Aktuelle Situation (33): 1:3/Karlsruhe, 1:2 n.V./Donezk

Dieses Thema im Forum "Schachtar Donezk - Werder Bremen" wurde erstellt von Christian Günther, 21. Mai 2009.

Diese Seite empfehlen

?

Die aktuelle Situation nach Karlsruhe und Donezk ist ...

  1. Sehr Gut

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Gut

    2 Stimme(n)
    2,3%
  3. Zufriedenstellend

    10 Stimme(n)
    11,6%
  4. Mittelmäßig

    20 Stimme(n)
    23,3%
  5. Enttäuschend, mäßig

    40 Stimme(n)
    46,5%
  6. Schlimm. Katastrophal

    14 Stimme(n)
    16,3%
  1. Christian Günther

    Christian Günther Moderator

    Ort:
    Mühlen/Münster/Turku
    Kartenverkäufe:
    +38
    Stand der Dinge:

    Nach dem 1:3 gegen Karlsruhe am 33. Spieltag steht Werder auf Platz 10.

    Im UEFA-Cup Finale scheiterte Werder 1:2 n.V. gegen Donezk

    Im DFB-Pokal wurde nach einem 9:3 bei Eintracht Nordhorn und einem glanzlosen 2:1 Pflichstieg bei Aue durch ein2:1 bei Borussia Dortmund das Viertelfinale erreicht, wo man in Wolfsburg mit 5:2 gewann. Im Halbfinale hat man den HSV im Elfmeterschießen niedergerungen und steht am 30. Mai gegen Leverkusen im Finale.

    Wie sieht's aus? Weitere Daten etc. folgen morgen.
     
  2. KSC irrelevant, Donezk total enttäuschend.
     
  3. Unbash

    Unbash

    Ort:
    NULL
    Kartenverkäufe:
    +6
    Noch zufriendenstellend.
    Wenn wir das DFB Finale gewinnen, war die Saison gut, und wenn wir das verlieren, war die Saison eine riesige Katastrophe, dann können wir sicher noch 2-3 Top Spieler verkaufen, weil dann nächstes Jahr kein int. Geld reinkommt.
     
  4. Ja ich hab wohl auch mal für Zufriedenstellend gestimmt, wobei es mir grad irgendwie schwer fällt, alles zu beurteilen.
    Allerdings darf man bei all dem Ärger und Trauer irgendwie auch nicht vergessen, dass wir - trotz der unglaublich miserablen Bundesliga-Saison - zwei Endspiele erreicht haben. Das ist mehr, als sich manch ein Verein je erträumen würde. Jaja, ich weiß, Werderaner sind von Haus aus verwöhnter als manch ein Verein, aber ich persönlich finde es nach wie vor eine unglaublich tolle Leistung, dass wir zwei Finale erreicht haben. Sollten wir den Pokal am 30.5. holen ist es eine mittelmäßige BuLi-Saison mit einem durchaus krönenden Abschluss geworden. Holen wir ihn nicht... ja dann weiß ich irgendwie auch nicht. Dann hilft vermutlich nur noch 'nen dicken Strich darunter zu machen, großflächig aufzuräumen und 2009/10 von Neuem zu zeigen, wer wir sind und was wir können!
     
  5. Im Moment zwischen Baum und Borke. Zuletzt wechselhafte Leistungen.
    Wenn der Pokal gewonnen wird, war die Saison - trotz einiger Enttäuschungen und vieler schwacher Leistungen erfolgreich; wenn nicht, war sie - trotz einiger Achtungserfolge wie im UEFA-Cup oder im Pokal -ingesamt eine Enttäuschung.

    MFG dkbs
     
  6. Frings hat es doch am besten gesagt. Man hat nichts davon dass man im Finale steht, wenn man es nicht auch gewinnt. Wenn man in ein paar Jahre auf diese Saison zurückblickt und man den DFB Pokal nicht hat, dann sieht man nur Platz 10 in der Liga und 2 verlorene Finals. Im Endeffekt sieht man dann nichts auf der haben Seite und eine total verkorkste Saison.
     
  7. das enttäuschende ist, dass Werder den Ausfall von drei oder vier Spilern nicht kompensieren konnte. Auch Jensen hat gefehlt, dass wird oft vergessen. Und wenn Hunt fit gewesen wäre, hätte er von Anfang an gespielt. das enttäuschende ist auch, dass die Abwehr wie so oft offen wie ein Scheunentor war. Beim 1:2 stand der Torschütze total frei. Außerdem konnte Donezk schalten und walten wie sie wollten. Es wurde viel zu wenig dageggengehalten. Mich hat Doezk an Werder in der Double-Saison erinnert. Viele gute Kombinationen und Spielfreude. Wir dagegen waren Hausbacken, einfallslos und viel zu zögerlich vorm Tor.

