Mit breiter Brust ins Nordderby

Der Vorbericht zum Spiel beim Hamburger SV II
Die U23 will auch im Nordderby erfolgreich sein (Foto: hansepixx).
U23
Freitag, 13.09.2019 / 12:10 Uhr

Von Felicitas Hartmann

Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen vor dem Nordderby nicht sein. Während Werders U23 seit vier Spielen ungeschlagen ist und zuletzt sogar zwei Siege in Folge feierte, gab es für die U21 des Hamburger SV vier Niederlagen am Stück. Im Auswärtsspiel in Hamburg am Samstag, 14.09.2019, um 13 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker) wollen die Grün-Weißen ihre Serie nun ausbauen. Aufpassen muss die Fünfstück-Elf dabei auf die Hamburger Offensive, die vor allem auf eigenem Platz immer wieder für Torgefahr sorgt. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Zwar startete die U21 des Hamburger SV mit zwei Siegen und zwei Unentschieden gut in die Saison, seitdem mussten die Hamburger allerdings vier Niederlagen in Folge hinnehmen. Zuletzt verlor die Mannschaft von Trainer Hannes Drews trotz der Tore von Julian Ulbricht (26.) und Gentrit Limani (69.) mit 2:3 (1:2) beim TSV Havelse und auf Tabellenplatz 14 der Regionalliga Nord.

Fünfstück: "Kleinigkeiten werden entscheiden"

Traf bereits gegen den HSV: Kevin Schumacher (Foto: hansepixx).

Trainer Konrad Fünfstück zum Gegner: "In dieser Partie treffen zwei Teams aufeinander, die eine ähnliche Altersstruktur besitzen. Dennoch verfügt der HSV auch noch über ein, zwei erfahren Spieler, die die junge Truppe führen soll. Bereits in Spielen wie gegen den VfL Wolfsburg II haben die Hamburger ihre Klasse unter Beweis gestellt. Ich erwarte eine Partie, in der Kleinigkeiten entscheiden werden. Nichtsdestotrotz freuen wir uns auf die Begegnung."

Mit den Profis in der Hauptstadt: Während ihre Teamkollegen um den Derbysieg kämpfen, geht es für Simon Straudi und Ilia Gruev nach Berlin. Cheftrainer Florian Kohfeldt bestätigte auf der Pressekonferenz am Donnerstag, dass er die Beiden in den Kader für das Union-Spiel berufen wird. Beim letzten Heimspiel der U23 waren sowohl Straudi als auch Gruev noch in der Startelf.

Die letzten Duelle: Einen Sieg und ein Unentschieden gab es in der vergangenen Saison für Werders U23. Unter den Augen von 1.500 Zuschauern gewannen die Grün-Weißen das Hinspiel an der Weser souverän mit 4:0 (2:0) (zum Spielbericht). Nachdem Joshua Sargent seine Mannschaft Mitte der ersten Hälfte in Führung brachte (24.), erhöhte Kapitän Christian Groß nach einer halben Stunde auf 2:0 (30.). Auch die zweite Hälfte gehörte Werders U23. Jonah Osabutey traf zum 3:0 (54.), bevor Kevin Schumacher in der Nachspielzeit den 4:0-Endstand perfekt machte (90.+2). Ohne Treffer endete das letzte Aufeinandertreffen an der Elbe. Zwar sorgten die Grün-Weißen im Rückspiel besonders durch Standardsituationen immer wieder für Gefahr vorm Hamburger Gehäuse, dennoch kamen am Ende beide Teams nicht über ein torloses Unentschieden hinaus (zum Spielbericht).

Gefährliche Offensive: 20 Tore schoss die U21 des Hamburger SV bereits in der aktuellen Saison, 13 mehr als zum gleichen Zeitpunkt der vergangenen Spielzeit. Auch im ligaweiten Vergleich stehen die Hamburger damit gut da. Neben Eintracht Norderstedt, die auch auf 20 Treffer kommen, trafen nur Spitzenreiter VfL Wolfsburg II (24) und der SSV Jeddeloh (21) noch häufiger. Besonders erfolgreich ist der HSV II auf eigenem Platz. 13 der 20 Tore erzielte die Mannschaft von Trainer Hannes Drews vor eigenem Publikum. Bester Torschütze der Rothosen ist Mittelstürmer Tobias Fagerström, der fünf Mal einnetzte.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen vom Spiel gibt es auf dem offiziellen Twitter-Kanal des WERDER Leistungszentrums. Zudem gibt es kurz nach Schlusspfiff den Spielbericht auf WERDER.DE.

Nichts mehr verpassen - folgt uns!

