Bengalos und Raketen im Block // Unterschriftenaktion: Ich fühl mich sicher

Dieses Thema im Forum "Fan - Themen" wurde erstellt von Bilbo, 18. März 2009.

Diese Seite empfehlen

?

Was haltet ihr von Pyrotechnik?

  1. Pyrotechnik ist KEIN Verbrechen

    84 Stimme(n)
    17,9%
  2. es gehört zum Fußball

    55 Stimme(n)
    11,7%
  3. guter Support

    43 Stimme(n)
    9,1%
  4. mir egal

    12 Stimme(n)
    2,6%
  5. gehört verboten

    276 Stimme(n)
    58,7%
  1. Also seine Umfrage ist dann für mich auch nicht maßgebend. Er befragt auch nur lediglich 1001 Fans und dazu mehr BVB-Fans. Wahrscheinlich mehr Fans aus der jeweiligen Kurve, wo die Pyrotechnik auch gezündet wird. Ich bin für kein großes Bramborium, sondern möchte Fußball sehen. Mich nerven Zündler und auch ausgedehnte Pausen. Gruß Franky
     
    Bremen, Nico Bellic und Eisenfuss57 gefällt das.
  2. :tnx::tnx::top:

    Dabei sollten wir es belassen. Es war eigentlich schon ein Fehler (aus meiner Sicht) darauf zu reagieren.
    Vielleicht findet man ja in anderen Foren einen Einstieg. ;)
     
    Kappel1973 und Nico Bellic gefällt das.
  3. corox

    corox Moderator

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +1
    :tnx:
     
  4. dieeeter

    dieeeter

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +3
    ne, perfekt gestaltet ist die umfrage des bvb-fans mit sicherheit auch nicht. interessant fand ich aber in dem zusammenhang besonders den genaueren blick auf die umfrage des dfb und deren entlarvung.
     
  5. Bremen

    Bremen Moderator

    :tnx:

    Solange eine Umfrage nicht repräsentatuv ist, sind solche Ergebnisse grundsätzlich etwas für die Tonne. Ebenso kann man eine Umfrage nach dem beliebtesten Bundesligisten unter den 5 Fans von Hoppenheim starten und trotzdem entspricht das Resultat daraus nicht der Realität.
     
    Kappel1973 und Eisenfuss57 gefällt das.
  6. dieeeter

    dieeeter

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +3
    und ebenso entspricht das resultat der dfb-umfrage halt nicht der realität. wobei der ansatz des bvb fans, nur stadionbesucher zu fragen, immerhin schon mal ein deutlich sinnvollerer ansatz ist.

    übrigens wird die einstellung zu pyro eher weniger etwas mit der vereinszugehörigkeit zu tun haben, als vielmehr mit dem jeweiligen fantypus. von daher ist es natürlich nicht optimal, aber eben auch nicht extrem verzerrend, dass er mehr bvb fans als fans anderer vereine befragt hat.
    viel wichtiger ist dieser punkt:
    der vergleich von bremen mit der befragung von 5 hoffenheimern passt hier also eher nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2017
  7. Es ist mir ganz egal, ob Fans das wollen oder nicht. ES IST VERBOTEN!! UND NICHT NUR IM BUNDESLIGASTADION
    Weil es eine Gefahr für Leib und Leben ist.
    Jeder der irgendwas im Stadion abbrennt gehört mindestens wegen Brandstiftung und versuchter oder begangener Körperverletzung bestraft.
    Die ganzen Helfer wegen Beihilfe.
    Jeder der irgendwelche Böller auf Menschen oder in deren Nähe wirft gehört ebenfalls bestraft.
    Das Fußballstadion oder andere größere Zusammenkommen sind keine rechtsfreie Zone!!

    Mein Gott es gibt doch schon Alternativen.
    Macht einfach grünen Qualm auf Wasserbasis. Das schadet keinem und sollte legal sein.
     
  8. Niedersachsens Innenminister Pistorius kann sich vorstellen, bestimmte Bereiche im Stadion zum Abbrennen von Pyros freizugeben, wenn sich die Ultras daran halten. Ich bin fassungslos über soviel Naivität.
     
    Dulac und Nico Bellic gefällt das.
  9. corox

    corox Moderator

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +1
    Wahlkampf...
     
    Eisenfuss57 und Bremen gefällt das.
  10. Bremen

    Bremen Moderator

    Wenn die Eigentümer der Stadien sich auf ihr Hausrecht berufen und das Abbrennen von Pyros weiter verbieten, würde das auch nichts bringen.
     
  11. dieeeter

    dieeeter

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +3
  12. Ich interpretiere Deine Meinung so, dass das Abbrennen, kontrolliert und durch fachkundiges Personal gezündet (gerade noch mal in den Nachrichten auf Bremen 1), erlaubt werden sollte Ich lach´mich schlapp! Als wenn es den Chaoten darum ginge, Pyro gezielt abzubrennen an einem gesicherten Ort zu einer bestimmten Zeit.
    Ich schiebe dieses Politiker-Geschwafel mal auf das Sommerloch.
     
    Eisenfuss57 gefällt das.
  13. Bremen

    Bremen Moderator

    @Lübecker

    Nein, ich wollte damit zum Ausdruck bringen, daß das Hausrecht der Stadioneigentümer über das Ansinnen dieses Politikers steht.
     
