Olaf Steffens mit Mittelplatz bei der DSAM

Werderaner erzielt in der A-Gruppe 50 Prozent

Schach
Montag, 04.06.2018 // 19:57 Uhr

Matthias Krallmann

Die Endrunde der Deutschen Schachamateurmeisterschaft wurde in diesem Jahr in Leipzig ausgetragen. In der A-Gruppe nahmen 40 qualifizierte Spieler und Spielerinnen den Kampf um den Titel „Deutscher Amateurmeister“ auf.

FM Olaf Steffens hatte sich bei der Vorrunde in Hamburg qualifiziert.

In den ersten drei Runden spielte Olaf gegen Dr. Frank Hoffmeister, Arnold Hemmann und Peter Oppitz jeweils remis. In der vierten Runde unterlag der Werderaner gegen Hendrik Hesse und in der fünften gewann er gegen Bernd Wronn. So kam Olaf mit 2,5 Punkten auf den 26. Platz. Nach dem Turnier haderte Olaf mit seinem schlechten Ergebnis mit den weißen Steinen (nur ein Remis aus zwei Partien), während er mit seinem Schwarzresultat (2 aus 3 ohne Niederlage) zufrieden war.

Deutscher Meister wurde überraschend der erst vierzehnjährige Frederik Svane mit 4,5 Punkten aus 5 Partien. Frederik ist der Bruder des bekannten Großmeisters Rasmus Svane.