Erfolgsfans

Dieses Thema im Forum "Werder Bremen - Bayern München" wurde erstellt von WorpswederTyp, 16. Mai 2010.

Diese Seite empfehlen

  1. Ich muss hier mal meinen Frust rauslassen - dazu eignet sich ein Internetforum ja bekanntlich gut ;)
    Was sind das für "Fans" die gestern in Rudeln den Domshof verlassen haben, nachdem Bayern 3:0 geführt hat???? Man lebt mit seinem Verein UND stirbt auch mit ihm!!! Ich kann sowas echt nicht verstehen. Dann bleibt man halt zuhause und guckt das Finale vorm eigenen Fernseher (dabei muss ich anmerken, dass ich das nächste Finale wahrscheinlich auch nicht auf dem Domshof gucken werde - aber nur, weil die Organisation dort echt beschissen ist. Erste Halbzeit: 30 Minuten anstehen am Kiosk für zwei beschissene Biere, danach das selbe fürs pissen. Halllooo? Man kann nicht n tausend leute zusammen stecken, und dann nur 6 Klos anbieten. Sowas geht nicht. An dieser Stelle ein großes Dank an die Bremer Landesbank :)
    Jetzt bin ich gerade vom Thema abgekommen, was ich sagen wollte: FU an alle "Fans" die sich zu schade sind, ne Niederlage aufrichtig einzustecken! Sowas gehört doch dazu! Darum gehts doch im Fußball!!
    Tut mir leid, wenn ich euch nerve :) aber das musste ich heute mal rauslassen
     
  2. mr orange

    mr orange

    Ort:
    BO
    Kartenverkäufe:
    +28
  3. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Fand ich auch dämlich. Wir sind auch bis zum bitteren Ende geblieben.
    Aber was willste machen? So ist das doch überall, wenn die eigene Mannschaft hoch zurückliegt.
     
  4. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Das mit der Orga beim Public Viewing auf dem Domshof war aber schon immer eher schlecht. War ja auch der Grund warum wir zu hause mit den Nachbarn das Finale geschaut haben und höchstens zum feiern noch in die Stadt gefahren wären.
     
  5. einfach ich

    einfach ich

    Kartenverkäufe:
    +63
    Im Stadion war es auch nicht anders. Viele sind schon vor Abpfiff gegangen.
     
  6. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL

    genau so seh ich das auch wir waren zu siebt da...nach dem 3:0 sind haufenweise leute abgehauen...aber nach dem 4:0 waren wir nur noch zu zweit..also wenn dann muss man schon bis zum schluss durchhalten...
    ich glaube beim nächsten mal geh ich auch nicht wieder hin...stimmung war okay aber viele leute wieder die stunk gemacht haben (da stands noch 0:0)
    das mit den klos ist der letzte dreck aber vorm McDreck zwei LKW's mit dixis stehen haben wo warn die? kein plan...


    cheers
     
  7. Ich war auch gestern - so wie auch letztes Jahr - auf dem Domshof. Stand eher weit hinten. Aber da wo ich stand, war die Stimmung genauso schlecht wie letztes Jahr! Kein bischen von dem Hampelheine auf der Bühne kam an, 50% der Leute hatten eher wenig bis garkeine Interesse/Ahnung am/vom Fußball. Sprüche wie "Diese Scheiß Werder Wi***r können nichtmal Fußball spielen, die wissen nichtmal was Abseits ist" oder "Warum spielt Marehn erst jetzt" waren zu genüge da und darauf kann ich gerne verzichten :D Du sprichst von Erfolgsfans, stimmt, davon waren auch welche da, aber es waren auch wirklich wenige "Fans" gestern da, finde ich (Leute mit den Sprüchen weiter oben sind für mich keine Fans, sorry wenn ihr das anders seht ;)). Ich werde wohl das nächste mal nicht hingehen, wenn es wieder mal heißt "Wir konnten Ihre Ticketwünsche leider nicht berücksichtigen".
     
  8. Es gab Leute die haben nichts gesehen und haben dann die Gelegenheit genutzt um zu einer Kneipe zu gehen und dort weiter zu gucken.

    Wo wart ihr denn alle eben als die Mannschaft angekommen ist???
    Hätten sie gewonnen, wären wieder tausende da gewesen, da frag ich mich wer hier der Erfolgsfan ist.
    Wenn ihr gestern alle hier in Bremen wart, dann hättet ihr doch vorhin auch am Bahnhof sein können. :wall:

    Ihr einzig wahre Fans....:stirn:

    ...oder alternativ ich frag mich warum hier immer so viele Leute pauschalisieren müssen, wo sie doch keine Ahnung haben, was Leute für Gründe haben.
     
