Der Jogi-Löw-Thread

Dieses Thema im Forum "Nationalmannschaft" wurde erstellt von kieler sprotte, 2. Juli 2008.

Diese Seite empfehlen

?

Wer war deiner Meinung nach der beste Teamchef/Trainer aller Zeiten?

  1. Otto Nerz

    16 Stimme(n)
    1,9%
  2. Sepp Herberger

    161 Stimme(n)
    18,9%
  3. Helmut Schön

    78 Stimme(n)
    9,1%
  4. Jupp Derwall

    24 Stimme(n)
    2,8%
  5. Franz Beckenbauer

    285 Stimme(n)
    33,4%
  6. Berti Vogts

    51 Stimme(n)
    6,0%
  7. Erich Ribbeck

    18 Stimme(n)
    2,1%
  8. Rudi Völler

    108 Stimme(n)
    12,7%
  9. Jürgen Klinsmann

    52 Stimme(n)
    6,1%
  10. Joachim Löw

    69 Stimme(n)
    8,1%
  1. Hat jemand die "Show" mit Buschmann auf SSNHD gesehen? Den aufgelösten Effe? Mit seinem Grinsen, als es darum ging, wieviel % mit Jogi schlafen wollen würden?:XD:
     
  2. opalo

    opalo Moderator

    Ort:
    Wo die Ruhr einen großen Bogen macht ;-)
    Kartenverkäufe:
    +213
    Ich verstehe nicht, dass er weiter macht. Das wird nichts werden. Wieder einer, der nicht erkennt, wann er Schluss machen sollte....
     
    syker1983, LotteS und corox gefällt das.
  3. Kommt immer drauf an, ich sehe das eher so wie bei Arsene Wenger oder Sir Alex.
    Die sind auch nicht im Moment der schlimmsten Niederlage gegangen, sondern selbstgewählt.
    Man hat im letzten Jahr gesehen, dass es mit jungen Spielern funktionieren kann.
    Nur die Mehrheit der aktuellen Spieler sollte nicht mehr nominiert werden.
    Warten wir's ab.
     
  4. Klunz

    Klunz Guest

    Die Antwort ist einfach 3,8 MIo im Jahr bis 2022.
     
  5. opalo

    opalo Moderator

    Ort:
    Wo die Ruhr einen großen Bogen macht ;-)
    Kartenverkäufe:
    +213
    Das hat der doch echt nicht nötig.
     
  6. Klunz

    Klunz Guest

    Es geht bei Millionären selten um nötig. Am Ende sind das knapp 16 Mio mehr auf dem Konto. Selbstverständlich spielt das eine Rolle, sonst wäre er nicht der "teuerste" Nationaltrainer des WM Turniers. Da hätte er seinen Vertrag zu denselben Konditionen verlängert, wenn er es nicht nötig hat.
     
  7. Popel, Popel und nochmals Popel. Dazu in jedem zweiten Satz "wahnsinnig". Ich freue mich auf die weitere Zeit mit Jogi.
    Schwaben können eben alles außer Deutsch.
     
    Oberfrankenwerderanerin gefällt das.
  8. Ich verstehe es auch nicht mehr. Nach diesen desolaten Leistungen hätte er zurücktreten müssen. Dass die eierlosen Kerle vom DFB ihn feuern, daran habe ich auch nie geglaubt.
     
    Slipringbody und opalo gefällt das.
  9. CK82

    CK82

    Ort:
    Mannheim
    Dann hätten sich die Kollegen selbst hinterfragen müssen - allen voran Oliver Bierhoff. Da lebt es sich doch deutlich besser mit einem freundschaftlichen "Weiter so"...

    Edit: Zumal man ja eh als Nationalmannschafts-Verantwortlicher nur alle Jubeljahre mal in der Presse ist. Da kann man negative Schlagzeilen und Druck mal gut aussitzen
     
  10. corox

    corox Moderator

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +1
    An Löw festzuhalten halte ich für die schlechteste Entscheidung seit der Benennung Löws als Bundestrainer. Naja zumindest schafft er es konsequent mir den Spaß an der deutschen Nationalmannschaft zu nehmen:klatsch:
     
    opalo und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  11. Im Gegensatz zu anderen halte ich Löw eigentlich für die beste Lösung für die Nati, auch mangels Alternativen. Da spielt auch das Vorrunden-Aus keine Rolle.
    ALLERDINGS, was mir ganz stark zu denken gibt und weshalb ich es dann doch für eine sehr schlechte Entscheidung von BEIDEN Seiten halte:
    Es gibt "Maulwürfe" im Nati-Kader, die über Löw und Bierhoff stänkerten und ihnen vorwarfen, den Kader in zwei Gruppen gespaltet zu haben, indem er die "etablierten" Spieler bevorzugte. Und in der Tat, das "Klima" in der Truppe war extrem schlecht und stark mitverantwortlich fürs frühe Ausscheiden.

    WIE will Löw dieses Problem, was er verursachte, in den Griff kriegen? Es gab noch nicht einen Rücktritt von Spielerseite aus. Wie will er aus diesen zerstrittenen Gruppen wieder eine homogene Einheit formen, was heutzutage Grundvoraussetzung für sportlichen Erfolg ist? Für mich unmöglich! Und so wie ich Löw kenne, wird es auch keine großen personellen Änderungen geben, die aber nötig sind. Mir schwant niichts gutes für die kommende EM...
     
    syker1983 gefällt das.
  12. Eisenfuss57

    Eisenfuss57 Guest

    Ist doch ziemlich einfach, wenn der DFB JL gefeuert hätte, hätten die einen Frührentner am Hals. Ich glaube nicht, dass sich JL
    einer Vereinsmannschaft verpflichten würde. Der dicke Brocken der VVL bis 22 würde also den Herren im Halse stecken bleiben.
    Zumindest eine fette Abschlagszahlung würde dabei herauskommen.
    Wenn man sich jetzt zu einer Trennung entschlossen hätte, wäre auch die Personalie OB automatisch im Fokus und das
    scheint zum jetzigen Standpunkt nicht gewollt.
    Für den DFB war es Stand "now" alternativlos.
     
  13. @neuegrünewelle Die Lösung ist doch einfach, er stellt halt nicht mehr nach Treue auf, sondern nach Leistung.
    Und da hätte er einen Khedira auch schon in diesem Jahr zuhause lassen können.
    Von der aktuellen Mannschaft würde ich momentan nur Neuer, Süle, Rüdiger, Rudy, Kimmich, Hector, Ginter und Werner wieder nominieren.
    Den Rest von der Confedcupmannschaft nehmen.
     
  14. corox

    corox Moderator

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +1
    Warum? Khedira hat die beste Saison seiner Karriere gespielt, das er dies in der Nationalmannschaft nicht auf den Platz bringt war nicht absehbar. Warum ein Rudy dabei war obwohl der mehr Zeit auf der Bank als auf dem Spielfeld verbracht hat ist mir immer noch nicht klar.

    Wie du schon sagst Leistung sollte das Kriterium für eine Nominierung sein und hätte Löw das schon bei der WM durchgezogen hätte man Spieler wie Neuer, Rudy, Müller und Draxler direkt zuhause lassen können
     
    gersche und neuegrünewelle gefällt das.
  15. Rückblickend wäre es für ihn besser gewesen, nach der WM 2014 auf dem absoluten Höhepunkt abzutreten.
     
    neuegrünewelle gefällt das.
  16. Eisenfuss57

    Eisenfuss57 Guest

    Streiche Süle alias HP Briegel und setze ter Stegen! :top:
     
  17. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    Sehr guter Kommentar in der Süddeutschen Zeitung

    Ein paar besonders nennenswerte Auszüge:

     
  18. Benni4all

    Benni4all Guest

    Wenn zurücktreten , dann bitte der gesamte Troß , einschließlich der nette Herr Grinsel , wer sich den ausgedacht hat , der muß entweder vollbreit gewesen sein oder sie wollte ihn aus dem eignen Haus haben .
     
  19. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    Grindel ist ein abgrühter Politker mit Ellenbogenmentalität, der sich u.a. nicht einmal davor scheute, als einer der wenigen Parlamentarier der Gesetzesänderung zur Strafbarkeit von Abgeordnetenbestechung nicht zuzustimmen. Bevor der zurücktritt, spielt der HSV eher 19/20 in der Champions League.
     
    Eisenfuss57 gefällt das.
  20. Eisenfuss57

    Eisenfuss57 Guest

    Er ist einer der Menschen/Politiker die klare Machtvorstellungen haben und sie ungeniert ausleben und durchsetzen
    Um das von @Bremen anzufüttern anbei ein Auszug aus Wikipedia (Spiegelkritik )

    Im November 2015 wurde Kritik an Grindel öffentlich. Bei der Abstimmung zur Novelle des § 108e StGB zur Strafbarkeit von Abgeordnetenbestechung am 23. April 2014 war Grindel einer von sieben Abgeordneten, die sich enthielten, drei stimmten gegen die Novelle, während 582 Abgeordnete dem Gesetz zustimmten. Zudem wurde er insbesondere wegen seiner Doppelrolle als DFB-Funktionär und Mitglied des Sportausschusses kritisiert, und schon vor seiner Wahl zum DFB-Schatzmeister wurde in einem offenen Brief davor gewarnt, Grindel ins DFB-Präsidium zu wählen. Als Grund wurde Grindels Forderung in einer Bundestagsdebatte zum Optionsmodell angegeben: Er hatte gefordert, dass junge Deutsche mit doppelter Staatsbürgerschaft sich für eine Nationalität entscheiden müssen.[8]

    Vom Spiegel wurde Grindel 2016 in einem Artikel über sein Verhalten vor der Wahl zum DFB-Vorsitzenden große Jovialität und knallharte Ellenbogenmentalität zugeschrieben, ferner sah man ihn dort als jemanden, der seinen Willen mit bösen Briefen, ruppigen Telefonaten oder Drohungen durchsetzt. Selbst bei banalen Vorgängen hätte er massiven Druck ausgeübt. Er sei beschrieben worden als meinungsflexibel und immer dann nachgebend, wenn es ihm persönlich nutze. Da er politisch eher Horst Seehofer (CSU) als Angela Merkel (CDU) nahe stehe und deshalb meist die Probleme der Zuwanderung betonte, würde er die Integration von Migranten in den DFB eher nicht fördern.[3]

    Zusatz von mir, um den Bezug zum Fußball wieder herzustellen, auch aus Wikipedia

    Frühe Jahre und Beruf
    Grindel spielte als Jugendlicher ein paar Jahre im Mittelfeld und später als Torwart bei Victoria Hamburg. Da ihn seine Brille störte und er Kontaktlinsen nicht vertrug, hörte er in der B-Jugend wieder auf.[3] Nach dem Abitur 1981 in Hamburg absolvierte Reinhard Grindel als Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung ein Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg, welches er 1988 mit dem ersten juristischen Staatsexamen beendete.

    Niedlich ist der erste Satz!