Ausschreitungen nach Nordderby

Dieses Thema im Forum "SV Werder Bremen - Hamburger SV" wurde erstellt von koH, 1. September 2012.

Diese Seite empfehlen

  1. Dwight Fry

    Dwight Fry

    Ort:
    Berlin (Exil)
    Kartenverkäufe:
    +3
    Und Gruppenboxen ist eben noch keine Randale. Randale ist mutwillige, wahllose Zerstörung von Gegenständen. Gruppenboxen ist ein unschönes Nebenphänomen solcher Veranstaltungen, bei denen sich zwei Gruppen, welche sich gegenseitig nicht mögen, sportlich messen und am Ende einer als Verlierer vom Platz geht. Wobei es manchem egal zu sein scheint, ob seine Mannschaft gewinnt oder verliert, gehauen wird immer.
    Man kann zu Schlägereien im Umfeld eines Derbys stehen, wie man will. Schlägereien sind Schlägereien. Randale ist Randale. Ausschreitungen(!) stehen auf einem gaaanz anderen Zettel.
     
  2. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
  3. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Oder Leute, die Gewalt von Fussball trennen...
     
  4. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    :confused:
     
  5. Ich tue das z.B. auch. Mir ist aber eben auch bewusst, dass es leider immer noch Leute gibt, die das nicht trennen. Somit ist mir bewusst, dass immer mal was passieren kann, wenn ich zum Fußball fahre. Das muss mir nicht gefallen, ich weiß aber, dass ich es nicht ändern kann und muss halt mit dem Arsch zu Hause bleiben, wenn ich jede Gefahr ausschließen will. Es ist traurig, aber es gehört wohl nun einmal irgendwie zu so einer Massenveranstaltung dazu.
     
  6. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Ich finde trotzdem gut, dass man darüber berichtet und es trotzdem anklagt... und nicht als "normal" hinnimmt, und sagt "Gewalt gehört zum Fussball dazu" unabhängig davon ob man es gut oder schlecht findet.
     
  7. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Wenn aber so wenig passiert, ist es doch eher erfreulich als ein Grund für Alarmismus.
     
  8. :face:
     
  9. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Ich finde das, was an Gewalt passiert im Fussball, nicht unbedingt wenig.
     
  10. Richtig. Ich glaube die Gefahr, daß man darüber nicht mehr berichten wird, ist eher gering, da man sich medial grade auf solche Sachen stürzt und sie leider nicht selten derart aufbauscht und zur Übertreibung neigt, daß man meinen könnte, es wäre gefährlich ein Fußballspiel zu besuchen.
    Kleinere "Unruhen" wird man bei solchen Derbys wohl nie gänzlich vermeiden können, egal wie viel Polizeipräsenz man aufbietet.

    @ Campino
    Im Vergleich zu den 80/90 ist es schon wenig/er. Die Art und Weise hat nur eine andere Dimmension angenommen, Siehe Pezzoni.
     
  11. Dwight Fry

    Dwight Fry

    Ort:
    Berlin (Exil)
    Kartenverkäufe:
    +3
    Völlig richig. Darüber berichten und anklagen. Aber nicht überstilisieren. Wenn zwei sich auf der Straße prügeln, sind das noch keine "Straßenkämpfe". Es ist hier ja die Rede von "Ausschreitungen" gewesen. "Randale" akzeptiere ich noch als Begriff, da es hier ja offensichtlich User gibt, die Zeugen von Stuhl- und/oder Hockerwürfen wurden. Ausschreitungen aber beinhalten für mich Massenkrawalle mit anschließendem Wasserwerfer- und Tränengaseinsatz.
     
  12. Wenn 50.000 ins Stadion gehen und 49.999 gehen unversehrt wieder nach Hause, dann sind wir alle glücklich. Naja, bis auf den Einen, dem sie die Fresse poliert haben. Aber der hat wohl einfach Pech gehabt. Es war ja dann ein überaus friedliches Spiel.
     
  13. Dwight Fry

    Dwight Fry

    Ort:
    Berlin (Exil)
    Kartenverkäufe:
    +3
    Ich mag deinen Hang zum Sarkasmus, ehrlich. Aber hier stellst du eine Situation vor, die so nie auftreten wird. Wenn eine einzelne Person von einer oder mehreren anderen Personen verdroschen wird, so ist das ein Verbrechen und hat dementsprechend angeprangert und geahndet zu werden. So ein Einzelschicksal wird sich aber schwer in Zusammenhang mit Rivalität unter Fußballfans bringen lassen. An solchen Aktionen sind immer mehrere beteiligt.
    Friedlich waren die Ereignisse im Anschluss an das Derby sicherlich nicht. Aber verhältnismässig friedlich, wenn man bedenkt was sonst manchmal abgeht. Glaub mir, sollte es irgendwann mal wirklich FRIEDLICH zugehen, bin ich der erste, der Hallelujah schreit. Aber ich glaub nicht wirklich an Utopien.
     
  14. Das war jetzt auch gar nicht auf dich bezogen oder auf das Spiel am Samstag. Ich war nicht in Bremen und kann das gar nciht beurteilen. Ich finde es nur pervers, wenn in den Medien von friedlichen Spielen gesprochen wird oder es "laut Statistik" friedlich war. Das ist ein weiterer Schlag in die Fresse jedes Einzelnen, der bei nem Spiel in welcher Form auch immer geschädigt wurde.
     
  15. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Das mag sein, trotzdem muss man auch "wenig" nicht einfach hinnehmen, und es als "normal" abtun.
     
  16. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Naja, es ist normal, es muss nicht als normal abgetan werden. Manche tun so, als würden sich besoffene Idioten, Hools etc. nicht prügeln, wenn wir alle hier ganz betroffen wären, weil da tatsächlich sich ein paar Leute nicht mochten und gebeult haben.

    Da soll sich die Polizei drum kümmern und gut is. Mit gewalttätern hab ich nix zu tun.
     
  17. gelöscht

    gelöscht Guest

    Ort:
    NULL
    Für mich ist es nicht normal, wenn man Fussball und Gewalt in einem Atemzug nennen muss. Sorry.
     
  18. In der heutigen Zeit scheinbar schon.
     
  19. Spitzenreiter

    Spitzenreiter

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +56
    Nee ist es ganz gewiss nicht. Gefährlich ist dabei dieser Gewöhnungseffekt.
     
  20. Commando Tasdorf

    Commando Tasdorf

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +488 / -3