Der Finanzthread - und braucht Werder Bremen Investoren?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Joga Bonito, 3. August 2008.

Diese Seite empfehlen

  1. Ich weiß nicht mehr welches Spiel es war, "Anstoß" könnte es gewesen sein. Du konntest dir nicht einfach Liverpool oder so aussuchen sondern musstest erst mal ein unterklassiges Team wählen um die Chance zu bekommen eines weiter oben zu trainieren.
     
    Berliner69 gefällt das.
  2. Cyril Sneer

    Cyril Sneer

    Ort:
    Duisburg WVSC-Sieger #228
    Kartenverkäufe:
    +8
    Die gute alte Zeit.
    Stundenlang einen total billigen Fussball Manager gezockt, ohne Namen, nur die Teams.
    Dann das große Pokalfinale! Ich war Hannover, der Kollege Düsseldorf (waren die stärksten Teams, warum auch immer)
    Da stand Hannover-Hannover...Abgestürzt und kam nicht wieder, speichern war nich....
    Soccer Master hieß das.
     
    Berliner69 und FatTony gefällt das.
  3. Später kam dann der BuLi Manager Professional, wenn Werder vergeben war habe ich dann den 1.FC Köln gespielt (@Weserpizarro24 :wink2: )
     
  4. Cyril Sneer

    Cyril Sneer

    Ort:
    Duisburg WVSC-Sieger #228
    Kartenverkäufe:
    +8
    Es gab sogar einen Eishockeymanager, Gruß an T.Eichin.
    Daher kannte ich dann Füssen, Wedemark, Neuwied oder auch Kaufbeuren.
     
    Pardus Viridis gefällt das.
  5. Ich habe es mal beim EA Fussball Manager mit den Stuttgarter Kickers bis in die Bundesliga geschafft. Bin dann nach England zu Westham United und habe die noch vorm Abstieg gerettet.... :lol:
    Lange her
     
  6. Den habe ich auch gespielt. ESC Wedemark kannte ich aber tatsächlich auch so schon und habe sie ein paar mal Live gesehen. Habe es sehr bedauert, als sie sich zur DEL Einführung zu Hannover umgewandelt haben. Wedemark, Timmendorf, Wilhelmshaven, Bad Nauheim, Neuwied und wie sie damals alle hießen :)
     
    Cyril Sneer gefällt das.
  7. Kaufbeuren war lange Zeit in der Bundesliga. Glaube der Heimatverein von Didi Hegen
    Kießling und Truntschka kamen aus Füssen, bin mir aber nicht sicher
     
    Pardus Viridis gefällt das.
  8. Schalker Haie :beer:
     
  9. Cyril Sneer

    Cyril Sneer

    Ort:
    Duisburg WVSC-Sieger #228
    Kartenverkäufe:
    +8
    Naja Kaufbeuren kannte ich auch....
    Timmendorfer Strand fiel mir nicht ein.
    Mit Didi Hegen hab ich auf dem Weihnachtsmarkt mal ein Bier getrunken, der war hier beim EVD Trainer, die haben es immerhin auch mal kurz in die DEL geschafft.
     
    Berliner69 gefällt das.
  10. Wer erinnert sich an Hedos München??
    Riessersee, Bad Tölz, EV Landshut oder den SB Rosenheim??? :D
     
    Pardus Viridis gefällt das.
  11. War mein erstes DEL-Spiel. Playoff, ich weiß nicht mehr gegen wen. 6:0 Heimsieg und so einseitig, dass ich enttäuscht war von Rosenheim bzw DEL-Hockey.

    edit: Schalker Haie, ja, spielten für mich aber keine Rolle, das waren andere :)
     
    Pardus Viridis und Berliner69 gefällt das.
  12. Cyril Sneer

    Cyril Sneer

    Ort:
    Duisburg WVSC-Sieger #228
    Kartenverkäufe:
    +8
    Moskitos Essen, Herne Miners...
    Revier Löwen.
     
    Berliner69 gefällt das.
  13. Bin seit Anfang der 80iger Fan der DEG....
    tolle Zeiten miterleben dürfen
     
    celine1912 gefällt das.
  14. Cyril Sneer

    Cyril Sneer

    Ort:
    Duisburg WVSC-Sieger #228
    Kartenverkäufe:
    +8
    War ein paar mal beim EVD.
    Hat schon Spaß gemacht, schöne Action, gute Stimmung und man kommt schnell ans Bier :D
     
    Berliner69 gefällt das.
  15. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Grundsätzlich bin ich Investoren gegenüber nicht abgeneigt. Auch bei Sponsoren ist es mir eigentlich egal, welche Geschäfte und wie sie sie machen. Ich für meinen Teil muss deren Produkte und Dienstleistungen nicht Anspruch nehmen.

    Allerdings bin ich seit einiger Zeit auf einem anderen "Trip". Diese Spirale, dass immer mehr Geld in das System Profifussball fließt, hunderte von Millionen Euro in Ablösen fließen, die Gehälter und Beraterhonorare immer weiter steigen, muss durchbrochen werden. Dass dies nicht "gesund" ist wird nicht nur durch Entwicklungen in der Corona-Krise erneut bewiesen. Viele Klubs stehen immer mehr mit dem Rücken zur Wand. Sportliche Erfolge müssen neben guten Trainer- und Managementleistung nunmehr vor allem erkauft werden.

    Wir brauchen mindestens auf europäischer Ebene eine grundsätzliche Reform des Profifussballs. Das schließt neben Gehalts- und Etatobergrenzen eine ganz andere Verteilung von Vermarktungsgeldern ein. Einen anderen Umgang im Jugendfussball inkl. Wechselbeschränkungen, die nach alter gestaffelt werden. Einen ethisch vertretbareren Umgang mit der physischen und psychischen Gesundheit der Spieler. Könnte das jetzt alles noch tiefergehend ausführen, denn habe mir dazu schon häufiger präzisere Gedanken gemacht. Beispielsweise dürften in meinen Augen nur Personen als Spielerberater tätig sein, die in ihrem jeweiligen Land die Zulassung zum Rechtsanwalt haben und die Honorare müssten sich nach eigens zu schaffenden europäischen Gebührenordnung richten.

    Nun bin ich aber Realist genug, um zu wissen, dass dies im Moment alles nicht mehr als fromme Wünsche sind und wir eben daher uns den derzeitigen Gegebenheiten anpassen müssen. Es muss erst zum großen Crash im Fussball geben. So lange das Geld noch fleißig fließt, werden die Verantwortlichen in Verbänden und Klubs, Spieler und deren Beraten und alle anderen, die an der Industrie Profifussball verdienen, die Zitrone auspressen bis nichts mehr kommt.
     
  16. Ich beziehe much auf den heutigen Bild Artikel. Est zwar nur Bild, aber der Artikel wirft auch nur eine Problematik auf:

    Nämlich die, wenn die Protsgonisten bleiben und gensuso weiter gemacht würde. Das Szenario geht von einem Klassenerhalt aus.

    Wir würden immer tiefer reinrutschen, bereits nächste Saison würde uns durch Notverkäufe sportliche Substanz fehlen.

    Ich hoffe das man das bei der baldigen "Steinumdreherei" mit einbezieht und endlich diesen Werderweg hinterfragt....
     
  17. Es gäbe eine einzige Chance: Aufstand von unten! Und damit meine ich nicht die Amateurvereine sondern 2. Liga und die verbleibenden "normalen" Vereine der Bundesliga (dazu zähle ich auch Werder, trotz KG). Das würde dann vermutlich zum Bruch und Gründung einer Profiliga ohne Auf- und Abstieg führen. Und dann wäre die Frage: Gewinnt die DFL genug Standorte an denen eine Franchise gegründet werden kann, oder nicht. Wenn nicht, dann müssten sich Bayern und Dortmund der "Revolte" beugen. Eher wahrscheinlich ist aber vermutlich: Man würde ein paar pseudo-Gegner einrichten und dann ähnlich der Formel 1 drei übermächtige Teams sowie ein Dutzend oder etwas mehr Spielplanfüller haben damit man so tun kann, als wäre es eine echte Liga mit mehr als drei oder vier konkurrenzfähigen Mannschaften. Werder und Co. spielen dann in der 1. Liga, die dann eben nicht mehr Bundesliga heißt, aber wieder sportlichen Wettbewerb bietet.
     
    Berliner69 gefällt das.
  18. Cyril Sneer

    Cyril Sneer

    Ort:
    Duisburg WVSC-Sieger #228
    Kartenverkäufe:
    +8
    Moin, Stulle.
    Dieses Steinumdrehen wird mMn nicht passieren, solange ein Baumann z.B. nicht einsieht, dass er Fehl am Platze ist und von oben auch keine Regulierung statt findet.
     
    Berliner69 gefällt das.
  19. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +4
    So sehr ich auch Gehalts- und Etatobergrenzen im Grundsatz auch befürworte, so bewirken sie wahrscheinlich eher das Gegenteil von dem eigentlichen Ziel. Denn solche Limits sind ein idealer Nährboden für die Schaffung von sog. schwarzen Kassen, aus denen Handgelder und andere "Zuwendungen" bezahlt werden, um den gewünschten Spieler für sich zu verpflichten. Dies sind keine Zukunftsvisionen, sondern war gängige Praxis in den Kindertagen der Bundesliga.
     
  20. Felissilvestris

    Felissilvestris

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +7
    Es käme darauf an wie du so eine Alternativliga gegen diese DFL aufstellen würdest.

    Sehe eher die Gefahr darin, dass die Leute heute schon mit Fussball überfüttert werden. Die Frage ist eben wie weit und wie lang man das ganze noch treiben kann.

    Stell dir mal vor die Alternativligen zum jetzigen System würde ausschließlich an Free-TV-Anbieter vermarkten. Sicher steckt auf den ersten Blick da nicht so viel Geld drin wie im Pay-TV. Aber was würden die übrigen Sponsoren dazu sagen. Wo wären die Einschaltquoten wohl höher?

    Wie gesagt im Moment sind das eh alles nur Gedankenspiele.


    Ich weiss. Du brauchst halt entsprechende Kontrollmechanismen. Du wirst nicht alles verhindern, aber ich sage mal so Rechtsanwälte verlieren ungerne ihre Zulassung. ;)