Der Finanzthread - und braucht Werder Bremen Investoren?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Joga Bonito, 3. August 2008.

Diese Seite empfehlen

  1. Irrtum! Die Stadionverbindlichkeiten betragen rund 70 Mios, für die Stadion GmbH! Die besteht aber zu je 50 % aus Werder und der Stadt Bremen. Sind also für Werder 35 Mios. Dazu rund 5 Mios für Kurvenumbau und rund 20 Mios für NLZ (das wird teurer als 10 Mios). Sind zusammen rund 60 Mios. Bleiben bis zur 80 rund 20 Mios zum shoppen. Wo habe ich da falsch gerechnet???
     
  2. 10 Mios für Vorfälligkeitsentschädigung bei kompletter Rückzahlung eines 70 Mio-Kredits? Sorry, aber denjenigen, der solch einen Vertrag unterschreibt, müßte man....(ich schreibs besser nicht). Kein Sonderschüler wäre so dämlich....:lol:
     
  3. Eisenfuss57

    Eisenfuss57 Guest

    Danke!:tnx:
     
  4. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    Es gab ja auch einen Geschäftsführer, der im Finanzierungsplan für einen Stadionausbau 20 Spiele p.a. fest einkalkulierte und Aufsichtsräte, die diesen Schwachsinn durchwinkten...
     
  5. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +2
    Die Äußerung von @syker1983 über den auf Kante genähten Kader bezog sich wohl eher nicht auf die letzten Spiele einer, sondern wohl eher auf die ganze Saison. Und genau das ist der Casus Knacktus, Lücken im Kader lassen sich in einzelnen oder auch in ein paar Spielen kompensieren, aber jedoch nicht für die Dauer einer kompletten Spielzeit.
     
    jaydee90 gefällt das.
  6. Es geht ganz entscheidend darum, wie lange die Restlaufzeit des Kreditvertrages ist. Außerdem wurde der Vertrag zu Zeiten deutlich höherer Zinsen geschlossen. Warum soll die Bank auf Einnahmen verzichten? Die Berechnung der Vorfälligkeitszinsen nimmt diese o.g. Daten auf und weist letzten Endes die Summe X aus. Da sind die ganz entspannt bei der Bank. Die Summe ist daher nicht unrealistisch.
     
  7. Eisenfuss57

    Eisenfuss57 Guest

    Auszug aus der Bild Okt. 2014
    vielleicht verschafft es einen kleinen Einblick in die Materie
    So hat Werder seine Zukunft verbaut

    Artikel von: CHRISTOPH SONNENBERG veröffentlicht am 09.10.2014 - 00:01 Uhr

    Schulden-Streit bei Werder !

    Weil das Eigenkapital am Ende der Saison aufgebraucht ist (dreimal in Folge wurde der Etat überzogen), möchte Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer (73) Kredite aufnehmen oder Investoren ins Boot holen. Um so neue Spieler für den Tabellen-Letzten zu finanzieren. Aufsichtsratschef Willi Lemke (68) ist dagegen – es brodelt in Bremen...

    Der Grund: Werder hat seine Zukunft verbaut!
    Denn durch den Umbau des Weserstadions ist keine Kohle mehr da.
    2011 endete die letzte und zugleich teuerste Umbauphase der Arena (42 100 Plätze, 79 Logen, 895 Business-Plätze, ausgestattet mit einer ökologisch korrekten Photovoltaik-Anlage).
    79 Mio Euro kostete die Modernisierung. 19 Mio mehr, als ursprünglich kalkuliert. Der jährliche Abtrag von Krediten und Zinsen liegt zwischen acht und neun Mio.
    Geplant wurde der Umbau zu Werders Champions-League-Zeiten, als der Umsatz über 120 Mio pro Jahr lag. Kalkuliert wurde auf der Basis von 21 Heimspielen pro Jahr.
    Aber die hat Werder schon lange nicht mehr. Im Pokal war zuletzt dreimal in Folge in der ersten Runde Schluss. International spielt Werder seit 2011 nicht mehr.

    Die Rechnung geht also nicht auf. Der Klub pumpt derzeit pro Saison zwischen 1,5 und 2 Mio zusätzlich in den Stadion-Abtrag.

    Klub-Boss Klaus Filbry (47) bestätigt die Summe. Er sagt zu BILD: „Die Zahl ist eine überschaubare Zahl. Und wir haben mit dem Umbau etwas Werthaltiges geschaffen!“
    Das stimmt zwar. Aber genau dieses Geld fehlt, um im Abstiegskampf in die bitter nötigen Verstärkungen zu investieren!
    Den Fans bleibt nur der Trost, dass sie den Abstiegskampf in einem schönen Stadion sehen können.


    Die  Finanzierung zerstörte Aachen


    Auch diese Vereine kamen durch hohe Stadion-Kosten in sportliche Probleme.

    1. FC Kaiserslautern

    • 22,9 Mio Euro Mehrkosten beim Bau des WM-Stadions für 2006: Der FCK musste den Betzenberg an die Stadt verkaufen, um die Insolvenz zu vermeiden. Miete: 2,4 Mio/Jahr.

    1860 München

    • Seit der Saison 2005/2006 Mieter in der Münchner Arena. Kosten jährlich rund 5 Mio Euro. Für den Zweitligisten erdrückend. Mietende: 2025.

    Alemannia Aachen

    • Der Verein konnte die Finanzierung der 50 Mio-Arena (Eröffnung 2009) nicht mehr tragen. Insolvenz, Abstieg in die Regionalliga. Die Stadt hat den Tivoli gekauft.

    Dynamo Dresden

    • Zahlt 4,9 Mio Euro Miete, könnte ohne Stadt-Zuschuss (3,59 Mio) nicht überleben.

    Arminia Bielefeld

    • Das Millionen-Grab Osttribüne (fertig 2008) kostete statt 11 am Ende satte 20 Mio Euro.

    MSV Duisburg

    • Übernahm sich 2004 mit dem Neubau Wedau-Stadion für 43 Mio Euro, ab 2008 runter von der Bundesliga in die 3. Liga.
    Die Zinsbelastung lag 2008 bei etwa 4-5 %.
    Setze ich jetzt voraus, dass Werder noch 70 Mio Verbindlichkeiten hat, frage ich mich, wo da die Tilgung sein soll oder besser wie kommen
    8-9 Mio für Kredite und Zinsen zusammen.
     
  8. und irgendwann den abstieg in eben jenem feiern können :wink2:
     
  9. Niemals :beer:
     
  10. Die Höhe von Vorfälligkeitsentschädigungen hängt von vielen Komponenten ab, unterliegt auch gewissen Regularien. Natürlich kann ich die genaue Höhe hier nicht bestimmen, da ich die Vertragsdaten nicht kenne. Aber ich kann Dir eines versichern: Sie würde nicht annähernd die Höhe erreichen, die Du genannt hast (10 Mios).

    Unabhängig davon: Die gesamte Planung, Finanzierung und Durchführung des damaligen Umbaus war ein einziges desaströses Desaster. Eigentlich ein fast unfassbares Desaster. Und noch unfassbarer ist, das dieses vom damaligen Aufsichtsrat durchgewunken wurde.

    Was hier übrigens von vielen übersehen wird: Die Umbaukosten mit allen Folgenkosten trägt die Stadion-GmbH, an der Werder und die Stadt Bremen zu jeweils 50 % beteiligt sind. Die vermuteten noch rund 70 Mios Verbindlichkeiten sind also "nur" zur Hälfte Werders Verbindlichkeiten.

    Ich meine irgendwann auch mal gelesen zu haben, das so um 2018/19 rum erste Zinsfestschreibungen auslaufen. Hoffentlich ist dem so...
     
  11. Bei 10 Millionen pro Jahr bei 38 Mio. Gesamtschulden wären auch bei 3 % Zinsen die Darlehn schon zu 100 % getilgt .
     
  12. neuegrünewelle gefällt das.
  13. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +1
    Was wäre die Alternative, was schlägst Du vor?
     
  14. Hab keine :D
    Ich finde es ne gute und wichtige Sache, aber die Summe bereitet mir Sorgen.
     
  15. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +1
    Das habe ich mir gedacht :D, aber 35 Mios sind doch schon eine Hausnummer. Wenn man aber vernünftig plant, einen finanziellen Puffer berücksichtigt, erfahrene Baufirmen beauftragt, verbunden mit einer soliden Finanzierung, also unterm Strich das Budget einhält, wäre auch diese Summer zu bewältigen. Wenn es aber so laufen würde, wie beim Stadion, z.B. Parameter heranziehen, die unwägbar sind (CL-Teilnahme auf n- Jahre), sollte man es lassen.
     
    Eisenfuss57 und JSFiVE gefällt das.
  16. corox

    corox Moderator

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +1
    Wir verkaufen klaassen, Augustinsson und maxi dann haben wir das schönste Leistungszwntrum der zweiten Liga :top:
     
    JSFiVE gefällt das.
  17. :puck::kommmalher::puck::kommmalher:

    Quatsch.

    Die TV Gelder steigen ja wieder, die EL ist schon voll eingeplant...

    Abwarten und Tee trinken, erstmal muss ja definitiv klar sein, ob in der Pauliner Marsch gebaut werden kann / soll
    oder woanders.
     
  18. Ein modernes Jugendleistungszentrum ist Nachhaltig und dringend notwendig! 32 Mio sind überschaubar, Werder hat ein Festgeldkonto und kann sich so eine Invest erlauben. Dieses Zentrum sollte beim Weserstadion gebaut werden, Die wichtigtuer die dagegen sind würden sich wundern was ihr Eigentum an Wert verliert wenn Werder sein Zentrum in Weyhe baut und Werder Nur noch alle zwei Wochen zum Durchlüften vorbeischaut! Die meisten haben ihre Immobilie eh vermietet mit Verweis auf die Nähe zur Weser und Werder Bremen.
     
  19. Also am Bauträger mit der entsprechenden Erfahrung sowie entsprechenden Netzwerken sollte es wohl
    nicht hapern. K. Zech ist ja nicht nur zum Zechen da. ;):)
     
  20. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +1
    Ich habe extra vermieden, den Namen zu erwähnen, und Du.....:rolleyes: ;)