Saisonabbruch am 13. März 2020

Berichte unserer Mannschaftsführerinnen und Mannschaftsführer
Am 13. März 2020 hieß es auch für die Amateur-Tischtennisspieler des SV Werder Bremen: "Stop" - die Saison endete aufgrund der Corona-Pandemie abrupt.
Tischtennis
Samstag, 02.05.2020 / 16:36 Uhr

Die Saison 2019/2020 endete für unsere Amateur-Tischtennisteams aufgrund der Corona-Pandemie am 13. März 2020. Einige unserer Mannschaftsführerinnen und Mannschaftsführer sind gerne dem Aufruf unseres Pressewartes Arwed Pensky gefolgt und haben die Saison für ihre jeweilige Mannschaft unter die Lupe genommen. Wir bedanken uns bei allen, die einen Beitrag geleistet haben.

2. Damen in der Bezirksliga HB/OHZ/VER– von Nele Kuhlmann-Lehmkuhle

Zu unserer Saison fällt mir nur ein, dass es ein großes Auf und Ab war mit leider traurigem Ende. Wir hatten viele Abgänge, Daniela, Nadja P. und nach drei Spielen auch unsere Nr. 1 Ivana. Dann Jantje und mich als Neuzugänge und somit mussten wir uns erstmal finden. Wir hatten tolle Zugewinne mit Nadja S. und Claudia, die auch gepunktet haben.

Anfangs sah es noch ganz gut aus für uns und ab November war dann aber klar, dass wir im Abstiegskampf sind. Für die Rückrunde hatten wir uns vorgenommen in jedem Spiel mehr Punkte zu holen als in der Vorrunde. Das ist uns auch fast immer gelungen und wir haben im Februar sogar den damaligen Tabellenführer Oyten geschlagen. Leider ging es danach wieder bergab und der 9.3. plus Corona haben dann den Abstieg besiegelt.

Ausblick: Wir haben mit Susanne wieder eine Spielerin dazu gewonnen und wollen auf jeden Fall den direkten Wiederaufstieg schaffen. Ich denke das werden wir auch schaffen.

Die 1. Damen erreichte den 2. Platz in der Verbandsliga Nord und hat damit ein Aufstiegsrecht für die Oberliga Nord-West.

9. Herren in der 2. Kreisklasse – von Uwe Sasse

Bis zum Abbruch ein gesicherter Mittelfeldplatz, nach oben ging nichts mehr und nach unten standen noch Spiele gegen Mannschaften aus, die in der Tabelle weiter unten zu finden waren.

Was aber in der Vorrunde noch so gut war, so zeigte sich in der Rückrunde sowas wie ein kleiner Bruch in der Mannschaft. So mussten wir ein Spiel sogar kampflos abgeben, was zwar unter den gegebenen Umständen nachvollziehbar schien, aber dennoch weh getan hat. Zwei weitere Spiele, bei denen uns in der Hinrunde noch klare Siege gelangen, gingen nun verloren, einige krankheitsbedingte und die üblichen, ganz normalen Ausfälle zu ungünstigen Zeiten taten ein Übriges. Gut, das passiert in einer Mannschaft nun mal. Highlights und Tiefpunkte sind die ständigen Begleiter.

Sportlich gesehen war unser Klassenziel bereits nach der Hinrunde geschafft - der Klassenerhalt! Mehr war ganz realistisch gesehen, auch nicht drin.

Was mich aber doch gefreut hat, von den 13 gemeldeten Spielerinnen/Spielern konnten 12 eingesetzt werden und unsere Ersatzgestellung reichte immerhin bis in die 2. Mannschaft!

Wie geht es in der kommenden Saison weiter? Das werden sich sicher viele fragen. Wird es noch in diesem Kalenderjahr was werden? Die Antwort darauf wird es wohl erst in einigen Monaten geben.

Bis dahin bleibt auf jeden Fall alle gesund und man sieht sich beim Training ... wann auch immer.

8. Herren in der 2. Kreisliga – von Markus Tofaute

Die achte Mannschaft startete bereits mit Personalproblemen in die Saison. In der Vorrunde war das Ziel eigentlich immer vorrangig überhaupt sechs spielbereite Spieler an die Platten zu bekommen. Ein besonderer Dank gilt daher nochmal der neunten Mannschaft, die uns mit großer Einsatzbereitschaft und mitunter auch großer Spontanität unterstützt hat. Am Ende der Hinserie lagen wir den Umständen entsprechend auf dem 7. Platz.

In der Rückrunde bekamen wir dann Unterstützung durch den starken Neuzugang Martin Runge und auch insbesondere Jürgen Prothmann war endlich wieder einsatzbereit. Dadurch entspannte sich unsere Personalsituation deutlich und wir konnten uns auch in der Tabelle immer weiter nach vorne schieben. So waren wir beim coronabedingten vorzeitigen Saisonende noch relativ aussichtsreich im Kampf um den 3. Tabellenplatz, der zur Relegation um den Aufstieg berechtigt hätte. Besonders hervorzuheben war in der Rückrunde Martin Runge mit einer Bilanz von 9:1 im Einzel und 7:0 im Doppel. Das übrigens zusammen mit mir, was mir echt Spaß gemacht hat, zumal auch einige durchaus sehenswerte Ballwechsel herauskamen.

Schade also wegen des vorgezogenen Saisonendes. So bleibt nur die Hoffnung das wir bald wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen können und alle fit durch diese Zeiten kommen.

Die 7. Herren wurde Zweiter in der 1. Kreisliga und hat damit ein Startrecht in der Stadtliga 2.

Die 6. Herren erreichte Platz 3 in der Stadtliga 2 und kann ebenso eine Liga aufrücken.

Der 5. Herren gelang der Klassenerhalt in der Bremen-Liga durch einen sehr guten 6. Rang.

4. Herren ebenfalls in der Bremen-Liga – von Wolfgang Stroux

Was für eine verrückte Saison. Nach Abschluss der Hinserie Tabellenzweiter. Dann von Frank, der zwischenzeitlich genesen war die Hiobsbotschaft: Meniskusschaden! Wieder unters Messer mit gutem Ergebnis, aber Ausfall für die Rückserie. Marc bekam sein Beinproblem auch nicht in den Griff und musste weiter pausieren. Harald schwächelte vorübergehend mit einem Fersensporn und Alex Fuß wollte auch nicht so, wie er es gerne gewollt hätte. Dank der Bereitschaft von Torsten, Dietrich, Martin und Markus bei uns Ersatz zu spielen gelang es jeweils eine spielstarke Mannschaft auf die Beine zu stellen mit überragenden Ergebnissen. Horst-Dieter kämpfte sich überzeugend mit 24-3 als bester Spieler der Liga durch die gesamte Saison. Philip konnte trotz seines Einsatzes in 3 Mannschaften, welch eine Belastung, mit 17-5, sehr überzeugen. Alex mit 15-5 (Rückserie ungeschlagen) und Harald mit 12-6 überzeugten eindrucksvoll. Mein Dank gilt auch Michael, der trotz seiner privaten Terminbelastung zum Erfolg beigetragen hat. Unsere beiden „Krankenständler“ waren immer unsere moralischen Unterstützer! Und dann das plötzliche Coronaende! Durch die Anzahl der mehr gespielten Einsätze wurden wir Meister! Ich möchte mich hiermit nochmals bei allen Beteiligten für die tolle Saison mit glücklichem Ende bedanken! Ich verabschiede mich nach 60 Wettkampfjahren (das wöchentliche Training nicht eingeschlossen). Man soll aufhören, wenn es am Schönsten war. Ich danke allen, die mich in unserem geliebten Sport begleitet haben und den wir hoffentlich bald wieder ausüben können. Bleibt gesund und Tschüss!

3. Herren in der Bezirksliga HB/OHZ/VER – von Christoph Bauer
Von der 3. Mannschaft kann man wohl nur sagen, dass sie sich vom Sorgenkind zu einer starken konstanten Mannschaft entwickelt hat und sich durch eine geschlossene Leistung verdient die Meisterschaft in der Bezirksliga geholt hat. Der Aufstieg in die Bezirksoberliga ist somit PERFEKT.

2. Herren in der Landesliga Lüneburg – von Gert Beelmann
Die 2. Herrenmannschaft des SV Werder Bremen hat eine sehr denkwürdige Saison erlebt (dazu hätte es den Corona Abbruch gar nicht geben müssen). Am Ende sind wir auf einem stabilen 5. Tabellenplatz gelandet und haben damit die Spielklasse gesichert, aber der Reihe nach. Die Hinrunde war gekennzeichnet von einem Auf und Ab und endete mit einem Punkteverhältnis von 9:9. Sechs Spieler waren zwar gemeldet, dennoch benötigten wir in der Hinrunde insgesamt 15 mal einen Ersatzspieler. Highlights waren sicherlich die Siege in Westercelle und gegen Oyten, bei denen Stefan Dörr-Kling alle vier Einzel gewann und damit verdient auch als stärkster Werder-Spieler die Hinrunde mit 12:6 abschloss. Weniger erfreulich war allerdings die Tatsache, dass zwei Spieler während der Hinrunde den Verein verlassen mussten. Man mag über Gründe und Ursachen spekulieren, die Entscheidung darüber fiel aber im Vorstand, dass die mannschaftliche Geschlossenheit und der faire Umgang miteinander vor den individuellen Einzelinteressen in der Tischtennis Abteilung gestellt werden.

Um mit diesem Dilemma umzugehen und die Aufstiegsambitionen der 3. Herrenmannschaft nicht zu gefährden, erklärte sich Elger Neumann, der seit einiger Zeit als Trainingsspieler die Abteilung unterstützt, bereit, nun auch wieder in den Punktspielbetrieb einzusteigen. Letztlich haben uns die Spielzusage von Elger und solidarischen Bekundungen aus der 3. und 4. Mannschaft dazu verholfen, in der Rückrunde die Landesliga halten zu können.

Perspektivisch wäre es angezeigt, mit einem starken oberen Paarkreuz und der Ergänzung durch starke jüngere Spieler das Ziel des Aufstiegs in die Verbandsliga anzupeilen. Diese Saison hat gezeigt, dass mit mannschaftsübergreifendem Zusammenhalt und der Freude am Sport, die Abteilung für die nächsten Jahre gut gerüstet ist und auch für Spieler von außen jederzeit offensteht. Wir würden uns freuen, den ein oder anderen neuen Spieler begrüßen zu dürfen.

 

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.