Das sagen die Freiburger nach dem Spiel

Dieses Thema im Forum "SC Freiburg - Werder Bremen" wurde erstellt von pain, 6. März 2011.

Diese Seite empfehlen

  1. opalo

    opalo Moderator

    Ort:
    Wo die Ruhr einen großen Bogen macht ;-)
    Kartenverkäufe:
    +213
    Vielleicht ist es wirklich eine Altersfrage, wie Puwaldo schon geschrieben hat...
    Auf dem Hinweg im Zug sind wir mit super netten älteren Freiburg Fans gefahren, auf dem Rückweg in der Straßenbahn dann mit einer Gruppe 16 - 18jähriger. Als ich denen auf einen pöbelnden Anti-Werder-Spruch sagte, was ich meine, nämlich, dass ich ihnen ab jetzt wünsche, dass sie jedes Spiel gewinnen und gerne auch international spielen sollen, wurde als Antwort nur noch mehr gepöbelt - "ab in die zweite Liga mit Euch" - und gegen den Schiri. Mir kam das Ganze so vor, als wären die Jungs in Anbetracht der jetzigen mehr als positiven Tabellensituation für Freiburg etwas abgehoben. Im Zug zurück gab's dann von zwei Grüppchen SC-Fans noch mehr Schmähungen, ohne dass wir auch nur irgendwas gesagt haben. Ich hätte nicht erwartet, auf so viele schlechte Verlierer zu treffen. Mein erster Besuch in Freiburg hatte daher nicht viel gemein mit dem positiven Image der Freiburg-Fans, das ich vorher hatte.
     
  2. Das deckt sich grundsätzlich mit unseren Erfahrungen. Einige Jugendliche schienen teilweise ziemlich auf Krawall gebürstet zu sein. Aber mit älteren Fans haben wir uns vor dem Spiel nett unterhalten und später sogar zusammen absolut friedlich gefeiert.
     
  3. Dimar

    Dimar

    Ort:
    Kiel
    Da ja häufig das nichtgegebene Tor als entscheidender Punkt gehandelt wurde:
    In der Sport1-Analyse erkennen bzw analysieren beide Thomas'se (;D), dass das nichtgegebene Tor wirklich abseits war!
     
  4. Systemlord

    Systemlord

    Ort:
    Schwarzwald
    Kartenverkäufe:
    +5
    1. zu dem spiel gestern:

    habe heute/gestern mit ein paar freiburgfans gesprochen und die waren schon richtig sauer auf den schiedsrichter (allerdings ist in freiburg IMMER der schiedsrichter schuld) und auf nicu. kann man irgendwie auch verstehen, aber wenn man das spiel über die 90 minuten betrachtet und sich überlegt, dass da platz 7 gegen platz 17 gespielt hat, war der sieg doch mehr als verdient.

    2. allgemeines über die freiburgfans:

    in freiburg ist die "ultra"bewegung doch sehr stark eine jugendbewegung und als ich vor 3,5 jahren nach freiburg gezogen bin, haben sich relativ lustige szenen auf der tribüne abgespielt:
    die tribüne war gespalten und es gab kinderchor! kinderchor! sprechrufe in richtung der ultras, oder "ultras wir hören nichts!". Und gerade diese neue generation pflegt leider keinen so ruhigen und sympathischen umgang mit den gästen (mannschaft wie fans). Allerdings ist das (noch) eine absolute minderheit in freiburg.
     
