[Diskussion] Stadionumbau

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von WOMLSascha, 23. Juni 2008.

Diese Seite empfehlen

  1. Absolut! Zudem denke ich nicht, dass der Ukraine die EM entzogen wird. Das ist das übliche Druckgemache von Herrn Platini und seiner UEFA, die halt etwas mafiös daherkommt, wie sein großer Bruder die FIFA. Ich erinnere nur daran, dass die WM 2010 auch in Deutschland stattfinden sollte, da man ja in Südafrika nicht fertig werden würde.
     
  2. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Bremen für Spiele der Nationalmannschaft während eines Turniers nominiert würde. Bei aller Lieb zum Weserstadion. Aber die Anbindung ist, gemessen an moderne Arenen eine Katastrophe. Das Anwohner einen Wirtschaftsfaktor wie den SVW so lange blockieren können bis die Pläne nicht mehr finanzierbar sind, spricht doch Bände! Die Verkehrssituation ist einfach nicht adäquat im Vergleich zu anderen Standorten. Man sollte die 60 Mio. anlegen, sparen und ein vernünftiges Konzept für eine Fußballarena an einem anderen Standort erarbeiten. Aber das bleibt wohl nur ein frommer Wunsch.
     
  3. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Hoffen wir's. Ein charmantes Stadion mitten in der Stadt ist mir lieber als eine dieser modernen Arenen irgendwo nahe der Blocklanddeponie, wo man vom Hbf erst ne Dreiviertelstunde mit nem Bus hingekarrt werden muss... :rolleyes:
     
  4. mabo

    mabo

    Ort:
    Hamburg
    Kartenverkäufe:
    +14
    Man kann die 60 Mio. nicht anlegen, da Werder bzw. die Stadiongesellschaft keine 60 Mio. Euro übrig haben.

    Der Stadionumbau wird über Kredite finanziert. Die Rückzahlung läuft über einen Tilgungsplan, der u.a. Mehreinnahmen durch Logen, Catering, überdachte Sitzplätze und die Photovoltaik-Anlage vorsieht. Nichts zu tun bedeutet, dass Werder bzw. die Stadiongesellschaft auf diese Mehreinnahmen verzichten müssten. Ohne Mehreinnahmen geben die Banken aber auch keine Kredite.

    Eine Erweiterung der Zuschauerkapazität wäre ohne Zweifel sinnvoll, da die Nachfrage dafür da ist. Nur ist der dritte Rang leider nicht zu finanzieren. Das hat statische Gründe. Da das Weserstadion nicht auf einen dritten Rang ausgelegt ist, müsste man nicht nur das Dach komplett abtragen, sondern darüber hinaus Unmengen an hochwertigem Stahl verbauen. Ein Neubau an einem anderen Standort wäre noch teurer, von der ungeklärten Frage der Verkehrsanbindung einmal abgesehen.

    Ein anderes Beispiel: Bei Bayern und Schalke sind die Heimspiele (fast) immer ausverkauft. Die Nachfrage für 10.000 oder 20.000 weitere Plätze ist da. Trotzdem stockt man das Stadion nicht um einen zusätzlichen Rang auf. Denn auch auf Schalke oder in München wäre eine Erweiterung zwar bautechnisch möglich, aber mit einem so großen Aufwand verbunden, dass es sich nicht finanzieren würde.

    Deshalb kann ich die Entscheidung, auf den dritten Rang zu verzichten, schon nachvollziehen. Besser man zieht jetzt die Reißleine als dass der Verein in einigen Jahren in große Schwierigkeiten gerät (siehe Kaiserslautern, siehe Dortmund).

    Dass in der Kommunikation und auch in der Planung einiges schief gelaufen ist, sehe ich genauso. Das Planungsbüro hat sich mehrmals korrigieren müssen. Dass die Stahlpreise so ausufern würden, war so nicht vorhersehbar. Aber das Planungsbüro hat sich auch hinsichtlich der Durchführung des Bauvorhabens korrigieren müssen. Das finde ich amateurhaft und ich hoffe, dass die jetztige Planung gut durchdacht ist und bei der Umsetzung nicht solche Probleme auftreten wie z.B. in Leverkusen. Dort hat man erst jetzt gemerkt, dass ein Hotel wegen der Bauarbeiten schließen muss.
     
  5. Ich fasse mal zusammen:

    Ein Stadionneubau kommt aus finanziellen Gründen, in erster Linie wg. des Bedienens von Verbindlichkeiten für die Nord und die Türme, sowie der Beteiligung an der Weserstadion GmbH mit ihren ganzen rechtlichen Verstrickungen nicht in Frage.

    Eine Aufstockung auf 50.000 Zuschauer kommt aus finanziellen Gründen (siehe Problematik Nord) sowie gestiegener Rohstoffpreise nicht in Frage.

    Ein Verkauf des Stadionnamens kommt aus ideellen Gründen und rechtlichen Gründen (Weserstadion GmbH) nicht in Frage.

    Dafür gibt es eine Photovoltaikanlage. Bravo.
     
  6. ich kann da nicht soooo viel schlechtes draus lesen. Man verschuldet sich nicht auf Teufel komm raus, man steht zur Tradition und lässt nicht zu, dass das Stadion einen peinlichen Sponsorennamen kriegt und man tut auch noch bisschen was für die Umwelt. Natürlich ginge alles besser und größer, aber in Sachen Finanzen hält man sich zum Glück an die hanseatische Tradition. Ist mir lieber, als wenn man sich extrem verschuldet für einen Umbau/Neubeu und dann in finanzielle Probleme kommt, wenn vielleicht mehrere Jahre hintereinander nicht die CL erreicht wird und die Zuschauer wegbleiben. Man sollte nicht immer davon ausgehen, dass es in 5 oder 10 Jahren noch sportlich so rosig aussehen wird wie aktuell
     
  7. Es kann aber auch daran liegen das es Sportlich nicht mehr so Rosig aussieht,weil man den großen Schritt mit dem Stadion nicht gemacht hat.Mir hat mal ein Fußballer gesagt,wenn er Angebote hat die gleich sind.Aus Sportlicher und Finanz sicht,dann endscheidet das Umfeld und dazu gehört auch ein schönes Stadion...
     
  8. Sieht es sportlich so schlecht aus?
     
  9. Schüttler

    Schüttler

    Ort:
    Filsum; Dauerkarte:Ja,Bl. 134:
    Kartenverkäufe:
    +105
    Moinsen.

    Sagt mal,kann man überhaupt schon etwas von außen erkennen,das die am umbauen sind?

    GwG

    Schüttler
     
  10. GreenStar

    GreenStar Guest

    Ort:
    Mi-Lk
    Wir waren gestern im Fanshop am Stadion.
    Von aussen konnte man nichts Neues erkennen.
    Denke mal, dass zur Zeit diverse Innenräume erneuert bzw. erweitert werden, wie hier schon mehrfach beschrieben worden ist. :)

    Sonnige Grüsse aus dem Altkreis Lübbecke!
     
  11. genau, dazu gehört AUCH das Stadion und das wird ja jetzt auch erheblich modernisiert und verschönert
     
  12. Lasst euch nich zum narrern halten, für den Profifussballer ist Geld das einzig wichtige Argument!

    Da wechselt man schon mal wegen 2 euro mehr in die Provinz!!
     
  13. Also nach Bremen?! :D:svw_applaus:
     
  14. Nee Bremen ist nee kleine Weltstadt mit einen großen Weltclub...:applaus:
     

  15. Ja,

    ich war heute im Stadionbad, an der Südseite (Rückseite) ist ein kleines Gerüst aufgebaut worden.
     
  16. Bormi

    Bormi

    Ort:
    Verden
    Kartenverkäufe:
    +2
    Hm, naja besser als wenns nur ne Leiter wäre :rolleyes:
     

  17. Also letzten Dienstag beim Mannschaftsfoto wurden die Arbeiten kurz unterbrochen, um direkt nach dem Foto wieder loszulegen. Soll heißen, sie sind IM Stadion am Arbeiten.
     
  18. Man darf halt nur nicht vergessen, dass es bei einem Fußballstadion vornehmlich um Fussball und den Verein und nicht um Photovoltaik geht.

    Von mir aus hätten sie die Photovoltaik auch versenken können, wenn sie mit den freiwerdenden Geldern die Kapazität erhöht hätten. Wobei es mir nicht um den "Meiner ist länger"-Vergleich geht, sondern um die Tausenden von DK-Wartenden und die Spontanbesucher. Die haben definitiv das Nachsehen.

    Zu meiner Person: Ich sehe die Diskussion relativ entspannt, da ich a) "Premiere" habe und b) den Weg von Berlin mit einkalkulieren muss und mir deshalb 1-2 Mal pro Jahr Tickets ersteigern "darf".
     
  19. Stand der Dinge ist also:
    und
    Das passt also zum Plan, denn der sagt vor, das in oder ab der Sommerpause 08 der Südbereich und die VIP-Bereiche gemacht werden (Werder-Magazin, Nr.223)
    Meinst du, dass die Photovoltaiks so viel an Kosten verursachen?
    Außerdem ist es gut möglich, dass man Seitens der Vereinsführung befürchtet, dass bei einer modernisierung des Stadions ein wenig der Charme verloren geht und man mit Photovoltaiks immerhin eine neue Art Charme reinbringt.