Österreich vs. Deutschland / WM-Quali 2014 am 11.09.2012

Dieses Thema im Forum "Nationalmannschaft" wurde erstellt von mrgreenwhite, 3. Februar 2012.

Diese Seite empfehlen

  1. :beer:

    @ howie
    Es geht in einem KO- Spiel um das Weiterkommen. Wenn man nicht weiterkommt, dann hat etwas gefehlt, bei den Deutschen der Mut, oder es lag an der falschen Aufstellung, wie beim Spiel gegen Italien.

    Ich habe das Spiel gegen Argentinien mit keinem Wort erwähnt, es geht mir um die verlorenen Spiele und nicht um die wichtigen. Wenn man einen Titel holen kann, dann muss man so spielen, wie Deutschland gegen Argentinien oder Spanien gegen Italien. Alle Kraft voraus. Stattdessen hatten sie in Spielen gegen Gegner, gegen die sie bereits wichtige Spiele verloren hatten (WM 2006 gg Italien, Euro 2008 gg Spanien) die Hosen voll oder es fehlte die Einstellung.

    Da kann man ruhig Löw die Schuld geben, dass er bei der WM 2010 es nicht schaffte, der Mannschaft den Schwung vom Argentinien- Spiel mitzugeben, oder bei der Euro die falsche Aufstellung wählte (obwohl ich auch bei einer anderen Aufstellung an einem Weiterkommen Deutschlands gezweifelt hätte, da mich die Mannschaft in keinem Spiel richtig überzeugte).
     
  2. ich bin immer noch sauer wegen der nicht gegebenen abseitstellung vor dem elfer.:wild:

    ein "x" hätten wir uns mehr als verdient.
     
  3. werderiti

    werderiti

    Ort:
    Emsland
    Kartenverkäufe:
    +1
    Sind sie auch mir fehlen die Kämpfertypen vorallem im Mittelfeld würde so einer gut tun. Kroos ist imo da ziemlich ungeeignet. Khedira interpretiert seine Rolle ja recht offensiv er bräuchte jemanden an der Seite der das kompensieren kann.
     
  4. ...Schweins-Tiger ist ja bald zurück.
     
  5. Oder Steinschweiger, wenn man Fan von Gemischtes Doppel ist :D
     
  6. jetzt ist wichtig dass DE alle partien gewinnt, ausser das heimspiel gegen österreich.

    schweden, irland, kasachstan müssen jeweils 2 mal geputzt werden. gegen die faröer kann ich einen ausrutscher tolerieren.:D
     
  7. Nu nochmals zur nachbetrachtung. An alle die kein Abseits gesehn haben vor dem Treffer:
    Leider Abseits...
     
  8. Addi83

    Addi83

    Ort:
    Berlin
    :zzz::zzz::zzz:

    Tatsachenentscheidung... :beer:
     
  9. Scheiß Entscheidung....
     
  10. mrwhite

    mrwhite

    Ort:
    NULL
    Hängt man sich hier immer noch an der Entscheidung auf? :zzz:
     
  11. Addi83

    Addi83

    Ort:
    Berlin
    Nur die Ösis... :D:bier:
     
  12. so ist es:tnx:
     
  13. Möchte eine Conclusio zum Match abgeben, weil es ja doch für uns Österreicher ein aussergewoehnliches Datum war - in der Hoffnung, unseren Nachbarn diesmal ein Bein zu stellen:

    Punkto Abwehr hatten wir das Privileg, dass nur ein Aussenverteidiger (Garics) schlecht war.

    Wenn Ihr (Deutschen) ehrlich seid, waren beide (Schmelzer und Lahm) fragwürdig - katastrophale Rückpässe, im Spiel nach vorne wenig effektiv und vor allem Unsicherheitsfaktoren in vielen Phasen des Spiels - dagegen war Christian Fuchs ein gutes Beispiel für Sicherheit und Drang nach vorn.

    Manuela war am Dienstag jederzeit für einen Spass zu haben, jedoch konnte man in manchen Situationen erkennen, dass er ein sehr guter Tormann ist - im Gegensatz zu unserem Bertl Almer (das erste Tor war durchaus haltbar).

    Im Mittelfeld der Deutschen ist mir nur Mesut Oezil, durch seine staendige Präsenz und Dynamik positiv aufgefallen ... Thomas Mueller mit Abstrichen.

    Toni Kroos, wie von einigen hier schon treffend analysiert, kann seinen "Alibi-Status" kaum überwinden - Zweikampf-Armut und horrende Ballverluste lassen sich wohl kaum durch seine außergewöhnliche Fähigkeit, perfekte Flanken zu schlagen, kompensieren.

    Was den Sturm betrifft, hat Harnik (so lange er fit war) Miroslav Klose klar ausgestochen - omnipraesent, torgefährlich und ständiger Brandherd.

    Abschliessend zur Patriotismus-Debatte (@zogg):

    Eine ganze Nation war sich seit 26 Jahren nicht mehr so sicher, Deutschland im Fussball schlagen zu koennen, daher ist es auch legitim, dass sich Arnautovic bei dieser entschuldigt.

    So lange patriotisches Denken im Sport nicht in Gewalt ausufert, gibt es nichts dagegen einzuwenden. Wäre es nicht so hätten Olympische Spiele, Weltmeisterschaften sowie die Partie Österreich gegen Deutschland keine Relevanz mehr.
     
  14. Da lob ich mir einen TS!