  5. Lupo

    Lupo

    Kartenverkäufe:
    +10
    Harte Wochen??? Freiburg wird dieses Jahr mit dem Abstieg so viel zu tun haben wie wir mit der Meisterschaft...die können doch unmöglich nach nur einer Saison so abgehoben sein das sie jetzt nach dem einstelligen Tabellenplatz schwarz denken...weiss nicht mehr genau wann das in den 90ern war...denke 1995/1996...da war Freiburg 5. am ende und zog in den ehemaligen UEFA CUP ein und danach war schluss mit europa....nun kommt nach langer zeit mal wieder ein einstelliger tabellenplatz am ende raus und die denken schon an das bittere ende...na die sorgen müssten wir mal haben :applaus:
     
  6. DanielWTM

    DanielWTM

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +118
    Das kann sich eh jeder Sender, der das Spiel zeigt, drehen wie er will, wenn man auch nur eine Sekunde später oder früher das Bild einfriert.
     
  7. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Laut Spielbericht war es nicht einmal Abseits, sondern Foul. Wurde sogar auf Sky während des Spiels so analysiert. Harte Entscheidung, aber wohl vertretbar.
     
  8. Dimar

    Dimar

    Ort:
    Kiel
    Das dachte ich ja auch,
    aber Dutt soll wohl bei den Schiris gewesen sein und da hieß es, es war Abseits.
     
  9. Hab das Spiel noch mal Revue passieren lassen und dabei festgestellt das der SC Freiburg mit den 3 Gegentoren noch sehr gut bedient war. Von daher kann man also noch nicht mal behaupten wir hätten unverdient gewonnen.
     
  10. *Eisbaer*

    *Eisbaer*

    Ort:
    Ein Traum in Flausch.
    Kartenverkäufe:
    +4
    Ja, laut Dutt. Laut Spielbericht dann aber doch nicht. Vielleicht hat der Schiri spontan seine Meinung geändert.^^
     
  11. Dimar

    Dimar

    Ort:
    Kiel
    Oder es war einfach beides:D
    Abseits und Foul...

    Und da kann man sich auch auf Freiburger Sicht aufregen, wie man will, aber es gleicht sich irgendwann immer wieder aus und über Schiri-Entscheidungen müssen die sich nicht unbedingt beschweren.
    Und wir dürfen es gerne mal dankend annehmen, denn oft genug hatten wir dieses Pech diese Saison.
    Klar hätte, wenn und aber...wäre dieses Spiel dann anders verlaufen, aber auch davon können wir ein Lied singen (alleine die Bayern-Spiele...).
     
  12. vermutlich behauptet der Linienrichter ja noch das der Mond ihn geblendet hätte, oder aber ne Taube ihm genau in dem Moment ins linke Auge gesch...en hat. Aufgrund dessen hat er dann wohl auch aufs "Knöpfchen am Fähnchen* gedrückt ... ;):p
    Aber was solls? Warum sollten wir bei allem was in letzter Zeit gegen uns gepfiffen wurde nicht auch mal Glück haben? :D
     
  13. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Eine ziemliche Geisterdiskussion. Eine Abseitsentscheidung wäre ebenso zu vertreten wie eine Nicht-Abseitsentscheidung.

    Weil es sehr knapp war und ein Linienrichter solche knappen Sachen in Sekundenbruchteilen unmöglich mit letzter Millimeter-Präzision immer richtig entscheiden kann.

    Ebenso war es mit der Foul-Entscheidung. Auslegungssache, man kann es genauso geben, wie man weiter spielen kann.

    Abgesehen vom Tor und dem "Beinahe"-Tor hatte Freiburg zwar den einen Kopfball von Toprak, bei dem Wiese nicht mehr eingreifen musste und zwei halbwegs gefährliche Schüsse von Putzila, beide am Tor vorbei.

    Das ist sehr wenig für einen Tabellen-7. der zu Hause den Tabellen-17. empfängt. Werder hatte dagegen hochkarätige Chancen für 6 Tore und ein paar weitere mittelprächtige Chancen.

    Der Sieg war daher hochverdient und hätte sogar höher ausfallen können. Wenn verschiedene Freiburger Fans eine überlegene eigene Mannschaft gesehen haben wollen, so war ihre rot-schwarze Brille zu dunkel oder sie verstehen schlichtweg den modernen Fussball nicht so sehr. Werder war bis knapp zur 30. Minute feldüberlegen und spielbestimmend. Danach hat man sich zurück gezogen, aber sowohl das Freiburger Flügelspiel, als auch das Angriffs-Kurzpassspiel rigoros unterbunden und selbst stets versucht, schnelle Gegenangriffe zu fahren.

    Nach der Drangphase in den ersten 5 min. und dem zu dem Zeitpunkt überraschenden Elfmeter konnten die Freiburger ebenfalls kein zwingendes Angriffsspiel aufziehen, ihnen wurde von Werder schlichtweg die Spielkontrolle überlassen, während Werder modern spielte, nämlich prima verschob, Räume zustellte, ballführende Spieler doppelte und Bälle eroberte, woraus man versuchte schnelle Nadelstiche zu setzen, was zunächst nicht so gut gelang. Die Heimmannschaft war dagegen gezwungen, fast ausschließlich quer oder zurück zu spielen und der Vorwärtsgang fand meist nur mit hohen Bällen in gesicherte Räume statt. Cissé war völlig abgemeldet, vor allem weil Merte gegen in in der 2.HZ manchmal fast so etwas wie Manndeckung spielte und 92 % (!!!) seiner Zweikämpfe gewann.

    Ausnahmen wie gesagt in der ganzen 2.HZ nur drei Stück: Die beiden Angriffe über rechts mit Tor und "Beinahe-Tor" und dieEinzelaktion mit schönem Schuss aus der Halbdistanz von Putzila.

    Obwohl Werder das neue System nun wirklich noch nicht in Perfektion beherrschte (dazu muss man sich den BVB ansehen, der das noch etwas abgewandelt und wirklich perfekt spielt) war man viel gefährlicher und gewann verdient. Am Schluss hatten die Freiburger selbst beim Ballbesitz nur ein geringes Überwiegen.

    Und wenn man ohne Breisgauer Brille die "wahre Tabelle" anschaut, die um EINDEUTIGE Fehlentscheidungen bereinigt ist sieht man, das die Freiburger entgegen ihrer Äußerungen zu den Teams zählen, die diese Saison am meisten durch falsche SchiRi-Entscheidungen bevorteilt sind.
     
  14. Moin, moin!

    ich kann meinem Vorredner sofatester nur zustimmen und zwar in allen Punkten. :thumb:
    Bei aller Liebe, mehr als 20.000 SC-Fans im Stadion können sich fürwahr bei ihrem Torwart Baumann bedanken, daß er in der letzten halben Stunde mit guten Reflexen geglänzt hat und somit die Niederlage nicht herber ausfiel.

    In Freiburg ist für die Zeitung das Thema abgehakt, die homepage des SC titelt: "gegen WERDER nichts Neues".
    Es ist eigentlich sehr sympathisch. Heiko Butscher auf die Frage, ob es irgendwie nicht sein soll, gegen WERDER BREMEN, antwortet mit ja. Er ist unglücklich mit der Schiedsrichterentscheidung (aus Freiburger Sicht ist man das sicher). Daß WERDER absteigt kann er sich nicht vorstellen.:svw_schal:

    Hier richten sich die Augen auf das bevorstehende Auswärtsspiel nach Kaiserslautern und dann das ebenfalls ausverkaufte Heimspiel in zwei Wochen gegen den FC Hollywood.
    100% WERDER BREMEN:dance:
     
  15. ich stimme dir in allen punkten zu, bis auf diesen hier:

    die wahre tabelle krankt daran, dass sie bei jeder erkannten fehlentscheidung einen ansonsten unveränderten spielverlauf unterstellt. das kann man machen, wenn beim stand von 7:0 in der 90. min noch ein strittiges 8:0 fällt, aber nicht in fällen wie diesem, in denen es um das führungstor geht und noch genug spielzeit übrig ist.

    das wissen gerade wir genau, wieviel in der 92. min noch passieren kann :)