  9. -Jensen-

    -Jensen-

    Ort:
    Treuenbrietzen
    Kartenverkäufe:
    +7 / -1
    Für den Preis den einige gezahlt haben und bei der Leistung die wir dafür geboten bekamen auch etwas verständlich, letztlich wenigstens pünktlich dem Geschehen zu entfliehen ;) Ich persönlich bin auch sofort mit dem Abpfiff schnellstmöglich los. Feuerwerk etc. hab ich nur noch von ausserhalb gesehen. Die Jubelarien des Gegners muss ich mir dann doch nich noch zumuten...
     
  10. Timbo

    Timbo

    Ort:
    Leeste
    Kartenverkäufe:
    +9
    Ist ja jedem selbst überlassen wie er mit dem Spiel umgeht. Ich denke, jeder hat sich etwas anderes vorgestellt. Ich persönlich war nicht enttäuscht, dass man verloren hat, sondern wie. Da war ich im und am Stadion schon sehr sauer über die Vorstellung. So darf man nicht spielen. Kampf war kaum zu erkennen, und ich denke, das wird der Grund gewesen sein wieso so viele Zuschauer auf dem Domshof und im Stadion bereits vor dem Abfiff abmarschiert sind. Ich glaube, das hat mit Erfolgsfan nichts zu tun.
    Man muss sich schlechte Leistungen nicht bis zum Schluss ansehen, wenn man enttäuscht ist. Ist vielleicht besser so, als noch Minuten nach dem Abfiff auf der Tribüne rumzuwettern, weil es einfach nicht geklappt hat.
    Die Mannschaft hat eine tolle Saison gespielt. Aber gestern war absolut zu wenig. Und ich kann jeden Fan verstehen, der sauer und enttäuscht ist, weil er viel Geld für die Karte und die Fahr ausgegeben hat. Dazu ist man insgesamt für diese Tour mehr als 24 Stunden auf den Beinen. Da kommt mal unmut auf.

    Dass es immer wieder "Schaulustige" bei Werder gibt, die mit der Materie absolut nichts zu tun haben, ist halt so. Aber diese Leute zu verurteilen, dass sie nach dem 0:3 gehen halte ich nun nicht für angebracht. Die kommen und gehen. Darauf sind Werder und die Fans nicht angewiesen.
    Ich hätte auch am liebsten ab der 80. Minute das Weite gesucht. Bin aber doch nur auf die Toilette gegangen, um die letzten paar Minuten noch zu verfolgen. Den Spielern tat es zumindest einigermaßen Leid als sie sich bei den Fans in der Kurve für die Stimmung bedankten.
    Denn im Stadion haben mehr als 20000 Werderfans alles dafür getan die Mannschaft zu unterstützen. Leider kam dafür keine Gegenleistung. Nach einem so verlorenen Finale bin ich enttäuscht und auch wütend, weil ich die Strappazen auf mich genommen habe dorthin zu fahren. Aber ich weiß auch, dass es bald weitergeht und man wieder bessere Tage erlebt. Man wird auch vielleicht wieder so schöne Tage erleben wie 2004 bei den Bayern oder die Pokalwochen gegen den HSV.
    Ich bleibe auch Werderfan in der Stunde der Niederlage. Aber besonders gutgelaunt bin ich nicht. Vielleicht lasse ich meinen Ärger auch mal zu stark raus. Ich fresse es nicht in mich hinein und tue so, als wenn man es nicht dürfe der eigenen Mannschaft nach einer Schmach die kalte Schulter zu zeigen. Genauso freue ich mich aber bei Siegen und bin einfach nur traurig bei knappen Niederlagen.
    Jede Emotion gehört für mich dazu.
    Und wenn ich daran denke wieder zum Pokalfinale zu fahren oder alle Strappazen für ein Spiel auf mich zu nehem, erfüllt es mich wieder mit Vorfreude und Optimismus. Auch wenn die Nachwirkungen bei mir von gestern noch deutlich zu spüren sind.
    Ein "Erfolgsfan" macht sich über diese Dinge keine Gedanken. Er kommt, wenn der Erfolg da ist und bleibt weg, wenn er nicht da ist. Diese Schaulustigen sind eher am Event interessiert (Public Viewing, Stadionbesuch) als am Spiel und an der Gesamtheit an sich.
     
  11. Timbo

    Timbo

    Ort:
    Leeste
    Kartenverkäufe:
    +9
    Odium schrieb:
    Muss man als Fan jede bittere Pille schlucken und der Mannschaft nach einer schlechten Leistung einen großen Bahnhof machen?
    Ich bin heute um 6 Uhr aus Berlin zurückgekommen und habe überhaupt kein Interesse daran mich dorthin zu stellen. Ich bin heiser und müde. Ich glaube, ich haben meinen Teil dazu beigetragen, dass es eine tolle Pokalnacht hätte werden können.
    Ich glaube die Enttäuschung überwiegt auch bei den meisten, die auf dem Domshof waren. Ich denke, man hätte durchaus einige mehr am Bahnhof gesehen, wenn man gestern nicht 4:0 abgeschossen worden wäre. Die Spieler sind alle Profis und müssen nur selbst erstmal mit der schlechten Leistung klarkommen. Es ist doch nur natürlich, dass man bei der Geschichte jetzt dem Team hinterherläuft und noch jubelt.
    Auch wenn die Saison erfolgreich war und man schöne Spiele und gute Ergebnisse bewundern konnte, muss man jedem Fan das Recht geben sich nun in der Stunde der Niederlage zurückzuziehen. Im August geht die Bundesliga wieder los. Da werden alle Fans wieder dabei sein und die herbe Niederlage von gestern ist vergeben. Dann ziehen die Fans wieder an einem Strang, denn es geht von vorne los.
     
  12. Mein Text bezog sich nur auf die einzig wahren Fans, die den Thread gestartet haben und meinen beurteilen zu müssen wie andere Leute/Fans sich gestern verhalten haben.
    Wenn es nach mir geht soll jeder tun und lassen was er will, so lange er nicht meint andere beurteilen zu müssen ohne deren Gründe für ihr Verhalten zu kennen.
     
  13. Ich will Dir persönlich nicht zu nahe treten aber Du schreibst, so wie ich das beobachtet habe, stellvertretend für einige Werderfans die in Berlin dabei waren deshalb:

    1. Mag es vielleicht eine Sache der Einstellung sein aber ich halte es für sportliche Fairness bei der Siegerehrung des Gegners dabei zu sein. Auch wenn ich die meisten Bayernfans die mir gestern begegnet sind zum kotzen fand und ich die rot-weisse Dollartruppe nicht mag....sie waren besser und dass muss man einfach anerkennen. Es gehört einfach zum guten Ton dabei zu bleiben.
    2. Was denkst Du/Ihr eigentlich was Werder nach dem Spiel und der Vergabe der tollen Medallien am liebsten gemacht hätten? Bestimmt nicht dumme Fragen von grenzdebielen Reportern beantworten und den anderen beim jubeln zusehen......also......mekste selber nech?
    3. Möchte ich nicht wissen wieviele sich hier im Forum über die "scheiß" Bayern aufgeregt hätten wenn Werder den Pott gewonnen hätte und die Hälfte vor der Siegerehrung schon aus dem Stadion gewesen wäre...?!
    4. Egal was für Gründe für ein verlassen des Domshofes, des Stadions oder von sonstwelchem Verlassen des "Spiel guckens" genannt wurden. Bei allem Respekt...ein Team anzufeuern und Stimmung auf den Rängen zu machen ist immer leicht wenn es gut läuft. In so einer Situation die quasi aussichtslos war ab dem 2:0, dem Team zu zeigen das man immer noch an sie glaubt, das ist wahre Grösse. Kommt mir doch bloss nicht damit das man nicht wusste das dieses Spiel neunzig Minuten geht(im Stadion waren einige noch schneller auf der Heimfahrt als Du):rolleyes:!!!!
    Jedes Spiel dauert so lange bis der Schiri abpfeift und dann sollte man verdamt noch mal auch solange den Jungs auf dem Feld den nötigen Respekt zollen und bis zum Abpfiff wenigstens körperlich anwesend sein.


    Zum Team stehen in guten wie in schlechten Zeiten.
    Das ist es was "uns" unterscheidet von erfolgsverwöhnten Bayerfans die schon pfeifen wenn deren Manschaft nur ein Unentschieden erreicht oder der Sieg nicht hoch genug ist.
    Schlussendlich wünsche ich persönlich mir jedes mal,wenn die "ich habe ja für Spektakel bezaht Fans" schon frühzeitig das Stadion verlassen wieder einen Geniestreich wie von Diego mit seinem Jahrhunderttor.
    Ich war dabei.........und habe gerne dafür etwas später das Stadion verlassen:grinsen:
     
  14. Timbo

    Timbo

    Ort:
    Leeste
    Kartenverkäufe:
    +9
    Schon klar. Ist ja nun auch alles nicht so böse gemeint von mir.

    Aber es ist ja so, dass jeder Fan mit derartigen Niederlagen unterschiedlich umgeht. Der eine ist enttäuscht und geht nach 80 Minuten stiften. Der andere steht stockstarr auf seinem Platz im Stadion. Und andere wiederrum kennen keinen Schmerz und feuer trotzdem weiter an. Es gibt aber auch welche, die in diesen Momenten ihren Frust verbal herauslassen. Die Bandbreite ist da grenzenlos.

    Erfolgsfans oder besser Schaulustige sind da meiner Meinung nach anders gestrickt. Ohne überhaupt die Umstände und die Thematik gut genug zu kennen, meinen sie sich bei einer Niederlage vernichtende Meinungen zu bilden und diese kundzutun bzw. ihre Ablehnung mit dem Verlassen des Schauplatzes zu unterstreichen. Ich denke, dass man immer wieder diese Leute treffen wird. Es werden aus einigen sogenannten Erfolgsfans vielleicht auch mal echte Fans, die auch in der Stunde der Niederlage zum Verein stehen. Das Eventpublikum kommt und geht immer mit dem Erfolg der Mannschaft.
    Die wahren Fans kommen aber immer wieder zurück und halten dem Club die Stange. Auch wenn vielleicht heute die wahren Fans ein bisschen in ihrem Dasein erschüttert und verkatert sind.
     
  15. Tut mir ja leid, dass ich viele Dinge für die Schule machen muss und keine Zeit habe.. :wall: Natürlich wären mehr Leute dagewesen wenn wir gewonnen hätten. Wie viele waren denn da?
     
  16. Um mich nochmal selbst zu zitieren:

    Dann solltest du ja verstehen, dass manche Leute gestern vielleicht auch Gründe gehabt hatten, warum sie früher vom Domshof weg sind.

    Habe nicht gezählt, oben vielleicht 20 (unten waren mehr), war schwer zu erkennen, wer auf seinen Zug gewartet hat und wer auf die Mannschaft. Zumindest waren es so wenige das eigentlich alle Radio/Fernsehleute einem Fragen zum Spiel stellen wollten..
     
  17. dupree91

    dupree91

    Ort:
    Bremerhaven
    Kartenverkäufe:
    +14
    Laut Bremen 4 waren ca. 250-300 da.
     
  18. Kommt hin. Bis auf KA (und mit Abstrichen Piza und Naldo) waren aber alle schlecht gelaunt und abweisend, von daher nix verpasst.
     
  19. Ich persönlich war nur bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit da. Bin dann schnell nach Hause, um wenigstens die 2.Halbzeit alles zu sehen.
    Mir gingen nämlich die Leute auf den Zeiger, die andauern hin und her gelaufen sind, um vielleicht hier und da besser zu sehen. Sollte die Körpergröße nicht in der kurzen Zeit beim Laufen wachsen, sieht man auch nicht besser.
    Schlimmer sind aber die Leute, die sich hohe Hüte aufsetzen oder ihre kleinen Freundinnen auf die Schulter nehmen. Und das, obwohl diese wahrscheinlich sich NULL für das Spiel interessieren.
    Organistatorisch war es bisher immer ein Reinfall. Sei es bei Werder- oder WM bzw. EM-Spielen. War aber irgendwie nicht so schlimm wie gestern. Mir kam es gestern voller als sonst vor.
    Ich werde mir den Domshof erstmal nicht mehr antun. Möchte nämlich etwas vom Spiel sehen, und nicht die ganze Zeit damit beschäftigt sein, mein Blickfeld frei zu halten.
     
  20. Wo sollen die denn gewesen sein?:D
    20 waren vielleicht für am Gleis etwas wenig geschätzt, aber ich bezweifele das es mehr als 50 waren.
    Oder haben noch welche am Hinterausgang gewartet.

    ...wahrscheinlich haben sie alle gezählt, die gerade im Bahnhof waren :D