    Die Klasse fehlt einfach. Es ist unbedingt notwendig das zur nächsten saison 2-3 sehr gute Spieler kommen die den Unterschied ausmachen.

    Man kann sehr wohl das finale verlieren. Aber nicht so. Donezk war uns haushoch überlegen, das 1:2 sagt nicht aus, wie technisch und taktisch überlegeb Donezk war. Das ist wirklich sehr deprimierend.

    Werder hat eben wirklich wie der tabellen 10. der Bundesliga gespielt.
     
  8. Mittelmäßig. Das Spiel gestern war enttäuschend. Das zweite Finale muss gewonnen werden, um die Saison nicht zum Trauma werden zu lassen.
     
  9. Schon lustig, die letzten Wochen waren hier immer fast alle zufrieden oder sogar mehr, und jetzt liegen, zumindest bisher, wieder "enttäuschend, mäßig" und "mittelmäßig" vorne..

    Naja, ich klicke seit Monaten "enttäuschend, mäßig" an, und das ist es auch immer noch. Bundesliga hat für mich immer höchste Priorität, und wie ich schon seit Wochen sagen, von den Finals kannste dir nichts kaufen, wenn die nicht gewonnen werden.
     
  10. Mit dem Eindruck von gestern enttäuschend. In der Liga (ich wiederhole mich) weit hinter dem, was man eigentlich erwarten durfte / musste.
    Im DFB-Pokal im Finale und auch im Uefa - Cup, welches aber verloren wurde. Kann passieren, keine Frage.
    Aber die Mannschaft hat gestern ohne Leidenschaft gespielt, die Siegermentalität fehlte die kompletten 120 Minuten. Bei den Gegentoren haben wir nur Begleitschutz gegeben. Nach vorne ging fiel zu wenig.
    Unabhängig davon ob wir das Finale im DFB - Pokal gewinnen werden oder nicht. Im Verein muss eine ordentliche Analyse gemacht werden, was in dieser Saison alles falsch gelaufen ist. Die Mannschaft, so denn möglich, muss neu formiert werden. Einige Spieler haben gestern wieder bewiesen, dass sie auf diesem Niveau nicht mithalten können. Und diese Spieler braucht man nicht, will man weiter den Weg gehen, den man die letzten 5 Jahre gegangen ist.
    Nun steht die Mannschaft natürlich auch unter Zugzwang. Gewinnt man das Finale in Berlin nicht, sind wir nächstes Jahr International nicht vertreten.
    Trotz alle dem muss man aber auch sagen, das es Klasse war das Werder überhaupt das Uefa - Cup Finale erreicht hat.
    Aber wenn man dann im Finale so ein schlechtes Spiel abliefert, hat man das Gefühl das der ganze Aufwand den man dafür betrieben hat, umsonst war.
     
  11. Also man muss klar sagen, dass es nun vom Pokalfinale abhängt ob es noch eine gelungene Saison wird. Die Niederlage gestern war bitter.

    Aber nun haben wir eine zweite Chance auf einen Titel und die letzte Möglichkeit uns für den internationalen Wettbewerb zu qualifizieren.
    Denn eins ist klar, eine Saison ohne internationale Spiele ist für Werder fast unvorstellbar. Nicht nur finanziel, sondern es wird dann auch schwer ein paar gute Spieler an die Weser zu locken.

    Ich hoffe deshalb stark, dass die Mannschaft die Finalniederlage schnell aus den Köpfen bekommt und alles gibt um nächsten Samstag den Pokal zu holen.

    Denn ein Sieg im DFB-Pokal würde uns Fans auch über eine verkorkste Saison trösten.
     
  12. JackieX

    JackieX Guest

    Die Situation hat sich nicht verbessert. Sie ist immer noch "enttäuschend, mäßig". Auch das UEFA-Cup Finale hat daran nichts geändert. Was das DFB-Pokalfinale bringt, bleibt abzuwarten. Es ist noch immer nichts erreicht worden in dieser Saison.
     
  13. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +3
    Da UEFA-Cup-Endspiel war ein Spiegelbild der ganzen Saison: Teile der Mannschaft hat nur ansatzweise gezeigt, was in ihr steckt, und hat nicht das pontential aber mal wieder nicht abgerufen, so daß man als Fan mal wieder enttäuscht wurde. Und das Finale hat auch mal wieder gezeigt, das der "2. Anzug" mit Niemeyer, Prödl, Rosenberg etc. noch nicht einmal ansatzweise den selbst gesteckten Erwartungen des SV Werder entspricht.
     
