Der Regel(änderungs)-Thread

Dieses Thema im Forum "Vereinsfußball" wurde erstellt von fabe-1899, 10. Juli 2008.

Diese Seite empfehlen

?

Sollte man den Chip im Ball einführen?

  1. Ja.

    84 Stimme(n)
    75,0%
  2. Nein.

    28 Stimme(n)
    25,0%
  1. mabo

    mabo

    Ort:
    Hamburg
    Kartenverkäufe:
    +14
    Für Sky als Hauptgeldgeber ist aber nicht die Anzahl der Spiele, sondern die Anzahl der Abonnenten entscheidend. Sky wird nicht wesentlich mehr Abos verkaufen, nur weil sie pro Spieltag 10 statt 9 Bundesligaspiele ausstrahlen dürfen.

    Das Fernsehgeld muss dann aber unter 40 Vereinen (1. und 2. Liga) statt unter 36 Vereinen verteilt werden. Wenn das Fernsehen nicht wesentlich mehr Geld zahlt, bliebe für den einzelnen Verein also weniger übrig.

    Erledigt.
     
  2. MarcelWerderBremen

    MarcelWerderBremen

    Ort:
    Tom Trybull <3
    Kartenverkäufe:
    +339
    Einerseits finde ich es gut, dann kann ich im höchstfall 4 mal mehr im stadion pro saison. Andererseits finde ich es mit 18 Mannschaften besser, denn so würde nie ein verein wie z.b. hsv um den abstieg mitspielen
     
  3. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Nicht korrekt.

    Mit dieser falschen Grundannahme ist schon Arena auf Grundeis gegangen. Die haben den Preis gesenkt und konnten nicht wesentlich mehr Abonnenten gewinnen.

    Entscheidend ist vielmehr der Preis pro Abonnent, den man nehmen kann. Den hat Sky schön hochgedreht und wird ihn jetzt weiter hochdrehen. Und wenn es mehr Spiele zu sehen gäbe und ggf. sogar 3 Anstoßtermine am Samstag, dann würde er nochmals hochgedreht.

    Abgesehen davon, dass die Fans von 40 Vereinen bedient würden statt von 36, wenn 40 Vereine in der BL wären.
     
  4. Na ob das ein schlagkräftiges Argument ist...

    bis auf die Premier League wird keine dieser Spielklassen den vielen Vereinen gerecht. Weder in Spanien noch in Frankreich noch in Italien ist die Qualitätsdichte so hoch, dass man eine Liga aus 20 Vereinen benötigen würde. Man sieht auch immer sehr schön, wie sich in den entsprechenden Tabellen jedes Mal unten ein bis drei Mannschaften absetzen, die keinerlei Anschluss mehr finden. Und in Deutschland wäre das höchstwahrscheinlich auch der Fall.
    Die Energie in 34 Spiele zu stecken und es damit nach oben und nach unten weitaus spannender zu machen, finde ich persönlich sehr viel reizvoller. Und eine Liga mit 20 Mannschaften bedeutet gleichzeitig auch zwei graue Mäuse mehr; das muss ich auch nicht haben. So, wie es jetzt ist, ist es in jeder Tabellenregion mindestens bis fünf, sechs Spieltage vor Schluss hochspannend, da es auch weniger Mittelfeldplätze gibt.

    Zudem wurde hier auch schon das Problem der Relegationsspiele angesprochen, die entweder wegfallen müssen oder aber vom 18. der Bundesliga ausgetragen würden - und zweieinhalb Absteiger wäre bei einer 20er-Liga zu wenig.
     
  5. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    2 graue Mäuse mehr? In der 2. Liga sind etliche attraktive Vereine, egal ob man jetzt Eintracht, Fortuna, St. Pauli, Dynamo etc. pp. mag oder nicht.
     
  6. mabo

    mabo

    Ort:
    Hamburg
    Kartenverkäufe:
    +14
    Er meint glaube ich die Tabellensituation. Wenn sich von 20 Mannschaften nur sechs für Europa qualifizieren und drei absteigen können, ist das "Liga-Mittelfeld" größer als bei einer 18er Liga. Zwei Vereine mehr könnten in der Endphase der Saison sportlich nichts mehr erreichen.

    Wie viel Abonnenten würden wirklich noch mehr Fußball auf Sky gucken, wenn es eine sechste (!) Anstoßzeit an einem Bundesliga-Wochenende gäbe? Das können doch nur ganz wenige "Freaks" sein.

    Schon derzeit haben die weniger interessanten Einzelspiele sehr geringe Zuschauerzahlen. Ich sehe keinen großartigen Mehrwert eines Abos bei einem zehnten Bundesligaspiel. Ob Sky an der Preisschraube dreht, wird auch nicht von einer sechsten Anstoßzeit abhängen. Diese wäre auch in einer 18er Liga theoretisch möglich.
     
  7. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Naja, die Hauptmelkkühe von Sky sind doch die Sportsbars. Und die müssen in den BL-Städten auch den Heimatverein zeigen, bei 20 Clubs sind das nun einmal zwei Städte mehr als bei 18. Überhaupt glaube ich, dass es für Erstligisten-Fans viel verbreiteter ist, sky zu haben. Insofern glaube ich durchaus, dass es mehr Abos zu verkaufen gäbe. Aber eben auch der Abonnent würde die 4 zusätzlichen Spieltage zumindest draufzahlen müssen, völlig klar, wenn es 4 Spieltage mehr gäbe, auch ohne mehr Anstoßzeiten.
     