  14. Bremen

    Bremen Moderator

    Ja,hui. die Herren von DFB/DFL sind von ihrem hohen Roß ganz offensichtlich herabgestiegen, indem sie ihre Gesprächsbereitschaft mit dem vorläufigen Verzicht auf Kollektivstrafen untermauerten.

    Damit liegt aber vorerst der Spielball zur Problemlösung alleine bei Fanvertretern Fanprojektlen, Fanbeauftragten und ganz besonders bei den Ultra-Vertretungen. Denn wenn diese nicht an den Geprächstisch zurückkehren, können DFB/DFL ihre Hände in Unschuld waschen, weil deren Angebot für die Wiederaufnahme der Gespräche von den Fans/Ultras negiert wurde.
     
  15. corox

    corox Moderator

    Ort:
    Bremen
    Kartenverkäufe:
    +1
    Aus meiner Sicht genau der falsche Weg. Die Strafen hätten deutlich höher ausfallen müssen damit auch die Vereine Aktiv gegen die zündler vorgehen.
     
    Dulac, Not Available und Eisenfuss57 gefällt das.
  16. Bremen

    Bremen Moderator

    Wenn es nur darum ginge, die Vereine zu schärferen Aktivitäten gegenüber die Zündler anszuspornen, bedarf es nicht automatisch eines (Teil-)Ausschlusses von Fans. Ebenso wäre es möglich, die Strafzahlungen auf Summen zu erhöhen, die mindestens so hoch bzw.noch höher sind als die Verluste durch einen (Teil-)Ausschluss.
     
  17. dieeeter

    dieeeter

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +3
  18. Für einen Neuanfang des Dialogs fordert ProFans, dass Vereinsvertreter mit am Tisch sitzen, der Dialog auf Augenhöhe stattfindet und vom DFB wirkliche Entscheidungsträger anwesend sind

    – Hingegen haben die Verbände die Aushöhlung der 50+1-Regel hofiert, das Dikat des Kommerzes vorangetrieben und die Freiräume für Fans immer weiter beschränkt. Wichtige Entscheidungen wie die über die Einstellung der Gespräche zum sicheren Pyrotechnik-Einsatz, das Sicherheitspapier 2012 oder mehrere Verschärfungen der Stadionverbotsrichtlinie wurden vom DFB ohne Beteiligung des Fandialogs getroffen.
    Zwei Passagen, die mir beim Überfliegen des Textes in Auge sprangen.
    Ich weiß nicht, wie ich den Anspruch von ProFans anders verstehen könnte, als eine Überhöhung des eigenen Daseins. Es gehen Menschen ins Stadion, um Fussball zu gucken. Der eine oder andere macht daraus eine Religion, welche z.B. darin mündet "wahnsinnige" Choreos zu kreieren (im positiven), der Mannschaft einen überzeugenden Support zu geben, siehe letzter Spieltag16/17 etc. Alles gut und schön, aber warum bedarf es hierzu eine riesige Diskussion. Es gibt vom Veranstalter (DFL) eine Richtlinie, die einzuhalten geboten ist. Wir fangen doch bei Konzerten auch nicht an zu diskutieren ob wir irgendwelche Utensilien mit hinein nehmen. Wenn man das weiterführt, kommt man automatisch zu zweiten Punkt.
    Das man über Pyro-Einsatz (hier sicheren Pyroeinsatz) überhaupt diskutieren will, bekomme ich nicht in meinen Kopf. Pyrotechnik kann nicht sicher sein, weil a) nicht jeder damit umgehen kann und b) nicht jeder darüber nachdenkt, was ggf. passieren kann. Wer kann denn garantieren, das alles in gesicherten Bahnen abläuft, das jeder sich an aufgestellte Regeln hält. In Stadien mit 40 bis 80.000 Menschen wird Pyro abgebrannt, giftige Gase wabern umher, und das Verletzungsrisiko ist eben nicht gerade gering. Im schlimmsten Fall beschießen sie sich mit Raketen und wer haftet im Schadenfall? ProFans?
    Ungern denke ich an einen Fall, wo vom linken Weserufer aus eine Seenotrakete waagerecht ans andere Ufer geschossen wurde. Leider wurde ein Person dabei tödlich verletzt, Magnesium im Bauch konnte man nicht löschen.
    Ich werde die Diskussion verfolgen und wenn es tatsächlich erlaubt werden sollte, gibts eben einen Besucher weniger.
     
  19. Als erstes fällt das Bild der Kurve mit dem Transparent "keine Kollektivstrafen" ins Auge.

    Wie wäre es mit "keine Penner, die unseren Verein finanziell schaden und andere gefährden". Bleibt aber wohl ein Wunschtraum. Mit diesen Selbstdarstellern kann man nicht diskutieren und schon keine Einsicht erwarten.
     
    Dulac, Not Available, Bremen und 2 anderen gefällt das.
  20. dieeeter

    dieeeter

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +3
    ich versteh zwar nicht, warum du ausgerechnet in dem moment gehen willst, in dem das stadion zu einem noch sichereren ort wird, als es ohnehin auch jetzt schon ist, aber nun gut..

    tu dir keinen zwang an. :schal: