Aufstellung und Tipps

Dieses Thema im Forum "SV Werder Bremen - Bayer Leverkusen (abgesagt)" wurde erstellt von bombadil, 11. März 2020.

Diese Seite empfehlen

  1. :top::lol:
     
  2. Dann muss Deutschland aber mehr tun! Verschlafen hat unsere Deppen Regierung es ja schon. Die haben den Ernst der Lage erst jetzt begriffen (wenn Überhaupt)!
     
  3. OK.... Man hätte schon Anfang letzter Woche reagieren müssen. Aber zumindest in Berlin sind jetzt Maßnahmen ergriffen worden. Und mit den bundesweiten Schließungen von Schulen, Kitas und Unis ist ein weiterer Schritt gemacht worden.
    Das Verbot von Versammlungen und Veranstaltungen über 50 Personen war nicht der letzte Schritt.
    Wenn sich jeder an Hygienemaßnahmen wie Händewaschen (mindestens 30 Sekunden mit Seife) und besser noch Hand Desinfektion denkt und Hände schütteln vermeidet ist auch schon viel erreicht.
     
  4. Als in China der Virus mit seinen Auswirkungen bekannt wurde, hätte die Deutsche Regierung vorsichtsmaßnahmen ergreifen müssen. Es kann u.a. nicht sein das Atemschutz für Krankenhäuser fehlen oder das aus Iran und Asien bis vor drei Wochen noch Flieger in Deutschland landen durften......! Man hört lieber den Virologen zu als der unfähigen Regierung.
     
  5. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +2
    Als es anfing wurde in einer Talk-Runde Dr. Johannes Wimmer (Arzt und Fernsehmodrator) noch von Spahn "abgemistet", weil er auf eine Entwicklung hinwies, wie wir sie heute haben. In einem Artikel der hiesigen Tageszeitung kam der Hinweis auf Seehofers Heimatministerium, das bis jetzt so gar nichts zustande gebracht hat. Dieses Ministerium sollte umbenannt werden in Heimatschutzministerium und dort sollten die Fäden u.a. der medizinischen Versorgung (Medikamente, Krkhs-Ausrüstung, Beschaffung etc) in Katastrophenfällen zusammenlaufen. Was jetzt passiert ist das pure Entscheidungs-Chaos; wenn man allein die Schließung der Schulen betrachtet, jedes Bundesland kocht sein Süppchen.
    Und eine Bildunterschrift eines Bildes (Gesundheitsminister (Garg), Ministerpräsident (Günther) und Oppositionsfüher (Stegner) hinter einem Pult:
    "Erschöpft von einem Tag, an dem viele Entscheidungen zu treffen waren"
    gab mir den Rest.
     
    Werder Dirk gefällt das.
  6. Der größte Witz war als Politiker in ein Bundesland das noch nicht betroffen war, wieso, wir können doch normal weitermachen:wall::lol:
     
  7. DJRon

    DJRon

    Ort:
    Berlin
    Hätte hätte, wenn man sich anguckt, was dieser shutdown den deutschen Staat bzw. die Weltwirtschaft kosten wird, dann ist es doch klar, dass man sich diese Entscheidung nicht leicht macht, insbesondere wenn man widersprüchliche Daten hat, gerade aus einem Land wie China. Man hat das alles erst richtig eingeordnet, als das Virus Italien überrollt hat. Im Nachgang jetzt zu sagen, man hätte das und das schon früher machen sollen, erscheint mir vermessen. Man sollte nun alle Kraft darin verwenden, diese ganze Krise so gut wie möglich in den Griff zu kriegen und dann für künftige Pandemien Lehren ziehen und sich besser aufstellen, wo dies halt möglich ist. Ich befürchte wir werden noch seeeeehr lange die Auswirkungen spüren. Ich möchte nicht wissen, wie viele Betriebe, Reiseveranstalter etc. die nächsten Wochen vor dem finanziellen Ruin stehen. Und der deutsche Staat ist schadensersatzpflichtig. Ich möchte nicht wissen wie viele Milliarden das sind und wie lange wir daran noch zu knabbern haben werden. Lass mal danach die nächste Bankenkrise aus den Folgen entstehen und die gesamte Weltwirtschaft wird noch Jahre dieses Virus spüren. Insofern verständlich, dass die handelnden Personen sich schwer taten mit diesen Entscheidungen.....
     
    bombadil, Chrissi282 und Berliner69 gefällt das.
  8. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +2
    Betrachtet man die Corona-Krise als ein Projekt, dann weiß man, alles was ich vorne nicht hineinstecke, fällt mir hinten auf die Füsse. Angewendet auf diesen Fall heißt das, als in China angefangen wurde, eine 9-Millionenstadt abzuriegeln, hätten in Deutschland/Europa die Alarmglocken läuten müssen, aber was haben wir gemacht? Erst einmal abwarten, mit Augenmaß, gemeinsam absprechen was wann wo gemacht werden soll, keiner hatte die Traute, Dinge zu initiieren. Die Informationen für die Bevölkerung flossen tröpfchenweise, bloß das Volk nicht unnötig beunruhigen, dumm halten, eigentlich wie immer.
    Es hat auch etwas gutes. Die Globalisierung wird zurückgefahren und viele Dinge werden auf Normalmaß zurückgefahren. Um die Reisebranche anzusprechen. Ja, da wird es Einbrüche oder sogar Insolvenzen geben, aber ist es so tragisch? Ich selber bin auch betroffen und musste meine Urlaubsreise aufs nächste Jahr schieben, na und?
    Deutschland ist ein reiches Land und es wird viele Hilfen für Arbeitgeber und deren Beschäftigte geben, hauen wir das Geld mal für uns raus.
    EDIT: passt ganz gut hier rein
    https://www.bild.de/regional/bremen...warten-bei-sturm-und-regen-69371386.bild.html
     
  9. DJRon

    DJRon

    Ort:
    Berlin
    Ich meine, dass es aus unserer Perspektive recht arrogant ist nun im Nachhinein mit dem Finger auf andere zu zeigen und zu sagen "Hättet ihr mal das und das gemacht". Ich bin kein Mediziner, könnte mir aber vorstellen, dass die ersten Signale aus China sehr widersprüchlich war. China ist kein einfaches Land und auch kein verläßlicher Partner. Es gab schon sehr zeitnah die Meldungen, dass die Chinesen nicht mit allen Zahlen und Fakten herausrücken. Insofern war es vielleicht schwieriger zu dem Zeitpunkt bestimmte Entscheidungen zu treffen, als es heute aussieht. Ich glaube die meisten haben Corona noch vor ein paar Tagen nicht wirklich ernst genommen.

    Dass wir unsere Urlaube verschieben, ist ja nicht das Problem, aber dass die gesamte Reisebranche nun nichts verdient, kann enorme Pleiten weltweit nach sich ziehen. Da hängen tausende Arbeitsplätze dran. Ich mag mir gar nicht ausmahlen, wie viele Bar-Besitzer, die auf die täglichen Einnahmen angewiesen sind (die müssen ja auch Miete und ggf.Angestellte bezahlen), jetzt mächtig ins Schleudern geraten. Nochmal, da hängen Existenzen dran. Ist doch im Fußball nicht anders. Für kleinere Vereine ist das alles eine Katastrophe. Natürlich muss man dennoch das tun, was wir gerade tun, aber das wissen wir heute. Wussten wir das vor zwei Wochen? Ich glaube die gesamte Welt, nicht nur wir, wusste es eben nicht. Und ich würde aktuell niemanden dafür verurteilen wollen.....
     
  10. Das war noch nicht das Ende der Fahnenstange. In Österreich wurden noch drastischere Maßnahmen beschlossen. Mam darf in Gruppen von höchstens 5 Personen auf die Straße. Nur zum Arbeiten, wenn diese Arbeit notwendig ist und zum Einkaufen. Die Gruppe darf nur aus Menschen bestehen die in häuslichen Gemeinschaften zusammen Leben. Es gibt Polizeikontrollen, dann müssen sich Leute, die in den letzten 5 "Jahren Zivildienst geleistet haben, bereit halten. Sie sollen dann in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen unterstützen. Wehrpflichtige werden nicht mehr ausgemustert sondern sollen die Polizei unterstützen
     
  11. Herr Kurtz:top:In
     
  12. Das RKI und die WHO haben die Maßnahmen anfangs als übertrieben bezeichnet. Hier kann ich der Regierung ausnahmsweise mal keinen Vorwurf machen. Was ist denn bei uns schon groß passiert? Die Folge der Abschottung werden vermutlich heftiger sein, als die Ursache.
     
