Spartak Grigorian mit 6 aus 9 in Karlsruhe

Vier Werderaner bei Europas größtem Open

Spielte ein gutes Turnier: Spartak Grigorian
Schach
Donnerstag, 12.04.2018 // 09:54 Uhr

Matthias Krallmann

1500 Spieler und Spielerinnen gingen bei dem größten europäischen offenen Turnier an den Start. Unter den 787 Teilnehmern in der A-Gruppe waren auch vier Werderaner.

Aber nur für einen von ihnen war das Turnier ein Erfolg.

Spartak Grigorian spielte mit vier Siegen, vier Unentschieden und nur einer Niederlage ein gutes Turnier. Der Werderaner gewann gegen die Außenseiter und remisierte gegen GM Jean-Noel Riff, IM Anna Zatonskih und IM Alexandru Manea. Seine einzige Niederlage kassierte Spartak gegen GM Burat Firat. So kam Spartak mit sechs Punkten auf Rang 87.

Für Nils-Lennart Heldt lief es weniger gut. Mit vier Siegen, vier Niederlagen und einem Remis kam Nils auf 4,5 Punkte und Platz 437. Sein stärkster Gegner war IM Alexandre Manea.

Auch Nikolas Wachinger spielte kein gutes Turnier. Nikolas wurde krank und konnte nur in acht Runden antreten. Dort erzielte er vier Siege, ein Remis und musste drei Niederlagen hinnehmen.

Immerhin durfte er in der ersten Runde gegen einen Großmeister antreten und zwar gegen den Franzosen Alexandre Danin.

David Wachinger erwischte die Krankheit noch stärker und er konnte nur vier Partien spielen, in denen er zweimal verlor und zweimal remisierte.