1 - Jiří Pavlenka

Dieses Thema im Forum "Mannschaft" wurde erstellt von corox, 27. Juni 2017.

Diese Seite empfehlen

  1. Es KÖNNTE etwas Ironie beinhalten :D
    Aber er muss unverkäuflich sein! Das is mein Ernst.
     
    JSFiVE gefällt das.
  2. Aufgrund seiner starken Leistungen gehört Pavlenka zu den Beliebtesten,
    aber Fussball ist ebenso ein Fussballgeschäft und wenn Juve ernsthaft ruft
    und den Ruf mit allerlei Reizvollem untermalt,
    kann bis zum Ende der Transferperiode keiner sicher sein.
    dazu sind wir nur auf gestutzten Hühnerfedern gebettet.

    Wenn Esser käme, keine Ahnung wie seine (vertragliche) Bindung aussieht und ob er sich schon entschieden hat,
    wäre es keine Minderung,
    bei vielen käme das Risiko der Bestätigung hinzu, die wir bei Pav nicht haben.
    Wenn dafür aber zwei 15 Mio Mittelfeldkünstler dazu kämen....

    viele hätte, viele Konjunktive...
    Transferzeit

    :kaffee:
     
    Klatti5 gefällt das.
  3. Einfach nur so, weil is kein Fußball ;) Pavlenka ist auf der Linie überragend, seine Technik wenn Leute frei auf ihn zulaufen ist mMn. nicht zu verbessern denn er macht es den Stürmern so schwer wie es eben geht, und zwar immer. Das kann er. Aber Strafraumbeherrschung und Spieleröffnung ist absolut nicht seins. Für die echten Spitzenmannschaften gehört das aber dazu. Den Ball 10 mal im Spiel 30 Meter links oder rechts vor das eigene Tor zu spielen und mehr als die Hälfte davon als Boomerang zurück zu bekommen reicht für Bayern und Co. nicht. Auch bei Ecken und Flanken holen die echten Spitzenleute mehr aus der Luft. Pavlas verlässt sich da mehr auf seine überragenden Reflexe. Im letzten Drittel der Saison hat man plötzlich halbwegs passable Abwürfe von ihm gesehen, er arbeitet im Training also an diesen Schwächen. Aber mit dem Tempo und der Präzision seines Vorgängers kann er es in dieser Beziehung nicht mal ansatzweise aufnehmen. Der langen Rede kurzer Sinn, die diskutierte Summe von 30mio € wäre ein überragender Transfer zu dem Baumann nie und nimmer nein sagen könnte. Mit dem Geld könnte so ziemlich jede Schwäche im Kader geschlossen werden und Kapino wird man genau wegen der zu erwartenden Transferangebote geholt haben. Indes: Ich glaube nicht, daß wir so viel bekommen werden. Wann immer der Tag kommt an dem er wechselt.
     
    Jörg Rufer und mojoforsvw gefällt das.
  4. PrinzHF

    PrinzHF

    Ort:
    HH
    Kartenverkäufe:
    +1
    @Jörg Rufer also im Vergleich zu Pavlenka empfände ich alles und jeden als Minderung. :beer:
     
  5. es wird wohl leider so kommen. Torhüter von der Klasse von Pavlas sind für uns normaler weise nicht finanzierbar, es sei denn wir bilden sie selbst aus (was wir im Falle von Pavlas getan haben). Aber naja, was heisst schon "ausbilden" es hängt eben immer vom Spieler ab ob er sich verbessern will oder irgendwann "satt" wird und innerlich sagt "ok, reicht!". Ganz nebenher hat Pavlas nämlich auch noch nen überragenden Charakter und ne wahnsinns Mentalität! Sowas ist heutzutage fast mehr wert als die sportlichen werte, WENN denn das Talent da ist ...
     