  13. Lübecker

    Lübecker

    Ort:
    53° 52´01´´N 10°40´08´´E
    Kartenverkäufe:
    +2
    Passiert ist (noch) nicht viel, was mich aber stört, sind die Entscheidungen die nicht getroffen wurden oder Entscheidungen, wie sie getroffen wurden. Das Beispiel Schulschliessungen hatte ich angeführt. Es sind die vielen kleinen Entscheidungen, die dezentral getroffen werden/wurden, wo eine umfassende zentrale Entscheidung einfach besser passt.
     
  14. Um mal wieder zum Threadthema zurückzukommen, ich hoffe auf einen Heimsieg von euch gegen Leverkusen. Mein Tipp lautet 2:1. :schal::beer:

    Lg EFO
     
  15. Cyril Sneer

    Cyril Sneer

    Ort:
    Duisburg WVSC-Sieger #228
    Kartenverkäufe:
    +8
    Nie den Humor verlieren!:top:
     
    andy0606 gefällt das.
  16. Da scheint man es wirklich ernst zu nehmen.
    Die Weihnachtsmärkte hätten dann wohl auch ähnlich auf LKW Einfahrten kontrolliert, und auf 5 Personen beschränkt werden müssen. Jedoch fährt Covid-19 nicht Amok über Weihnachtsmärkte, und befällt hauptsächlich ältere Menschen.
     
  17. Was hätte denn, gegen den Rat von WHO und RKI, früher entschieden werden sollen? Sofort alle Schulen schließen? Sofort durcheskalieren? Sofort Panik verbreiten? Ich sehe es so, daß die Mittel gegen die Krankheit insgesamt viel heftigere Auswirkungen haben werden als die Krankheit selbst. 2008 hatten wir die letzte globale Krise, die Subprime Krise in den USA führte zu einer weltweiten Finanzkrise.

    Die globale Wirtschaftskrise hat einer Studie zufolge zwischen 2008 und 2010 weltweit zum Tod von zusätzlich einer halben Million Menschen durch Krebs beigetragen. Zahlreiche Patienten hätten nicht mehr angemessen behandelt werden können, weil sie arbeitslos geworden oder Einschnitte im Gesundheitswesen vorgenommen worden seien, heißt es in der im Magazin "The Lancet" veröffentlichten Studie des Londoner Imperial College.
    Wie viele Tote wird es diesmal geben, weil Menschen nicht behandelt werden die behandelt werden müssten, wenn Menschen arbeitslos werden und daher nicht mehr versorgt werden können, wenn böse gesagt 10 Covid-Patienten geheilt werden aber dafür 50 an Krebs sterben? Nicht jedes Land kann wie Deutschland einen 500mrd Schutzschirm über seine Wirtschaft spannen, dort werden Menschen aufgrund des Stillstandes des öffentlichen Lebens ihren Job verlieren, Firmen werden Pleite gehen und die Zusammenhänge die dann zu erwarten sind, die sind im Artikel beschrieben.
     
  18. JSFiVE

    JSFiVE Guest

    Kann man definitiv so sehen und ich sehe es auch teilweise ähnlich. Allerdings verstehe ich auch den Grundgedanken, die Ausbreitung gerade zu Beginn so kosequent wie auch nur ansatzweise möglich zu unterbinden, gerade damit das ganze möglichst harmlos verläuft.
    Es gibt einfach momentan noch viel zu viele offene Fragen. Sobald sich die Lage stabilisiert hat muss das alles aber aufgearbeitet werden und da sollte dann auch mal die Frage erlaubt sein, wer von dem ganzen Desaster profitiert.
     
    FatTony gefällt das.
  19. Die Toilettenpapier Industrie auf jedenfall:)
     
  20. Aber bitte nicht Tauben anschwärzen und Falschparker vergiften :D
     
    Berliner69 und Nico Bellic gefällt das.