Fabio Chiarodia (Borussia Mönchengladbach)

Dieses Thema im Forum "Ehemalige Werderaner" wurde erstellt von Not Available, 11. Dezember 2021.

Diese Seite empfehlen

  1. Euagoras

    Euagoras

    Ort:
    NULL
    Mir ist es unverständlich, dass Werder nicht mit allen Mitteln versucht hat, ihn zu halten. Werder hat doch sonst kaum noch Nachwuchstalente. Wenn ich auf die A- und B- Jugend schaue, da kommt doch wirklich gar nichts. Jugendarbeit war mal. Werder war früher mehrfach Deutscher Jugendmeister.

    Und selbst Mbom war mal ein sehr guter Spieler, der sogar die Fritz-Walter-Medaille für den besten Jugendlichen erhalten hat. Dann hat er sich leider ernsthaft verletzt. Aber Werder hat überhaupt nichts aus seinen Fähigkeiten gemacht und lässt ihn nun ziehen.
     
  2. Flutlicht82

    Flutlicht82 Guest

    Auf jeden Fall sollten am besten mit den jungen Spielern die Transfer-Erlöse erzielt werden:
    https://www.90min.de/posts/werder-bremen-baumann-plan-kader-verjungung-transfer-einnahmen
    Klar ist, dass die Rückzahlungen auch mit Transfereinnahmen generiert werden können. Und die lassen sich gemeinhin am besten mit aufstrebenden, jungen Spielern erzielen.

    Jetzt wurde bereits mit Christian Groß verlängert, und Fabio Chiarodia verkauft.
    Vielleicht schaffen wir mit den Vertragsverlängerungen von unseren hässlichen Vögeln noch unsere Verjüngung.
    Oder die anderen Spieler wie Weiser, Pavlenka, Stark, etc. schaffen es in der kommenden Saison nicht zu altern ;)
     
  3. Ach herje, es sind doch schon so viele drei Käsehochs verpflichtet worden. Die gehen dann irgendwann bestimmt alle für mindesten 50 Mio..
    .
     
  4. liam

    liam

    Ort:
    Berlin
    2 Millionen sicher auf der haben Seite. Eine ungewisse Zukunft auf der anderen Seite. Ja, es ist schade, dass ein top Talent aus D und IT jetzt wechselt. Aber mal ernsthaft. Denkt jemand wirklich, er ist der neue Maldini?
     
    syker1983 und Ailton10 gefällt das.
  5. liam

    liam

    Ort:
    Berlin
    hier 2 Nachwuchs Talente auf die Werder „baut“:

    https://www.transfermarkt.de/daniel-ihendu/profil/spieler/804938

    https://www.kicker.de/werder-verpflichtet-jungen-kohler-aus-den-usa-956152/artikel

    wenn einer von beiden in 2 Jahren 2 Millionen in unsere Kasse spült, können wir uns alle gerne wieder aufregen. :)
     
  6. Zum ersten Absatz: und du weißt, dass Werder sich nicht um ihn bemüht hat?
    Zum zweiten: was hätte Werder aus den Fähigkeiten machen sollen? Evtl liegt es auch am Spieler, wenn er sich nicht weiter entwickelt. Und wenn er nach einer schweren Verletzung nicht wiederkommt, liegt es am Verein?
     
  7. Eisenfuss57: Das ist deine Meinung, die ich akzeptiere. Meine Meinung ist, wenn ich als Verein erst in Verhandlung trete, wenn es 5 vor 12 ist, dann habe ich natürlich Schwierigkeiten meine Vorstellungen durchzusetzen.

    Wenn ich früher in Verhandlungen trete und der Spieler / Berater signalisiert "kein Bock im Moment", dann könntest du ihn auch dann verkaufen. Sind doch angeblich so viele heiß auf ihn gewesen.

    Köln macht es doch auch. Der Spieler hat noch Vertrag und wollte nicht verlängern. Kann jetzt für Geld gehen oder spielt in der U21. Möchte behaupten, dass der Spieler letzteres nicht will und sich ein Verein aussucht, der die Kohle zahlt.

    Für mich sind unsere AK`s einfach recht niedrig angesetzt (schlecht verhandelt) und in anderen Clubs sind die Summen wesentlich höher und das auch bei durchschnittlichen Spielern.

    Bin gespannt was sie mit den 2 Millionen anfangen werden. Fließt sicherlich in das Handgeld / Beraterhonorar von Keita. Gruß Franky
     
  8. Fabio Chiarodia ist sicher eines der hoffnungsvollsten Talente im Verteidiger-Bereich.
    Ob er es dann aber tatsächlich schafft sich in einer starken Liga sich durchzusetzen?
    Ich erinnere an Luca Caldirola.
    Natürlich kann man heute argumentieren, dass er in der zweiten Saisonhälfte locker eingesetzt werden können. Unglücklicher als unsere Defensivkräfte hätte er auch nicht agieren können. Unser Trainer setzt aber anscheinend lieber auf ältere Spieler.
    Im Jugendbereich ist unser Verein leider auch abgewirtschaftet und das ist bei unserer Abhängigkeit von Transfererlösen fatal.
     
    syker1983 und Kappel1973 gefällt das.
  9. Zustimmung zu deinem Beitrag!
    Kleiner Zusatz: ...... wie auch an Florian Wirtz.
     
  10. Moin Kappel,
    es ist nicht nur meine Meinung, sondern vielmehr argumentiere ich anhand von Fakten. Diese Fakten begründen sich in diesem Fall
    (FC/Jugendspieler) begründen diese sich in dem Vertragswerk Fördervertrag. Der Fördervertrag begründet sich in der beidseitigen Verpflichtung
    alle Möglichkeiten einer optimalen Förderung des Spielers zu schaffen und seitens des Spielers alle Voraussetzungen zu einer optimalen
    sportlichen und damit verbundenen wirtschaftlichen Entwicklung beizutragen.
    Aus meiner Sicht ist dies bis zur VVL 2021 gelungen. FC war damals 16 Jahre alt. Werder ist es gelungen ein Vertragswerk zu konzipieren welches
    über das 18. Lebensjahr hinaus lief. Zum damaligen Zeitpunkt (Werder war gerade abgestiegen) hatte FC offenbar sehr gute andere Angebote. Er entschied sich aber eben für eine VVL, offenbar im Vertrauen gute Möglichkeiten zu besitzen, mit mehr Spielanteilen sich an den Profifußball anzunähern. Wie wir wissen ist dies aus verschiedenen Gründen nicht gelungen.
    Diese Erfahrung, wie auch der jetzigen Situation im Profikader und der bei einem weiteren Verbleib verbundenen Tatsache lediglich nur
    Spielanteile in der U 23 (Straßenbahnliga) zu bekommen, hat den Spieler/Berater dazu veranlasst einen Vereinswechsel vorzunehmen.
    FC hat sicherlich eine gute Erfahrung im Profitraining gemacht, diese ist aber nicht viel Wert, wenn auf der Kehrseite der Spieler mangelnde bis gar keine Spielpraxis steht. Die Zukunft, mit Blick auf seine weitere Förderung, ob der ihm nachgesagten Fähigkeiten stand somit auf Treibsand.
    Das sich der Spieler für BMG und nicht eben für Bayer, AC Milan etc. entschied, zeigt für mich, dass hier FC/Berater/Eltern eine förderliche
    Entwicklung sehen und nicht eben dem schnöden Geld folgend agieren.
    Die Vertragsauflösung erfolgte, weil Werder keine erfolgreiche Förderung mehr gewährleisten konnte. Die Möglichkeiten für solche Talente
    hatte Werder mit dem Abstieg der U 23 besiegelt.
    Zu Baumann:
    Ich bin nun wirklich kein Freund unseres GFS, aber hier hatte er gar keine andere Möglichkeit und eigentlich das machbare (AK 2 Mio)
    herausgeholt. Eine höhere AK wiederum hätte den Handlungsspielraum für Spieler und Berater eingeschränkt. Nochmals, ohne Ak
    hätte der Spieler sicherlich auch keinen Dreijahresvertrag unterschrieben sondern diesen mit dem 18. Lebensjahr auslaufen lassen.
    Das hätte für Werder bedeutet, dass kein oder eben nur sehr wenig Geld geflossen wäre.
    Einen vorzeitigen Verkauf zur damaligen Zeit (2021) hätte bedeutet, Werder bekommt eine "Förderaufwandtsentschädigung".
    Zum Thema Köln:
    Köln hat eine ebenso, wenn auch anders gelagert, bittere Erfahrung im Fall Wirtz gemacht. Sie hatten eben keine gesichertes
    Vertragsgebilde welches ihnen eine höhere Summe zugebilligt hat. (700000 €) Das was sie da jetzt mit dem neuerlichen "Talent"
    machen ist nicht mehr als Trotz, wobei sich hier auch mies verhält, aber man weiß auch nicht was da für Absprachen getätigt wurden,
    oder spielt hier der Spieler/Berater auf Cash.
    Zum Thema AK zu niedrig, da musst du die Gegebenheiten berücksichtigen und klar unter den Bedingungen, wie Fördervertrag oder
    Profivertrag unterscheiden.
    Der entscheidende Fehler in dieser Maledei ist eigentlich, dass ich als Ausbildungsverein es zulasse, dass die U 23 in der 5. Liga
    landet. Selbst die Regionalliga Nord ist mMn zu schwach, um Ansprüchen der Förderung von Toptalenten stand zu halten und
    wenn man dann noch in die 5. Liga Bremen absteigt erfahren selbst mittlere Talente keine Förderung.
    Wie soll sich ein Spieler, selbst wenn es nur 1 Jahr ist, in einer Liga entwickeln, wo man jeden Spieltag wenig, bis gar nicht gefordert
    wird entwickeln? Am Ende also keinen angemessenen Wettkampf erfährt. Werder wird Meister mit 90 Punkten + und einem positiven
    Torverhältnis von 100 Toren. Wenn du ein Jahr auf einem solchen Niveau spielst hast du auch eine deutlich andere Spielphilosophie,
    welche allerdings den Ansprüchen im gehobenen Leistungsbereich nicht gerecht wird. Folge: Stagnation und oder gar Rückschritt je
    nach Mentalität. Die Folgen dieses Abstiegs sind noch nicht absehbar, aber zu erahnen. Siehe Abkehr von Toptalenten.

    :beer:
     
  11. Flutlicht82

    Flutlicht82 Guest

    Ich bin mir auch nicht so ganz sicher, wie sehr der Verkauf von FC von Werder gefördert wurde.
    Angenommen FC hätte jetzt nur eine AK von 1 Mio € und einen Vertrag noch bis Sommer 2025.
    Dann wäre für Werder der Transfer nicht so attraktiv, und es wäre wie im Fall Eren Dinkci auch eine Leihe bis Sommer 2024 möglich gewesen.

    Vielleicht basiert FC's angeblicher Wechselwunsch auch einfach nur auf einer Gier von Werder die AK einzustreichen.
    Die von Werder zur Presse vorgespielte Enttäuschung des Wechsels wäre dann nur vorgetäuscht.
     
    Kappel1973 gefällt das.
  12. Eisenfuss57. Erst einmal vielen Dank für deine ausführlichen Erklärungen. Da ich bei den Verhandlungen nicht dabei bin, sehe ich immer nur das Endergebnis. Wenn eine AK ausverhandelt wird (ob Jugendspieler oder Profi), dann sieht es bei Werder immer so aus, als ob die Spieler alles bekommen, was sie möchten, um ja ihre Unterschrift drunter zu setzen.

    Der Transfer von FC wird auch wohl die höchste Einnahme auf dem Transfermarkt für Werder sein. Die Spieler, die gehen können bringen kaum was ein. Die Füllkrug Millionen, wenn sie den kommen sollten, müssen dann reinvestiert werden. Für Duksch ist ein gewisser Markt da, aber wenn die schon bei 7,5 Millionen nicht zuschlagen, dann wird er eher billiger. Weiser ähnliche Lage.