  6. Da muss ich dir leider widersprechen. Wir haben Pavlas nicht ausgebildet. Er kam, sah, und ließ uns alle staunen. Und erinnere dich an die Kritik weil Baumann "so viel" Geld in die Hand genommen hat, nachdem Wiede gerade so eine grandiose Rückrunde hingelegt hat. Pavlas arbeitet an seinen Schwächen in Punkto Spieleröffnung. Aber ich denke so wirklich viel sollte man da nicht erwarten. Schon gar nicht im Vergleich zu seinen überragenden Stärken.
     
  7. auch da muss ich leider ein fettes VETO einlegen. Er kam sah und lies VIELE hier staunen, aber nicht alle! ohne mir hier jetzt ein Krönchen aufsetzen zu wollen: aber WER konkret sagte denn das Pavlas ne Granate ist die hier zünden wird noch bevor er einmal für uns gegen den Ball getreten hat?
    Was die Spieleröffnung betrifft: Da gebe ich Dir recht. Da hat Pavlas in der Tat, nunja, etwas "Luft nach oben". Zum Glück sind dafür auch noch andere Leute bei uns zuständig und er muss als Keeper andere "Dinge" ( :love: ) zeigen die uns zum Erfolg führen. Bei einem Topteam sieht das freilich etwas anders aus. Pavlas ist mit seiner Art zu spielen und seinen Stärken genau das was wir brauchen.
    Baumann hat damals nen brettstarken Job gemacht, so wie eigentlich bei fast jedem Spieler ... Bejmo .. ooops, sorry, ich hatte nen "Frosch im Hals".
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Mai 2019
    Klatti5 gefällt das.
  8. Aber warum :confused: Pavlas hat doch hier nix gelernt was er nicht vorher schon konnte. Schreibst du ja sogar selbst weil du in diesem Fall im Gegensatz zu mir nicht überrascht wurdest.
     
  9. findest Du? Er hat nicht gelernt auf dem Level Bundesliga mitzuhalten und durch Vander und Co gelernt "wo der Hase lang läuft"? Jiri hat gut begonnen und wurde dann von Spiel zu Spiel immer stärker bei uns, das stimmt wohl. All das passiert natürlich nicht weil Vander und Co es so wollen, sondern weil Pavlas sich darauf eingelassen, den leuten vertraut hat UND das Talent, den BISS und das Potenzial in sich trug/trägt um auch in der Bundesliga aufzutrumpfen. Ich sage mal ganz keck: In Tchechien war er noch nicht so "stark", ABER man hat (sofern man dazu fähig war es zu erkennen) schon gesehen was Jiri kann, was für eine Art Torhüter er ist und ob sich seine Stärken mit dem decken was wir/Unser Team brauchen/brauchten.
    Falls Du damit meinst das wir ihm keine "neuen Sachen" beigebracht haben, so sehe ich das in Feinheiten auch etwas anders. Sicher: in den KERNbereichen wie Reflexen, Spiel auf der Linie, Spiel 1 gg 1 war Jiri immer schon gut. Durch die Arbeit bei uns ist er da mMn aber nochmal nen tick besser geworden.
    Ich sehe es aber wie Du: Bei der Spieleröffnung und der Strafraumbeherrschung hat er noch Verbesserungspotenzial. Gerade in letzterem wirkt er teilweise etwas "hölzern", jedoch gelingt es ihm zumindest fast immer die Murmel aus dem Gefahrenbereich zu bringen so dass unsere Hintermannschaft Zeit hat die Situationen zu klären. is zwar nich "schön" und auch nich "elegant" aber effektiv. Was die Spieleröffnung betrifft: Jiri hat von FloKo standards mit auf den Weg bekommen die er immer wieder anwendet, so zum Beispiel die hohen Bälle auf die aussen (Theo oder Ludde) die nicht sonderlich ambitioniert sind um dem Gegner per Tempogegenstoss einen einzuschenken, aber nichts anbrennen lassen und uns auch nicht in die Bredouille bringen.
    Kurzum: Das Spiel van Pavlas ist von Sicherheit, Ruhe und Stabilität geprägt. Eben jenen Eigenschaften in denen er Kapino z.B. voraus ist. Kapi ist da heissblütiger, schneller, explosiver, aber eben auch risiko-freudiger.
     
