19.07.2013: Werder Bremen - Ajax Amsterdam in Meppen

Dieses Thema im Forum "Vorbereitung & Testspiele" wurde erstellt von Neasy, 13. Juni 2013.

Diese Seite empfehlen

  1. DR AKR

    DR AKR Guest

    Wie man das so sehen kann, ist mir eh ein Rätsel!
     
  2. DR AKR

    DR AKR Guest

    Hervorragender Beitrag, mad_maddin! :daumen: :schal: :schal:
     
  3. gelöscht

    gelöscht Guest

    Registriert seit:
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    :lol:

    Besonders belustigend ist die Ausrede "...arbeiten seit 3 Wochen mit neuem Trainer...", als ob jetzt für alle alles neu sei, niemand jemals vorher Fußball gespielt und man noch nie miteinander trainiert hätte.

    Es ist kein Neufaubau und Besserung ist auch nicht zu erkennen, in 3 Wochen geht´s los und Deiner Logik folgend, müßte der Umschwung jetzt kommen. Nein danke, lieber schon jetzt für eine schwache Saison gerüstet sein, als die ganze Saison auf Besserung zu hoffen - Realismus täte hier gut.
     
  4. mad_maddin

    mad_maddin

    Registriert seit:
    9. Dezember 2010
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Welche Logik? Ich habe bloß erbeten mal n bissl lockerer zu werden! Ich hab auch nicht geschrieben, dass es bald steil bergauf geht, aber von einem Tag auf den anderen kann man das wohl auch nicht erwarten. Haben alle, die den Trainerwechsel gefordert haben, etwa erwartet, dass sofort alles anders wird? Ich weiß einfach nicht, wie man nach 3 Wochen Vobereitung schon so frustriert sein kann, wie es hier einige sind! Anscheinend hattest du ja auch andere Erwartungen und ich lehn mich - glaub ich - nicht allzu weit aus dem Fenster wenn ich sage, dass dir da mal ein bisschen Realismus gut täte! Aber ihr scheint genau 1 Woche Geduld gehabt zu haben um gleich wieder in die Maulerei vom Saisonende zu verfallen...
     
  5. Shorty22

    Shorty22

    Registriert seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    2.705
    Zustimmungen:
    0
    :tnx:

    Gebe dir in vielerlei Hinsicht Recht. Man muss die extremen Meinungen auf jedenfall ausgrenzen. Ich halte den Vergleich mit internationalen spielenden Mannschaften auch schwachsinnig - wie eigentlich jegliche Vergleiche mit anderen Mannschaften in unserer akutellen Situation.

    Allerdings hast du - bewusst oder unbewusst - auch einige Sätze eingebaut, die halt auch den Charakter von "Einfach abwarten und hoffen, dass RD es mit er Zeit gebacken kriegt" mit eingebaut. Sicher braucht es Zeit ein System einzustudieren. Ich möchte aber mal versuchen das Problem zusammenfassen, dass sicherlich einigen schwer auf dem Herzen liegt:

    Ist dieser Kader überhaupt qualitativ in der Lage, diese Saison das von RD angesprochene System über die Zeit umzusetzen? Spielt Zeit da überhaupt eine Rolle oder sind wir - schlicht gesagt - zu schlecht und spielen darum halt gegen den Abstieg?! Der Eindruck entsteht zunächst durch das Dargebotene in den Testspielen. Es geht mir da persönlich auch nicht um die Ergbenisse, sondern um die Art und Weise wie wir spielen und in Bezug darauf war halt wirklich keinerlei Fortschritt zur letzten Saison zu erkennen. Vorbereitung ist natürlich im Hinterkopf, aber nach zwei intensiven Trainingslagern sollte man zumindest Ansätze und den Willen erkennen. Weiterhin beunruhigend ist, dass viele individuelle, teils sehr krasse, Fehler passieren. Das beschränkt sich nicht nur auf einzelne Spieler, sondern irgendwer hat immer einen Klops drin. So kann man durchaus 30-40 Minuten gut stehen und Verschieben, allerdings bringen uns spätestens solche Aktionen das Gegentor. Danach läuft man den Rückstand hinterher und hat sowieso kaum Ideen und Überraschungsmomente im Spiel.

    Weiterhin finde ich unser Pressing noch zu zaghaft. Wir haben zwar 30 Minuten gut verschoben gegen Ajax (gegen 1860 übrigens auch), aber ohne Druck auf den Ball auszuüben. Da war keiner der einen Akzent setzen konnte, sich mal den Ball erkämpft hat, und ein schnelles Umschalten forcieren konnte. Stattdessen hat Ajax munter den Ball von links nach rechts, von rechts nach links laufen lassen, bis unsere Ordnung hinüber war und man in die Tiefe spielen konnte. Sowas nennt man auch: Dem Ball hinterherrennen.

    Ich möchte damit nicht Alles schlecht reden, es ist nur so, dass mich halt diese Dinge beunruhigen. Das sind ja fast Grundelementare Sachen, die man eigentlich in der höchsten deutschen Spielklasse vorraussetzen muss. Ich finds halt ein wenig erschütternd, wieviel Rückstand wir in diesem Bereich inzwischen haben. Natürlich haben wir auch viele gute Spieler in den letzten Jahren abgeben müssen, dadurch natürlich auch Spieler, die clever und technisch stark genug sind, das umzusetzen.

    Wir werden, wie du schon sagst, in Braunschweig eine wichtiges Spiel bestreiten. Da ich selber auch Sympathien gegenüber der Eintracht hege und die Mannschaft verfolge, weiß ich, dass uns da ein sehr sehr schweres Spiel erwartet. Eintracht spietl besonders in der Defensive sehr kompakt, da hat Lieberknecht super Arbeit geleistet die letzten Jahre. Außerdem wird das Stadion im ersten Spiel aufgrund der jahrzehenten langen Abstinenz in der Buli brennen. Da müssen die Werderfans gegenhalten. Wird ein wenig richtungsweisend für die Saison werden. Bis dahin wartet noch eine Menge Arbeit.
     
  6. gelöscht

    gelöscht Guest

    Registriert seit:
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    :tnx: Perfekt und treffend analysiert!

    Gruß vom
    Werder-Oldie
     
  7. celine1912

    celine1912

    Registriert seit:
    4. Dezember 2011
    Beiträge:
    10.507
    Zustimmungen:
    1.980
    Kartenverkäufe:
    +2
    :tnx::tnx::tnx:

    :tnx::tnx:
    Und der Manager ist auch noch neu....
     
  8. sud7even

    sud7even

    Registriert seit:
    5. November 2012
    Beiträge:
    1.125
    Zustimmungen:
    0
    Kartenverkäufe:
    +5
    @Werder-Oldie & Systemanalyse

    Die nächste Saison kann überall enden außer 1. - 4. Wie kann man nur Prognosen abgeben? Das Einzige was WIR tun können, ist unseren Wunsch zu äußern, wo wir die Mannschaft am Ende gerne sehen. Nicht mehr und nicht weniger.
     
  9. DR AKR

    DR AKR Guest

    Wenn schon vorher "nicht alle Räder ineinander griffen", verwundert es kaum, dass dies jetzt auch nicht der Fall ist, wo man "das Räderwerk" des neuen Trainers noch gar nicht genau kennt, oder?

    Nicht alles, was man nicht versteht, ist eine Ausrede! Vieles ist ganz einfach eine Erklärung oder eine Begründung! ;)
     
  10. meister04

    meister04

    Registriert seit:
    12. Juni 2011
    Beiträge:
    1.655
    Zustimmungen:
    1.002
    Natürlich sind es nur Testspiele. Noch ist Ruhe. Ich hoffe nur dies schlägt nicht um. Denn das erste Pflichtspiel gegen Saarbrücken wird schon ein richtiger Gradmesser. Obwohl es ein Drittligist ist, mit denen haben wir ja so unsere Probleme, aber die sind schon viel weiter als Werder. Im Prinzip herrscht mal wieder das Prinzip Hoffnung. Den es sind nur noch 2 Wochen bis zum Pokalspiel. Und was ich da gestern so gegen Ajax gesehen habe, vor allem mal wieder in der Defensive lässt einen schon ins Grübeln kommen. Dies ist jetzt keine Panikmache von mir, zu mal ich so wieso nicht so viel erwarte. aber ein paar Fortschritte sollten schon erkennbar sein. Also lassen wir uns überraschen und das Beste hoffen.
     
