Daniil Dubov bei Europameisterschaft auf Platz 23

Vier Werderaner in Nordmazedonien am Start

Schach
Montag, 01.04.2019 // 19:51 Uhr

Matthias Krallmann

In unterschiedlicher Form präsentierten sich die vier teilnehmenden Werderprofis bei den Einzeleuropameisterschaften in Skopje.

Die beste Platzierung erreichte Daniil Dubov. Er wurde in dem aus 360 Teilnehmern bestehenden Klassefeld mit 7,5 Punkten aus 11 Partien Dreiundzwanzigster.

Daniil gewann fünf Partien und  spielte fünfmal remis. Einmal unterlag der Werderaner und zwar gegen den Georgier Levan Pantsulaia. In der Schlussrunde gewann der Russe  gegen den Ungarn Viktor Erdos. Seine schönste Partie spielte Daniil gegen den Italiener Pier Luigi Basso, dem er unter vorübergehendem Materialopfer die Dame abkombinierte.

Romain Edouard sammelte sieben Punkte und kam auf Platz 44. Der Franzose siegte fünfmal und remisierte viermal. Zweimal verlor Romain und zwar gegen Ivajlo Enchev und in der Schlussrunde unglücklich gegen den Deutschen Niclas Huschenbeth. Seine stärkste Leistung zeigte Romain bei seinem Sieg gegen den Rumänen Bogdan-Daniel Deac.

Zbynek Hracek war der einzige Werderaner, der bei der Europameisterschaft Elopunkte hinzugewinnen konnte. Der Tscheche kam mit 6,5 Punkten nur auf Platz 62, doch er hatte sehr starke Gegner. Hracek konnte vier Partien gewinnen und machte fünfmal remis. Zbynek besiegte die Topgroßmeister Alexander Moiseenko aus der Ukraine und den Aserbaidschaner Rauf Mamedov. Er verlor gegen den neuen Europameister Vladislav Artemiev und gegen Aleksandr Rakhmanov.

Für Laurent Fressinet war diese Europameisterschaft eine große Enttäuschung. Der Franzose gewann nur dreimal und spielte sechs Unentschieden. Laurent verlor gegen den Deutschen Rainer Buhmann und gegen den Griechen Stelios Halkias. So kam Fressinet mit sechs Punkten nur auf Platz 126.