Werder bezwingt Neu-Ulm mit 3:1

Gerassimenko punktet doppelt
Kirill Gerassimenko legte durch zwei Siege gegen den TTC Neu-Ulm den Grundstein für den 3:1 Gesamterfolg (Bild: Jessica Bugajew).
Tischtennis
Sonntag, 29.11.2020 / 18:03 Uhr

Im Duell zweier ersatzgeschwächter Teams setzte sich der SV Werder Bremen gegen die Gäste vom TTC Neu-Ulm mit 3:1 durch. Matchwinner am heutigen Tag war Kirill Gerassimenko, der gegen Kay Stumper und Tiago Apolonia siegen konnte. Den dritten Punkt steuerte Marcelo Aguirre durch seinen Erfolg gegen Apolonia bei.

Die Gäste vom TTC Neu-Ulm traten ohne Emmanuel Lebesson und Hao Shuai in Bremen an. Tiago Apolonia war an Nummer eins, Kay Stumper an Nummer zwei und Vladimir Sidorenko an Nummer drei aufgeboten.

Werder musste ohne ihre etatmäßige Nummer eins Mattias Falck auskommen. Die geplante rechtzeitige Rückreise von Falck aus China scheiterte an fehlenden Fähr- und Flugverbindungen, sodass sich Trainer Cristian Tamas für Kirill Gerassimenko als Nummer eins entschied. Die Position zwei nahm Marcelo Aguirre ein und an Nummer drei wurde Hunor Szöcs nominert.

Somit kam es im ersten Duell des Tages zum Aufeinandertreffen von Kirll Gerasssimenko und Kay Stumper. Der 18 jährige Stumper hatte in der bisherigen Saison noch keinen Einsatz in der TTBL. Er zeigte jedoch von Anfang an das Potenzial, das in dem 4 fachen deutschen Jugendmeister steckt. Im ersten Satz hatte Gerassimenko das Geschehen noch weitgehend unter Kontrolle und setzte sich klar mit 11:6 durch. Doch im zweiten Satz kam Stumper immer besser ins Spiel und verlangte Gerassimenko alles ab. Das knappe 17:15 für Stumper bedeutete den Satzausgleich. Und Stumper bestätigte im dritten Satz seine starke Leistung. Das 11:7 sorgte für die 2:1 Satzführung für Stumper. Gerassimenko gelang es jedoch im vierten Satz wieder die Oberhand zu gewinnen. Das deutliche 11:5  und der 2:2 Satzausgleich waren jedoch nicht die Trendwende für Gerassimenko - im Gegenteil - im fünften Satz lag er schnell mit 1:4 zurück. Das Timeout von Trainer Cristian Tamas kam zur richtigen Zeit. Der Rhythmus von Stumper war unterbrochen und Gerassimenko machte immer mehr Boden gut. Es blieb aber bis zum Ende ein ganz enges Spiel. Gerassimenko setzte sich knapp mit 11:8 durch. Kay Stumper hatte sich heftig gewehrt und ein starkes Spiel geliefert - Gerassimenko musste alles geben, um zu gewinnen.

Marcelo Aguirre war im Spiel gegen Tiago Apolonia als Außenseiter angetreten. Apolonia kam mit einer Bilanz von 5:3 Siegen nach Bremen während Aguirre bisher eine Bilanz von 0:3 Spielen aufweisen konnte. Doch Aguirre war von Anfang an extrem fokussiert und kämpfte um jeden Ball. Und der Einsatz wurde belohnt - er setzte sich mit 16:14 im ersten Satz knapp durch. Im zweiten Satz lief es dann noch besser für Aguirre - er lieferte eine starke Leistung ab, die mit dem 11:6 und der 2:0 Satzführung belohnt wurde. Im dritten Satz schien sich der Verlauf des zweiten Satzes fortzusetzen - Aguirre führte mit 6:3 und es sah sehr gut für ihn aus. Doch dann riss Apolonia das Ruder herum und erzielte 8 Punkte in Folge. Im vierten Satz hatte Apolonia dann auch den besseren Start, aber Aguirre gelang es durch seine mutige und offensive Spielweise die Oberhand zu gewinnen. Beim Stand von 6:5 ging er erstmals in Führung - dennoch war es bis zum Satzende ein enges Rennen. Aguirre nutzte seinen ersten Matchball zum 11:9 und bejubelte lautstark den nicht unbedingt erwarteten Punkt zur 2:0 Führung der Werderaner.

Nach der Pause traf Hunor Szöcs auf den 18 jährigen U21 Europameister aus Russland - Vladimir Sidorenko. Szöcs erwischte in den ersten beiden Sätzen jeweils den besseren Start und hatte das Spiel bis zum 9:6 im Griff. Dennoch verlor er beide Sätze - im ersten Satz verlor er 9:11 und im zweiten Satz mit 10:12. Szöcs sollte sich von diesem unerwarteten 0:2 Satzrückstand nicht mehr erholen. Sidorenko spielte im dritten Satz befreit auf und siegte letztlich verdient mit 11:6. 

Somit kam es zum Aufeinandertreffen zwischen Kirill Gerassimenko und Tiago Apolonia. Das Spiel bot von Anfang an Tischtennis auf sehr hohem Niveau mit sehr vielen spektakulären Ballwechseln. Gerassimenko konnte den ersten Satz mit 11:7 für sich entscheiden während Apolonia den zweiten Satz knapp mit 13:11 in der Verlängerung gewinnen konnte. Die Sätze drei und vier verliefen weiterhin äußerst ausgeglichen, hochklassig und spannend. Gerassimenko holte sich den dritten Satz mit 15:13 in der Verlängerung und nutzte dann im vierten Satz den ersten Matchball zum 11:9. 

Der 3:1 Sieg gegen TTC Neu-Ulm sorgt dafür, dass die Werderaner nun mit 8:8 Punkten ein ausgeglichenes Punktekonto aufweisen.

Trainer Cristian Tamas: "Das war heute eine sehr starke Mannschaftsleistung von uns und wir sind froh, dass wir mit einem Sieg zu den beiden Auswärtsspielen in Grünwettersbach und Saarbrücken fahren können. Matchwinner war heute natürlich Kirill Gerassimenko mit seinen beiden Erfolgen gegen Stumper und Apolonia. Die Leistung von Marcelo Aguirre gegen Apolonia war hervorragend. Schade, dass Hunor Szöcs seine beiden ersten Sätze nach Führung nicht ins Ziel bringen konnte." 

Die Einzelergebnisse des Spiels SV Werder Bremen - TTC Neu-Ulm 3:1

Kirill Gerassimenko - Kay Stumper 3:2 (11:6; 15:17; 7:11; 11:5; 11:8)

Marcelo Aguirre - Tiago Apolonia 3:1 (16:14; 11:6; 6:11; 11:9)

Hunor Szöcs - Vladimir Sidorenko 0:3 (9:11; 10:12; 6:11)

Kirill Gerassimenko - Tiago Apolonia 3:1 (11:7; 11:13; 15:13; 11:9)

von Stefan Dörr-Kling

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.