  8. :tnx:

    Und da ist es auch nicht relevant, ob der Verein Pauli oder Paderborn heißt ;)
     
  9. Gojira

    Gojira

    Ort:
    NULL
    Gerade wegen der grauen Mäuse wäre eine Aufstockung vielleicht eine Sache, über die man nachdenken könnte - neben Wolfsburg und Leverkusen hat sich schon Hoffenheim in der ersten Liga zementiert und es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis mit Rasenballsport die nächste millionenschwere graue Maus fest etabliert ist - das sind keine Mannschaften, die durch eine Ligaaufstockung irgendwie "reinrutschen" oder die Klasse halten würden, die würde man selbst bei einer Ligenverkleinerung auf 16 Teams nicht loswerden.

    Da dafür zwangsläufig Mannschaften mit großem Namen und hohem Zuschauerzuspruch auf der Strecke bleiben müssen bzw. schon auf der Strecke geblieben sind, senkt das die Attraktivität der Liga insgesamt. Das könnte durch eine Ligaaufstockung nicht verhindert, aber immerhin ein Stück weit kompensiert werden.
     
  10. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Natürlich ist das so und es ist kein Zufall, dass der Präsident von einem Verein wie Eintracht Frankfurt damit kommt. Vereine wie Köln, Gladbach, Werder, Kaiserslautern, Hamburg, Hertha etc. pp. müssen dem auch grundsätzlich zustimmen.
     
  11. Addi83

    Addi83

    Ort:
    Berlin
    Hmm... dann müsste man mal überlegen welche 6 Vereine bei der ersten Abstimmung dafür waren und wer die 12 sind, die dagegen gestimmt haben.
     
  12. Gojira

    Gojira

    Ort:
    NULL
    Damals war die Situation noch eine andere, da das Modell "Mäzen/Konzern versucht mit Finanzspritze eine graue Maus in die erste Liga zu hieven" von niemandem ernst genommen wurde - warum auch? LR Ahlen kämpfte verzweifelt gegen den Abstieg aus Liga 2, Hoffenheim war im Mittelfeld der Regionalliga Süd meilenweit davon entfernt, da überhaupt hinzukommen, und der Leipziger Brauseverein existierte noch nicht mal als Blaupause.

    Man konnte sich recht sicher sein, dass graue Mäuse bis auf die klar als Sonderfall deklarierten Wolfsburg und Leverkusen vorrübergehende Erscheinungen wie Arminia Bielefeld, Energie Cottbus oder Unterhaching sein würden, die nicht dauerhaft einen Platz in der ersten Liga besetzen und durch Underdogstatus und Neuigkeitswert die Attraktivität der Liga für die Dauer ihrer Stippvisite sogar erhöhen würden.

    Folglich war eine Vergrößerung der Liga auch nur für die Vereine attraktiv, die damit rechneten, in den nächsten Jahren selbst wiederholt im Abstiegskampf zu stehen, während Vereine aus dem Mittelfeld und dem oberen Drittel in erster Linie ein kleineres Stück vom TV-Gelder Kuchen vor Augen hatten. Das könnte bei einer neuen Abstimmung anders aussehen.
     
  13. Sowas wird dem Jogi-Bär aber überhaupt nicht gefallen. Das würde mich aber auch nicht interessieren. Je mehr BLiga desto besser. Man könnte die vielen Lücken im Jahr mehr füllen und hätte viel mehr englische Wochen. Das wäre ja fantastisch.
    Wenn Werder es wieder hinbekäme um die Spitze mitzuspielen, dann bleibt es für uns spannend interessiert mich nicht, wenn es bei anderen Vereinen aus dem Mittelfeld am Ende der Saison um nichts mehr geht.
     
  14. Genau. Warum man die wohl wieder ausgebuddelt hat? War doch lange Zeit erfolgreich abgeschafft.
     
  15. Neasy

    Neasy

    Ort:
    Lingen
    Nee. Hier sind doch alle spitz auf eine Relegation HSV-St.Pauli oder auch Köln gegen Düsseldorf.
     
  16. MarcelWerderBremen

    MarcelWerderBremen

    Ort:
    Tom Trybull <3
    Kartenverkäufe:
    +339
    wenn der hsv direkt absteigen könnte wären auch alle dafür :D
     
  17. Für 20 Klubs.
     
  18. Addi83

    Addi83

    Ort:
    Berlin
    Weil? :D
     
  19. maddin hat die meisten genannt. 3 der 4 Spitzenligen haben ne 20er Runde. so wie die Winterpause zur Zeit angelegt ist kann man sie auch weglassen. In einer zeit wo hierzulande das Wetter gut ist wird kein fußball gespielt - das wurde schon vor 40 jahren und zu Recht kritisiert.
    die ewigen Hinweise der Vereine und der bundestrainer auf den Rahmenterminkalender kann ich auch nicht mehr hören, da sies ja selber in der hand haben auf den einzuwirken.
    Mir will sich auch nicht ershließen, wieso der plötzlich so "immanent" ist. Vor 25 Jahren gabs dieselbe Wettbewerbsdichte und die selben termine. Das einzige was dazwischengepflastert worden ist, ist der confedCup, andem aber nur bestimmte NatiTeams mitwirken.

    Entzerrung der Spieltage muß auch bedeuten können, daß man nicht für gefühlt jedes Spiel in der CL nen eigenen Spieltag und immer Di oder Mi blockt.
     
  20. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +4
    Und keine Winterpause. Aber die armen, armen Bundesligaspieler sind ja auch so überbelastet...