Selbstbewusst ins Spitzenspiel

Der Vorbericht zum Spiel beim SV Meppen
Trafen im Winter im Test aufeinander: der SVW und der SVM (Foto: hansepixx).
Frauen
Freitag, 20.09.2019 / 17:15 Uhr

von Felicitas Hartmann

Topspiel für die 1. Frauenmannschaft des SV Werder Bremen! Die Grün-Weißen, die nach dem 2:0-Sieg am letzten Wochenende gegen den FC Ingolstadt 04 (zum Spielbericht) auf Platz 2 gesprungen sind, reisen zum Tabellenführer nach Meppen. Am Sonntag, 22.09.2019, um 14 Uhr (ab dem Anpfiff im Twitter-Ticker) nimmt die Elf von Trainer Alexander Kluge nun die Tabellenführung ins Visier. WERDER.DE liefert alle Infos zum Spiel:

Der Gegner: Drei Siege, ein Unentschieden und ein Torverhältnis von 13:4: So ist die aktuelle Bilanz des SV Meppen. Damit stehen die Niedersächsinnen auf Grund des besseren Torverhältnisses auf dem ersten Tabellenplatz. Zuletzt gewann die Mannschaft von Trainer Theodores Dedes drei Ligaspiele in Folge. Auf den 2:0-Sieg gegen die SG 99 Andernach folgten das 3:0 gegen den 1. FFC Frankfurt II und der klare 5:1-Erfolg bei Arminia Bielefeld am vergangenen Spieltag, bei dem Maike Berentzen (4./ 75.), Ex-Werder-Spielerin Vivien Endemann (39.), Yu Ishikawa (55.) und Linda Preuß (80.) trafen.

Werders beste Torschützin Selina Cerci möchte auch beim Tabellenersten treffen (Foto: hansepixx).

Trainer Alexander Kluge zum Gegner: "Wenn wir Sonntag auf den SV Meppen treffen, erwartet uns eine technisch und spielerisch starke Mannschaft. Sie haben in den ersten Spielen ihre Qualitäten gezeigt und konnten einen sehr guten Start hinlegen. Wir werden dennoch mit viel Selbstbewusstsein anreisen und wollen auch in diese Partie gewinnen."

Zwangspause: Sowohl am Sonntag als auch beim nächsten Heimspiel gegen den 1.FFC Frankfurt II müssen die Grün-Weißen auf Lina Hausicke verzichten. Hausicke hatte im letzten Spiel kurz vor Schluss nach einem Foulspiel die Rote Karte gesehen. 

Die letzten Duelle: Die Grün-Weißen entschieden die letzten beiden Pflichtspiele in der Saison 2016/2017 der 2. Frauen-Bundesliga Nord jeweils mit 3:0 für sich. Vor allem das Auswärtsspiel blieb in Erinnerung. Am dritten letzten Spieltag machten die Grün-Weißen damals den Aufstieg in die erste Liga perfekt (zum Spielbericht). Auch das letzte Aufeinandertreffen ging an den SVW. In der Wintervorbereitung reichte ein Tor von Julia Kofler zum 1:0-Erfolg.

Erfahrung im Mittelfeld: Mit ihren fünf Treffern führt Meppens Maike Berentzen die Torschützinnenliste der 2. Frauen-Bundesliga an. In ihrer sechsten Saison bei der 1. Frauenmannschaft des SV Meppen gehört sie mittlerweile trotz ihrer jungen 22 Jahre zu den erfahrenen Spielerinnen im Team. Insgesamt 94 Mal stand die Mittelfeldspielerin bereits in der 2. Frauen-Bundesliga bzw. der 2. Frauen-Bundesliga Nord auf dem Platz. Dabei erzielte sie 34 Tore.

Immer informiert: Nicht live dabei? Kein Problem. Alle Informationen zu den Spielen gibt es auf der offiziellen Facebook-Site der Werder-Frauen, auf dem offiziellen Instagram-Profil oder auf dem neuen Twitter-Kanal, wo es einen Live-Ticker zum Spiel gibt. Außerdem überträgt soccerwatch.tv alle Partien der 2. Frauen-Bundesliga live im Internet.

 

Mehr News zu den Werder-Frauen:

2:1 im Topspiel: Werder-Frauen springen an die Tabellenspitze

Spielbericht zur Partie beim SV Meppen
Giovanna Hoffmann und Stephanie Goddard trafen im Spitzenspiel (Foto: Haß).
Frauen
Sonntag, 22.09.2019 / 16:27 Uhr

Von Marcel Kuhnt

Sieg im Spitzenspiel und Tabellenführung: Mit 2:1 (1:0) gewinnt die 1. Frauenmannschaft des SV Werder Bremen beim SV Meppen. Beim bisherigen Tabellenführer treffen Giovanna Hoffmann (36.) und Stephanie Goddard (68.) für die Grün-Weißen. Ex-Werder-Spieler Mareike Kregel (70.) machte die Partie, die über 90 Minuten hin- und herging, nochmal spannend. WERDER.DE fasst das Spiel zusammen:

Aufstellung und Formation: Trainer Alexander Kluge muss seine Aufstellung im Vergleich zum Heimsieg gegen den FC Ingolstadt (zum Spielbericht) auf mehreren Positionen umbauen. Kapitänin Lisa-Marie Scholz (Rückenprobleme), Reena Wichmann (Sprunggelenksproblem), Lina Hausicke (Sperre) und Cindy König (Infekt) fehlen bei den Grün-Weißen. Vor Torhüterin Anneke Borbe bilden somit Gabriella Tóth, Michelle Ulbrich, Luisa Wensing und Katharina Schiechtl die Viererkette. Das Mittelfeld besteht aus Julia Kofler, Stephanie Goddard, Sophie Walter und Giovanna Hoffmann. Im Sturmzentrum beginnen Verena Volkmer und Selina Cerci.

Höhepunkte der 1. Halbzeit

Viel Kampf und Leidenschaft gab es im Topspiel gegen Meppen (Foto: hansepixx).

2. Min.: Erste Chance, erste Schrecksekunde. Der SV Meppen geht forsch drauf und kommt durch Ex-Werder-Spielerin Vivien Endemann zum Abschluss. Ihr Flachschuss knallt an den Außenpfosten.

2.Min.: Auf der Gegenseite die Chance zur frühen Führung! Ein Heber aus dem Mittelfeld hebelt die gesamte SVM-Abwehr aus. Selina Cerci ist alleine durch. Sie hat am Ende vielleicht ein bisschen zu viel Zeit zum Überlegen und scheitert an Torhüterin Kari Närdermann.

20. Min.: Nach starken Minuten der Gastgeberinnen kommt nun der SVW mal wieder in der Offensive zur Geltung. Feine Kombination von Verena Volkmer und Giovanna Hoffmann an der Mittellinie. Letztlich zieht Hoffmann auf Linksaußen an und geht bis zur Grundlinie. Mit einem Querpass sucht sie Selina Cerci am Fünfer, aber Lisa-Marie Weiss kann in höchster Not klären.

27. Min.: Glück für den SVW. Von links kommt die Flanke flach in den Strafraum, wo sich Vivien Endemann frei gestohlen hat. Ihre Abnahme landet aber neben dem Tor.

34. Min.: Nach einer Ecke von Verena Volkmer steigt Stephanie Goddard am Elfmeterpunkt hoch und setzt den Ball knapp neben das Tor.

36. Min.: TOOOOOOOR FÜR WERDER! 1:0 durch Giovanna Hoffmann. Ballgewinn im Mittelfeld und dann geht es schnell. Steilpass in Richtung Giovanna Hoffmann. Thea Fullenkamp versucht den Ball noch zu klären, aber ihre Grätsche kommt zu spät. Hoffmann dreht sich gekonnt und schlenzt den Ball ins lange Eck.

43. Min.: Selina Cerci zieht auf Außen den Sprint an und geht aufs Tor zu. Im Eins-gegen-Eins scheitert sie erneut an Schlussfrau Kari Nädermann. Verena Volkmer bekommt noch die Chance im Nachschuss, setzt ihn aber drüber.

45. Min.: Quasi mit dem Pausenpfiff hat Selina Cerci nochmals im Eins-gegen-Eins das Nachsehen gegenüber Kari Närdermann.

Höhepunkte der 2. Halbzeit

Der Jubel war groß: Der SVW ist dank des Sieges Tabellenführer (Foto: hansepixx).

50. Min.: Langer Ball in den Lauf von Maike Berentzen, aber Anneke Borbe kommt aus ihrem Strafraum und klärt die Aktion mit einer Grätsche.

56. Min.: Wieder ein Pass in die Spitze auf Selina Cerci, die durch ist. Anstatt selbst zu schießen, legt sie quer auf Giovanna Hoffmann. In letzter Sekunde springt Lynn Gisemann dazwischen und rettet.

62. Min.: Der SV Meppen ist weiter voll drin im Spiel. Linda Preuß kommt plötzlich am Fünfer zum Abschluss. Anneke Borbe ist geschlagen, aber Luisa Wensing hält den Ball vor der Linie auf. Dann packt Borbe zu.

68. Min.: TOOOOOOOR FÜR WERDER! 2:0 durch Stephanie Goddard. Goddard wird nicht angegriffen und zieht aus 25 Metern einfach mal ab. Der Ball landet im langen Eck. Das 2:0 für die Grün-Weißen.

70. Min.: Tor für den SV Meppen. 2:1 durch Mareike Kregel. Die direkte Antwort und was für ne Kirsche. Mareike Kregel, die Ex-Werder-Spielerin, probiert es aus 45 Metern. Über Anneke Borbe hinweg schlägt der Ball im Kasten ein.

90. Min.: Schluss in Meppen! Der SV Werder siegt mit 2:1 und übernimmt die Tabellenführung in der 2. Frauen-Bundesliga.

Fazit: Der SVW tat sich vor allem in der Anfangsphase schwer. Die Gastgeberinnen setzten die Grün-Weißen bereits früh unter Druck und kamen selbst zu aussichtsreichen Abschlusschancen. Je länger das Match dauerte, desto besser kam das Team von Alexander Kluge in den Rhythmus und konnte durch Giovanna Hoffmann in Führung gehen. Auch nach der Pause begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Nach dem Treffer von Stephanie Goddard machte Mareike Kregel mit einem Distanzschuss die Partie nochmal spannend. In der Schlussphase probierte Meppen nochmal alles, um den Punkt zu holen, aber dank einer konzentrierten Defensivleistung konnte der SVW den wichtigen Auswärtssieg bei einem direkten Konkurrenten um den Aufstieg einfahren. Dank des Erfolges springt der SV Werder an die Tabellenspitze der 2. Frauen-Bundesliga und überholt den SV Meppen.

Stimmen zum Spiel

Alexander Kluge: „Meppen hat uns vor allem in der Anfangsphase das Leben sehr schwer gemacht. Wir hatten keinen Zugriff im Mittelfeld und mussten uns zunächst finden. Vor unserem 1:0 hatte Meppen ebenfalls Chancen, um in Führung zu gehen. Nach dem zweiten Treffer haben wir gehofft, dass wir auf der sicheren Seite sind, aber durch den sehenswerten Treffer von Mareike Kregel wurde das Spiel nochmal spannend. Meiner Mannschaft muss ich dahingehend ein Kompliment machen, da sie nach dem Anschlusstreffer weiterhin konzentriert in der Defensive gearbeitet hat und den Sieg unbedingt über die Linie bringen wollte. Insgesamt war es ein sehr enges Spiel, das auch anders hätte ausgehen können. Daher ein Kompliment an den SV Meppen für die Leistung. Wir freuen uns natürlich, dass wir die drei Punkte mitnehmen können.“

Die Statistik

SV Meppen: Närdermann – Gismann, Fullenkamp (84. Jaron), Weiss, Rolfes – Berentzen, Becker, Schulte, Preuß – Kregel (79. Winter), Endemann (46. Ishikawa)

Werder Bremen: Borbe – Schiechtl, Wensing, Ulbrich, Tóth – Kofler (90. Hamidovic), Walter, Goddard (86. Kersten), Hoffmann – Volkmer, Cerci (88. Timmermann)

Tore: 0:1 Hoffmann (36.), 0:2 Goddard (68.), 1:2 Kregel (70.)

Gelbe Karten: Schulte - Walter

Schiedsrichterin: Susann Kunkel

Hänsch-Arena: 371 Zuschauer

 

Mehr News zu den Werder-Frauen: