     
    mezzo19742 und Exil-Ostfriese gefällt das.
  6. Genau so. Voll dagegen halten, mit allem, was einen Profi aus der 1. Liga ausmacht.
    Edit.: am besten schon morgen in den Wettkampfmodus gehen!
     
    Exil-Ostfriese gefällt das.
  7. Meinst du echt da denkt noch einer dran was die Jahre vorher war?
    Kann ich mir gar nicht vorstellen.
     
  8. Da sorgen die Medien schon für. Hier und im worum heißt es doch auch gerne: Hoffentlich blamieren wir uns nicht wieder...
     
  9. Hm...Da hast du allerdings recht.
    Na gut. Da is wohl jeder anders. ;)
     
  10. Euagoras

    Euagoras

    Ort:
    NULL
    Das heutige Spiel hat gezeigt: In der Theorie ist Werders Kader gut besetzt, Taktik und Trainer sind ebenfalls gut bis sehr gut. Nur hat Werder das bislang noch nicht annähernd auf dem Feld umgesetzt. Das gibt mir für den Saisonstart zu denken.
     
  11. Exil-Ostfriese

    Exil-Ostfriese

    Ort:
    91 km bis zum Weserstadion
    Kartenverkäufe:
    +1
    Mir gefällt die Flügelzange Kainz-Rashica nicht, mit fehlt bei der Variante ein echter Stürmer vorne drin, vielleicht sogar 2, da wir sie nun haben, wie Osako und Pizarro heute Eindruckvoll bewiesen haben. Kopfballtor nach Flanke Pizarro, MS bedient MS!!! Das ist ist was uns gefeht hat.
    Kainz und Rashica dürfen gerne mit Ihrem Tempo den Part abwechselnd als Tempogeber per Einwechslung geben, in der Startaufstellung sehe ich eindeutig eher unsere Stürmer vor Kruse, Osako, Pizarro, Harnik und Jojo. Klaasen und Kruse haben dann einfach mehr Abnehmer vorne drin, die eben dafür da sind wofür wir sie brauchen, zum Tore schiessen!!!
     
  12. Nicht schlecht gedacht, nur warum nicht zwei Stürmer mit zB. Kruse und Osako , trotz Kainz und Rashica + einem etwas offensiveren Klaassen , so wie auch im Training getestet.
     
  13. Exil-Ostfriese

    Exil-Ostfriese

    Ort:
    91 km bis zum Weserstadion
    Kartenverkäufe:
    +1
    Weil ich die Stürmerzange bei uns als wesentlich stärker und Torgefährlicher ansehe.
    2 Stürmer vor Kruse und Klaassen, über die Aussen drücken dann Ludde und Theo abwechselnd, bei Kainz und Rashica fehlt mir immer noch die Torgefahr, ziehen zu wenig in die Nahtstellen.
     
    Oberfrankenwerderanerin gefällt das.
  14. Ok , nachvollziehbar!
     
  15. Bremen

    Bremen Moderator


    Die Offensive ist die kleinere Baustelle. Viel mehr Sorgen bereitet wieder einmal die Defensivarbeit, die sich über weite Strecken erneut nur bedingt erstligareif zeigte, so daß zu viel zugelassen wurde. Dahingehend war diese Partie ein Spiegelbild der letzten Saison - nur mit dem großen Unterschied, daß Villarreal mehr Konsequenz im Nutzen der von unserer Mannschaft zugelassen Chancen zeigte als viele Gegner in der Bundesliga. Hat man sich bei Werder ggf. von den nur 40 Gegentore blenden lassen ohne zu berücksichtigen, daß die statistisch belegte Anzahl an zugelassenen Chancen überdurchschnnittlich hoch gewesen ist? Bleibt zu hoffen, daß das Spiel gegen Villarreal ein rechtzeitiger Schuss vor dem Bug war.
     
  16. Jup, dem stimme ich zu. Ich sehe das Mittelfeld als knackpunkt...dort ist Werder viel zu schwach aufgestellt. Sich nur auf Klaassen & Bargi zu verlassen ist fatal. Käuper ist noch lange nicht so weit, wie Kohfeld es gerne hätte. Kreativ sehe ich da wieder eine Wüstenlandschaft
     
  17. :tnx: an den abgängen von delaney und juno werden sie noch länger zu knabbern haben. im dm is das zu wenig. und sich alleine auf bargfrede zu verlassen, nun ja...
     
  18. Exil-Ostfriese

    Exil-Ostfriese

    Ort:
    91 km bis zum Weserstadion
    Kartenverkäufe:
    +1
    Yep, leider volle Zustimmung, Käuper, Langkamp hin oder her, ich würde Montolivo und oben drauf Ermin Bičakčić holen. Das wäre in meinen Augen die Stabilität die Du ansprichst und die noch fehlt und die auch noch bezahlbar sein sollte.
     
  19. Ich persönlich glaube nicht, dass der Abgang von Juno ein Verlust ist, das war nicht erst im letzten Jahr meist viel Bewegung, wenig Gewinn...
    Delaney war vielleicht stabilisierend, aber kreativ auch nicht so die Leuchte, im Rückblick.
    Lassen wir uns überraschen, ein ordentliches Backup für Bargi würde ich mir trotzdem wünschen. Vielleicht tut sich ja doch noch was.