  10. Finde ich. Ehrlich gesagt habe ich mir aber bisher dazu auch keine großen Gedanken gemacht. Als er damals zu uns kam habe ich ihn erst mal, wie jeden neuen Spieler, sehr neutral und natürlich im Vergleich zu seinem Vorgänger betrachtet. Da waren zwei Dinge für mich sehr schnell klar: Die Fehleranfälligkeit die Wiede vor seiner grandiosen Rückrunde gezeigt hat, die zeigt Pavlas nicht. Im Vergleich fand ich ihn aber fußballerisch klar schlechter. Ich habe mich dann schnell davon überzeugen lassen, daß man ihn jederzeit anspielen kann und er den Ball schon irgendwie verarbeitet. Ansonsten war da ein Torhüter der nahezu fehlerfrei im Kernbereich eines Torhüters spielt und darüber hinaus immer wieder richtig starke Paraden raus haut die im Fall eines Tores in der Sportschau das Prädikat "unhaltbar" bekommen hätten. Und daran hat sich eigentlich bis heute nichts geändert. Ich bin kein Fan von diesen Abstößen auf den AV und werde es wohl auch nicht mehr werden. Natürlich habe ich keinen Vergleich bei der Hand, also wie es eigentlich aussieht wenn der TW den Abstoß weit nach vorne kloppt statt zum AV. Aber dennoch werde ich mit seinen Abstößen nicht warm. Für ein paar Spiele sah man plötzlich schnellere Abwürfe, da dachte ich so "Aha! Er arbeitet an seinen Schwächen". Aber am Ende hat man das auch nicht mehr gesehen. Kurz: Ich kann für mich jetzt nicht erkennen wo er während seiner Zeit bei uns signifikant besser geworden wäre. Die Reflexe lernt man nicht mal eben so und seine Technik wenn ein Stürmer frei vorm Tor steht hat er vom ersten Tag an gezeigt, auch das lernt man nicht "mal eben". Deswegen kann ich der Aussage er wäre von uns ausgebildet insgesamt wenig abgewinnen. Aber wie gesagt, da ich mir da bisher wenig Gedanken zu gemacht habe kann ich dir auch nicht fundamental in deinen Beobachtungen widersprechen. Vielleicht einigen wir uns auf "weitergebildet" statt "ausgebildet" ;)
     
    Jörg Rufer und mojoforsvw gefällt das.
  11. DEAL! :D:beer:
     
    Jörg Rufer und FatTony gefällt das.
  12. Mit diesen Verbesserungen/Ergänzungen bin ich bei Dir...

    Dann hätten wir die Mannschaft auf zwei wichtigen Positionen verstärkt und könnten Esser mit Kapino um die neue Nr.1 konkurrieren lassen, die zumindest eine solide Besetzung dann sein sollte.
     
    Werder Dirk gefällt das.
  13. patty

    patty

    Ort:
    NULL
    um mich mal in die diskusion darum ob pavlenka besser geworden ist oder nicht einzumischen würde ich jetzt einfach mal reinwerfen das man vieleicht mal den torwarttrainer wechseln sollte. alle unsere torhüter der letzen jahre hatten talent bin ich der meinung aber keiner hat sich wirklich bei uns mal verbessert. pavlenka kam halt schon mit guten niveau zu uns.
     
  14. green66

    green66

    Ort:
    Oldenburg
    Kartenverkäufe:
    +1
    Jiri ist ein guter Torwart, aber zur Weltklasse reicht es nicht, weil das Spiel mit dem Ball zu schlecht ist.
     
  15. Also das Pavlenka keine gute Strafraum beherrschung hat ist ja wohl totaner nonsense. Jedeglich seine Spieleröffnung ist nicht so gut. Aber nun auch nicht grottig. Weltklasse kann Pavlenka ja trotzdem sein.

    Und ganz wichtig ist bei den Topteams müssen die Keeper so gut wie NIE den ball weit herausschlagen weil das aufbau Spiel ganz anders ist.
    Ich erinner mich noch an Neuer der auch schon nicht grad wenige schlechte Bälle herausgespielt hat direkt halbhoch zum Gegner und dann Gegentor ( war glaub die Saison noch damals Favre Bei Gladbach oder so, aufjedenfall hatte Gladbach damals beide Spiele gegen Bayern gewonnen und in jedem Spiel gabs nen Patzer von Neuer, sowie in anderen Spielen auch)
    Es gibt einfach keinen perfekten Keeper.
    Aber für mich ist Jiri aufjedenfall schon auf dem Level vieler Weltklasse Keeper.
     
  16. Kein Bundesliga-Torwart hat mehr Großchancen des Gegners abgewehrt als Pavlenka. In Eins-gegen-eins-Situationen gibt es in der Liga keinen besseren Torwart als den Tschechen.
    Trotzdem haben wir 7 Tore mehr kassiert als letzte Saison ,alle Mannschaften die Europa gesichert haben ,haben weniger Gegentore bekommen.
    Wenn der Fall eintreten würde das man Pavlenka verkauft brauchen wir mMn in der nächste Saison das Wort Europa gar nicht mehr in den Mund nehmen .
    In Abwehr und DM sind laut Baumann keine Baustellen die durch sinnige Transfers unbedingt geschlossen werden müssen , die Offensive wird wie immer mit dem nächsten teuren Spieler bestückt,sodass die Bank nachher mit lauter hoffnungsvollen Offensivkräften bestückt ist ,und für die Abwehr kauert dann irgendwo der kleine Friedl ...
    Fazit : sollte man Pavlas nicht halten und die Abwehr/ DM nicht qualitativ verstärken wars das mit dem Aufschwung und man katapultiert sich wieder nach unten ...
     
  17. Zu den 7 mehr kassierten Toren muss man aber auch sagen, dass da Spiele wie gegen Leverkusen, Gladbach und Düsseldorf bei waren, in denen sich irgendwie jeder seinen schlechten Tag genommen hat. Nach dem Motto: besser einmal 0:7 als siebenmal 0:1. Die letzten Jahre waren die Spiele ohne Gegentor eher Ausreißer nach oben, wenn ich da an das Spiel gegen Wolfsburg denke, wo die Wölfe das leere Tor aus einem Meter Entfernung nicht getroffen haben.
     
  18. Nicht im Gesamtpaket. Das kann nur ein Werderfan so sehen aber die GANZ großen Vereine wollen komplette Torhüter. Nicht falsch verstehen, Pavlenka ist für uns überragend. Aber wie oft kommt es schon vor, daß Pavlenka hohe Flanken sicher entschärft? Da rutscht ihm häufig der Ball durch oder er weiß nicht mal sicher wo er gerade relativ zum Ball steht. Das ist kein Vergleich zum Beispiel zu ter Stegen, um mal den aktuell besten deutschen Keeper zu nennen. Der erkennt genau wo eine Flanke/Ecke/Freistoß auf Kopfballhöhe im Strafraum sein wird und knallt sich wo notwendig voll rein ehe der Gegner es kann. Pavlenka kann das nicht. Zusammen mit unserer Kopfballschwäche im Abwehrzentrum ist das leider keine so wirklich geile Kombination. Aber seine übrigen Fähigkeiten wiegen das mehr als nur auf und es ist auch nicht so, daß Pavlenka ein Totalverweigerer wäre wie Wolf, der nicht mal seinen 5er beherrschen konnte, geschweige denn den 16er. Insgesamt gehört Pavlas zu den Top-Torhütern der Bundesliga. Aber ist er besser als Gulacsi? Besser als Trapp? Sommer? Casteels? Jarstein? Sind das alles 30mio-Torhüter? Ich persönlich denke: Nein.
     
  19. Ist er schon weg?
    :zzz:
     
  20. Sitzt im Flieger nach Italien :ugly: