Werder Drei mit deutlichem Sieg in Bremen-Nord

Der Kampf beginnt - Werder Drei in Bremen-Nord. Foto: André Colbow
Schach
Montag, 25.11.2019 / 10:24 Uhr

Stephan Buchal

Im Spitzenspiel der Landesliga Nord konnte Werders Dritte beim überrraschend starken Aufsteiger SK Bremen-Nord mit einem ungefährdeten 6:2-Erfolg die Tabellenführung verteidigen.

Die Bremen-Norder waren als Aufsteiger mit zwei Siegen ganz hervorragend in die neue Saison gestartet, Wir mussten unsere Aufgabe also sehr ernst nehmen und reisten mit einer starken Mannschaft per PKW, Bahn und Fahrrad in den schönen Norden. Auch der SK Bremen-Nord konnte seine Bestbesetzung an die Bretter bringen.

So verlief der Kampf lange Zeit ausgeglichen, aber noch vor der ersten Zeitkontrolle - also in der vierten Stunde des Wettkampfs - bahnte sich eine Vorentscheidung zu unseren Gunsten an:
Am 8. Brett konnte Fabian Brinkmann den jungen Jan-Okke Rockmann langsam aber sicher überspielen und den ersten vollen Zähler für unser Team einfahren. Auch Timur Elmali hatte seinen Gegner stundenlang unter Druck gesetzt und erhöhte auf 2:0, ein wichtiger Sieg gegen den Top-Scorer der Nordbremer Khaled Bagh.

Da auch Reiner Franke dabei war, seinen Gegner Gerhard Lunkmoss langsam aber sicher zu überspielen, konnte uns der Anschlusstreffer der Norder durch Robert Kosak nicht sonderlich schockieren. Es erwischte unseren Bundesligamanager Olaf Steffens, der durch die Organisation von Doppelsimultan und Bundesligaauftakt schon ein anstrengendes Wochenendprogramm in den Knochen hatte und in gewohnt undurchsichtiger Partie irgendwann den Überblick verlor. Aber Reiner Franke stellte postwendend die 2-Punkte-Führung wieder her und auch die verbleibenden 4 Partien boten keinen großen Anlass zur Sorge.

David Kardoeus opferte gegen den Norder Mannschaftsführer Gerd Janusch in der Eröffnung einen Bauern und bekam dafür eine wunderbare Initiative, die er sicher zum vollen Punkt verwandelte. Collin Colbow gelang gegen seinen alten Verein ein sicherer Start-Ziel-Sieg, obwohl Arne Döscher erfindungsreich Probleme stellte. Noch länger, aber auch erfolgreich, verteidigte sein Bruder Thorsten Döscher ein langwieriges Endpiel gegen Stephan Buchal, der sich schließlich nach 6 Stunden mit einer Punkteteilung begnügen musste - leistungsgerecht, denn schließlich hatten beide Kontrahenten in einem komplizierten Mittelspiel gute Gewinnchancen ausgelassen. Kurz davor hatten sich auch Sven Charmeteau und Tobias Jugelt Remis getrennt, ebenfalls in einer sehr spannenden und hart umkämpften Partie.

Werders Dritte hat durch diesen hohen Sieg die Tabellenführung gefestigt, aber Uelzen und auch die BSG liegen nur knapp zurück. Die letzte Begegnung in diesem Jahr findet am 8. Dezember zu Hause gegen den SV Osnabrück statt - hoffentlich gehen wir als Tabellenführer ins Neue Jahr!

Schach-Abteilung

Schach-Ergebnisdienst

23.11.2019 Werder 1 - SG Solingen 4,5:3,5
23.11.2019 Werder 2 - Hamburger SK 2 5,0:3,0
24.11.2019 SV Mühlheim Nord - Werder 1 3,0:5,0
24.11.2019 FC St.Pauli - Werder 2 3,0:5,0
24.11.2019 SK Bremen-Nord - Werder 3 2,0:6,0
24.11.2019 Hagner SV - Werder 4 4,0:4,0
24.11.2019 Werder 5 - TuS Varrel 3,5:4,5
24.11.2019 Werder 6 - SF Lilienthal HW 3 4,0:4,0