  11. Werder-Fan4ever-Ersatz

    Werder-Fan4ever-Ersatz

    Registriert seit:
    21. Dezember 2010
    Beiträge:
    4.824
    Zustimmungen:
    19
    Kartenverkäufe:
    +31
    :tnx::tnx::tnx:!

    Schließe mich dem vollkommen an. Zwar sollte man Testspielergebnisse in der Regel nicht überbewerten, allerdings sprechen jüngste Ergebnisse doch eine deutliche Sprache. Abgesehen von den zwei Partien zu Beginn der Vorbereitung gegen deutlich unterklassige Clubs -die schon etwas Hoffnung aufkommen ließen, zugegebenermaßen- hat man bisher keine weitere Partie gewinnen können. Gegen den Zweitligisten 1860 München gab es lediglich ein 1:1 Unentschieden -das Tor fiel durch eine Standardsituation-, gegen den Drittligisten Osnabrück hat man, ebenso wie gegen ein maximal durchschnittliches Team aus Zwolle, verloren, gleiches gilt für das Spiel gestern gegen Ajax. Im Übrigen ärgert es mich noch nicht einmal unbedingt, dass man nicht hat gewinnen können, sondern viel mehr ärgert es mich, wie man sich präsentiert. Da waren bislang keinerlei brauchbare Ansätze zu erkennen, man gewinnt viel mehr den Eindruck, bei etlichen Spielern fehlen simple Grundlagen. Individuelle Fehler sind noch immer nicht abgestellt worden, gestern hatten u.a. Mielitz und Makiadi katastrophale Aussetzer in ihrem Spiel. Mittlerweile frage ich mich zudem auch, was genau trainiert wird? Seit mehreren Wochen wird davon gesprochen, in der Defensive kompakt stehen und die Gegentore herunterschrauben zu wollen. Davon ist nicht einmal ansatzweise etwas zu erkennen. Die Abwehr steht noch immer so wacklig wie unter der Leitung Schaafs, braucht lange, um den Ball halbwegs solide zu klären und ist nicht in der Lage, einen einfachen Pass zu spielen. Gegentore kassiert man noch immer in gewohnter Häufigkeit, was allerdings auch nicht verwunderlich ist, wenn man bedenkt, wie groß die Räume und Lücken im Mittelfeld sind und wie einfach es ist, die Abwehr zu überspielen. Hinzu kommt natürlich noch diese Schlafmützigkeit im Spiel. Nicht nur, dass die Spieler nicht konzentriert bei der Sache sind, sondern auch diese frühen und schnellen Gegentreffer, nachdem man selbst erfolgreich gewesen ist, sind Grund zur Besorgnis. Mittlerweile kotzt es einen einfach nur noch an.
     
  12. gelöscht

    gelöscht Guest

    Registriert seit:
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Für mich bleibt es eine Ausrede, Entschuldigung, Rechtfertigung für den Status Quo und der ist - meiner Meinung nach - mehr als bescheiden. Vielleicht geht es ja nur mir so, aber Werder Fussball spielen zu sehen, macht einfach gar keinen Spaß mehr. Bisher konnte ich mich immer zumindest mit Teilen der Mannschaft identifizieren, jetzt läßt mich die Mannschaft einfach nur noch kalt. Letzte Saison gab es immerhin noch einen KdB, der der Mannschaft Leben einhauchte (hin- und wieder auch Hunt) und nun, eine unattraktiv spielende Mannschaft, die sich nicht erheblich besser wird darstellen können, als letzte Saison. Vielleicht ist der Anspruch Spaßfussball sehen zu wollen offiziell nicht mehr erlaubt, aber wozu dann das Ganze ?
     
  13. DK-15

    DK-15

    Registriert seit:
    3. Januar 2011
    Beiträge:
    3.285
    Zustimmungen:
    0
    Ja! Genau das Gefühl habe ich auch. :tnx:
     
  14. DR AKR

    DR AKR Guest

    Doch, natürlich ist das erlaubt. ;)

    Erwarten darf man das aber, gerade von einer verunsicherten und dazu noch sehr jungen Mannschaft, nicht! Deshalb ist es keine Ausrede.

    Ja, für Spaßfußball, für Offensivspektakel, stand der Trainer Thomas Schaaf. Leider war dessen Wirken in Bremen während letzten drei Jahre nicht mehr erfolgreich. Jetzt git es, zunächst die Defensive zu stärken, Ergebnisse einzufahren, was zu Lasten des Spaßfußballes gehen wird.

    Schaun`mer mal, ob es Dutt schafft, mittelfristig Spaß und Erfolg bei Werder miteinander zu vereinen!
     
  15. kitzisan

    kitzisan

    Registriert seit:
    8. November 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0

    SUPER Beitrag!!!!!!!
     
  16. gelöscht

    gelöscht Guest

    Registriert seit:
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ich fühle da ähnlich wie Du...

    Nur: Dieser "Spaßfußball" unter Thomas Schaaf ohne jegliche taktische und defensive Grundordnung ist genau unser jetziges Problem! So einen Fußball kannst du heutzutage gar nicht mehr spielen lassen. Da muß die defensive und taktische Diziplin bei JEDEM Spieler vorhanden sein, da muß Verteidigung sofort bei ALLEN schon bei eigenem Ballverlust anfangen. Den großen Erfolg letzte Saison schafften die Bayern nur, weil auch Solisten wie Robben oder Ribery das endlich beherzigten.

    Die Spielweise der letzten Jahre aus den Köpfen der Spieler zu bekommen schafft kein Trainer der Welt binnen kürzester Zeit. Das wird lange dauern!
    Und gerade deshalb habe ich mir auch einen größeren personellen Umbruch in diesem Sommer gewünscht.

    Übrigens: Auch mit defensiver Diziplin kann man sehr attraktiv spielen. Das zeigen uns mittlerweile viele Mannschaften. Das Schaafsche-Harakiri dagegen ist ein Auslaufmodell. Ich weiß auch nicht, was der sich zuletzt dabei gedacht hat...:mad:

    Gruß vom
    Werder-Oldie
     
  17. MichiStaaar7

    MichiStaaar7 Guest

    Ich verstehe noch immer nicht warum viele nicht verstehen, das unsere Manschaft viel mehr Zeit braucht. Die Niederlage gegen Ajax fand ich nicht so schlimm. Besonders die Medien übertreiben es, viele erwarten das unsere Mannschaft sofort 100 % funktioniert!

    Man sollte erstmal mit der Mannschaft mindestens ein halbes Jahr villt sogar ein Jahr Geduld haben, erst dann sollte man gucken wo der Weg mit Werder hinführt!!!!!
     
  18. seen54

    seen54

    Registriert seit:
    18. Januar 2011
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    10
    Nun beruhigt euch mal alle wieder :)

    Wir werden sehen, wie die Mannschaft in der Bundesliga auftritt; Testspiele sind zum testen da (Ich weiß, was für eine Erkenntnis :daumen: :)

    In dem Sinne

    :schal:Ole Ole Werder Bremen Ole :applaus:
     
  19. Ludger

    Ludger

    Registriert seit:
    23. August 2008
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube , daß die meisten Fans der Mannschaft und dem Trainer die Zeit geben. Bloß die Tatsache, daß nach 13 sieglosen Bundesligaspielen und den recht mageren Testspielergebnissen, so einige Fans ins Grübeln kommen, wie es denn weitergehen könnte kann man gut nachvollziehen. 1-2 Siege würden viele schon zuersteinmal beruhigen.
     
  20. gelöscht

    gelöscht Guest

    Registriert seit:
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Laut der FAZ hat Werder mit 35 Mio den 8. teuersten Kader der Bundesliga und ich kann einfach nicht erkennen, dass die entsprechende Qualität vorhanden ist - insofern hatte ich mir ebenfalls größeres Ausmisten erhofft. Auch wenn die Höhe der Personalkosten nichts über den Erfolg einer Mannschaft aussagt, so muß man zumindest dahinter eine starke Mannschaft vermuten, ansonsten bekommen hier einige Spieler definitiv zu viel Geld. Fahrlässig ist aber das Festhalten an nachweislich schwachen Persönlichkeiten / Spielern, die der Manschaft nicht weiterhelfen werden (Prödl, Ekici, Mielitz, Fritz) - Dutt bekommt offensichtlich kein entsprechendes Geld für notwendige Verstärkungen.

    Die Preise erhöhen und gleichzeitig die Mannschaft noch unattraktiver gestalten als noch zuletzt, das wird sich unweigerlich rächen.