 

Mehr U23-News:

Teamleistung sichert Derbysieg

Der Spielbericht zum 1:0-Sieg beim Hamburger SV II
Werders U23 reist als Derbysieger zurück an die Weser (Foto: WERDER.DE).
U23
Samstag, 14.09.2019 / 15:15 Uhr

von Felicitas Hartmann

Auch im fünften Spiel in Folge bleibt Werders U23 ohne Niederlage. Beim 1:0-Erfolg im Nordderby beim Hamburger SV II feierte die Fünfstück-Elf sogar ihren dritten Sieg hintereinander. Die Grün-Weißen starteten gut in die Partie und hätten bereits in der 5. Minute durch Kebba Badjie in Führung gehen können, mussten sich aber bis kurz nach der Pause gedulden, ehe Kevin Schumacher nach Vorarbeit von Henry Rorig zum 1:0 einköpfte (48.). Die Hamburger drückten immer wieder nach vorne, scheiterten aber an einem starken Luca Plogmann, der mit seinen Paraden den Sieg festhielt. WERDER.DE fasst die Partie zusammen:

Aufstellung und Formation: Wie am vergangenen Spieltag schickt Trainer Konrad Fünfstück seine Elf in einem 4-3-3 auf Feld. Dennoch nimmt der U23-Coach drei Veränderungen im Gegensatz zum 3:1-Sieg gegen den VfB Oldenburg (zum Spielbericht) vor. Während Louis Poznanski und Pascal Hackethal in der Werder-Abwehr ihr Startelfdebüt feiern, kehrt auch Abwehrspieler Henry Rorig in die Anfangsformation zurück und verstärkt mit Manasse Fionouke die Verteidigung. Nicht mit dabei ist neben Simon Straudi und Dominik Becker auch Ilia Gruev. Für ihn rutscht David Philipp zu Julian Rieckmann und Marin Pudic ins Mittelfeld. Den Sturm bilden Kebba Badjie, Luc Ihorst und Kevin Schumacher.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Hielt mit seinen starken Paraden in der ersten Hälfte die Null fest: Luca Plogmann (Foto: WERDER.DE).

5. Min.: Es geht gleich munter los im Nordderby. Luc Ihorst versucht es über Außen. Er legt den Ball auf Kebba Badjie, der prallen lässt. In Doppelpassmanier legt Luc Ihorst nochmal quer auf Werders Nummer 18, die abzieht. Henrik Giese rettet aber auf der Linie.

6. Min.: Im Gegenzug starten die Hamburger. Gentrit Limani zieht ab, aber Luca Plogmann kann gerade so parieren. Julian Ulbricht setzt nach und probiert es mit dem zweiten Vorstoß, den Werders Torhüter stark von der Linie fischt.

10. Min.: David Philipp prüft Kevin Sören Harr im HSV-Tor, der den Schuss aber über die Latte lenkt.

18. Min.: Wieder ist es Luca Plogmann, der die Null festhält. Nach einer Flanke kommt Tobias Fagerström am zweiten Pfosten aus fünf Metern freistehend zum Kopfball. Werders Schlussmann ist aber zur Stelle und kratzt den Ball von der Linie.

28. Min.: Immer wieder Luca Plogmann. Wieder kommt eine Flanke vors Tor der Grün-Weißen. Kalhed Mohssen trifft den Ball nicht richtig und macht ihn so noch gefährlicher. Luca Plogmann macht sich lang und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen am Tor vorbei.

35. Min.: Wieder sind es die Hamburger, die nach vorne drücken. Lukas Pinckert marschiert in den Strafraum und zieht ab, aber der Ball knallt an die Latte.

39. Min.: Die Grün-Weißen bekommen in 30 Metern Torentfernung einen Freistoß zugesprochen. Kevin Schumacher probiert es direkt, aber sein Schuss geht klar übers Tor.

45. Min.: Halbzeit in Hamburg. Ohne Tore geht es für beide Teams in die Pause. Nachdem Kebba Badjie nach tollem Zusammenspiel mit Luc Ihorst gleich zu Beginn der Begegnung die Möglichkeit auf die Führung hatte (5.), kamen die Hamburger im Anschluss immer gefährlicher vors Tor der Grün-Weißen. Werder-Torhüter Luca Plogmann zeigte aber gute Reflexe und hielt so immer wieder die Null.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Kevin Schumacher machte gegen den Hamburger SV II sein erstes Saisontor (Foto: WERDER.DE).

48. Min.: TOOOR für Werder! 1:0 durch Kevin Schumacher. Was für ein Auftakt in den zweiten Durchgang. Henry Rorig bringt die Flanke an den langen Pfosten. Dort steht Kevin Schumacher ohne Gegenspieler. Er setzt zum Flugkopfball an und köpft den Ball zum 1:0 ins Netz.

51. Min.: Auf der anderen Seite rennt der HSV mit aller Wucht an. Tobias Fagerström kommt zum Abschluss, aber Louis Poznanski rettet in letzter Sekunde zur Ecke.

52. Min.: Die Ecke wird ausgeführt und wieder brennt es im Werder-Strafraum. Mehrfach kommen die Hamburger zum Abschluss, am Ende ist es wieder Luca Plogmann, der auf der Linie gegen Tobias Fagerström klärt.

66. Min.: Fast wäre das zweite Tor gefallen. Marin Pudic passt auf Luc Ihorst, der sich durchsetzt und aus 11 Metern abzieht. Er scheitert aber an HSV-Keeper Kevin Sören Harr.

70. Min.: Luc Ihorst verlängert einen langen Ball auf Kebba Badjie. Der setzt sich mit gutem Körpereinsatz durch, dreht sich und zieht ab. Kevin Sören Harr im Hamburger Tor ist aufmerksam und pariert.

73. Min.: Der lange Ball der Hamburger wird von Luca Plogmann mit dem Kopf geklärt. Julian Ulbricht versucht es im zweiten Anlauf ebenfalls mit dem Kopf, aber der Ball geht am Tor vorbei.

80. Min.: Freistoß für den Hamburger SV. Kevin Schumacher bekommt den Ball nicht geklärt, sodass Faride Alidou zum Abschluss kommt. Sein Schuss wird aber abgefälscht und fliegt übers Tor.

82. Min.: Die Hausherren drücken auf den Ausgleich. Lukas Pinckert kommt zum Abschluss, aber auch sein Ball geht am Tor vorbei.

89. Min.: Da wäre mehr drin gewesen. Luc Ihorst bekommt den ganz weiten Ball in den Lauf gespielt. Er ist durch, schließt aber zu früh ab und verzieht klar.

90.+2 Min.: Mit dem Abpfiff fällt fast noch der Ausgleich, aber der Ball geht Zentimeter am Tor von Luca Plogmann vorbei.

90.+3 Min.: Schluss im „Wolfgang-Meyer-Stadion“. Werders U23 sichert sich den Derbysieg und gewinnt mit 1:0 (0:0) gegen die U21 des Hamburger SV.

Fazit: Nachdem die Grün-Weißen wenige Minuten nach Anpfiff durch Kebba Badjie die erste große Chance hatten (5.), kamen die Hamburger im weiteren Verlauf der ersten Hälfte immer besser in die Partie. Werder-Schlussmann Luca Plogmann erwischte im Nordderby einen Sahnetag, parierte vor der Pause immer wieder stark und hielt die Null fest. Im zweiten Durchgang kam die Mannschaft von Trainer Konrad Fünfstück spritzig aus der Kabine und konnte mit der ersten Aktion nach der Pause direkt durch Kevin Schumacher in Führung gehen (48.). Auch danach kamen die Grün-Weißen immer wieder gefährlich vors Hamburger Tor, scheiterten aber an HSV-Schlussmann Kevin Sören Harr. Die Schlussphase gehörte den Hausherren, die allerdings keine ihrer Chance nutzen konnten. Mit dem dritten Sieg in Folge bleibt Werders U23 auch im fünften Spiel in Folge ohne Niederlage und klettert mit 18 Punkten zumindest über Nacht auf Platz 4.

Stimmen zum Spiel

Konrad Fünfstück: „Beide Mannschaften haben hohes Tempo gezeigt und waren gut aufeinander eingestellt. Wir haben im Kollektiv hervorragend gearbeitet und uns Chancen erspielt. Hinten hatten wir sicherlich in der ein oder anderen Aktion Glück, aber unterm Strich war es ein sehr gutes Spiel beider Teams, das wir verdient gewonnen haben.“

Kevin Schumacher: „Es ist ein schönes Gefühl das Derby zu gewinnen. Der Erfolg war für uns sehr wichtig, aber nicht nur weil es ein Derby war. Wir wollten unsere Serie ausbauen und haben das auch geschafft.“

Luca Plogmann: „Der Derbysieg tut uns als Team sehr gut. Hinzukommt, dass wir zu Null spielen konnten. Das freut mich als Torwart natürlich auch. Wir haben uns als Mannschaft gefunden, spielen guten Fußball von hinten raus und ich denke, dass wir es in den letzten Wochen sehr gut gemacht haben.“

Die Statistik

Hamburger SV U21: Harr - Pinckert, Ambrosius, Haut, Giese, Kwame (78. Huber) - Geißen, Limani (68. Alidou), Mohssen (90. Kabuya) - Ulbricht, Fagerström

SV Werder Bremen U23: Plogmann – Rorig, Fionouke, Poznanski, Hackethal – Philipp (89. MC Mensah Quarshie), Rieckmann (85. Karbstein), Pudic – Badjie, Ihorst, Schumacher (82. van den Berg)

Tore: 0:1 Schumacher (48.)

Gelbe Karten: Geißen - Poznanski, Rieckmann, Badjie

Schiedsrichter: Mario Birnstiel

Wolfgang-Meyer-Stadion: 450 Zuschauer

Nichts mehr verpassen - folgt uns!

 

Mehr U23-News: