Der Raucher-Thread

Dieses Thema im Forum "Off Topic" wurde erstellt von Schmog, 25. Juni 2008.

Diese Seite empfehlen



  1. Ein interessanter ARTE Bericht. Irgendjemand hatte mir doch da "Verschwörungstheorien" in den Mund gelegt. Hmmmm
     
  2. Ich habe das Gefühl, Rauchen wird immer verpönter, was als Entwicklung sicherlich positiv zu betrachten ist. Nicht weil Raucher schlechte Menschen sind, sondern weil es vielleicht den/die ein oder andere(n) dazu bringt, durch den gleichen gesellschaftlichen Druck, der ihn/sie als Teenager zur Zigarette gebracht hat, auch wieder davon wegzukommen und damit ein gesünderes und womöglich längeres Leben zu führen. Die meisten Erwachsenen tragen das Rauchen als unerwünschte Altlast mit sich herum, aus einer Zeit, in der Rauchen chic war und einfach dazugehörte. Ich weiß noch, dass ich in der Schule einer der wenigen war, die nicht geraucht haben, allerdings nicht wegen meines eisernen Willens, sondern weil ich (damals empfunden) zu feige war. Heute bin ich unglaublich froh darüber.

    Ich kenne jetzt kaum noch einen Raucher, der wirklich zufrieden ist damit, dass er raucht. Fast jeder hat schon probiert, es aufzugeben, oder ist gerade dabei, betont stolz, dass es schon weniger geworden ist. Oft wird regelrecht entschuldigend gefragt, wo und ob man rauchen könnte. Heutzutage kann man als Raucher nicht mehr erwarten, dass auf einen Rücksicht genommen wird, es ist nicht mehr chic, es ist ein Makel. Zumindest in meinem Freundeskreis wird aber natürlich trotzdem kein Raucher vom Tisch gejagt, bloß die Verantwortlichkeiten haben sich über die Jahre verschoben. Die Raucher sind nun die Geduldeten, die Nichtraucher nicht mehr die Außenseiter.

    Was Rauchverbote betrifft, so halte ich grundsätzlich jene für sinnvoll, die bei einzelnen Unbelehrbaren den gesunden Menschenverstand ergänzen. Rauchen in Bahnen, Bussen, Flugzeugen, Restaurants, Clubs war schon immer widerwärtig, letzteres sogar verletzungsintensiv. Zum Beispiel in Kneipen gehört es für mich selbst als Nichtraucher aber einfach dazu, in den meisten will man die Umgebung nämlich lieber gar nicht so genau sehen und riechen (wer schon mal am frühen Abend in einer leeren Kiezkneipe war wird wissen, was ich meine), und für die gute Luft ist auch noch nie jemand in eine Kneipe gegangen.

    Wünschenswert wären weitere Rauchverbote z.B. für Autos und Wohnungen, in den Kinder sich aufhalten bzw. leben.

    Ansonsten sollte man doch bitte jeden tun lassen, was er möchte. Das dies von den Rauchern ein etwas höheres Maß an Rücksichtnahme erfordert als von den Nichtrauchern, liegt in der Natur der Sache, denn passiv nicht-rauchen stört einfach viel weniger ;)
     
  3. Danke für den lesenswerten Beitrag:)
     
  4. corox

    corox Guest

    @NordicW schöner Beitrag. Ich als Raucher begrüße die meisten Rauchverbote auch. Das in Clubs nicht mehr geraucht werden darf finde ich mittlerweile auch super, so habe ich ein weiteres Argument da nicht hinzumüssen :D

    Zum Thema E-Zigarette: Ich habe vor ein paar Monaten einen Gutschein für Valve's "schlach mich tod" bekommen und diese dann mit liquids usw. für insgesamt 6,90€ bestellt. Da ich mich für einen starken Raucher halte, habe ich gedacht, hm nimmste die mit 12mg Nikotin. War ne doofe Idee, mir wäre fast die Lunge weg gerannt. Also habe ich mir nochmal Liquids mit 6mg Nikotin bestellt, diese kann ich gemütlich rauchen und schmecken mir auch. Allerdings habe ich auch nach dem Genuss der e-kipp,e immer noch Lust eine zu rauchen und erwischte mich des öfteren dabei das ich beides in der Hand hatte.

    Lange rede, kurzer Sinn: Schmeckt ganz gut ist für mich aber keine Alternative zur Zigarette.
     
    Pardus Viridis gefällt das.
  5. @corox

    Wann war das denn als du das 12mg gedampft hast? Bzw mit was für ein Gerät? Das ist wichtig. Der Schritt von 12mg auf 6mg ist nicht ohne. Ich habe 1 Jahr lang 12er gedampft und bin dann erst auf 9mg runtergegangen. Ich vermute das das 6er zu lasch für dich ist und du deshalb weiterhin Lust auf die herkömmliche Tabakzigarette hattest.
    Vor 3-4 Jahren, also so zu dem Zeitpunkt war es normal das man als starker Raucher 12er oder 18er verwendet hat um umzusteigen. Das lag schlichtweg daran das die Geräte noch nicht so Leistungsstark waren als heute. Ich dampfe mittlerweile seit 4 Jahren, konnte sofort umsteigen ohne Probleme. Mit 12er angefangen und bin heute bei 3mg gelandet.
     
  6. corox

    corox Guest

  7. Ich kenne das Gerät, und finde obwohl das ein Gerät der Tabakindustrie ist, das man damit den Umstieg schaffen kann. Allerdings ist dieses Gerät nicht für jeden geeignet. Meiner Meinung nach kann man mit diesem Gerät mal in die Dampfwelt reinschnuppern, mehr jedoch nicht. Das größte Manko ist hier das es, wie du schon sagst eben nur die Möglichkeit zwischen 12 oder 6 gibt. Auch der Kostenfaktor rechnet sich bei diesem Gerät m.M nicht. Die Kartuschen sind doch sehr teuer, und das Gerät ist mit nix anderem kompatibel. Da gibt es wesentlich günstigere und dabei wesentlich bessere Möglichkeiten von Rauchen aufs Dampfen umzusteigen. Wobei hier der wichtigste Punkt ist, das andere Geräte eben mit allen anderen Geräten kompatibel sind und du eine wesentlich höhere Bandbreite bei den Liquids hast.
    Hier ein Review zu deinem Gerät von Phillgood. Er ist quasi der Dampfpionier in der Dampferwelt.


    Und hier eine Auswahl die ich dir für den Umstieg empfehlen bzw. empfohlen hätte.




     
  8. Ich finde den Vorschlag von Frau Mortler auch sehr gut und mutig. In Autos muss ja wirklich nicht geraucht werden und noch viel weniger, wenn Kinder im Auto sind. Finds gut von Frau Mortler, dass sie auch mal mutige Vorschläge macht, von denen ihre VorgängerInnen sicher zurückgeschreckt wären. Von ihr kam ja auch der Vorschlag, dass unter staatlicher Regulierung Hanf zu medizinischen Zwecken angebaut werden soll. Es ist schön, dass das Thema in letzter Zeit viel differenzierter diskutiert wird.
     
  9. corox

    corox Guest

    Doch ich muss im Auto Rauchen. Und dies werde ich mir auch durch kein Gesetz verbieten lassen. Kinder habe ich nicht und will ich auch nicht. Wenn Kinder dabei sind finde ich das Rauchverbot in Ordnung, dies aber wieder pauchal für alle zu tun finde ich definitiv nicht in Ordnung.
     
  10. Bei dem Gesetzentwurf geht es aber nicht um ein generelles Rauchverbot, sondern nur wenn Kinder im Auto sitzen.
     
  11. Ich bin als Nichtraucher hauptsächlich deshalb Fan von E-Zigaretten, weil die entweder gar nicht, oder sogar angenehm riechen. Und die Leute geben auch so lustige, riesige Wolken ab, sieht aus wie kleine menschliche Dampfloks, die durch die Gegend ziehen. Tschuu tschuuuu!

    :wink2:
     
    boxmulla1 gefällt das.
  12. Müsstest du dann nicht eigentlich Pfeifentabak noch besser finden? Ok mit der Pfeife kannst du nicht solche "Wolken" produzieren, aber als ich noch geraucht habe fand ich Pfeifentabak speziell in den Abendstunden und im Winter immer sehr angenehm. Da ich die Sargnägel aber nun schon länger nicht mehr konsumiere mag ich den Geruch auch nicht mehr sonderlich
     
  13. Leider habe ich da ein Kindheitstrauma, das mich Pfeifengeruch absolut wiederwärtig finden lässt. Hatte als ich 5/6 Jahre alt war einen Klavierlehrer, der immer Pfeife geraucht hat, und er, die ganze Wohnung, sogar das Klavier roch danach. In Kombination mit der Aufregung beim Klavierspielen und Versagensängsten weckt das also ausschließlich schlechte Assoziationen...

    Ich schätze für jemanden ohne Vorgeschichte kann das aber durchaus angenehm riechen, zumindest im Vergleich zu Zigaretten.
     
    boxmulla1 gefällt das.
  14. Das ist dann in deinem Fall absolut verständlich. Es gibt in der Tat Pfeifentabak Sorten die Super schmecken aber einen widerlichen Raumduft abgeben. Da hast du wohl Pech gehabt mit deinem Klavierlehrer.
    Da ist das Dampfen schon in puncto Raumduft eine ganz andere Welt. :tnx::beer:
     
    NordicW gefällt das.
  15. corox

    corox Guest

    Bin mal gespannt wann denn der Bevölkerung auffällt das sie mehr Steuern zahlen müssen, wenn weniger Leute rauchen. Ich habe neulich noch eine Studie(Ja es ist nur ein Artikel zu einer Studie) gelesen die genau das Thematisiert: Kosten-Nutzenfaktor von Rauchern in der sehr klar hervorging das Raucher mehr Geld einbringen als die folgen kosten.

    Hab sie mal rausgesucht: http://www.spiegel.de/gesundheit/di...lasten-die-sozialkassen-studie-a-1050858.html
     
  16. Also ich rauche jetzt seit 25 Jahren und auch gerne ! Nur solangsam kommt man sich ja überall vor wie im Zoo entweder man drengt sich in ein Quadrat oder man sitzt hinter einer Glasscheibe und brauch sich eigentlich keine mehr anmachen .
    Nu hab ich bis vor 3 Jahren noch gut 2 schachteln am Tag geraucht dann wurde unser kleiner geboren also nur noch draussen rauchen auch im auto nicht mehr drastisch reduziert auf höchstens noch 1 Schachtel . Jetzt hab ich mir abgewöhnt auf der arbeit zu rauchen und bin gerade mal 3-5 am tag . Mir fehlt nur noch der letzte stoß um ganz von der sch.... ab zu sein , aber genau da is mein größtes Problem :-(