    Das sieht bei vielen Teams anders aus. Nur als Beispiel wie ich das meine. Wenn ein Szoboszlai für viel Geld und als großes Talent gekauft wird (kam mit 21 Jahren) und kostete 22 Millionen, dann wird die AK auf 70 Millionen festgeschrieben. Der hätte auch überhaupt nicht einschlagen können.

    Die 2 Millionen hören sich im Moment viel an, aber im heutigen Fußballgeschäft bekommst du dafür (fast) nichts. Das die mit dem Leistungszentrum immer noch so rumeiern nervt. Warum nicht einen alternativ Platz ausgucken. So wird Werder kaum gute Jugendspieler bekommen, die auch mal weiter helfen. Gruß Franky :beer:
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2023
  13. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +2
    Das würde aber auch voraussetzen, daß Chiarodia nicht hätte wechseln wollen, dann wäre eine Leihe möglich gewesen. Die Vertragsverhandlungen im letzten Jahr hatten sich schon so gezogen, wo dann ein Ergebnis wie heute rausgekommen ist. Ich denke, es ist in Ordnung so, wie es gelaufen ist. FC wollte mehr Einsatzzeiten und die konnte/wollte ihm bei Werder keiner garantieren, was ich auch richtig finde.
     
    Chrissi282 gefällt das.
  14. Wenn du international spielst (so wie in deinem Beispiel Leipzig), kann man mehr ins Risiko gehen und auch mal eine höhere AK aushandeln.
    Das Beispiel ist aber auch unpassend, mMn. Szoboszlai ist "schon" 22 und Stammspieler. Chiarodia gerade erst 18 geworden. Wer weiss, vielleicht wechselt er in drei bis vier Jahren für ne ähnliche Summe (oder gar ablösefrei)...
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2023
  15. Es geht bei dem Beispiel nicht um den Spieler oder gar Vergleich, sondern um die Höhe einer ausgehandelte AK. Ist der Berater vom Ungar dümmer und akzeptiert eine höhere AK? Er hätte doch auch sagen können, dass wir höchsten 25 Millionen eingeschrieben haben möchten. Da hat Leipzig wohl auf eine höhere AK bestanden. Gruß Franky
     
  16. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +2
    Nach meiner Kenntnis nach bekommt der Berater Prozente der jeweiligen Ablöse, so rechne selber.
     
  17. Mag sein. In dem Fall wäre der Berater von FC dumm, da er auf eine niedrige AK besteht. Gruß Franky
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2023
  18. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +2
    Bei dir ist immer Seite dumm. Gehe doch einfach davon aus, daß es zwischen den Parteien ein nehmen und ein geben ist.
     
  19. Wie soll ich es sonst nennen? Du sagst selbst, dass der Berater an der Ablöse / AK mitverdient (Prozente). Eine höhere AK bedeutet also mehr Geld für den Berater. Das bedeutet auch mehr Geld für den Club. Ich würde echt gerne bei Baumanns Verhandlungen dabei sein. Da kann ich sicherlich noch was lernen. Ist jetzt eh zu spät, da wir mit 2 Millionen ja richtig glücklich sind. Gruß Franky
     
  20. Flutlicht82

    Flutlicht82 Guest

    Sofern die AK denn auch gezogen wird. Es gibt genug Beispiele von anderen Vereinen, wo die Verträge der Spieler dann einfach ausliefen(Leon Goretzka, Max Meyer).
    Eine sehr hohe AK bedeutet quasi keine AK, und dass der Spieler damit nicht zu verkaufen ist.
    Was machst du, wenn die Ware im Supermarkt nicht ausgezeichnet ist, bzw. was machst du in einem Onlineshop, wo die Ware keinen Preis hat, bzw. erst in einem Jahr wieder erwartet wird, weil ein Liefervertrag angeblich keine frühere Lieferung zulässt?
    So ist es eben wenn Spieler keine AK haben, und angeblich unverkäuflich seien. Dann schnappen sich die Vereine eben Spieler von anderen Vereinen, oder sie warten bis der Vertrag des unverkäuflichen Spielers ausläuft.