Florian Kohfeldt (Cheftrainer)

Dieses Thema im Forum "Mannschaft" wurde erstellt von Christian Günther, 26. Oktober 2014.

Diese Seite empfehlen

  1. Aber Kohfeldt wird hier doch oft quasi ans Kreuz genagelt, egal welche Art Fußball er spielen lässt, was er sagt oder macht. Klar ist das nur eine Momentaufnahme, aber soweit ich es richtig sehe, stehen wir gerade nicht sooo schlecht da, wie es teilweise gemacht wird.
    Platz 8,9 ist in dieser Saison m.E. komplett realistisch, da bin ich d`accord mit dir.
    Und langfristig werden wir wieder anderen, heißt attraktiveren Fußball sehen, da bin ich mehr als optimistisch! Momentan stimmen die Basics wieder, finde ich zumindest. Und darauf kann man aufbauen.
     
    Werder Dirk und mojoforsvw gefällt das.
  2. Regel 31 - FloKo ist Schuld.

    Stimme dir zu, der erste Schritt wird sein müssen Stabilität rein zubringen. Klappt bisher recht gut.
    Spielt sich das MF ein, spielt ME wieder gut und Möh kommt komplett dazu, geht Mbom seinen Weg weiter ... könnte auch die Offensive wieder mehr zur Geltung kommen.

    Bin zufrieden mit dem aktuellen Stand der Dinge. Hoffe aber da kommt noch mehr mit der Zeit.
     
    Werder Dirk und T0RSTIN0 gefällt das.
  3. Das sehe ich auch so, weil ich zB bei MR den Eindruck habe, dass der mit Werder innerlich abgeschlossen hat. Das nicht erst seit seinem verpatzten Wechsel. Osako wird kommenden Sommer Olympia spielen und sollte danach gehen. Er will doch immer in die PL? Dazu muss Werder ohnehin einen neuen Kader leider ohne Geld aufbauen. Insofern macht es Sinn zunehmend Spieler der U23 einzubauen. Wird schwer genug werden.
    Ich bleibe auch bei meiner These, dass die Pandemie eine weitere Zäsur in der Liga hervorrufen wird. Das wird sich nicht nur finanziell sondern auch leistungstechnisch bemerkbar machen. Clubs wie Bayern, BVB, Lev, WOB, Leipzig etc und ggf. Hertha (wenn die mal ihre PS auf die Straße bringen?) werden für die meisten anderen Clubs uneinholbar sein. Das sind sie ja jetzt schon. Somit wird die Liga immer einseitiger werden. Wie wollen Vereine wie Werder dort dauerhaft mithalten?
    Seifert geht auch 2022. Mal sehen, was und wer dann kommt? Evtl. jemand mit Bayernvergangenheit? Wir werden sehen...
     
  4. Auf jeden Fall einer der den "großen Vereinen" wohlgesonnen ist und in deren Interessen handelt. GELD soll schließlich zu noch mehr Geld kommen. Wie soll man sonst die anderen Vereine unten halten? Da werden auch sicherlich n paar Millionen für die Schiri Mafia abfallen, damit das alles so läuft wie man sich das vorstellt.
     
    T0RSTIN0 gefällt das.
  5. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +2
    Bayern, BVB, ggf. Leipzig spielen dann hoffentlich in einer anderen Liga, die anderen genannten dann um die Meisterschaft mit ein paar anderen ambitionierten Vereinen. Die anderen spielen dann um die goldenen Ananas und um den Nichtabstieg. Nichts anderes passiert in der PL.
    Seiferts Abgang kann ich nachvollziehen. Was soll für ihn noch kommen? Er hat die Umsätze in seiner Zeit gut gesteigert und vielleicht sieht er die Zäsur genau so und damit das Ende der Fahnenstange als erreicht.
     
  6. Stimme Deinem Kommentar voll zu, allerdings bei Hertha mußte ich schmunzeln, denn die könnten auch ein Paradebeispiel dafür werden, wie man mit großmundigen Ankündigungen "Big City Club" und völlig sinnbefreitem Verschleudern von unsagbar vielen Millionen, sich total lächerlich macht. Ich glaube Berlin ist einfach viel zu groß, unübersichtlich und heterogen, daß da jemals etwas Nachhaltiges entstehen könnte ……
     
    LüneburgerHeide gefällt das.
  7. Wo schreibe ich, dass Platz 8,9 realistisch ist? Manndo...
     
  8. Ich glaube ja eher, dass Du und andere Fans sich von FK blenden lassen. Aber das mal nebenbei. Wo habe ich geschrieben, dass meine Erwartungen hoch sind, weil er gut reden kann? Einfach mal sinnlos etwas zusammengebastelt...stark.
     
  9. Deine Felle schwimmen davon:lol: Kohfeldt, holt das bestmögliche aus den Kader. Und das ist kein sinnloses zusammenbasteln:XD:
     
    Benni4all und mojoforsvw gefällt das.
  10. Also diese Superliga sehe ich noch nicht aus der Taufe gehoben. Wenn das tatsächlich so käme, wäre das für Werder u.a. schlecht, weil die Masse der Fernsehgelder nahezu ausnahmslos in die neue Superliga fließen würde.
    In Anbetracht der Pandemie gehe ich nicht davon aus, dass diese Saison wir noch einmal volle Stadien sehen werden?! Auch nächste Saison bin ich diesbezüglich mehr als skeptisch. Eine Pandemie dauert im Durchschnitt zwei Jahre. Kann aber auch länger sein...
    Das bedeutet für Werder weitere Spielerverkäufe. MR will im Winter nach Lev (ob das klappt bei seinen derzeitigen Darbietungen???), im Winter wird man noch jemanden verkaufen müssen, um die RR abzusichern, neue Spieler nur auf Leihbasis oder im Billigbereich holen. Damit wird FK am Ende arbeiten müssen. Das ist die Prognose. Wunderdinge dürfen wir dort nicht erwarten. Aber mit 2-3 Torchancen/Spiel wird es insgesamt eng werden.
    Man muss auch klar sich von diesem off. Markenkern und anderen Phrasen verabschieden und unmissverständlich dem Klassenerhalt die oberste, alleinige Priorität zuweisen. Dann ist man auch bereit, diese ganzen Darbietungen unter diesem Aspekt zu betrachten und zu bewerten.
    Diese Ankündigungen auf besseren Fußball usw. kann man ihm nur empfehlen zu unterlassen, damit er nicht wieder am Ende als Zauberer von Oz sich entpuppt.
     
  11. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +2
    So wie es Werder geht, geht es auch vielen anderen Klubs, nicht nur in Deutschland. Wenn alle ihre besten Spieler verkaufen müssen, um zu überleben, wo gehen dann diese Spieler hin? Irgendwann ist der Weg nach oben aufgrund zu großer Masse verstopft. Es bedarf einer grundlegenden Reform des Fussballbetriebes (zu aufgebläht, zu viele Wettbewerbe), in den Wechselmodi und in der Geldverteilung. Das eine Superliga den Großteil der Gelder abgreift, glaube ich nicht, denn wer guckt sich heute noch die CL an? Wenn überhaupt, dann ab den Finalspielen, die Gruppenphase läuft doch vornehmlich unter lokalen Gesichtspunkten. Wenn überall das Geld nicht mehr so locker sitzt, überdenken viele auch ihre Ausgaben, eine ganz normale gesamtwirtschftliche Betrachtung. Was beim Bürger im Kleinen abläuft, läuft bei den Firmen im größeren Maßstab. Aber Fußball darf in diesen Zeiten nur eine Randerscheinung sein, zu groß sind Unwägbarkeiten in Gesellschaft im allgemeinen und der Politik im besonderen.
     
    T0RSTIN0 gefällt das.
  12. :lol::lol::lol::lol:
     
    neuegrünewelle und Werder Dirk gefällt das.
  13. Wenn man die gegen diese Gegner holt, ist das doch ok.
    Es wäre doch schlimmer bzw. sehr schlimm, wenn nicht.
    DAS sind die Gegner.
    Gegen die richtigen Brocken, kann, muss man aber eher nicht punkten bzw. sind da gewonnene Punkte eine sehr positive Beigabe.
    Und dass das immer einmal möglich ist, musste der BVB mehrfach erleben.

