Das sagen die Adler vor dem Spiel...

Dieses Thema im Forum "SG Eintracht Frankfurt - SV Werder Bremen" wurde erstellt von LotteS, 31. Oktober 2017.

Diese Seite empfehlen

  1. LotteS

    LotteS

    Ort:
    Burgdorf
    Kartenverkäufe:
    +53
    Hier bei denen ist ja mal deutlich mehr los im Forum, als bei den Fuggerstaedtern :D Dennoch gehen die Meisten von einem Heimsieg trotz Trainerwechsels aus, ich bin gespannt!

    Los geht's:

    wunsch-tipp: 3:1 - wir machen ein frühes tor, schalten aber nicht in den verwaltungsmodus sondern nutzen das momentum, gehen konsequent auf ein zweites tor und machen vor der pause noch das 2:0. danach kommt werder dann dank kruse noch mal ran, aber wir machen mit dem 3:1 den sack zu...
    real-tipp: 1:1 - wir haben so weit alles im griff, machen mitte 1. hz das 1:0, ziehen uns zurück und schalten auf verwaltung, lassen bremen momentum gewinnen, die uns die bude einrennen und hinterher dürfen wir über ein 1:1 froh und glücklich sein...

    Das eine Spiel gönne ich dem Nouri noch . Wird aber wohl nicht so kommen . Aufbaugener werden wir aber , trotz Trainerwechsel , nicht sein. Tippe auf ein 2:1

    Unabhängig davon, ob Werder Bremen unter der Woche den Trainer wechselt, sind 3 Punkte absolute Pflicht!

    Gewinnen reicht mir eigentlich Wir passen uns gelegentlich an das Niveau des Gegners an, und Bremen spielt wie ein Absteiger momentan. Daher erwarte ich ein nicht sehr nervenschonendes Spiel aber doch nen 2:1 Heimsieg.

    Wenn Labbadia der neue Trainer wird, sollten wir uns mit Fünferkette positionieren und versuchen, möglichst oft über die Flügel zu kommen. Das passt seinem üblichen System am wenigsten. Tipp: Gegen eine Nouri-11 gewinnen wir, gegen Labbadia/Schuster gibt's ein Unentschieden.

    Die Stimmung in Bremen ist auf dem Tiefpunkt nach dem 0:3 gegen die Puppenkiste.....jetzt haben die den U23 Trainer interimsmäßig installiert, angeblich bis zur Winterpause.....das ist aber alles nicht unser Problem, wir müssen sehen, das wir gegen eine total verunsicherte Truppe gewinnen. Die werden sich hinten reinstellen und auf Konter spielen, so meine Vermutung....

    Gefällt mir gar nicht, dass Werder den Trainer geschmissen hat. Ist sehr schlecht zu scouten. Keiner weiß, wie der Neue spielen lässt. Dazu kommt, dass Kruse wieder spielt. Ich bin nicht so optimistisch. Das liegt aber auch an unserer Vergangenheit als Krisen-Gegner-Aufbau-Club.

    Das ist doch völlig egal, welcher Trainer beim Gegener ist und wie er womöglich spielen lässt. Man muss immer sich auf sein eigenes Spiel(er) konzentrieren. Und vor allen Dingen das Spiel auch gewinnen wollen. Da ist die beliebte 5er Abwehrkette suboptimal. Gegen den Vorletzten der Tabelle mit lächerlichen 3 Toren gibt es eigentlich nur eine Richtung und nur ein Ziel.Oder?

    Könnte mir vorstellen, bzw. würde mir wünschen, dass wir etwas offensiver ins Spiel gehen. Die Abwehrarbeit der Bremer war im Spiel gegen Augsburg haarsträubend. Null Aggressivität in den Zweikämpfen, ein einziger Offenbarungseid. Wenn unsere Mannschaft den Heimvorteil nutzt und von Beginn an die mögliche Hoffnung der Gäste, mit begeisterndem Fußball im Keim erstickt, dann werden wir am Freitag einen Heimsieg einfahren.

    Dass sie einen U23-Trainer installieren, der ebenfalls mit seinem Team 8 Spiele lang sieglos ist, zeugt auch von mangelnder Planung.
    Aber nun gut, schauen wir ihn uns mal an...

    Worauf setzt Florian Kohfeldt?
    Standardsituationen und schnelles Umschaltspiel.

    Als er noch Co-Trainer der 1. Mannschaft war, war er für diese Aspekte verantwortlich und Werder führte in Sachen Standardtore sogar in der Rückrunde die Liga an. Also sollten wir bitteschön vermeiden, unnötige Freistöße in unserer Hälfte zu verursachen. In Mainz haben wir das oft recht smart gemacht und kleine, nicht gelbwürdige Fouls schon vor der Mittellinie gemacht um Konter zu unterbinden. Das sollten wir fortsetzen.

    Was ist nicht seine Stärke?
    Empathie.

    Kohfeldt setzt auf viel Theorie und Strategie, die Spiele heiß machen oder eine in der Kabine aufrütteln kann er allerdings nicht, wie sich auch beim 1:7 in Paderborn zeigte. Dafür hat er allerdings Borowski an Bord.

    Wie sollten wir spielen?
    Mit starkem Pressing und hoher Zweikampfintensität.

    Die Bremer sind verunsichert. Die 2. Mannschaft von ihnen und ihre 3/5er-Kette hat mit Pressing immer wieder Probleme. Um einen Impuls zu setzen, werfen U23-Trainer ja auch gerne mal ihre Lieblinge (in diesem Fall Käuper und Toure) in die Startelf. Die sind zwar motiviert, aber spielen das erste Mal vor 50.000 Zuschauern. Wenn ein Boateng oder Gacinovic da ihre Zweikämpfe resolut führen und Haller und Rebic in der 1. Hälfte konsequent auf Moisander und Pavlenka pressen, sollten wir zur Hälfte führen und können dann die 2. Hälfte verwalten (etwas besser als in Mainz hoffentlich).


    ... to be continued!

    Tipp: 0:2. Ewig nicht mehr Freitags daheim gewonnen, der Gegner hat den Trainer rausgeschmissen, aber das schlimmste: die Spieler nehmen Europa in den Mund. Kann nur schief gehen. Wünschen würd ich mir ja mal so ein klares 4:0 mit einem offensiv-feuerwerk.....

    Wird wohl eine sehr schwere, mindestens aber eine sehr unangenehme Kiste am Freitag. Befürchte gar eine Heimniederlage. Hab auf jeden Fall ein scheiß Gefühl. Von daher auch mein pessimistischer Tipp: 1:2

    Gegen verunsicherte Bremer muss ein klarer zwei-Tore-Sieg drin sein: Zwei-Null oder Drei-Eins.

    Ich bin optimistisch, dass Frankfurt keine Probleme mit Bremen haben wird. Einerseits ist Bremen schon schwach in die Saison gestartet und zweitens sagen auch die Tipps auf sportwetten.org, dass man mit Sieg Frankfurt alles richtig machen würde. Ergebnis dürfte sein: 2:0

    => Na wenn das so ist, lieber Frankfurter User, dann ist euer Sieg ja schon in Stein gemeißelt :ugly:

    ... to be continued!
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2017
  2. ThoKoe

    ThoKoe

    Ort:
    NULL
    Danke LotteS für die mühe :)