  14. M***L

    M***L

    Kartenverkäufe:
    +2 / -1
    Hallo? UEFA-Cup-Finale, Finale in Berlin? Wir sind nich München, die jedes Jahr den Pflichterfolg "Misterschaft" haben.

    Gut!!!
     
  15. Bremen

    Bremen Moderator

    Kartenverkäufe:
    +3
    Es ghet nicht darum, jedes Jahr den Pflichterfolg "Meisterschaft" einzufahren, sondern darum, daß der Anspruch von Werders Führung - Qualifikation für den internationalen Fußball - (noch) nicht erreicht wurde, weil die Ergebnisse nicht dem wahren Leistungsvermögen der Stammformation entsprechen und zwischen ihr und der 2 Reihe derart große Lücken klaffen, so daß Ausfälle durch Verletzungen/Sperren nicht kompensiert können bzw. auch nicht der Druck des Stamplatzverlustes bei konstant schlechter Leistungen besteht.
     
  16. Hmmm...Qualitativ war der Kader dieses Jahr vielleicht sogar ein Stueckchen besser als letztes Jahr. Aber vieles wurde nicht abgerufen. Keine Konstanz. Ein Lehrjahr (hoffentlich), denn die Spieler haben schon ein paar mal gezeigt was sie koennen, aber dann wurden die Fans auch wieder mal bitter enttaeuscht.

    Zumindest im Sturm (durch Piza) haben wir uns verbessert. Oezil hat in seiner ersten vollen Saison klasse gespielt.

    Die Konzentration in der Liga war nicht immer da (viel zu viel Rauschen im Blaetterwald, siehe Diego's Olympia Ausflug und und und...).

    Die BuLiSaison wurde verkorkst.

    In der Champions League haben wir enttaeuscht. Dieser Eindruck wurde durch das Erreichen des Uefa Cup Finals ausgeglichen, es gab wieder schoene Flutlichtspiele, insgesamt bin ich als Fan auf meine Kosten gekommen, immerhin die 2. beste Platzierung, die Werder je in einem Europapokal erreicht hat, und einfach war der Weg ins Finale weis Gott nicht, 2007 waere vielleicht einfacher gewesen. Im Finale zu verlieren ist dennoch bitter und fuer mich vergleichbar mit dem Verlust der Meisterschaft 1995 (vom emotional und bewusst Erlebten her).

    Jetzt werden die Spieler wie Naldo hoffentlich durch einen Pokalsieg zu einem Titeltraeger, einem Gewinner, das ist ganz wichtig. Er hat mir mit am meisten leidgetan und wenn wir nicht bald etwas gewinnen, geht eine Generation exzellenter Spieler leer aus. Ein Pokalsieg ist wichtig auch im Hinblick auf die naechste Saison. Nicht nur weil das einen Europapokalplatz bringt.

    Daher im Moment nur unteres Mittelmass, wobei eine solche Saison auch mal zu erwarten war. Ein Neustart wird mit Schaaf erfolgen, so hoffe ich.:svw_applaus:
     
  17. Mal von der allgemein Positiven stimmung die ich vom erlebniss Istanbul mitgenommen habe abgesehn ists natürlich nicht gut. Unterm strich sollte klar sein das Diego in erster Linie futsch sein wird weil wir nicht in der CL sind (wenn überhaubt eine Changse besteht das wir ihn halten, dann auf keinen fall ohne UEFA Europa Liga Platz) und ich denke das wird andere Spielern ähnlichem ausmasse eine rolle Spielen... Pizarro unter Vertrag nehmen, nur mit Bundesliga... i don´t think so.

    Dementsprechend ist es natürlich doppelt schade, den Cup nicht gewonnen und die sicherheit gute Spieler halten/gewinnen zu können noch nicht sicher... aber die hoffnung DFB Pokal Finale ist noch da... und ich denke Leverkusen liegen uns mit ihrer Spielweise besser als Donezk (die ja teilweise wie Cotpus gespielt haben) - auch wenn das Spiel sicher nicht einfach werden wird.
     
  18. Die Situation ist schlecht! Der teuerste Kader aller Zeiten und schwache Bl- und CL-Saison. Einige Spieler scheinen sich zu sehr ausgeruht zu haben. Da aus dem Umfeld und vereinsintern wenig Druck aufgebaut wurde, änderte sich dies auch kaum. Es wird sicher auf Dauer schwierig, Naldo, Pizza, Merte oder Wiese zu erklären, warum die Leistung einiger Mitspieler wenig angemessen war. Sollte es nicht besser werden, werden diese Spieler gehen...und das auch zurecht! Ein Kader sollte weitgehend ausgeglichen sein. Das war vlt für die Vereinsführung vor der saison nicht vorhersehbar, sollte aber im Sommer umgehend behoben werden.
    Das ganze Spiel muss wieder schneller, druckvoller und zielorientierter werden. Das tiefe stehen der mannschaft ab der Winterpause hat Werder finde ich nicht gut getan. Dazu sind die Spieler vorne individuell nicht stark genug, um in Unterzahl gegen gute Verteidiger bestehen zu können. Hat man auch gegen Donezk gesehen. Lieber in der Defensive öfter 1vs1 Situationen ertragen, dafür aber den gegner vorne unter Druck setzen und das Spiel dominieren. Bin von der Spielweise seit der Winterpause nicht sehr angetan!
     
  19. Nur mit dem Pott in der Hand wird es gerade noch zufriedenstellend
     
  20. Enttäuscht! Wenn man etwas messen kann, dann sicherlich auch, dass man Gehälter daran misst, dass ein Spieler auch unter gewissem oder besonderem Druck mal eine besondere Leistung abrufen kann.

    Bei Werder sind aufgrund der letzten internationalen Jahre sicherlich auch die Gehälter gestiegen und dürften schon vom Gehaltsgefüge von Mannschaften, wie Eintracht Frankfurt oder anderen Mittelmaß Mannschaften unterscheiden.

    Für Spieler mit internationaler Erfahrung sollte gerade dann es im Kopf klick machen, wenn eine besondere Leistung in einem endspiel gefordert ist. Dies fehlt aber jungen Spieler, die trotzdem schon gewisses Gehalt dafür kassieren.

    Wenn man sich auf die Fahnen schreibt, mit jungen Spielern zu arbeiten, dann muss man eben damit rechnen auch wenn man für einen Spieler ein paar Millionen hinblättert, der dann überfordert ist, wenn besonderer druck auf ihm lastet.

    Werden kann sich eine Mannschaft aus lauter Naldos und Diegos nicht leisten. Trotzdem hat man etwas erreicht und gerade die jungen Spieler sind die eine Erfahrung reicher, ein Endspiel zu verlieren. Es macht sie noch nicht zu Versagern. Aber es gibt dann Gründe zum Nachdenken, wenn Spieler verkauft werden, die trotz ihres jungen Alters besondere Leistungen abrufen können.

    Diego ist solch ein junger Spieler, den man nun abgeben muss. Özil kann der nächste sein und ein Marin, der vielleicht kommt, kann auch ein solcher Spieler sein, den man dann abgibt, wenn er am wertvollsten ist. Übrig bleiben Mitläufer, die ihre Mitläuferqualitäten dann leider zeigen, wenn es darauf ankommt eine besondere Leistung abzurufen.

    Hemmungen finden im Kopf statt. Vielleicht muss ein Trainer bei besonderen Anlässen eher darauf mal beide Augen richten, wenn sich andeutet, dass in einer solchen mannschaft sich zu viel Nervosität breit macht, einen entsprechenden Seelencoach einzubeziehen. Denn an anderer Stelle zeigen auch manchmal Mitläufer, zu was sie eigentlich zu leisten im Stande sind.

    Warum können also einige Spieler nicht die Leistung abrufen, die schon des öfteren gezeigt haben, gerade dann, wenn es darauf ankommt? Ich denke, es ist eine reine Kopfsache, an der zu es gilt, zu arbeiten. Denn auch mit 25 Millionen Euro aus einem Diegoverkauf, wird es keinen neuen Diego geben, auch wenn ein Diego sein Spiel anders interpretiert, als Diego.

    Die Kopfsache in diesem Endspiel war, dass die Spieler selber sich eingeredet haben, dass es ohne einen Diego und Mertesacker schwerer würde und somit hat so mancher Spieler gegen Donezk mehr Wert auf seine Nervosität davor gelegt, Ausfälle wichtiger Spieler zu kompensieren, als seine eigene beste Leistung abzurufen. Entsprechende Gehälter sind mit solchen Kopfsachen nicht zu rechtfertigen, nur die Leistung auf dem Platz.

    Der besondere Unterschied liegt dabei darin, dass man durchaus mal einen schlechten Tag haben kann, allerdings nicht in einem Endspiel.