    Ich finde, derzeit geht es einzig und alleine ums punkten.
    Wer da anderes erwartet oder gar fordert, sollte sich sehr schnell an die vergangene Saison erinnern.
    Jeder noch so unschön gewonnene Punkt ist einer, der eine Wiederholung wahrscheinlicher vermeidet.

    Ich habe gestern zum ersten Mal Werder live sehen können.
    Ich fand, es war keine schlechte Leistung und FK hat richtig gehandelt, vorsichtig zu sein.
    Lieber den Spatz in der Hand (1 Punkt), als die Taube (3 Punkte) haben zu wollen und am Ende gar keins von beiden

    Einzig dieser Osako-Spleen ist/wird allmählich unerträglich.
     
  14. Weil er bisher 95 von 450 Minuten gespielt hat? Der einzige Spleen ist sich an etwas aufzuhängen was nicht existiert. Wen hättest du eingewechselt, ohne Selke in der Hinterhand zu haben? Den letzte Woche komplett überforderten Woltemade? Chong, und damit das Pressingsystem aufgeben? Rashica, der noch nicht fit ist? Schmid oder Gruev und damit das System ändern? Osako war ein logischer Wechsel, ohne wenn und aber. Bei einem spielenden Gegner wie Hoffenheim hätte man ihn sogar in der Startaufstellung bringen können, aber so weit sind wir noch nicht um von der ersten Minute an im 4-3-3 zu spielen.
     
  15. Ich höre da so die Vermutung einer "Strafaktion" heraus????
    :denk: Warum sitzt er dann auf der Bank???
    Sorry, ganz unprofessionel für einen Trainer und für andere nicht im Kader berücksichtigte Spieler, wäre es dann eine Ohrfeige.
     
  16. Auch wenn ich Dir recht gebe, sollte man aber nicht außer Acht lassen, dass das bis auf Klaassen nahezu derselbe Kader ist wie vor Saisonbeginn letzte Saison (in der Breite sogar durch Chong, Selke, Agu, Schmid und Mbom deutlich stärker, die altersbedingten Abgänge von Pizarro, Sahin, Langkamp u. Bargfrede halte ich für ziemlich unbedeutend), wo das Saisonziel Europa hieß. Aber so ändern sich die Zeiten angesichts der nicht vorhandenen fußballerischen Weiterentwicklung, für die in erster Linie der Trainer verantwortlich ist.
     
    andy0606 und ClaudioSVW gefällt das.
  17. Osako und PL??? :lol::lol::lol: Als Rasenpfleger (so oft wie der sich am Boden wälzt wäre das doch eine Idee)? :lol::lol::lol:
     
    Benni4all gefällt das.
  18. Ich gucke nicht soooo oft PL, aber wann immer ich reinschalte denke ich mir: Mit so einem Defensivverhalten würde man in der Bundesliga nicht weit kommen. Aber nicht falsch verstehen: Es wird einfach viel schneller gespielt und viel weniger auf Pressing und Zerstörung, viel mehr Verteidigung im Raum und viel weniger Anlaufen. Osako könnte da schon funktionieren. Könnte, nicht das ich das vorhersagen würde ;)
     
  19. Mit diesem MF kann man auch gar nicht Offensivfußball spielen. Brauchen wir aber auch nicht und verlangt ja auch kaum einer. ABER es muß doch möglich sein, eine Defensive zu stabilisieren und daraus gefährlichen Konterfußball zu inszenieren. Wir haben doch vorne einige richtig schnelle Spieler, darunter mit Rashica und Chong sogar pfeilschnelle.
    Aber genau von diesem Konterfußball sah man bisher rein gar nichts, das war größtenteils destruktives Gekicke fast ohne jegliche eigenen Torchancen. Und DAS wird auf Dauer zu wenig sein!
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Oktober 2020
  20. :lol::lol::lol::lol::lol: Ich habe immer mehr den Eindruck, Du wandelst in Sachen Osako immer mehr auf den Spuren Kohfeldts....:D