Borussia Dortmund

Dieses Thema im Forum "Vereinsfußball" wurde erstellt von [SVW]Andi, 13. Juli 2008.

Diese Seite empfehlen

  1. Das Hinspiel war für Dortmund sicher ein Problem aufgrund des Anschlags. Von daher ist dieses Spiel nicht genau zu bewerten.
    Das Rückspiel hat zu einem großen Teil Tuchel durch seine Aufstellung verloren. Andererseits ist auch festzustellen, dass die Abwehr von Dortmund derzeit sehr anfällig ist. Auf keinen Fall ist die Abwehr in dieser Formation Spitzenklasse!
     
  2. Ich bin mal gespannt, was der BVB in München kommende Woche veranstaltet? Zu verlieren haben sie nichts, sie können nur gewinnen. Mit der Aufstellung und Einstellung von gestern allerdings haben sie dort keine Chance. In München ist Neuer raus. Die IVs zumindest angeschlagen und nicht in Vollbesitz ihrer Kräfte.
     
  3. DR AKR

    DR AKR

    Ort:
    Berlin
    Zuvor haben sie noch ein sehr schweres Auswärtsspiel in Mönchengladbach zu bestreiten. Imho zeigt sich insbesondere in dem Spiel, wie der BvB den Anschlag verarbeitet hat und in welcher mentalen Verfassung sie die restlichen Saisonspiele bestreiten könnten. Können sie sich für die schwierigen Aufgaben in Gladbach, in München und auch zuhause vs. Hoffenheim (mögliche Entscheidung um Platz 3) nochmal ausreichend motivieren und konzentrieren??
     
  4. Der Sprengstoffanschlag auf den BVB Bus ist wohl aus Habgier verübt worden. Der Tatverdächtige wollte durch den Absturz der BVB Aktie durch den Anschlag Millionen verdienen.
    :facepalm:
     
  5. Dort werden "normale" Hebel beschrieben. Aber stell dir mal vor die mittlere Bombe wäre nicht über sondern in den Bus gegangen, dann würde es mich nicht wundern wenn es zu der auch im Artikel genannten Halbierung des Aktienkurses gekommen wäre. Man weiß ja wie geschockt und vollständig neben der Spur H96 nach dem Tod von Robert Enke war. Jetzt stell dir vor die halbe Mannschaft zerlegt es....gut, daß da jemand bei einer Bank aufgepasst hat.
     
    neuegrünewelle gefällt das.
  6. Das wäre schon arg krank. Sich hinzusetzen und überlegen, was passiert wenn. Dann die Theorie in die Praxis umsetzen, d.h. Kredit aufnehmen, Bankgeschäft tätigen und nebenher auch noch Bomben und deren Sprengwirkung berechnen und bauen und selber zünden.
    Entweder sie haben ein Multitalent gefasst oder es sind mehr als einer - mein Tip.
     
  7. Put-Optionen sind nicht so unbekannt und werden lustigerweise gerade in verschiedenen Medien beworben. Und der Typ muss kein Genie sein, vermutlich hat er zu viel GTA gespielt, dort gibt es nämlich ziemlich genau dieses Szenario als Mission: Aktien einer Firma günstig kaufen, dann den CEO der Konkurrenz wegsnipern, zusehen wie der Aktienkurs durch die Decke geht und dann wieder verkaufen. Auf diese Weise kann man im Spiel am Ende etwa 2 Mrd verdienen. Tja und wenn man eine hohle Frucht ist dann bringt einen sowas auf Ideen....
     
  8. Man merkt, was Du so zuhause spielst?! :):):) Genial. Hast Du noch ein paar Ideen aus dem Spieleportfolio?
     
  9. Ich glaube eher das der Typ ein ziemlicher Depp ist. Zum einen hat er seine Spuren offensichtlich beschissen verwischt (Banktransfers über Internet von einem Hotel aus hält der für verwischen... lol), hat sich mit seinen Transaktionen unauffällig wie ein Elefant im Porzellanladen verhalten (Kredit nehmen, alles in Optionen setzen und dann einen Anschlag verüben... da landet man automatisch durch die Software des BKA`s auf der Fahndungsliste und zwar auf Platz 1 einer sehr kurzen Liste), dazu hat er ganz Offensichtlich keinerlei Ahnung von der Sprengwirkung gehabt und hat Pie mal Daumen irgendwas aus dem Internet schlecht nachgebastelt und es mit der Sprengwirkung kaum geschafft den Bus ernsthaft zu beschädigen.

    Hätte ein begabter Chemiker die Bombe gebaut, gäbe es keinen Bus mehr. Ich tippe deswegen eher darauf, dass er ein unterdurchschnittlich begabten Typ ist, der zuviel GTA 5 gespielt hat und das für nen klugen Plan gehalten hat. Aber Gott sei Dank keine Ahnung von irgendwas hatte, was notwendig gewesen wäre um auch nur jemals eine Chance gehabt zu haben nicht im Knast zu landen.
     
    neuegrünewelle gefällt das.
  10. Wie menschenverachtend kann ein Mensch handeln nur fürs schönde Geld? Das macht mich einfach traurig. :facepalm:
    Dazu verwundert mich die eigenwillige Mischung aus offensichtlich hohem technischen Know-How und lang angelegter Planung sowie einem tieferem Einblick ins Finanzgeschäft verbunden mit absolutem Dilettantismus bei der Durchführung und insbesondere der Spurenverwischung. Der Kerl hat es offensichtlich ja nicht einmal geschafft, sich im Hotel unauffällig zu verhalten oder eine stinknormale VPN-Verbindung für den Kauf der Optionsscheine zu benutzen.
    Gottseidank ist nichts Schlimmeres passiert. Und mal wieder großen Respekt an die AfD, die direkt von Anfang an wieder auf islamistischen Terror gesetzt haben.
     
  11. Und gerade weil er so offensichtlich dämlich agiert hat, erscheinen mir die Dinge als suspekt. Aber meine Ansicht resultiert wohl aus der Tatsache, das viele Meldungen erst einmal als falsch oder unvollständig herausgegeben werden.
     
  12. :tnx:
     
  13. Der Typ hat zu viel "Casino Royal" geschaut.
     
  14. Und wie in seiner Heimat Usus 800 Gramm Vodka Tagesbedarf.
     
    Clarence gefällt das.
  15. Wenn es zu Toten gekommen wäre, wäre die Aktie tausendprozentig erstmal fatal gefallen, wobei über 50 % durchaus realistisch ist.

    Bleibt aber die Frage, ob der Tatverdächtige mit einer bestimmten Summe geliebäugelt hat und daher schon vorher einen Verkaufsauftrag mit seinem Limit in Auftrag gab oder ob er den Kursverlauf erst mal beobachten wollte um dann spontan zu handeln.

    Ziemlich sicher ist wohl, das eine erste Übertreibung des Kursrutsches von Zockern zum Einstieg benutzt worden wäre, was letztendlich im weiteren Börsenverlauf zu einer ersten Erholung geführt hätte. Wie es dann die Tage danach weitergegangen wäre ist schwer zu sagen.

    Auf jeden Fall eine völlig kranke Aktion eines Zockers, den man für den Rest seines Lebens wegschließen sollte. Zudem ohne jede realistische "Erfolgschance" für ihn, da er in jeder Hinsicht mehr als dilettantisch vorging.